ebay-Preise für Werkzeuge

Alles rund um Akkuschrauber und andere Akkuwerkzeuge

Moderatoren: Dirk, Dominik Liesenfeld

flat
Beiträge: 784
Registriert: Dienstag 26. Oktober 2004, 22:32
Wohnort/Region:
Wohnort: Berlin

ebay-Preise für Werkzeuge

Beitrag von flat » Mittwoch 10. November 2004, 18:39

Hai
Ich bin, seit ich den Makita 6317 Akkuschrauber gekauft habe, ständig bei ebay auf der Suche nach einem 6270 (ebenfalls 12V aber die kompakte leichte Hobby-Maschine) als Zweitmaschine zum Vorbohren (in Holz), damit man nicht ständig das Bit mit dem Holzbohrer wechseln muß. Auch auf den 6337 habe ich schon mehrfach Angebote abgegeben. Leider ist gerade die Werkzeugsparte bei ebay dermaßen intensiv umworben, daß sich die übereifrigen Bieter gegenseitig so hoch schrauben, bis sie sich beim Auktionspreis oberhalb der "Sofort Kaufen"-Aktionen befinden. Also durch Hektik und Kaufgeilheit die Preise verderben. Man fragt sich wirklich, ob die alle noch gesund sind oder einfach nicht richtig nachschauen. Damit ist natürlich jede Hoffnung auf ein Schnäppchen von vorn herein sinnlos. Und wenn man mal ein vermeintlich günstiges Angebot mit nur noch 10 Minuten bis zum Auktionsende erwischt, dann sind es entweder falsch bezeichnete Geräte (also billigere Geräte, als angepriesen) oder ganz offensichtlich Diebesgut (mit Gebrauchsspuren). Überhaupt scheint der Werkzeugklau erst durch ebay lohnend geworden zu sein. Indirekt ist ebay also an diesem Drama mitschulig. Na jedenfalls habe ich es aufgegeben, bei ebay ein ehrliches Schnäppchen zu finden.
Grüße flat
MAKITA BDF440SFE, HR3000C, 5017RKB, 4341CT, 9564Z, BO3700, TD020DSE, BML145, BMR100

Benutzeravatar
Alfred
Beiträge: 13928
Registriert: Dienstag 13. Januar 2004, 20:01
Wohnort/Region:
Wohnort: Gauting bei München

Beitrag von Alfred » Mittwoch 10. November 2004, 18:57

Hallo,
bei den Handwerkern hat sich scheinbar nicht so die NimH Technik durchgesetzt, da sieht man öfter noch die 6227 DWE z.b., außerdem sind sie leichter die Kassiker.
kein Soja- Rindfleisch- und Holzimport zum Schutz der Regenwälder

flat
Beiträge: 784
Registriert: Dienstag 26. Oktober 2004, 22:32
Wohnort/Region:
Wohnort: Berlin

Beitrag von flat » Mittwoch 10. November 2004, 19:18

Noch leichter? Die 6270 wiegt nur 1,5kg und haben auch NiCd-Akkus (2,0Ah). Die ältere 6227 ist für mich optisch schon indiskutabel (ist mir zu häßlich). Dann warte ich lieber noch, bis die ersten gebrauchten 6270 angeboten werden. Die sind jetzt bestimmt noch zu neu. Mir würde ja der reine Akkuschrauber schon reichen. 2 Akkus und ein Ladegerät habe ich ja und ein 3. Akku kostet keine 35 Euro.
MAKITA BDF440SFE, HR3000C, 5017RKB, 4341CT, 9564Z, BO3700, TD020DSE, BML145, BMR100

wallstreet
Beiträge: 90
Registriert: Dienstag 27. Januar 2004, 00:50
Wohnort/Region:

Beitrag von wallstreet » Mittwoch 10. November 2004, 23:29

kauf doch noch einen 6317 - mit ein wenig glück kriegt man den nackt für EUR 80,- vom Händler bei ebay.

Wo hast Du denn Akkus für EUR35,- gesehen?

Benutzeravatar
Alfred
Beiträge: 13928
Registriert: Dienstag 13. Januar 2004, 20:01
Wohnort/Region:
Wohnort: Gauting bei München

Beitrag von Alfred » Donnerstag 11. November 2004, 10:00

Hallo,
also die 6270 wird nicht mehr angeboten (Makita 2004/05), die 6317 kosten lt.Prospekt inkl. 247,08 €, ich kann mir da Händler Preise für 80.-€ regulär nicht vorstellen. Die Serie 6226/27/28 gefällt mir vom schlanken Motorengehäuse, dies kann bei engen Platzverhältnissen von Vorteil sein.
Noch eine Frage da ich selber keine Makita habe: Kann man die Akkus aufschrauben und die Zellen wechseln?
kein Soja- Rindfleisch- und Holzimport zum Schutz der Regenwälder

wallstreet
Beiträge: 90
Registriert: Dienstag 27. Januar 2004, 00:50
Wohnort/Region:

Beitrag von wallstreet » Donnerstag 11. November 2004, 10:39

aufschrauben geht leider nicht - da muss man wohl Gewalt anwenden.

Den 6317 bekommt man andauernd für EUR 100,- Sofort-Kauf; aber wie gesagt "nackt", d.h. ohne Akku und Lader.

Manchmal ist der auch schon für EUR 80,- über den Tresen gegangen.

ChristianA
Beiträge: 2802
Registriert: Freitag 9. April 2004, 15:38
Wohnort/Region:
Wohnort: Österreich

Beitrag von ChristianA » Donnerstag 11. November 2004, 12:42

Alfred hat geschrieben:Hallo,
also die 6270 wird nicht mehr angeboten (Makita 2004/05), die 6317 kosten lt.Prospekt inkl. 247,08 €, ich kann mir da Händler Preise für 80.-€ regulär nicht vorstellen. Die Serie 6226/27/28 gefällt mir vom schlanken Motorengehäuse, dies kann bei engen Platzverhältnissen von Vorteil sein.
Noch eine Frage da ich selber keine Makita habe: Kann man die Akkus aufschrauben und die Zellen wechseln?
Meines Wissens ist der 6270 sehr wohl erhältlich, um genau zu sein, er dürfte erst vor wenigen Monaten auf den Markt gekommen sein.

Christian

flat
Beiträge: 784
Registriert: Dienstag 26. Oktober 2004, 22:32
Wohnort/Region:
Wohnort: Berlin

Beitrag von flat » Donnerstag 11. November 2004, 15:03

Die alten 6226/6227/6228 sind nicht mehr erhältlich. Der Nachfolger 6260/6270/6280 (9,6/12/14,4V) ist erst seit 2 Monaten auf dem Markt und ist zwar nicht ganz so schlank, wie die alten Schrauber aber noch kürzer/kompakter und kräftiger. Auch die Akkus sind von 1,3Ah beim alten Modell auf jetzt 2,0Ah (NiCd)verbessert worden. Mir gefallen diese neuen sehr gut.

Der 6317 ist nackt (ohne Akkus, Ladegerät und Koffer) für ca. 75,- bis 99,- Euro erhältlich (bei ebay) aber dieses Modell habe ich ja schon. Ich wollte mit dem kleineren nicht einfach nur einen zweiten Schrauber haben, sondern auch bewußt die niedliche Variante für die "Hosentasche". Es soll ja auch alles in den einen Koffer passen. Offenbar sind die Hobbymaschinen aber gar nicht nackt zu bekommen. Jedenfalls habe ich bisher nur DWDE (Schrauber, 2 Akkus, Ladegrerät und Koffer) oder DWDLE (zusätzlich noch mit Lampe) gefunden.

BildBild
MAKITA BDF440SFE, HR3000C, 5017RKB, 4341CT, 9564Z, BO3700, TD020DSE, BML145, BMR100

Benutzeravatar
Alfred
Beiträge: 13928
Registriert: Dienstag 13. Januar 2004, 20:01
Wohnort/Region:
Wohnort: Gauting bei München

Beitrag von Alfred » Donnerstag 11. November 2004, 15:12

Hallo,
sind die Akkus Ni-Cd und Ni-MH eigentlich unter den Maschinen tauschbar?
kein Soja- Rindfleisch- und Holzimport zum Schutz der Regenwälder

wallstreet
Beiträge: 90
Registriert: Dienstag 27. Januar 2004, 00:50
Wohnort/Region:

Beitrag von wallstreet » Donnerstag 11. November 2004, 15:26

klar - 12V sind 12V und auch von der Gehäuseform her identisch. Ich hab in meiner 6317 auch nur NiCds.

Mit den Ladegeräten muss man bloss etwas vorsichtiger sein - alle NiMh-Lader können auch NiCd, aber nur manche können NiMh-Akkus.

Antworten