Suche das richtige Zubehör - Bits und Bohrer

Alles rund um Akkuschrauber und andere Akkuwerkzeuge

Moderatoren: Dirk, Dominik Liesenfeld

Benutzeravatar
markus38
Beiträge: 8
Registriert: 24. Mai 2019, 08:08
Wohnort/Region: GZ

Suche das richtige Zubehör - Bits und Bohrer

Beitrag von markus38 » 24. Mai 2019, 08:52

Hallo zusammen,

ich suche passende Bits und Bohrer für den ambitionierten Heimwerkerbedarf, vorzugsweise für einen Akkubohrschrauber, bei größeren Sachen auch für eine elektrische Schlagbohrmaschine (beides von Metabo).

Bei den Bits dachte ich an ein Bit-Sortiment, das möglichst PH0-PH4, PZ0-PZ4, T10-T40 (evtl. inl. T8 und T27), SL3-6 und H3-6 abdecken sollte. Die gängigen Größen dürfen gerne doppelt vorhanden sein. Ich möchte aber kein Set, das 10x PH2 oder 5xPZ2 enthält. Kennt jemand ein passendes Set? Leider bin ich bei den Markenherstellern (noch) nicht fündig geworden (Wera, Wiha, DeWalt...). Am besten würde vielleicht noch das 37-teilige Bitset von Makita (B-28606) passen, aber da sind die Bewertungen recht unterschiedlich. Habt Ihr einen Tipp?

Bei den Bohrern hätte ich gerne ein Holzbohrer-Set (3-12) und ein Metallbohrer-Set (1-13 mit 0,5er Schritten), evtl. zusätzlich noch die gängigen Größen für Edelstahl (2-8). Während ich bei den Holzbohrern noch kein passendes Set gefunden habe (die meisten beinhalten nur 4-10mm?), bin ich bei der Auswahl der richtigen Metallbohrer überfordert. Könnt Ihr mir Tipps geben, welche Bauart, Materialien und Winkel für den Alltag bzw. welche Hersteller empfehlenswert sind?
Steinbohrer waren bei meiner Bohrmaschine dabei und benötige ich im Moment daher nicht.

Wäre für Hilfe sehr dankbar.

Vielen Dank,
Markus

FrankH
Beiträge: 74
Registriert: 4. Feb 2013, 00:31
Wohnort/Region: Landkreis_OS
Wohnort: Bissendorf

Re: Suche das richtige Zubehör - Bits und Bohrer

Beitrag von FrankH » 24. Mai 2019, 11:18

Ich habe zum Beispiel welche von Alpen (gibt es bei Hornbach), die für mich bisher ausreichen:
- Holzbohrer: Alpen Profi PTM8 Set von 3-10mm (es gibt auch günstigere von Alpen, aber Du bist ja ambitioniert)
- Metallbohrer habe ich auch von Alpen, aber günstige, weil ich die selten benötige.

Ansonsten würde ich mich mal bei ENT umschauen.

Benutzeravatar
Dirk
Moderator
Beiträge: 11822
Registriert: 19. Jan 2004, 16:54
Wohnort/Region: Westfalen

Re: Suche das richtige Zubehör - Bits und Bohrer

Beitrag von Dirk » 24. Mai 2019, 11:23

Bräuchte ich neue Metallbohrer, würde ich mir dieses Set von DeWalt anschaffen.
Akkuschrauber Auswahlhilfe
Mein Freund der Baum braucht CO2, drum setz' ich's aus dem Auspuff frei :D

powersupply
Beiträge: 12932
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Suche das richtige Zubehör - Bits und Bohrer

Beitrag von powersupply » 24. Mai 2019, 13:03

Gängige Größen...
Bei den Bits dachte ich an ein Bit-Sortiment, das möglichst PH0-PH4, PZ0-PZ4, T10-T40 (evtl. inl. T8 und T27), SL3-6 und H3-6 abdecken sollte. Die gängigen Größen dürfen gerne doppelt vorhanden sein. Ich möchte aber kein Set, das 10x PH2 oder 5xPZ2 enthält.
Seit wann ist PH4 eine gängige Größe?
Je nachdem was deine bevorzugte Anwendung ist, ist eben PZ2, PH2 oder TX15 - TX20 eine (heute)gängige Größe.
Ich persönlich scheue solche Universalsortimente bei denen von jedem ein Stück dabei ist weil ich von den großen Größen schon das eine oder andere Teil ungenutzt rumliegen habe. Wobei PH4 und PZ4 zum Glück gar nicht erst dabei sind.

PS

Benutzeravatar
markus38
Beiträge: 8
Registriert: 24. Mai 2019, 08:08
Wohnort/Region: GZ

Re: Suche das richtige Zubehör - Bits und Bohrer

Beitrag von markus38 » 24. Mai 2019, 13:40

Danke für Eure Antworten, das geht ja schnell :bierchen:
Dirk hat geschrieben:
24. Mai 2019, 11:23
Bräuchte ich neue Metallbohrer, würde ich mir dieses Set von DeWalt anschaffen.
Danke, das Set sieht zwar gut aus, geht aber auch ins Geld. Ich tendiere stattdessen zu einer günstigen 25-teiligen Metabo HSS-R-Bohrerkassette (627159000) und würde diese dann für Edelstahl in den gängigen Größen um die von dir genannten Bohrer ergänzen: DeWalt HSS-Co 6tlg. (DT4956). Oder würdest du mir davon abraten?
FrankH hat geschrieben:
24. Mai 2019, 11:18
Ich habe zum Beispiel welche von Alpen (gibt es bei Hornbach), die für mich bisher ausreichen:
- Holzbohrer: Alpen Profi PTM8 Set von 3-10mm (es gibt auch günstigere von Alpen, aber Du bist ja ambitioniert)
- Metallbohrer habe ich auch von Alpen, aber günstige, weil ich die selten benötige.

Ansonsten würde ich mich mal bei ENT umschauen.
Danke, das Alpen Profi Set habe ich mir auch angesehen, geht halt leider nur bis 10mm. Ich finde das immer blöd, wenn man dann einzelne Bohrer separat aufbewahren muss und hätte deshalb schon gerne eine Box, die Platz bis 12 oder 13mm Bohrer hat.
powersupply hat geschrieben:
24. Mai 2019, 13:03
Gängige Größen...
...
Seit wann ist PH4 eine gängige Größe?
Je nachdem was deine bevorzugte Anwendung ist, ist eben PZ2, PH2 oder TX15 - TX20 eine (heute)gängige Größe.
Ich persönlich scheue solche Universalsortimente bei denen von jedem ein Stück dabei ist weil ich von den großen Größen schon das eine oder andere Teil ungenutzt rumliegen habe. Wobei PH4 und PZ4 zum Glück gar nicht erst dabei sind.
Naja, das gängige Größen bezog sich auf doppelte Inhalte in manchen Sortimenten. "Leider" neigen einige Hersteller dazu, mehrfach den gleichen Bit in ein Sortiment zu packen (das mag für Handwerker durchaus wichtig sein, für mich im Hausgebrauch halt weniger). Ich bin dagegen ein Freund von möglichst alles in einem Set dabei haben und bei Abnutzung einzelne Bits austauschen. Ich finde es extrem ärgerlich, wenn man den benötigten Bit dann nicht zur Hand hat und dann geht das Suchen los, wo hatte man den denn gleich... Aber wenn jetzt PH4 nicht dabei wäre, wäre das für mich auch nicht entscheidend.

FrankH
Beiträge: 74
Registriert: 4. Feb 2013, 00:31
Wohnort/Region: Landkreis_OS
Wohnort: Bissendorf

Re: Suche das richtige Zubehör - Bits und Bohrer

Beitrag von FrankH » 24. Mai 2019, 14:15

markus38 hat geschrieben:
24. Mai 2019, 13:40
FrankH hat geschrieben:
24. Mai 2019, 11:18
Ansonsten würde ich mich mal bei ENT umschauen.
Danke, das Alpen Profi Set habe ich mir auch angesehen, geht halt leider nur bis 10mm. Ich finde das immer blöd, wenn man dann einzelne Bohrer separat aufbewahren muss und hätte deshalb schon gerne eine Box, die Platz bis 12 oder 13mm Bohrer hat.
Deshalb der Hinweis auf ENT. Dann nimm das ENT Duradrill Set mit 25 Bohrern, das geht aber dann wieder etwas mehr ins Geld.

Benutzeravatar
markus38
Beiträge: 8
Registriert: 24. Mai 2019, 08:08
Wohnort/Region: GZ

Re: Suche das richtige Zubehör - Bits und Bohrer

Beitrag von markus38 » 24. Mai 2019, 16:52

FrankH hat geschrieben:
24. Mai 2019, 14:15
Deshalb der Hinweis auf ENT. Dann nimm das ENT Duradrill Set mit 25 Bohrern, das geht aber dann wieder etwas mehr ins Geld.
Danke, hatte von ENT zunächst nur ein anderes Set gefunden, das recht durchwachsen bewertet wurde. Das Duradrill Set sieht gut aus. Aber 0,5mm Schritte bei Holzbohrer ist glaube ich etwas übertrieben? (irgendwas ist halt immer :D)
Wie ist denn die Qualität von DeWalt Holzspiralbohrern einzuschätzen? Eigentlich ist ja DeWalt keine schlechte Marke, andererseits kosten die Bohrer einzeln verdächtig wenig?

Benutzeravatar
Dirk
Moderator
Beiträge: 11822
Registriert: 19. Jan 2004, 16:54
Wohnort/Region: Westfalen

Re: Suche das richtige Zubehör - Bits und Bohrer

Beitrag von Dirk » 24. Mai 2019, 19:15

markus38 hat geschrieben:
24. Mai 2019, 13:40
Danke, das Set sieht zwar gut aus, geht aber auch ins Geld. [...] Oder würdest du mir davon abraten?
Abraten würde ich von Qualitätsware nie. Bei den DeWalt-Bohrern dieser Bauart (egal welches Set) finde ich aber diese "Vorsenk-Spitze" sehr gut. Ich habe einen oder zwei Bohrer damit, die funktioniert super. Außerdem ist der dreiseitige Schaft von Vorteil, weil absolut durchrutschsicher.

Zu den Bits:
Man kann durchaus so ein Set anschaffen. Ich persönlich bin aber in den letzten Jahren immer mehr dazu übergegangen, statt der Standard-25mm-Bits solche in 50mm Länge anzuschaffen. Und zwar solche, die hinter dem Werkzeug vorne erstmal einen Rundschaft haben. Beispiel zur Verdeutlichung. Man hat eine erheblich bessere Sicht auf die Schraubstelle und kommt auch in versenkte Schraubstellen viel besser rein.
Abraten kann ich von Milwaukee Shockwave Bits. Davon habe ich mir mal einen Satz gekauft, die gefallen mir gar nicht. Eher weich, die Kreuzschlitz sehr schnell vernudelt und bei den PZ ist das zweite Kreuz nur "angedeutet" - wirken auch nicht sehr hochwertig.
Akkuschrauber Auswahlhilfe
Mein Freund der Baum braucht CO2, drum setz' ich's aus dem Auspuff frei :D

Dev
Beiträge: 724
Registriert: 10. Sep 2009, 21:50
Wohnort/Region: Segeberg

Re: Suche das richtige Zubehör - Bits und Bohrer

Beitrag von Dev » 24. Mai 2019, 22:22

Dirk hat geschrieben:
24. Mai 2019, 19:15
Bei den DeWalt-Bohrern dieser Bauart (egal welches Set) finde ich aber diese "Vorsenk-Spitze" sehr gut. Ich habe einen oder zwei Bohrer damit, die funktioniert super.
Wenn ich das auf den Bildern richtig sehe, ist das besondere Merkmal dieser Bohrern nicht nur die vorstehende Zentrierspitze, sondern vor allem die nachfolgende Schneide, die nicht kegelförmig zusammenläuft, sondern parallel zur Werkstück Oberfläche verläuft.
Diese Art von Bohrern kenne ich vor allem zum sicheren Bohren von dünnen Blechen, da der Bohrer sich nicht so extrem reinzieht und dabei dreieckige Löcher produziert. Normalerweise ist dann aber die Schneide noch etwas extremer ausgeführt und steht am Außendurchmesser des Bohrers etwas weiter vor als innen - also quasi ein minimal negativer Spitzenwinkel. Das ist dann quasi das Prinzip, das man von Holzbohrern mit Umfangschneide kennt.
Ist das bei den Dewalt Bohrern auch der Fall oder ist die Schneide da wirklich senkrecht zur Bohrerachse?
Sicherheitshalber möchte ich noch erwähnen, dass diese Art Bohrer vollkommen ungeeignet vom Aufbohren von Löchern ist, wenn das bestehende Loch größer ist als die Führungsspitze. Von 6 auf 8 mm aufbohren ist damit z.B. nicht möglich. Als einzigen Satz Bohrer würde ich daher lieber was normales nehmen. (So eng gestuft soll man zwar sowieso nicht aufbohren, aber manchmal hat man ein Teile wie einen Winkel mit Bohrung fertig gekauft und braucht doch einen größeren Durchmesser...)

Ansonsten empfehle ich für Handbohrmaschinen eigentlich immer normale rollgewalzte HSS-Bohrer. Die brechen nicht so leicht, sind nicht zu teuer und die Schnittwerte besserer Bohrer kann man sowieso nicht ausnutzen, weil man die Vorschubkraft nicht aufbringen kann (zumindest bei Durchmessern ab 6mm aufwärts).
Für Edelstahl dann einen Satz Cobalt-legierte Bohrer. Möglichst in extra kurzer Ausführung, damit das Bruchrisiko beim kräftigen Drücken gering bleibt.
Teure Bohrer nutze ich nur an der Standbohrmaschine. Dort lohnt es sich, weil man mit angepasstem Vorschub und Kühlschmiermittel arbeiten kann.

Auch wenn ich Metabo generell sehr gerne mag und das jetzt vielleicht sehr negativ klingt: Ich würde Bohrer von einem Hersteller kaufen, nicht von einem Weiterverkäufer, der nur seinen Namen drauf klebt. Da weiß man nie, ob der Zulieferer und damit die Qualität mal wechselt. Und als Bohrerhersteller ist mir Metabo bisher nicht bekannt.

Benutzeravatar
markus38
Beiträge: 8
Registriert: 24. Mai 2019, 08:08
Wohnort/Region: GZ

Re: Suche das richtige Zubehör - Bits und Bohrer

Beitrag von markus38 » 25. Mai 2019, 11:36

Dev hat geschrieben:
24. Mai 2019, 22:22
Ansonsten empfehle ich für Handbohrmaschinen eigentlich immer normale rollgewalzte HSS-Bohrer.
...
Auch wenn ich Metabo generell sehr gerne mag und das jetzt vielleicht sehr negativ klingt: Ich würde Bohrer von einem Hersteller kaufen, nicht von einem Weiterverkäufer, der nur seinen Namen drauf klebt. Da weiß man nie, ob der Zulieferer und damit die Qualität mal wechselt. Und als Bohrerhersteller ist mir Metabo bisher nicht bekannt.
Danke, hast sicher nicht unrecht. Habe mir aber jetzt trotzdem mal die Metabo HSS-R gekauft, waren bei einem Fachgeschäft in der Nähe in einer Aktion. Laut deren Aussagen hat Metabo zwar auch günstige Promotionsserien aus Fernost, aber die mittelpreisigen Bohrer werden angeblich von einem europäischen Hersteller unter strengen Toleranzbedingungen gefertigt und sie hätten bisher keine Reklamationen dazu. Mal schauen, wie sie sich schlagen...
Für Edelstahl dann einen Satz Cobalt-legierte Bohrer. Möglichst in extra kurzer Ausführung, damit das Bruchrisiko beim kräftigen Drücken gering bleibt.
Hast Du eine Empfehlung dazu? Ich meine, ein kleines Sortiment (ca. 2-8mm) sollte mir erstmal reichen.

Antworten