Fein Akkuschrauber mit Lithium-Ionen-Akku

Alles rund um Akkuschrauber und andere Akkuwerkzeuge

Moderatoren: Dirk, Dominik Liesenfeld

Antworten
flat12
Beiträge: 687
Registriert: 19. Apr 2014, 12:35
Wohnort/Region: Muc

Re: Fein Akkuschrauber mit Lithium-Ionen-Akku

Beitrag von flat12 » 10. Okt 2017, 09:13


powersupply
Beiträge: 11264
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: Großraum BB - CW
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Fein Akkuschrauber mit Lithium-Ionen-Akku

Beitrag von powersupply » 10. Okt 2017, 09:59

Moin
Was ändert sich an einem Akku wenn ich High Power drauf schreibe?
Wahrscheinlich so viel wie wenn Mercedes auf den neuen Modellen den Schriftzug High Power mit anbringt.
Ohne weitere Informationen zum Innenleben und/oder einem einhergehenden Gewichtszunahme ist das erst mal nur Marketing. Denn 5,2Ah reißen ohne Zusatzinformationen niemanden mehr vom Hocker. Auch nicht wenn der Zellenhersteller von LG auf Sony gewechselt hätte.

PS

flat12
Beiträge: 687
Registriert: 19. Apr 2014, 12:35
Wohnort/Region: Muc

Re: Fein Akkuschrauber mit Lithium-Ionen-Akku

Beitrag von flat12 » 13. Okt 2017, 00:29

Bitte nicht falsch verstehen aber wenn man den Artikel gelesen hat sollte doch klar sein wofür der neue HighPower Akku gedacht ist, zum Kernbohren. Die Leistungsaufnahme von Kernbohrmaschinen ist ja auch bekannt, daher gehe ich in der Annahme die neuen Akkus sind sehr hochstromfest und zum Kernbohren geeignet wie auch für Akku-Winkelschleifer geeignet.
Warum man jetzt direkt auf reines Marketing abstellt ist mir unverständlich. Fein ist bekannt für solide Leistungsangaben.

Das Thema Akku wird meiner Auffassung nach in wenigen Jahren gegessen sein - für einen guten Teil aller Akku-Werkzeuge ist die Kapazität oder Stromabgabe bereits jetzt mehr als ausreichend. Der Rest ist in 2-3 Jahren Geschichte. Und bestimmte Bereiche werden wohl auch in Zukunft am Kabel hängen ...

powersupply
Beiträge: 11264
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: Großraum BB - CW
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Fein Akkuschrauber mit Lithium-Ionen-Akku

Beitrag von powersupply » 13. Okt 2017, 03:55

Moin
Die Leistungsaufnahme von Kernbohrmaschinen ist ja auch bekannt, daher gehe ich in der Annahme die neuen Akkus sind sehr hochstromfest und zum Kernbohren geeignet wie auch für Akku-Winkelschleifer geeignet
Genau deshalb meinte ich das.
Auch wenn eine Sony VTC5A mit 35A Angegeben ist schafft die das nicht dauerhaft ohne über 100°C heiß zu werden. So ein Kernbohrgerät hat schnell mal eine Aufnahmeleitung von 900 - 1000W. Und dann muss der Akku eben rund 60A liefern. Macht pro Zelle 30A. 5 Minuten lang. Dann ist Sense. Da hilft dann, wie gesagt auch kein "High Power" Aufdruck mehr.
Und auch mich nicht falsch verstehen. Ich will das Gerät nicht pauschal schlechtreden. Nur bin ich angesichts der möglichen Leistung die die Bohrmaschine aufnehmen kann mit der vorhandenen Akkutechnik skeptisch.
Wenn ich einen solchen Akku auf den Basteltisch bekomme lasse ich mich gerne eines Besseren belehren.

PS

HeikoB
Beiträge: 4645
Registriert: 15. Sep 2008, 09:04
Wohnort/Region:
Wohnort: Uphusen bei Bremen

Re: Fein Akkuschrauber mit Lithium-Ionen-Akku

Beitrag von HeikoB » 13. Okt 2017, 19:31

Fein ist bekannt für solide Leistungsangaben
Und korrekte Spannungsangaben :schlaubi: :ducken:

m_karl
Beiträge: 574
Registriert: 20. Jun 2015, 21:07
Wohnort/Region: AT Salzburg

Re: Fein Akkuschrauber mit Lithium-Ionen-Akku

Beitrag von m_karl » 13. Okt 2017, 20:14

flat12 hat geschrieben:Warum man jetzt direkt auf reines Marketing abstellt ist mir unverständlich. Fein ist bekannt für solide Leistungsangaben.

Das Thema Akku wird meiner Auffassung nach in wenigen Jahren gegessen sein - für einen guten Teil aller Akku-Werkzeuge ist die Kapazität oder Stromabgabe bereits jetzt mehr als ausreichend. Der Rest ist in 2-3 Jahren Geschichte. Und bestimmte Bereiche werden wohl auch in Zukunft am Kabel hängen ...
Fein ist bekannt dafür den Gesetzen der Physik unterworfen zu sein. Tut mir Leid, auf seit Jahren verfügbare und bekannte Technik "High Power" zu klatschen und das als Innovation zu verkaufen ist leider Marketing. Und da kommt auch nicht der extra Schwung "Power" bei rum, woher denn auch.

Es gibt inzwischen Akkutechnik, die mit etwas größerer Baugröße einen deutlich überlegenen Mix aus Energie, Leistung und Bauraum bietet. Besonders leistungstechnisch wäre sie aus meinen Augen unverzichtbar für einen Winkelschleifer der mit der Konkurrenz mithalten will, und auch die Kernbohrmaschine würde ohne Zweifel profitieren.

In den nächsten Jahren werden wir vielleicht keine Kapazitäts- und Leistungswunder bei den Akkus sehen, inzwischen ist wirklich für jede Baugröße bereits eine breite Akkuauswahl vorhanden, aber im Preis auf jeden Fall. Und da werden in Zukunft Anwendungsgebiete erschlossen, bei denen sich Akkutechnik bis heute nicht gelohnt hat. Ich würde schon sagen, dass es spannend bleibt.

powersupply
Beiträge: 11264
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: Großraum BB - CW
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Fein Akkuschrauber mit Lithium-Ionen-Akku

Beitrag von powersupply » 14. Okt 2017, 02:08

Eine mögliche Alternative, um mit 18650 Zellen weitermachen zu können wäre der Einsatz von mehr Zellen.
Sei es, wie Milwaukee es mit den 15zelligen 18V Packs vormacht oder á la Makita mit zwei in Serie betriebenen 18V Packs wobei die Maschine dann entspannt mit 36V arbeitet. Das hätte auch den Vorteil, dass der Antrieb entweder mehr Reserven hat oder von vorn herein leistungsfähiger ausgelegt sein darf.

PS

norinofu
Beiträge: 969
Registriert: 7. Apr 2011, 14:36
Wohnort/Region: Unterland - BaWue

Re: Fein Akkuschrauber mit Lithium-Ionen-Akku

Beitrag von norinofu » 15. Okt 2017, 21:46

m_karl hat geschrieben: Fein ist bekannt dafür den Gesetzen der Physik unterworfen zu sein. Tut mir Leid, auf seit Jahren verfügbare und bekannte Technik "High Power" zu klatschen und das als Innovation zu verkaufen ist leider Marketing. Und da kommt auch nicht der extra Schwung "Power" bei rum, woher denn auch.
Evtl. haben sie sich ja den Syneon Chip von Bosch geliehen :ducken:
Alle Menschen sind schlau - die Einen vorher, die Anderen hinterher

flat12
Beiträge: 687
Registriert: 19. Apr 2014, 12:35
Wohnort/Region: Muc

Re: Fein Akkuschrauber mit Lithium-Ionen-Akku

Beitrag von flat12 » 15. Okt 2017, 22:55

Klar, bei der neuen Aufnahme des Multimaster hat man auch bei Bosch geschaut ... und dann einfach Starlock draufgeschrieben.

Mehr ist bei dem Starlock sicher nicht geändert worden :ducken: bestimmt alles nur Marketing

Schlorg
Beiträge: 950
Registriert: 12. Jan 2013, 19:35
Wohnort/Region: Erding
Wohnort: Lk. Erding
Kontaktdaten:

Re: Fein Akkuschrauber mit Lithium-Ionen-Akku

Beitrag von Schlorg » 16. Okt 2017, 09:59

Nur für mein Verständniss:

Die neuen "High Power" Akkus von Fein haben sicher nix mit Lihd zu tun, sondern sind ganz normale Li-Ion Akkus mit evtl. bisserl besseren Zellen als den zuvor verwendeten LGs? :ducken:

Antworten