Sackkarren Eigenbau

Hier könnte ihr sehenswerte und interessante Bauprojekte vorstellen. Ganz egal, welche Projekte ihr realisiert habt, ob aus Holz oder Metall, Umbaumaßnahmen im Innen- und Außenbereich oder die Verbesserung/Aufarbeitung von Maschinen, alle Projekte sind willkommen.

Moderatoren: Dominik Liesenfeld, Janik

Benutzeravatar
ellhel
Beiträge: 118
Registriert: 19. Aug 2012, 11:22
Wohnort/Region: Nordpfalz

Re: Sackkarren Eigenbau

Beitrag von ellhel » 26. Dez 2019, 22:48

Jo.....sowas gibts halt nicht im Baumarkt :crazy:

Ne...Ich hoffe durch Erweiterungen das Gerät zum Unimog für den Hausmann zumachen. Da kommen bestimmt hier und da noch ein paar Gewindnieten rein um Nützliches anzuflanschen...

Priorität ist aber: Nicht mehr alles mit Bluthydraulik den Berg hochzuschleppen. Die Treppensteigfunktion ist am wichtigsten. Das soll richtig gut klappen...von mir aus auch auf Kosten der Zeit. Hauptsache mein Chiropraktiker wird arbeitslos.... :bierchen:

LG
Helmut

Benutzeravatar
ellhel
Beiträge: 118
Registriert: 19. Aug 2012, 11:22
Wohnort/Region: Nordpfalz

Re: Sackkarren Eigenbau

Beitrag von ellhel » 31. Dez 2019, 21:06

Hallo,

hier mal ein paar Bilder zum aktuellen Stand der Dinge.
IMG_20191231_174709.jpg
IMG_20191231_175616.jpg
IMG_20191231_192403.jpg
So... und jetzt kommt mal zuerst alle schön rüber ins nächste Jahr.. :bierchen:

Grüße
Helmut
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
powersupply
Beiträge: 14237
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Sackkarren Eigenbau

Beitrag von powersupply » 31. Dez 2019, 21:23

Schaut gut aus, :top: aber...
Zeichne deine Treppe Mal ohne die freigesetzten Stufenspitzen( weiß Grad nicht den Fachbegriff dafür). Oder mit kleineren Rädern(und Stern)
Es kann gefühlt dann so aussehen, dass das Konstrukt sauber über die Treppe abrollt ohne dir während der auf/ab Bewegung Entlastung zu ermöglichen.
Irgendwie stelle ich mir das so vor, dass immer zwei Räder gleichzeitig auf einer Treppenstufe unterkommen können müssen. :glaskugel:

PS

Benutzeravatar
ellhel
Beiträge: 118
Registriert: 19. Aug 2012, 11:22
Wohnort/Region: Nordpfalz

Re: Sackkarren Eigenbau

Beitrag von ellhel » 1. Jan 2020, 02:32

Hallo,

die Treppe is unsere, so wie es gezeichnet ist. Ich habe aber heute mehrere andere Treppen getestet, hatte den Stern dazu mit Zwingen am Sackkarren befestigt. Ist genau so, das man zwar vom Radstern bei geringerm Treppenauftritt nicht immer mit zwei kleinen Rollen aufsteht , dafür stehen dann aber die Haupträder und zwei kleine Räder auf den Stufen... das geht so wie ich es mir vorgestellt habe.
Trotzdem könnten kleinere Räder natürlich enger zusammenstehen.
Aber ich bin bewußt von den zuerst geplanten 100mm Rädern auf die verbauten 160mm umgestiegen.
IMG_20191231_144144.jpg
Es folgen aber noch weitere Bilder und ein Erfahrungsbericht.....

Grüße
Helmut
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

J-A-U
Beiträge: 1919
Registriert: 11. Jun 2011, 04:03
Wohnort/Region: Hohenlohe

Re: Sackkarren Eigenbau

Beitrag von J-A-U » 1. Jan 2020, 11:20

powersupply hat geschrieben:
31. Dez 2019, 21:23
freigesetzten Stufenspitzen( weiß Grad nicht den Fachbegriff dafür)
Untertritt.


mfg JAU
No Shift - No Service

Benutzeravatar
ellhel
Beiträge: 118
Registriert: 19. Aug 2012, 11:22
Wohnort/Region: Nordpfalz

Re: Sackkarren Eigenbau

Beitrag von ellhel » 2. Jan 2020, 18:18

Hallo,

hab die Treppenradaufhängung nochmal komplett umgeschmissen. Ich musste das ganze so machen, das ich bei einer Montage erstmal die Räder "draufhänge" um dann in Ruhe die Schrauben reinzudrehen. Die Sternräder wiegen fast soviel wie der ganze Sackkarren :?
Dann war ausserdem ein verschieben der Sternradachse von Nöten. Bei den ausgiebigen Testfahrten hat sich das herauskristallisiert. Also habe ich ein Stückchen Vierkantrohr eingeschweißt um 30mm nach hinten zu rutschen. Diese 2 Rohrstücker sind dann gleich die Aufhängung geworden. Seht Ihr auf den Bildern.
IMG_20200102_164021.jpg
Jetzt verstärke ich die 20mm Achse noch etwas in dem ich an den Ende 16mm Vollmaterial einschweiße. Dann wird alles wieder zusammengeschraubt und wieder getestet.

Liebe Grüße
Helmut
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

HAL242
Beiträge: 1832
Registriert: 28. Apr 2011, 21:51
Wohnort/Region: Thueringen

Re: Sackkarren Eigenbau

Beitrag von HAL242 » 3. Jan 2020, 16:23

J-A-U hat geschrieben:Untertritt.
Bei uns Unterschneidung :zunge:
Untertritt beschreibts genauso, ist aber nicht so geläufig. :kp:

@ ellhel - Schaut kriegstauglich aus. :top:

Benutzeravatar
ellhel
Beiträge: 118
Registriert: 19. Aug 2012, 11:22
Wohnort/Region: Nordpfalz

Re: Sackkarren Eigenbau

Beitrag von ellhel » 5. Jan 2020, 18:38

powersupply hat geschrieben:
31. Dez 2019, 21:23
Schaut gut aus, :top: aber...
Zeichne deine Treppe Mal ohne die freigesetzten Stufenspitzen( weiß Grad nicht den Fachbegriff dafür). Oder mit kleineren Rädern(und Stern)
Es kann gefühlt dann so aussehen, dass das Konstrukt sauber über die Treppe abrollt ohne dir während der auf/ab Bewegung Entlastung zu ermöglichen.
Irgendwie stelle ich mir das so vor, dass immer zwei Räder gleichzeitig auf einer Treppenstufe unterkommen können müssen. :glaskugel:

PS
Hallo,

da hattest Du Recht. Meine Versuche (mit leerer Karre) auf unserer Treppe waren eigentlich sehr gut. Nun hatte ich mal die Karre mit 50kg beladen und die Treppe hochgezogen. Es war grenzwertig. Prinzipiell klappte es, aber wenn man mal Pause machen will, und den Karren etwas nach vorne kippt, wollte er nach unten.....weil alle Räder am vorderen Ende der Stufe standen, quasi immer kurz vorm rollen. Da hat mich dann die Schwerkraft geärgert.
Das ganze ist nicht so einfach. Die horizontalen sowie vertikalen Abstände der Achsen (Hauptrad und Sternrad) müssen passen. Jede Treppe ist leicht anders. Ein Allroundkarren zu bauen ist nicht so einfach.
Bei mir war die Prämisse: Es sollte kein reiner Treppenkarren werden, da die auf ebener Wegstrecke schlechter zu manövrieren sind als ein normaler luftbereifter Sackkarren.

Ich bin nochmal 2 Tage in die Werkstatt und habe das Konzept geändert. Die Hauptachse habe ich komplett erneuert. Eine zentrale M16er Mutter hält nun die Haupträder. Da kann ich dann in 2 min. schnell mal die Räder tauschen. Ich will je nach Einsatz die Reifen umswitchen :wink: . Demnächst mach ich nochmal ein Radsternpäärchen dafür, der für engere Treppen sein soll. Aber mein jetziger Stand ist die Basis für normale Strecken und breitere Treppen. Da läuft der Wagen nicht nach unten.

Was noch folgt ist ein Verlängerungsgriff, der oben aufgesteckt werden kann. Auch fehlen mir noch halbrunde EPDM-Profile für die Hauptholme. Auch möchte ich noch ein Alulochblech zum einhängen abkanten, da kleine Gegenstände noch nach hinten durchfallen. Möglichkeiten um ein Spanngurt anzubringen stehen auch noch auf der ToDo-Liste.
IMG_20200104_161351.jpg
Kronenmutter mit Splint sind bestellt
IMG_20200104_112837.jpg
IMG_20200103_131730.jpg
tmp_20689.jpg
tmp_20689.jpg
Die Fetra Sackkarren Griffe sollten auch noch die Woche kommen.

LG
Helmut
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von ellhel am 5. Jan 2020, 18:53, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
powersupply
Beiträge: 14237
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Sackkarren Eigenbau

Beitrag von powersupply » 5. Jan 2020, 18:52

Hi
Was mir, Ehe Du nochmal rangehst, angesichts deiner Beschreibung in den Sinn kam:
Was wäre, wenn der Stern noch deutlich größer wäre?
Dann würde bei einem Stop ein Rad auf der oberen und ein Rad auf der unteren Stufe stehen. Im Idealfall soweit geneigt, dass der Stern von selbst in Richtung Treppenoberseite gekippt ist.
Allerdings kommst Du dann evtl mit breiteren Transportgut ins Gehege.

PS

Benutzeravatar
ellhel
Beiträge: 118
Registriert: 19. Aug 2012, 11:22
Wohnort/Region: Nordpfalz

Re: Sackkarren Eigenbau

Beitrag von ellhel » 5. Jan 2020, 19:08

powersupply hat geschrieben:
5. Jan 2020, 18:52
Hi
Was mir, Ehe Du nochmal rangehst, angesichts deiner Beschreibung in den Sinn kam:
Was wäre, wenn der Stern noch deutlich größer wäre?
Dann würde bei einem Stop ein Rad auf der oberen und ein Rad auf der unteren Stufe stehen. Im Idealfall soweit geneigt, dass der Stern von selbst in Richtung Treppenoberseite gekippt ist.
Allerdings kommst Du dann evtl mit breiteren Transportgut ins Gehege.

PS
Verstehe was Du meinst.
Eng.jpg
Dann müsste ich eine neue Halterung mit anderen Achsabständen bauen. Nur wiegt das Sternrad mit den je 6 Stk. 160mm Vollgummirädern schon 12kg. Wenn es noch gewichtiger wird, kippt die Karre wahrscheinlich ohne Beladung nach hinten.
Mal schauen. Aber ein Versuch wäre reizvoll.

LG
Helmut
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten