Akkus mit Strommesswiderstand ausrüsten

Hier könnte ihr sehenswerte und interessante Bauprojekte vorstellen. Ganz egal, welche Projekte ihr realisiert habt, ob aus Holz oder Metall, Umbaumaßnahmen im Innen- und Außenbereich oder die Verbesserung/Aufarbeitung von Maschinen, alle Projekte sind willkommen.

Moderatoren: Dominik Liesenfeld, Janik

Antworten
powersupply
Beiträge: 11435
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Akkus mit Strommesswiderstand ausrüsten

Beitrag von powersupply » 22. Dez 2017, 07:56

Moin

Hab mich mit meinem wiederbelebten 7Ah bzw nun 3,5Ah ProCore Akku beschäftigt und ihm einen der kürzlich gekauften 15x10mm 0,5mOhm Messwiderstände eingepflanzt.
Shunt.jpg
IMG_20171221_213339.jpg
Das lies sich aufgrund der Kupferverbinder besser bewerkstelligen als vor dem Aufschrauben gedacht.
Am Plusanschluß wird die Kupferschiene in eine Sicke geführt. Dort habe ich diese erst verzinnt und dann mit dem Akkudremel abgetrennt.
IMG_20171222_031040.jpg
Anschließend lediglich noch den Messwiderstand über die Unterbrechung gelötet und zwei Anschlußdrähtchen nach außen geführt.
IMG_20171222_031326.jpg
IMG_20171222_032500.jpg
Der Lötklumpen am blauen Draht ist dem Nachlöten des Messwiderstandes an der Stelle geschuldet. Ich hatte die Befürchtung zu wenig lot im Spalt zwischen Kupferschiene und Messwiderstand zu haben. Dann ist es auch gleich noch oben an die Lötspitze gelaufen... :?
Jetzt muss ich nur noch den tatsächlichen Messwert mit dem an der Stromsenke abgleichen.

PS
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

powersupply
Beiträge: 11435
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Akkus mit Strommesswiderstand ausrüsten

Beitrag von powersupply » 24. Dez 2017, 19:24

Weiter gehts mit einem, schon etwas älteren 5Ah Bosch mit den 2,5Ah Panasonic(Sanyo) Zellen.
IMG_20171223_001027.jpg
Zunächst eine Brücke gemacht damit die Bordelektronik nicht durcheinander kommt, wobei das bei der Bosch Elektronik bislang kein Thema war.
IMG_20171222_233113.jpg
Dann das Kupferband abgetrennt und das Ende des Sicherungsanschlusses noch etwas gekürzt.
IMG_20171222_233304.jpg
Man sieht es schlecht, aber ich musste seitlich im Gehäusedeckel noch ein wenig Material wegschnitzen damit der Widerstand Platz hatte.
IMG_20171222_233534.jpg
Kontrollfotos ob die Lötungen brauchbar waren.
Bin an der Stelle übrigens erstaunt, was die extra App hier zustande brachte. Da brauch ich nicht mehr durch eine Lupe fotografieren...
Shunt Makro1.jpg
Shunt Makro2.jpg
Shunt Makro3.jpg
PS
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

powersupply
Beiträge: 11435
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Akkus mit Strommesswiderstand ausrüsten

Beitrag von powersupply » 24. Dez 2017, 19:40

Dann habe ich auch noch einen Dewalt Flexvolt mit einem Widerstand ausgestattet.
Hier bringt allerdings nur die Messung im 54V Modus brauchbare Ergebnisse zustande weil im 18V Modus drei 18V Blöcke parallelgeschaltet werden.
Ich habe mich für die selbe Stelle entschieden an der ich schon versuchte den Spannungsabfall an dem Sicherungselement zu messen.
1.jpg
Dazu habe ich vorsichtshalber auch wieder eine Brücke gesetzt.
2.jpg
Anschließend beide Shunt-Varianten zur Ansicht aufgelegt und mich für die kleinere Version entschieden.
3.jpg
4.jpg
Dann kommt der Dremel zum Einsatz: Sicherung ade...
5.jpg
Und mit Widerstand
6.jpg
PS
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten