Mein Holzspalter wird anhänglich...

Hier könnte ihr sehenswerte und interessante Bauprojekte vorstellen. Ganz egal, welche Projekte ihr realisiert habt, ob aus Holz oder Metall, Umbaumaßnahmen im Innen- und Außenbereich oder die Verbesserung/Aufarbeitung von Maschinen, alle Projekte sind willkommen.

Moderatoren: Dominik Liesenfeld, Janik

powersupply
Beiträge: 11649
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Mein Holzspalter wird anhänglich...

Beitrag von powersupply » 13. Apr 2017, 08:55

Das Typschild auf der Deichsel spricht explizit von 50kg. Dürfte schwer werden...
Und wenn? Meinst Du das bricht bei 80kg ab?
Oder willst Du die Konstruktion etwa mit einer Straßenzulassung versehen? :shock:

PS

J-A-U
Beiträge: 1290
Registriert: 11. Jun 2011, 04:03
Wohnort/Region: Hohenlohe

Re: Mein Holzspalter wird anhänglich...

Beitrag von J-A-U » 13. Apr 2017, 09:28

Man prüft halt seine Möglichkeiten. Für ein grünes Folgekennzeichen bräuchte es "nur" ne Betriebserlaubnis.
Was natürlich die Möglichkeit beinhaltet das mich die Blaukittel mit Mistgabeln und Fackeln vom Hof jagen. :mrgreen:

Ein technisches Problem sehe ich in der "zu hohen" Stützlast jedenfalls nicht. Eher eines der Handhabung.

Wobei ich ich jetzt doch etwas ins Grübeln gekommen bin. Material für einen 14cm höheren Drehpunkt hätte ich da. Ob das einen nennenswerten Unterschied macht. :?:


mfg JAU
No Shift - No Service

MSG
Moderator
Beiträge: 4595
Registriert: 16. Sep 2009, 10:21
Wohnort/Region:
Wohnort: 20km rechts von Darmstadt

Re: Mein Holzspalter wird anhänglich...

Beitrag von MSG » 13. Apr 2017, 11:12

Du könntest auch eine längere Deichsel anbauen, durch den Hebel sinkt die Stützlast

J-A-U
Beiträge: 1290
Registriert: 11. Jun 2011, 04:03
Wohnort/Region: Hohenlohe

Re: Mein Holzspalter wird anhänglich...

Beitrag von J-A-U » 13. Apr 2017, 11:44

Verlängern hab ich auch schon überlegt.

Ne neue, längere (mit Zulassung) wird schwierig, die Bauform mit Stirnplatte ist nicht mehr üblich.
Spalter Ladefläche unten.jpg
Längere Deichsel wär auch beim rückwärts Rangieren von Vorteil.


mfg JAU
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
No Shift - No Service

MSG
Moderator
Beiträge: 4595
Registriert: 16. Sep 2009, 10:21
Wohnort/Region:
Wohnort: 20km rechts von Darmstadt

Re: Mein Holzspalter wird anhänglich...

Beitrag von MSG » 13. Apr 2017, 18:31

Die Befestigung mit Stirnplatte habe ich so auch noch nicht gesehen *staun*

brumbaer

Re: Mein Holzspalter wird anhänglich...

Beitrag von brumbaer » 13. Apr 2017, 19:44

Frag doch da mal bei deiner DEKRA oder TÜV Stelle nach.
Ich hatte keine Probleme beim Umbau (Neuanfertigung/Eigenbau) einer Deichsel.

Bei Anhängern für 25Km/h Zulassung sind die Anforderungen nicht so hoch.
Bei der Gelegenheit kannst du dann auch auf Treckerzug umbauen, und brauchst keinen 50er Kugelkopf mehr am Schlepper.

Der DEKRA-Mann hat mit wegen der Begrenzung auf 25 Km/h auch bei meinem Umbau eine höhere Stützlast und ein höheres Zgw eingetragen, weil bei dieser Geschwindigkeit die dynamischen Belastungen viel geringer sind als bei 80 oder 100 Km/h.

Die Prüfer mögen es aber alle immer sehr, wenn man sie vorher fragt, und nicht mit einem fertigen Umbau ankommt.
In der Zulassung bin ich als Hersteller eingetragen, und die von mir vergebenen FgNr endet mit ....001 bzw. 002 bei dem anderen Anhänger. :lol:

J-A-U
Beiträge: 1290
Registriert: 11. Jun 2011, 04:03
Wohnort/Region: Hohenlohe

Re: Mein Holzspalter wird anhänglich...

Beitrag von J-A-U » 18. Apr 2017, 00:17

MSG hat geschrieben:Die Befestigung mit Stirnplatte habe ich so auch noch nicht gesehen *staun*
Es wird schon seinen Grund haben warum Peitz nicht mehr ist.
brumbaer hat geschrieben:Frag doch da mal bei deiner DEKRA oder TÜV Stelle nach.
Werd ich mal machen.
Bei der Gelegenheit kannst du dann auch auf Treckerzug umbauen, und brauchst keinen 50er Kugelkopf mehr am Schlepper.
Ungern. Am Kubota hab ich keine Bolzen- oder Maulkupplung.


Den Versuch zur Stützlastreduzierung hab ich gemacht: Drehpunkt 14cm höher, Schwerpunkt des abgelegten Spalters dadurch ~16cm weiter hinten.
Stützlast (noch ohne Tank, Öl und andere Aufbauten) von 55,5kg auf 44,3kg reduziert. Das manuelle Ablegen und Aufstellen des Spalters geht aber wesentlich schwerer als vorher.


mfg JAU
No Shift - No Service

J-A-U
Beiträge: 1290
Registriert: 11. Jun 2011, 04:03
Wohnort/Region: Hohenlohe

Re: Mein Holzspalter wird anhänglich...

Beitrag von J-A-U » 26. Dez 2017, 09:51

Zwischenzeitlich hat der Spalter auch schon ein paar Betriebsstunden an seinem neuen Platz gearbeitet.

Aber vorm Zwischenfazit muss ich noch ein paar Bilder vom Aufbau nachreichen. :oops:

Ein Knackpunkt bei der Konstruktion waren die Schläuche am Drehpunkt. Sie mussten lang genug sein fürs liegen und kurz genug wenn de Spalter steht. Hab einige Positionen und Richtungen ausprobiert bis ich mich schließlich entschlossen hatte die Schläuche unter der Bodenplatte enden zu lassen.
Schlauch aufrecht.jpg
Schlauch gekippt.jpg
Das hatte als Nebenefetk das ich ein Teil der Rohre auf der Unterseite montieren musste, kam mir von der Leitungsführung sogar entgegen. :wink:
Unterseite Leitungsführung.jpg
Die Pumpe zu verrohren wurde dann aber noch zu einem Kunststück mit viel rumprobieren und weggeschmissenen Rohrstücken. Ich hatte beim Positionieren nur eine grobe Vorstellung wie die Leitung verlaufen sollte, habs aber nicht zusammengesteckt. Als die Pumpe dann festgeschraubt war wars zu spät. :?
Zu nah am Tank um mit Rohr was zu machen, zu weit weg für eine Lösung nur aus Winkelstücken. Das Ergebnis ist ein wenig drauflatschgefährdet.
Leitungsführung Pumpe.jpg
Dann noch die Zapfwelle verstaut und ab dafür.
Zapfwellenhalterung.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
No Shift - No Service

J-A-U
Beiträge: 1290
Registriert: 11. Jun 2011, 04:03
Wohnort/Region: Hohenlohe

Re: Mein Holzspalter wird anhänglich...

Beitrag von J-A-U » 26. Dez 2017, 10:13

So, was schief gelaufen ist:

Ich hatte beim Platzieren des Tank übersehen das sich der Zylinder etwas abgesenkt hatte. Dadurch kamen sich dann Spaltkreuz und Tank ins Gehege.
Tank Fehler.jpg
Das es um die Pumpe etwas knapp werden könnte hab ich erwartet. Jetzt reichte es aber weder für die Schutzhaube, noch für den Zapfwellenstummel. Den muss ich noch jedes Mal abbauen.
Pumpe Fehler.jpg
Ein bisschen Brainstorming hab ich da schon gemacht, aber die Leitung noch nicht umgebaut.

Sützlast ist voll aufgerödelt übrigens 74kg.
Wie sich herausstellte hatte ich die Daten der Deichsel aber falsch in Erinnerung. :D
Deichsel.jpg
Beim TÜV war ich aber noch nicht. Onlinerecherche ergab das ich mit 120-150€ zu rechnen habe.


mfg JAU
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
No Shift - No Service

Antworten