Akku Maschinen > Adapter / Regler - Eigenbau

Hier könnte ihr sehenswerte und interessante Bauprojekte vorstellen. Ganz egal, welche Projekte ihr realisiert habt, ob aus Holz oder Metall, Umbaumaßnahmen im Innen- und Außenbereich oder die Verbesserung/Aufarbeitung von Maschinen, alle Projekte sind willkommen.

Moderatoren: Dominik Liesenfeld, Janik

Antworten
Benutzeravatar
MrDitschy
Moderator
Beiträge: 4771
Registriert: 11. Aug 2015, 08:03
Wohnort/Region: Unterfranken

Re: Akku Maschinen > Adapter / Regler - Eigenbau

Beitrag von MrDitschy » 12. Jun 2019, 13:48

Danke. :bierchen:


m_karl hat geschrieben:
11. Jun 2019, 23:30
MrDitschy hat geschrieben:
11. Jun 2019, 11:15
Doch was würde ein funktionierenden Akku nun bewirken, um die Widerstände zu bestimmen ... also um damit wie beim Bosch-Schleifer den Milwaukee-Fön mit dem 18V Makita Akku zum laufen zu bringen?
Naja bei nem funktionierenden Akku würden die Widerstände in Ordnung sein. Oder falls eine Spannung im Spiel ist, diese anliegen und messbar sein.
Ok, danke.

Bin nun aber auf einen "fertigen" Akku-Adapter gestoßen (Makita Akku auf Milwaukee Maschine) und habe den mal bestellt. Kostet 15€ und hoffe mal das der auch soweit funzt ... für den Preis baut man den zumindest nicht selbst. :shock:
Ditschy
Motto: Was nicht passt wird passend gemacht!

"Ein" Akku/Akkusystem und Akkuadapter:
Makita 18V Akku Eigenbau AkkuAdapter zu anderen Herstellern ...

Werkzeug-News Hersteller-Akkuliste:
zur Liste zum Thread

Benutzeravatar
m_karl
Beiträge: 963
Registriert: 20. Jun 2015, 21:07
Wohnort/Region: AT Salzburg

Re: Akku Maschinen > Adapter / Regler - Eigenbau

Beitrag von m_karl » 12. Jun 2019, 14:02

Ahja, bin gespannt was beim Adapter anders ist, als beim Akku :top:

Benutzeravatar
MrDitschy
Moderator
Beiträge: 4771
Registriert: 11. Aug 2015, 08:03
Wohnort/Region: Unterfranken

Re: Akku Maschinen > Adapter / Regler - Eigenbau

Beitrag von MrDitschy » 16. Jun 2019, 13:46

Mal als Info/Frage:
Sicher wissen manche, dass der Bosch blau Prof. 18V Akku in die Makita 18V Akku-Maschinen passt (nur andersrum nicht) und funktioniert, zumindest bei den Geräten mit 2 Kontakten (Radio, Lampen, B'-Maschinen ...). Sprich die Akku-Abschaltung ist beim Bosch-Akkus gegeben, da Makita über den +/- Kontakt abschaltet.
Wie verhält es sich nun aber bei den Makita-Maschinen mit drei Kontakten (dem 3ten T-Kontakt), wie könnte dieser gebrückt oder idealerweise funktionstüchtig adaptiert werden (egal zu welchem Hersteller)?


Weiter würde ich gerne Metabo 18V mit Makita 18V Akkus adaptieren (Kompressor, Stichsäge), meine auch, das hatten wir hier im Forum schon mal wo angesprochen (muss mal suchen)?
Ditschy
Motto: Was nicht passt wird passend gemacht!

"Ein" Akku/Akkusystem und Akkuadapter:
Makita 18V Akku Eigenbau AkkuAdapter zu anderen Herstellern ...

Werkzeug-News Hersteller-Akkuliste:
zur Liste zum Thread

Benutzeravatar
m_karl
Beiträge: 963
Registriert: 20. Jun 2015, 21:07
Wohnort/Region: AT Salzburg

Re: Akku Maschinen > Adapter / Regler - Eigenbau

Beitrag von m_karl » 16. Jun 2019, 18:56

Wenn du kein regelbares Labornetzteil hast, einfach mal mit einem 10,8V Akku oder 14,4V Akku versuchen? :D

steve-bug
Beiträge: 62
Registriert: 4. Mai 2015, 17:57
Wohnort/Region: Berlin

Re: Akku Maschinen > Adapter / Regler - Eigenbau

Beitrag von steve-bug » 16. Jun 2019, 19:22

Zum Thema Tiefentladeschutz habe ich leider auch noch keine Lösung. :(

Meine Fragen momentan sind:
Ich würde mir gerne eine Stichsäge von Bosch (GST 18V-LI S) kaufen und mit Makita 18 Volt Akkus betreiben.
Nun weiß ich nicht wie ich vorgehen soll, um nicht das Gerät oder die Akkus zu beschädigen.
Wie funktioniert der Tiefentladeschutz bei Boschgeräten/akkus, im Akku oder in der Maschine?
Bei Makita sitzt das "Gehirn" im Gerät das für den Tiefentladeschutz (und wahrscheinlich auch die Temperaturüberwachung) zuständig ist.

Angenommen ich überbrücke die Temperaturüberwachung am Boschgerät und verbinde die Akkukontakte mit den Kontakten am Gerät.
Wegen dem Tiefentladeschutz hoffe ich das man rechtzeitig merkt das der Akku leer wird, sobald die Säge nicht mehr schnell genug sägt.
Wie ist es wenn man die Säge mal stark beansprucht, gibt es eine Abschaltung wenn man zu viel Ampere aus dem Akku saugt?
Wenn die Säge abrupt blockiert, wird doch wahrscheinlich das Gerät abschalten, und nicht der Akku (weil es zum Makitaakku keine richtige Komunikation zwischen Gerät und Akku gibt)

Laut Akkutabelle verbinde ich NTC (Temperatur) und Minus mit einem 6,8 kOhm Widerstand. Wie Ditschy sagt wäre es toll wenn man die Temperaturüberwachung adaptieren könnte.
Und COD2 (max. Entladestrom) verbinde ich mit einem 7,22 kOhm Widerstand mit dem Minuspol. Warum nimmt man eigentlich einen anderen Widerstand wenn man z.B. einen ProCore Akku hat? Erkennt damit das Gerät wie viel Ampere es aus dem Akku ziehen darf?

Makita und Bosch Geräte und Akkus habe ich gerade zur Hand, falls ich etwas testen, messen soll.

Benutzeravatar
powersupply
Beiträge: 14559
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Akku Maschinen > Adapter / Regler - Eigenbau

Beitrag von powersupply » 16. Jun 2019, 19:46

Hi
steve-bug hat geschrieben:
16. Jun 2019, 19:22
Wie funktioniert der Tiefentladeschutz bei Boschgeräten/akkus, im Akku oder in der Maschine?
Bei Makita sitzt das "Gehirn" im Gerät das für den Tiefentladeschutz (und wahrscheinlich auch die Temperaturüberwachung) zuständig ist.
Bezüglich Tiefentladeschutz kann ich dir bei einer Adaption keinen Hinweis geben.
Wenn die Maschine keine Unterspannungsabschaltung hat musst Du wahrscheinlich nach Gefühl arbeiten. Bei Metabo ist der Akku wenigstens so intelligent und schaltet bei Unterspannung den Temperatursensor weg. Dann beendet auch das angeschlossene (Metabo)Gerät die weitere Mitarbeit
steve-bug hat geschrieben:
16. Jun 2019, 19:22
Laut Akkutabelle verbinde ich NTC (Temperatur) und Minus mit einem 6,8 kOhm Widerstand. Wie Ditschy sagt wäre es toll wenn man die Temperaturüberwachung adaptieren könnte.
Und COD2 (max. Entladestrom) verbinde ich mit einem 7,22 kOhm Widerstand mit dem Minuspol. Warum nimmt man eigentlich einen anderen Widerstand wenn man z.B. einen ProCore Akku hat? Erkennt damit das Gerät wie viel Ampere es aus dem Akku ziehen darf?
Ja, die über die Codierwiderstände versucht Bosch zu steuern, dass zu schwache Akkus nicht überlastet werden.
Der exakte Wert des Temperaturwiderstandes ist nicht so kritisch. Alles zwischen ungefähr 6 und 8kOhm ist in Ordnung.

PS

Benutzeravatar
m_karl
Beiträge: 963
Registriert: 20. Jun 2015, 21:07
Wohnort/Region: AT Salzburg

Re: Akku Maschinen > Adapter / Regler - Eigenbau

Beitrag von m_karl » 16. Jun 2019, 20:35

Bosch Geräte haben den Tiefentladeschutz im Gerät, sie schalten also selbstständig ab. Wenn die Säge blockiert wird das die Motorsteuerung übernehmen, ja. Bei einer Stichsäge würd ich mir jetzt wegen Überstrom glaub ich keine Gedanken machen, besonders wenn man für anspruchsvolle Schnitte einen zweireihigen Akku nutzt.

Benutzeravatar
Dirk
Beiträge: 12945
Registriert: 19. Jan 2004, 16:54
Wohnort/Region: Westfalen

Re: Akku Maschinen > Adapter / Regler - Eigenbau

Beitrag von Dirk » 16. Jun 2019, 21:03

powersupply hat geschrieben:
16. Jun 2019, 19:46
Bei Metabo ist der Akku wenigstens so intelligent und schaltet bei Unterspannung den Temperatursensor weg. Dann beendet auch das angeschlossene (Metabo)Gerät die weitere Mitarbeit
Und Geräte mit nur zwei Anschlüssen für die Spannung? Ich habe da mehrere von, mindestens aber den Akku-Ventilator, der hat nur + und -.
Akkuschrauber Auswahlhilfe
Mein Freund der Baum braucht CO2, drum setz' ich's aus dem Auspuff frei :D

Benutzeravatar
powersupply
Beiträge: 14559
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Akku Maschinen > Adapter / Regler - Eigenbau

Beitrag von powersupply » 16. Jun 2019, 21:09

Da muss das Geräät die Abschaltung realisieren.
Ist beim USB-Adapter auch so. Wobei der, bedingt zu seiner Kompatibilität zu den 14,4V Akkus, gefühlt etwas spät abschaltet. Hab das aber noch nie gemessen.

PS

steve-bug
Beiträge: 62
Registriert: 4. Mai 2015, 17:57
Wohnort/Region: Berlin

Re: Akku Maschinen > Adapter / Regler - Eigenbau

Beitrag von steve-bug » 16. Jun 2019, 22:32

Danke euch für die raschen und wertvollen Antworten.
Bosch Geräte haben den Tiefentladeschutz im Gerät, sie schalten also selbstständig ab.
Dann brauche ich mir um die Makitaakkus keine Sorgen machen?

Dann ist das einzige Problemchen die fehlende Temperaturüberwachung?

Antworten