Transportwagen für "Werkzeugwaffen"

Hier könnte ihr sehenswerte und interessante Bauprojekte vorstellen. Ganz egal, welche Projekte ihr realisiert habt, ob aus Holz oder Metall, Umbaumaßnahmen im Innen- und Außenbereich oder die Verbesserung/Aufarbeitung von Maschinen, alle Projekte sind willkommen.

Moderatoren: Dominik Liesenfeld, Janik

Brandmeister
Beiträge: 2078
Registriert: 7. Jul 2015, 23:25
Wohnort/Region: nördliches_Rheinland-Pfalz

Re: Transportwagen für "Werkzeugwaffen"

Beitrag von Brandmeister » 24. Apr 2019, 00:19

Mja, gern geschehen. Falls hier zufällig noch ein Holzspezialist mitliest, kann er/sie/es die Sache vielleicht auch noch genauer ausführen.
Die Physik gewinnt immer!
Life's a bitch and then you die!

MSG
Moderator
Beiträge: 4892
Registriert: 16. Sep 2009, 10:21
Wohnort/Region:
Wohnort: 20km rechts von Darmstadt

Re: Transportwagen für "Werkzeugwaffen"

Beitrag von MSG » 24. Apr 2019, 11:04

Teilweise ist die Oberflächenqualität auch nur auf der "guten" Seite da.

Wobei mein Händler hat "Multiplexplatte Birke BB/BB BFU100" und da ist die Qualität schon echt genial und auf beiden Seiten gleich.

Will gar nicht wissen, wie das erst bei A aussieht :-)

Brandmeister
Beiträge: 2078
Registriert: 7. Jul 2015, 23:25
Wohnort/Region: nördliches_Rheinland-Pfalz

Re: Transportwagen für "Werkzeugwaffen"

Beitrag von Brandmeister » 24. Apr 2019, 13:52

Hat wahrscheinlich eine Oberfläche wie Porzellan und anzufassen traut man es sich nur mit Kellnerhandschuhen.
Die Physik gewinnt immer!
Life's a bitch and then you die!

Benutzeravatar
the_black_tie_diyer
Beiträge: 262
Registriert: 29. Aug 2018, 16:24
Wohnort/Region: ME

Re: Transportwagen für "Werkzeugwaffen"

Beitrag von the_black_tie_diyer » 24. Apr 2019, 16:47

Hi!

Bin zwar sehr weit davon entfernt ein Experte zu sein. Aber Birke-Multiplex ist nicht gleich Birke-Multiplex. Es gibt finnisches, russisches, (...). Und dann kommt es noch darauf an wo es hergestellt wurde.

Da gibts einige "Horror-Geschichten" zu.

Die Kategorisierung der Oberfläche (über die Norm DIN EN 636) ist ja auch nur ein Teil der "Wahrheit".

Ich hab mich vor 2 Jahren - mit freundlicher Hilfe von "Holzwürmern" - etwas intensiver damit auseinandergesetzt.

Das über den Fachhandel besseres Material kommt (und man im Zweifelsfall mehr Einfluss auf die Bestellung/Qualität nehmen kann) ist nicht verwunderlich und entspricht auch meiner Erfahrung.

In den Baumärkten hier ist quasi jeder gleich, egal ob es ein Transportschnitt oder Zuschnitt mehrerer Teile ist - der Preis der "Zuschnitt-Ware" bleibt derselbe.

Im Fachhandel ist es unterschiedlich. Der eine macht den Transportschnitt kostenlos, nimmt eine pauschale für weiteren Zuschnitt. Der andere sagt an einem guten Tag "was solls" und macht den Zuschnitt als Service/ für einen (vernünftigen) Schein in die Kaffekasse, oder im Hinblick auf weitere Geschäfte.

Daher ist Preise vergleichen nicht ganz so simpel.

Ich bin mit meinem Fachhändler sehr zufrieden, im Baumarkt kaufe ich "Holz" nur noch in Ausnahmefällen.

Viele Grüße,
Oliver
Viele Grüße,
Oliver aka @the_black_tie_diyer

Brandmeister
Beiträge: 2078
Registriert: 7. Jul 2015, 23:25
Wohnort/Region: nördliches_Rheinland-Pfalz

Re: Transportwagen für "Werkzeugwaffen"

Beitrag von Brandmeister » 29. Apr 2019, 21:09

Heute nach dem Vorbild der großen Kiste Mal Seitenverstärkungen und Aufbauten für die Schließmechanismen angebaut.
SAP_1.jpg
SAP_2.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Die Physik gewinnt immer!
Life's a bitch and then you die!

Brandmeister
Beiträge: 2078
Registriert: 7. Jul 2015, 23:25
Wohnort/Region: nördliches_Rheinland-Pfalz

Re: Transportwagen für "Werkzeugwaffen"

Beitrag von Brandmeister » 3. Mai 2019, 15:23

Vorläufiger Endzustand.

Einfacher Riegel zum Verschließen:
O_2.jpg
Und noch ein Blick ins Innere:
offen.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Die Physik gewinnt immer!
Life's a bitch and then you die!

Antworten