Dremel Micro

In unserem Testforum könnt ihr Testberichte ĂŒber eure eigenen Werkzeuge und GartengerĂ€te veröffentlichen.

Moderatoren: Dirk, Dominik Liesenfeld

Antworten
elektro-frankie
BeitrÀge: 10
Registriert: 8. Feb 2011, 09:39
Wohnort/Region:

Dremel Micro

Beitrag von elektro-frankie » 17. Apr 2015, 22:32

Dremel Micro
– Wann angeschafft? MĂ€rz 2015
– Wo gekauft? Werkzeug-news.de-Testaktion
– Neu/gebraucht? neu
– bezahlter Preis Werkzeug-news.de-Testaktion
– Listenpreis des Herstellers fĂŒr NeugerĂ€t 119,99 Euro inkl. MwSt.

Ausstattung
Der Dremel-Mirco wird zusammen mit dem LadegerĂ€t, hier ist auch eine Halterung fĂŒr 4 Einsatzwerkzeuge integriert, einer Aufbewahrungstasche, einer gefĂŒllten Zubehör-Box und der Bedienungsanleitung in einer großen, reprĂ€sentativen Kunststoffverpackung geliefert. In der Zubehör-Box befinden sich folgende Einsatzwerkzeuge: 4 St. Polierscheiben mit 1 St. Aufspanndorn, 1 Packung Polierpaste, 2 St. Trennscheiben EZ Speed-clic mit 1 St. Aufspanndorn, 2 St. Trennscheiben 22 mm Ø und 3 St. Trennscheiben mit 32 mm Ø mit 1 St. Aufspanndorn, 10 St. SchleifblĂ€ttern Körnung 180 + 240, 6 St. SchleifbĂ€nder mit 1 St. Schleifdorn, 1 St. BorstenbĂŒrste, 1 St. FrĂ€ser (rund) und 2 St. Schleifsteine, sowie 1 St. (Bohrfutter)-SchlĂŒssel fĂŒr die Spannmutter.
Der 7,2 V/ 1,0 Ah Li-Ion-Akku ist im Dremel-Micro fest eingebaut. Die Ladedauer betrĂ€gt ca. 3,5 h. Der Dremel-Micro besitzt eine LED-Ladeanzeige, somit ist der Ladezustand des Akkus recht einfach zu erkennen. Die Drehzahl ist in 5 Stufen variabel, wird ĂŒber zwei Tastknöpfe geregelt und liegt zwischen 5.000 – 28.000 1/min. Über die blaue LED-Anzeige ist die eingestellte Drehzahl einfach abzulesen. An der Spitze des Dremel-Micro sitzt der LED-Leuchtring zur Beleuchtung der Arbeitsstelle.

Da der Akku bereits vorgeladen ist und einige Einsatzwerkzeuge mitgeliefert werden, kann man mit dem Arbeiten sofort beginnen.
Testergebnis: 7 Punkte


Dremel%201.JPG


Dremel%202.JPG


Dremel%203.JPG



Handhabung
Der Dremel-Micro ist recht leicht (250 Gr.) und liegt wegen seiner schlanken Bauform gut in der Hand. Der Ein-/Aus-Schalter ist wĂ€hrend des Einsatzes gut zu erreichen. Bedingt durch das geringe Gewicht kann man mit dem Dremel-Mirco auch lĂ€ngere Zeit am StĂŒck arbeiten.
Der LED-Leuchtring an der Spitze des GerÀtes leuchtet die Arbeitsstelle sehr gut aus.
Der Wechsel der WerkzeugeinsĂ€tze erfolgt beim Dremel-Micro nicht werkzeuglos, sondern man benötigt einen (Bohrfutter)-SchlĂŒssel zum Öffnen und Festziehen der Spannmutter.
Bedingt durch die Lion-Akkutechnik kann der Dremel-Micro wÀhrend der Arbeitspausen einfach auf das LadegerÀt gestellt werden, um den Akku nachzuladen und die Laufzeit so wieder zu verlÀngern.
Testergebnis: 6 Punkte


Leistung
Unter anderem wurde der Dremel Micro beim Auswechseln eines elektrischen TĂŒröffners eingesetzt. Anpassen des Ausschnittes mit Hilfe der Trennscheibe und anschliessend Abschleifen der entstandenen Grate, sauberes Ergebnis trotz des kleinen GerĂ€tes.


Dremel%204.jpg


Dremel%205.jpg



Das Nacharbeiten bzw. Entfernen von Graten bei Bohrungen oder Ausschnitten funktioniert mit den passenden Werkzeug-EinsÀtzen problemlos.
Zwischendurch wurde der Dremel-Micro auch im Modellbaubereich eingesetzt, u. a. Trennen von Metallschienen, Schleifen von Holz und Kunststoff. Auch in diesem Bereich ist das GerÀt auf Grund seiner Handlichkeit sehr gut einzusetzen.
Testergebnis: 5 Punkte


Umwelt
Der Dremel-Micro wird in einer großen Blister-Klarsichtverpackung geliefert. Die linke HĂ€lfte der Packung wird vom Dremel-Micro ausgefĂŒllt, in der rechten HĂ€lfte befindet sich ein Pappkarton, in welchem das Zubehör untergebracht ist. Beim Auspacken des GerĂ€tes fĂ€llt somit schon der erste VerpackungsmĂŒll an, da die Klarsichtverpackung nicht wirklich zur Aufbewahrung des GerĂ€tes sinnvoll ist.
Das ArbeitsgerÀusch ist angenehm gering.
Testergebnis: 5 Punkte


Preis und Preis/LeistungsverhÀltnis
Das PreisleistungsverhÀltnis ist aufgrund der QualitÀt und der Leistung des Dremel-Micro, sowie des mitgelieferten Zubehörs ausgewogen.
Testergebnis: 6 Punkte


Ausgefallen?
keine AusfÀlle


Besondere Kritikpunkte
In der Aufbewahrungstasche ist zwar Platz fĂŒr den Dremel-Micro und einige Einsatzwerkzeuge, jedoch nicht fĂŒr das LadegerĂ€t. Ein kleiner Koffer oder eine Box wĂ€ren besser als die Tasche, damit man das LadegerĂ€t noch unterbringen kann.
Falls der Akku wirklich stark entladen ist, dauert die Vollladung mit ĂŒber 3,5 Std. recht lange.


Positiv aufgefallen
Der LED-Leuchtring an der Spitze des Dremel-Micro leuchtet die Arbeitsstelle sehr gut aus.


VerbesserungsvorschlÀge
Statt einer Tasche sollte lieber eine Box oder ein kleiner Koffer mitgeliefert werden, in der das LadegerĂ€t mit verstaut werden kann. FĂŒr den Einsatz im gewerblichen Bereich wĂ€re ein schnelleres LadegerĂ€t von Vorteil.


Mein Testurteil
Der Dremel-Micro ist fĂŒr Feinarbeiten ein sehr handliches und wirklich empfehlenswertes GerĂ€t. Im Heimwerkerbereich ist der Dremel-Micro sicher ausreichend, im gewerblichen Bereich ist der Dremel-Micro als ErgĂ€nzung anderer Elektrowerkzeuge fĂŒr Feinarbeiten sehr hilfreich, Multifunktionswerkzeuge mit 10,8 V-Wechselakkus und der damit verbundenen lĂ€ngerer Laufzeit bzw. FlexibilitĂ€t jedoch angebrachter, es stehen schließlich nicht auf jeder Baustelle ausreichend Steckdosen fĂŒr das Nachladen des Dremel-Micro zur VerfĂŒgung.


Mein Testergebnis
Ausstattung: 7 Punkte 25%
Handhabung: 6 Punkte 25%
Leistung: 5 Punkte 25%
Umwelt: 5 Punkte 10%
Preis u. Preis/LeistungsverhÀltnis: 6 Punkte 15%
Gesamtergebnis: 5,9 Punkte = gut
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die DateianhÀnge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Kony
BeitrÀge: 285
Registriert: 6. Sep 2013, 18:53
Wohnort/Region: Badisch-Franken

Re: Dremel Micro

Beitrag von Kony » 19. Apr 2015, 10:47

– {Multifunktionswerkzeug Dremel Micro (8050-35) }
– Wann angeschafft? {MĂ€rz 2015}
– Wo gekauft? { Werkzeug-News-Testaktion}
– Neu/gebraucht? {neu}
– bezahlter Preis { Werkzeug-News-Testaktion} Euro
– Listenpreis des Herstellers fĂŒr NeugerĂ€t {119,99} Euro

Ausstattung
{35 Dremel-Zubehöre (einschließlich EZ SpeedClic Zubehöre),3 Stunden 45 Minuten-AkkuladegerĂ€t (Ladestation),Nylontasche.
Die Bedienungsanleitung enthĂ€lt, neben den ĂŒblichen Sicherheitshinweisen, eindeutige Bilder und sinnvolle Bedienungshinweise. ZusĂ€tzlich wird ĂŒber Allgemeines zum Trennen, Schleifen und Polieren informiert. Eine Übersicht listet alle AufsĂ€tze mit Typ-Nummer, Arbeitsbereich und maximaler Drehzahl auf. So lĂ€sst sich schnell das richtige Werkzeug zur geforderten Aufgabe finden.
Ein Komplettpaket, in dem alles Platz findet, ist leider nicht vorhanden. Zwar ist das mitgelieferte und umfangreiche Zubehör in einer Box untergebracht, bis auf den Dremel Micro selbst, der separat in einen schicken Etui mit einer guten Passform untergebracht ist, benötigen aber alle anderen Teile (Ladestation, Netzteil, Bedienungsanleitung) eine separate Aufbewahrung. }
Testergebnis: { 6 } Punkte

Handhabung
{Akkuspannung: 7,2 V
AkkukapazitÀt: 1,0 Ah
Ladedauer: 3,75 h
Gewicht: 0,250 kg
LĂ€nge: 20 cm
Leerlaufdrehzahl: 5.000 - 28.000 1/min
Akkutechnologie: Lithium-Ion / ECP
Drehzahleinstellung: Variabel

Schallleistung: 75,3 dB(A)

Vibrationen: 9,76 ± 1,5 m/sÂČ


Wie der Name schon sagt ist der Mikro klein und Handlich, was beim Gravieren und an schlecht zugĂ€nglichen Stellen ein großer Vorteil ist. Die LED Beleuchtung ist bei schlecht Beleuchteten Stellen super, könnten aber etwas heller sein. Die Ladestation ist praktisch, leicht zu nutzen, hat aber auch Verbesserungspotential. Der Dremel Micro lĂ€sst sich einfach und sicher einsetzen und die LED's am GerĂ€t zeigen deutlich den Ladevorgang an. Mit ĂŒber drei Stunden ist die Ladezeit definitiv zu lang. Der Dremel Mikro eignet sich hervorragend zum Gravieren und zum Schleifen, da er sehr leicht und handlich ist. }
Testergebnis: {6} Punkte

Leistung
{Meiner Meinung nach hÀtte eine 3 bis 4-fache Drehzahleinstellung gereicht.
Nicht fĂŒr Trennarbeiten in Metall geeignet, da zu wenig Motorleistung., Ă€hnlich verhĂ€lt es sich bei den Schleifarbeiten, bei denen kriegt man es im Griff mit etwas weniger Druck, was bei den Trennarbeiten nicht funktioniert. Nach jedem automatischen Stop muss die Drehzahl neu eingestellt werden, das nervt.

Testergebnis: {5} Punkte

Umwelt
{Der Dremel Mikro kommt in einer Blister-Klarsichtpackung, die ĂŒber den GrĂŒnen Punkt Umweltgerecht entsorgt werden kann. Eine Aufbewahrungstasche wĂ€re besser gewesen.Die LaufgerĂ€usche halten sich in Grenzen, nur bei höchster Drehzahleinstellung ist er etwas laut.}
Testergebnis: {5} Punkte

Preis und Preis/LeistungverhÀltnis
{Das Preis/LeistungsverhÀltnis stimmt beim Dremel Mikro.}
Testergebnis: {6} Punkte


Ausgefallen?
{nein}

Besondere Kritikpunkte
{Eine kleine Leuchtdiode an der Ladestation wĂ€re hilfreich und wĂŒrde den aktuellen Netzzustand signalisieren.
Über 3 Stunden Ladezeit ist definitiv zu lang.
Eine Aufbewahrungstasche fĂŒr das ganze Sortiment wĂ€re hilfreich.
Laut BD-Anleitung ist er fĂŒr das Trennen von Metall nicht geeignet, was ich auch bestĂ€tigen kann, daher frage ich mich warum Trennscheiben dafĂŒr im Lieferumfang sind.
3 Stunden 45 Minuten Ladezeit geht gar nicht. }

Positiv aufgefallen
{Der Micro liegt sehr gut in der Hand. Ein Etui fĂŒr den Dremel fĂŒr unterwegs. Die GrĂ¶ĂŸe und das Gewicht.}

VerbesserungsvorschlÀge
{StÀrkerer Akku oder ein Wechselakku.

Ladezeit sollte verkĂŒrzt werden.
LED`s sollten etwas heller werden.
Wenn der Motor etwas stÀrker wÀre, dann könnte man ihn auch zum Trennen von Metall nehmen.
Die letze Drehzahleinstellung sollte speicherbar sein. }
Mein Testurteil
{Fazit - Der Dremel Micro ist fĂŒr Gravier- und FrĂ€sarbeiten bestens geeignet, fĂŒr Schleifarbeiten gut geeignet und fĂŒr Trennarbeiten in Metall nicht geeignet. Er ist klein, leicht, handlich und ĂŒberzeugt durch einen ruhigen Lauf. Dennoch sollte jedem bewusst sein, dass ein Dremel Micro nicht dieselbe Leistung, wie seine grĂ¶ĂŸeren BrĂŒder haben kann. Wer regelmĂ€ĂŸig Stahl trennen oder bearbeiten möchte, sollte zu einem KabelgerĂ€t oder der grĂ¶ĂŸeren Akku-Variante greifen. }

Mein Testergebnis
Ausstattung: {6} Punkte 25%
Handhabung: {6} Punkte 25%
Leistung: {5} Punkte 25%
Umwelt: {5} Punkte 10%
Preis u. Preis/LeistungsverhÀltnis: {6} Punkte 15%
Gesamtergebnis: {5,7} Punkte
{5,7}
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die DateianhÀnge dieses Beitrags anzusehen.

Meineoma
BeitrÀge: 529
Registriert: 10. Sep 2014, 21:35
Wohnort/Region: Bonn Rhein Sieg

Re: Dremel Micro

Beitrag von Meineoma » 22. Apr 2015, 12:32

– Dremel Micro 8050-35 Multifunktionswerkzeug

– Wann angeschafft? 09.03.2015
– Wo gekauft? Werkzeug-news.de-Testaktion

– Neu/gebraucht? neu

– bezahlter Preis 119,99 Euro

– Listenpreis des Herstellers fĂŒr NeugerĂ€t 119,99 Euro

Ausstattung Der Dremel Micro kommt kam in einem Karton bei mir an. Drin war in einer Plastikverpackung der Dremel selber, die Bedienungsanleitung sowie ein Set mit unterschiedlichen AufsĂ€tzen. Diese waren schön sortiert in einer keinen Plastikklappbox verstaut. Dazu kommt noch ein kleines Etui in welches der Dremel sauber hereinpasst bei abgenommenem Werkzeug. Das Etui ist innen gepolstert, sodass der Dremel einen Sturz ĂŒberleben wird. Des weiteren ist noch das LadegerĂ€t dabei welches sehr kompakt ausfĂ€llt.
Testergebnis: 5,5 Punkte

Handhabung
Der Dremel ist ein Leichtgewicht (gemessen 252g) und in seiner Handhabung ĂŒberragend. Ich kann Ihn mit dem großen Bruder Dremel 8200 direkt vergleichen, da beide GerĂ€te vorhanden sind. Mit dem Micro kam ich bis jetzt an jede Stelle heran, besonders in dunklen Bereichen von Autos ist es sehr viel einfache mit dem Micro zu arbeiten. Der LED Ring erleichtert das Arbeiten an dunklen Stellen ungemein. Er ist insgesamt ganz gut austariert und fĂŒhlt sich in meiner Hand (GrĂ¶ĂŸe 10) sehr gut und griffig an. Durch die Spannzange ist ein Werkzeug-wechsel schnell möglich und auch sehr unkompliziert. Meinen HartmetallfrĂ€ser habe ich nur mit der Hand gespannt (Schalter drĂŒcken, dabei die Überwurfmutter anziehen) und er hĂ€lt bestens, vor allem gegenĂŒber dem Dremel 8200. Die Bedienung an sich ist neutral, also sollte sowohl Links- als auch RechtshĂ€nder zurechtkommen.
Die Drehzahl lÀsst sich per Knopf einfach einstellen und ist sehr gut am Display ablesbar. Das Laden des GerÀts funktionier tadellos, einfach in die Station stellen und es wird geladen (man kann es sofort an den LED`s erkennen).
Abzug gibt es fĂŒr die LĂŒftungsöffnungen, die sind nĂ€mlich extrem scharf, sodass ich mir schon mal den Finger „aufgeratscht“ habe.
Außerdem ist die Ladedauer extrem lang. 7,2V und 1 Ah gehen schneller.
Testergebnis: 6,0 Punkte

Leistung
Die Leistung dieses GerĂ€ts hĂ€ngt auch von den verwendeten Werkzeugen ab. Ich nutze fast ĂŒberwiegen einen Vollhartmetall-FrĂ€sstift. Dazu habe ich noch die mitgelieferten AufsĂ€tze fĂŒr das Schleifen sowie das Trennen benutzt. Alles hat zu meiner Zufriedenheit funktioniert und man konnte den Motor nur mit ĂŒbermĂ€ĂŸiger Gewalt in die Knie zwingen. Bearbeite habe ich zu 90% Aluminium, 10% Holz (Spannplatte) die anderen 10% waren Kunststoffe aus dem Automobilbereich (vor allem ABS). Alles in allem fĂŒr die 7,2V eine sehr starke Maschine.
Testergebnis: 6,5 Punkte

Umwelt
Verpackung geht in Ordnung, wenig MĂŒll, teils Karton. Vibrationen werden ab der höchsten Stufe (28.000U/min) schon deutlich merkbar, bei 20.000 U/min sind sie auch noch vorhanden, darunter geht es. Das LaufgerĂ€usch ist denke ich noch ok, das Maximum waren gemessene 85,9db mit einem SchallpegelmessgerĂ€t. Bei 5.000 U/min waren es dann minimal 53,6db. Man sollte besser aber mit Ohrstöpseln oder Ă€hnlichem Arbeiten, da das ein sehr hochfrequentes GerĂ€usch ist.
Die Garantie ist ĂŒblicherweise 2 Jahre lang.


Testergebnis: 5,5Punkte

Preis und Preis/LeistungverhÀltnis
Bei einem Listenpreis von 119,99€ kann ich sagen, dass es sich definitiv lohnt. Wer sich so ein kleines Multitool zulegen möchte, dem kann ich es uneingeschrĂ€nkt empfehlen. Zumal, dass nach Internetrecherche ergeben hat, dass das GerĂ€t deutlich unter diesem Preis verkauft wird.

Testergebnis: 6 Punkte


Ausgefallen?
Nein

Besondere Kritikpunkte
LuftauslÀsse sollten Gratfrei bzw. nicht scharf sein !
Starke Vibrationen bei maximaler Stufe, die mit fester Hand kein Problem darstellen.
Ladezeit ist sehr lang!

Positiv aufgefallen
Er ist leicht, kompakt und stark, eine klare Verbesserung gegenĂŒber dem 10,8V Dremel 8200. Wechsel der Werkzeuge geht besser als beim großen Bruder.

VerbesserungsvorschlÀge
Vielleicht etwas weniger Menge an Zubehör, dafĂŒr bessere QualitĂ€t.
Eventuell auch andere Optionen an Zubehör, da ich fast ausschließlich einen HM-FrĂ€sstift verwende.

Mein Testurteil
FĂŒr den Preis ist die gezeigte Leistung top. WĂŒrde ich mir also wieder kaufen.

Mein Testergebnis
Ausstattung: 5,5 Punkte 25%
Handhabung: 6 Punkte 25%
Leistung: 6,5 Punkte 25%
Umwelt: 5,5 Punkte 10%
Preis u. Preis/LeistungsverhÀltnis: 6 Punkte 15%

Gesamtergebnis: 6 Punkte
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die DateianhÀnge dieses Beitrags anzusehen.

wink
BeitrÀge: 869
Registriert: 5. MĂ€r 2011, 16:26
Wohnort/Region: Altbayern
Wohnort: Altbayern

Re: Dremel Micro

Beitrag von wink » 22. Apr 2015, 18:37

– Dremel Micro (8050-35)
– Wann angeschafft? 03/2015
– Wo gekauft? Werkzeug-News Testaktion
– Neu/gebraucht? Neu
– bezahlter Preis Werkzeug-News Testaktion
– Listenpreis des Herstellers fĂŒr NeugerĂ€t 119,99 Euro


Ausstattung
Lieferumfang (Serie):
Dremel Micro („GrundgerĂ€t“) 3,2mm Spannzange
Ladestation mit Eurosteckernetzteil
Nylontasche
Insgesamt 35 Werkzeuge, wobei hier auch jede SchleifhĂŒlse sowie der kleine GabelschlĂŒssel und die Polierpaste als einzelnes Werkzeug gezĂ€hlt wird.
Bedienungsanleitung in mehreren Sprachen

Leider nicht dabei: Ein Koffer, in den alles rein passt. Zwar sind die Zubehörteile in einem extra SchĂ€chtelchen und fĂŒr den Dremel selbst gibt es die Nylontasche. Das LadegerĂ€t mit Netzteil steht entweder um und staubt ein oder (f)liegt lose herum. Dies finde ich persönlich sehr unglĂŒcklich gelöst.
In die mitgelieferte Nylontasche passen der Dremel sowie ein paar Werkzeuge in eine extra Netztasche. Trennscheiben möchte ich so aber nicht transportieren, da so brechen können.

QualitÀt und VerstÀndlichkeit der Bedienungsanleitung (=BDA):
Die Bedienungsanleitung ist wie ĂŒblich mehrsprachig ausgefĂŒhrt.
Inhaltlich ist die BDA mehr eine Sammlung von Sicherheitshinweisen denn eine Bedienungsanleitung. Von den 9 Seiten Text sind 6 Seiten nur Sicherheitshinweise. Die ĂŒbrigen 3 Seiten befassen sich mit der rudimentĂ€ren Handhabung des GerĂ€tes und des Zubehörs.
Gut und erwĂ€hnenswert sind noch die fĂŒr alle Sprachen einheitlichen Hinweise zu optimalen Drehzahlen fĂŒr Werkzeuge und die auszufĂŒhrenden Arbeiten zu Beginn des Gehefts.
Sprachlich darf man sich nicht allzu viel erwarten, Dremel selbst bezeichnet die BDA ehrlicherweise als Übersetzung der Originalbedienungsanleitung. Leider merkt man, dass bei der Auswahl des Übersetzers mehr auf den Preis als auf das Ergebnis geachtet wurde. Sprachliche Stolpersteine wie etwa „3 Stunden 45 Minuten LadegerĂ€t“ oder „Die blauen LED-Lauflichter an der Oberseite des Werkzeugs setzen sich in Bewegung als Zeichen dafĂŒr, dass der Akkugeladen wird.“ sind eher die Regel als die Ausnahme. Bei einigen SĂ€tzen hĂ€tte es schon gereicht einen Muttersprachler kurz drĂŒber lesen zu lassen: In den deutschsprachigen LĂ€ndern interessiert zum Beispiel sich niemand fĂŒr Temperaturangaben zusĂ€tzlich in Fahrenheit
QualitĂ€t des mitgelieferten Zubehörs: Die QualitĂ€t der mitgelieferten Werkzeuge ist fĂŒr den Hobbynutzer ordentlich (von der Polierpaste mal abgesehen), jedoch im Nachkauf deutlich zu teuer fĂŒr die gebotene QualitĂ€t, hier gibt es Anbieter mit besserem Preis-/LeistungsverhĂ€ltnis.

ZusĂ€tzlich lieferbares Systemzubehör: Von Dremel gibt es eine große Auswahl an Werkzeugen sowie noch weitere Spannzangen (0,8; 1,6; 2,4mm), so dass sich fĂŒr jede Anwendung etwa passendes finden lassen sollte. Wer höherwertige Werkzeuge nutzen möchte, kann z.B. auch die entsprechenden Proxxonwerkzeuge mit 3,2mm Schaft nutzen.
Leider ist keine 3mm Spannzange lieferbar, so dass sich das Zubehör aus dem industriellen Geradschleiferbereich nicht nutzen lÀsst

Testergebnis: {4} Punkte


Handhabung
Der Dremel ist angenehm klein und leicht. Kleine und leichte Arbeiten lassen sich damit i.d.R. sehr gut ausfĂŒhren. Auch in meinen relativ großen HĂ€nden liegt der Dremel gut in der Hand. Filigrane Arbeiten wie etwa das gravieren von Werkzeugen lassen sich sehr gut ausfĂŒhren.
Was insbesondere bei Schleif- und Entgratarbeiten genervt hat war die Überlastsicherung, die bei zu starkem Druck den Dremel ausgeschalten hat. Hier bin ich vermutlich einfach von den Geradschleifern verwöhnt, daher fließt dieser Punkt nicht in die Wertung ein.
Negativ aufgefallen ist außerdem die sehr allgemeine Ladestandsanzeige, die lediglich voll, halbvoll und leer anzeigt. Hier kann es dann schon mal passieren, dass mitten drin der Akku leer ist und man erst mal doof schaut um dann fĂŒr den Rest des Tags auf die strombetriebene Konkurrenz ausweicht.
Die Einsatzwerkzeuge lassen sich nicht immer leicht auswechseln, da die Spannzange sehr weich ist und sich gerne an der Spannmutter festfrisst. Da hilft dann leider manchmal nur noch ein sanfter Klopfer auf das Werkzeug zum lösen. Eine Änderung der Winkel an Spannmutter und Spannzange könnte Abhilfe schaffen.
Positiv zu erwÀhnen ist die LED Beleuchtung, welche gerad an engen und dunklen Einsatzstellen ganz hilfreich ist. Im normalen Betrieb bringt sie leider wenig, da zu schwach.

Testergebnis: {5} Punkte

Leistung
Die Leistung ist fĂŒr dieses kompakte AkkugerĂ€t angemessen. Kleinere Trenn- und Schleifarbeiten können mit akzeptablem Arbeitsfortschritt ausgefĂŒhrt werden. SelbstverstĂ€ndlich wĂŒrde ich aber die ĂŒbliche Metzgerfrage („Derfs noch a bisserl mehr sein?“) mit ja beantworten. Leistung hat man selten genug

Testergebnis: {5} Punkte

Umwelt
Verpackung/Entsorgung: Das GerĂ€t kommt in einer Kunststoffverpackung, die wohl vorrangig zu Verkaufs- und PrĂ€sentationszwecken konzipiert wurde. Die Kleinteile sind noch einmal zusĂ€tzlich in einem Karton verpackt. Auf der Kunststoffverpackung sind zwar diverse Recyclingsymbole aufgedruckt, jedoch besteht die Verpackung hier in meinen Augen aus zu viel unnötigem MĂŒll. Die genaue Angabe des Kunststoffes fehlt komplett. Dies ist bei anderen Herstellern von Kleinschleifern wesentlich besser gelöst. (Bsp. Proxxon: alles in einem Koffer, der zugleich der Aufbewahrung dient. Außenrum lediglich eine Pappbanderole.)
LaufgerĂ€usch: Angenehm leise so lange keine Bearbeitung von WerkstĂŒcken stattfindet. Bei der WerkstĂŒckbearbeitung entstehen wie bei jedem Schleif- und TrenngerĂ€t dieselben unangenehmen hohen GerĂ€usche, welche allerdings zum Großteil vom Werkzeug bzw., WerkstĂŒck beeinflusst werden. Eine weitere Wertung fand daher nicht statt.
Vibrationen: nur bei nicht gewuchteten Werkzeugen vorhanden.
Staubabsaugung: Herstellerseitig nicht vorgesehen.
Herstellungsland: Mexiko. Zwar höhere Umweltstandards als China, jedoch immer noch sehr lange Transportwege. Ein europĂ€isches Herstellungsland wĂ€re hier deutlich besser bzw. auch wĂŒnschenswert.
Garantieversprechen (Außerhalb der gesetzlichen GewĂ€hrleistung): Dremel bietet außerhalb der gesetzlichen GewĂ€hrleistung keinerlei Garantieleistungen an. (Stand 5.3.2015, Informationen laut https://www.dremeleurope.com/de/media/d ... _de-DE.pdf)
Anm. d. Verf.: Dremel bezeichnet die verlinkten Leistungen zwar als Garantie, jedoch handelt es sich in meinen Augen lediglich um die gesetzliche GewÀhrleistung.
Testergebnis: 3 Punkte

Preis und Preis/LeistungverhÀltnis
Die Straßenpreise des Dremel Micro gehen bei etwa 105€ inkl. Versand im Onlinehandel bzw. 115€ im lokalen Werkzeughandel los.
FĂŒr das angebotene Gesamtpaket finde ich den Preis zu hoch.
Robustere (wichtige GehĂ€useteile aus Metall) und LeistungsstĂ€rkere Konkurrenzprodukte liegen bei etwa 70€ inkl. Koffer fĂŒr alle Teile aber ohne Akku.
Eine UVP im Bereich 100-105€ wĂ€re in meinen Augen angemessener.
Testergebnis: {5,5} Punkte


Ausgefallen?
bisher nicht

Besondere Kritikpunkte
Speicherung der zuletzt verwendeten Drehzahl nicht möglich.
Eine feinere Differenzierung der Ladestandsanzeige wĂŒrde unerwarteten „StromausfĂ€llen“ und den damit verbundenen Arbeitsunterbrechungen vorbeugen
Absolutes NoGo fĂŒr mich ist die generell fehlende 3mm Spannzange (gibt es auch nicht zum Nachkaufen), da so keinerlei Werkzeuge aus dem Bereich der kleinen Geradschleifer nutzbar ist.

Positiv aufgefallen
relativ leicht, angenehmes Handling, Rechts- und LinkshÀnder geeignet

VerbesserungsvorschlÀge
Weitere Spannzangen im Lieferumfang wÀren hilfreich, um auch ohne ZusatzkÀufe Herstellerfremde Werkzeuge nutzen zu können.
Generell eine 3mm Spannzange verfĂŒgbar machen.
Speicherung der zuletzt verwendeten Drehzahl ermöglichen, da es unglaublich nervig ist, wenn man diverse WerkstĂŒcke mit höchster Drehzahl bearbeitet und nach jedem Aus- und Wiedereinschalten die Drehzahl neu einstellen muss.

Mein Testurteil
Der Dremel Micro ist vom Grundkonzept ein sinnvolles Werkzeug. Leider lassen die Details dann doch an fĂŒr mich neuralgischen Punkten erheblich zu wĂŒnschen ĂŒbrig. Der Einsteiger und Gelegenheitsheimwerker wird mit dem GerĂ€t sicher viel Freude haben, wenn die AnsprĂŒche und Anforderungen etwas ambitionierter werden, sollte man auf die etwas leistungsstĂ€rkeren aber kabelgebundenen Varianten der div. Hersteller zurĂŒckgreifen.

Mein Testergebnis
Ausstattung: 4 Punkte 25%
Handhabung: 5 Punkte 25%
Leistung: 5 Punkte 25%
Umwelt: 3 Punkte 10%
Preis u. Preis/LeistungsverhÀltnis: 5,5 Punkte 15%
Gesamtergebnis: 4,6 Punkte
Gut ✱ ✱ ✱ ✱ ✱ ❍ ❍
MfG
Christoph

loeschi
BeitrÀge: 118
Registriert: 10. Okt 2008, 09:53
Wohnort/Region: 2116
Wohnort: Nodendorf

Re: Dremel Micro

Beitrag von loeschi » 29. Apr 2015, 10:02

– Dremel Micro (8050-35)
– Wann angeschafft? 03/2015
– Wo gekauft? Werkzeug-News Testaktion
– Neu/gebraucht? Neu
– bezahlter Preis Werkzeug-News Testaktion
– Listenpreis des Herstellers fĂŒr NeugerĂ€t 119,99 Euro

Ausstattung
Der Dremel Micro wurde in einem großen Umkarton direkt von der Bosch AG an mich geliefert. Enthalten war der Dremel Micro in einer ĂŒbersichtlichen Plastikverpackung. Hier war der Dremel selbst, im LadegerĂ€t steckend, und ein Karton mit dem Zubehör, der Anleitung und der Aufbewahrungstasche enthalten. Die Tasche ist innen gepolstert und gibt dem Dremel festen Halt (ohne montiertes Werkzeug). Das Zubehör-Set enthĂ€lt 35 Werkzeuge, unter anderem auch einige in der Speed-Click Variante. Der Dremel wird stehend in das sehr kompakte LadegerĂ€t gestellt, dies bietet auch noch eine Aufnahme fĂŒr 4 Werkzeuge. Im Lieferumfang ist die 3,2mm Spannzange, leider ist diese aus Aluminium und sehr weich. Zu festes Anziehen fĂŒhrt zu einem Verreiben mit der Spannschraube. Andere Durchmesser (0,8mm – 2,4mm) sind ebenfalls lieferbar.

Testergebnis: 5,5 Punkte

Handhabung
Mit seinen gemessenen 253g zĂ€hlt der Dremel Micro wirklich zu den Leichtgewichten, im Vergleich zum Dremel 800 mit 10,2 Volt welcher 448g auf die Waage bringt. Im direkten Vergleich war auch die Leistung der beiden annĂ€hernd gleich, wobei eben der Dremel Micro viel kompakter ausfĂ€llt. Die Drehzahl lĂ€sst sich in 5 Stufen durch DrĂŒcken der + und – Tasten am GerĂ€t auf das jeweilige Werkzeug einstellen. Nach dem Einschalten ist die Drehzahl immer ca. 15.000 U/min, hier wĂ€re es evtl. wĂŒnschenswert, das die letzte eingestellte Drehzahl gespeichert wird. Die LED Beleuchtung hilft in den meisten FĂ€llen sehr und leuchtet die Arbeitsstelle gut aus. Erfordert es der Einsatzzweck allerdings mit dem Dremel Richtung Gesicht zu arbeiten, blendet die Beleuchtung. Durch DrĂŒcken der – Taste in der niedrigsten Drehzahlstufe, kann die Beleuchtung abgeschaltet werden. Ein erneutes Einschalten ist nur durch Neustart des GerĂ€tes möglich. Der aktuelle Ladezustand wird mittels einer LED angezeigt welche in 3 unterschiedlichen Farben leuchtet. Stellt man den Dremel in das LadegerĂ€t wird der Beginn der Ladung mit einem Laufbalken der Drehzahlanzeige signalisiert. Leider ist die Ladedauer meines Erachtens viel zu lange fĂŒr 7,2 V bei 1Ah. Das muss auch in einer Stunde erledigt sein. Das GehĂ€use an den LĂŒftungsschlitzen ist nicht korrekt entgratet was schon mal zu einer kleinen AbschĂŒrfung fĂŒhren kann. Die Bedienungsanleitung fĂ€llt sachlich aus, die Übersichts-Tabelle der Einsatzwerkzeuge ist meiner Meinung nach schlecht umgesetzt, hier wĂ€re es besser gewesen den bunten Produktfolder, welchen ich schon mehrmals in HĂ€nden hatte, beizulegen. Die Punkte „Elektronische Überwachung“ und „Blockierschutz“ unterscheiden sich leider im Inhalt. So denkt man, dass nach einem kurzzeitigen Blockieren des Werkzeugs (kleiner 5 Sekunden) und anschließender Entfernung der Blockade der Dremel Micro weiterlĂ€uft.
Das als Zubehör erhĂ€ltliche Bohrfutter (0,4mm – 3,4mm) lĂ€sst sich ebenfalls montieren und ist beim Einsatz verschiedener Schaftdurchmesser von Vorteil.

Testergebnis: 4,5 Punkte

Leistung
Ich habe den Dremel Micro in diversen Materialien wie Kunststoff, Holz und Metall getestet. Sowohl zum Schleifen als auch zum Trennen. Schleifen war mit dem GerĂ€t in meinen Augen kein Problem, man muss sich halt bewusst sein, das es sich um ein kleines Akku-GerĂ€t handelt und nicht mit einem Netzbetriebenen konkurrieren kann, welches vielleicht noch ĂŒber eine Steuerung verfĂŒgt die Drehzahl konstant zu halten. Das 13mm Schleifband auf dem Dorn montiert machte jedenfalls eine gute Figur und der Abtrag war der Leistung entsprechend. Bei zu viel Druck geht der Dremel in die Knie und man muss etwas nachlassen. Beim Trennen fĂŒhrt ein Verkanten zu einem automatischen Stopp. Hat man das mal verinnerlicht geht es mit dem nötigen GefĂŒhl ganz gut von der Hand. Volle Drehzahl und die 38mm Speed-Click Trennscheiben an einem 10mm Rohr sind beim Trennen etwas zu viel. Mit der dĂŒnnen Trennscheibe in 25mm AusfĂŒhrung (nicht im Lieferumfang) ging das dann allerdings ohne Probleme. In Anbetracht der GrĂ¶ĂŸe und des Gewichts gibt’s hier nichts auszusetzen. Im Modellbau fĂŒr unterwegs ist der Dremel mehr als ausreichend.

Testergebnis: 5,5 Punkte

Umwelt
Die reprĂ€sentative Kunststoff-Verpackung ist lediglich fĂŒr den Schauraum geeignet und kann nach dem Auspacken keiner Funktion mehr gerecht werden. Das Zubehör war in einem kleinen Karton verpackt. In diesem Karton ist das Zubehör in einer kleinen extra Kunststoffbox verstaut. Der Dremel Micro kann in der mitgelieferten Tasche transportiert werden. Ein Koffer fĂŒr das gesamte Paket inkl. LadegerĂ€t ist leider nicht vorhanden. Das BetriebsgerĂ€usch ist angemessen, wobei sich auf höchster Stufe, mit der großen 38mm Trennscheibe, einige Vibrationen entwickeln und das LaufgerĂ€usch unangenehm wird.

Testergebnis: 5,0 Punkte

Preis und Preis/LeistungverhÀltnis
Meines Erachtens ist der Straßen-Preis von ca. 100€ fĂŒr den Dremel Micro angemessen. Sucht man ein kleines Multitool samt Zubehör ist man hier sicher nicht verkehrt.

Testergebnis: 6 Punkte


Ausgefallen?
keine AusfÀlle

Besondere Kritikpunkte
Gratfreies GehÀuse, sehr lange Ladezeit

Positiv aufgefallen
Liegt ausgewogen in der Hand, Leistung der GrĂ¶ĂŸe entsprechend. Handlicher als der Dremel 800

VerbesserungsvorschlÀge
Speicherung der letzten Drehzahl, Ladezustand könnte durch einen extra Knopf mit den Drehzahl-LED’s angezeigt werden

Mein Testurteil
Der Dremel Micro ist fĂŒr den Gelegenheits-Anwender sicher ein gutes Werkzeug. Auch auf der „mobilen“ Baustelle ist er gut zu gebrauchen. Sollte man jedoch mehr auf Schleif- und Trennarbeiten abzielen, ist man mit einem netzgebundenen GerĂ€t (evtl. mit biegsamer Welle wegen der Handlichkeit) besser bedient.

Mein Testergebnis
Ausstattung: 5,5 Punkte 25%
Handhabung: 4,5 Punkte 25%
Leistung: 5,5 Punkte 25%
Umwelt: 5,0 Punkte 10%
Preis u. Preis/LeistungsverhÀltnis: 6 Punkte 15%
Gesamtergebnis: 5,3 Punkte --> Gut

Inhalt.jpg

Tasche.jpg

Schleifen_Metall.jpg

Vergleich_Micro_800.jpg

Micro_Bohrfutter.jpg

Lueftung_scharfe_Kante.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die DateianhÀnge dieses Beitrags anzusehen.

glenn
BeitrÀge: 98
Registriert: 24. Aug 2011, 11:50
Wohnort/Region: Thueringen

Re: Dremel Micro

Beitrag von glenn » 3. Mai 2015, 15:30

Dremel Micro (8050-35)
Wann angeschafft? 03/2015
Wo gekauft? Werkzeug-News Testaktion
Neu/gebraucht? Neu
bezahlter Preis Werkzeug-News Testaktion
Listenpreis des Herstellers fĂŒr NeugerĂ€t 119,99 Euro

Ausstattung

Der Dremel Micro kommt in seinem eigenen kleinen Showroom in Form einer ansprechend gefertigten teilweise transparenten Kunststoffverpackung daher. Öffnet man diese entpuppt sich neben dem Dremel Micro selbst, eine ansprechend wirkende Transportasche, eine Ladestation mit 4 Einsatzhaltern, 35 Schleif-/Schneid-/Gravier-und Politurwerkzeuge in einer praktischen Aufbewahrungsbox und natĂŒrlich die Bedienungsanleitung.

Testergebnis: 6 Punkte

Handhabung

Der Dremel liegt mit seiner BaugrĂ¶ĂŸe und seinem gemessenen Gewicht von 253g (ohne Werkzeug) sehr gut in der Hand. Die Gewichtsverteilung ist als optimal zu bezeichnen und macht ein unkompliziertes FĂŒhren des GerĂ€ts möglich. Sowohl Ein- und Ausschalter als auch die Taste zum Blockieren der Spindel sind sehr gut, mit der das GerĂ€t fĂŒhrenden Hand, zu erreichen. FĂŒr DrehzahlĂ€nderung wird die andere Hand nötig, was allerdings vollkommen ok ist. Der vorhandene LED Leuchtring leuchtet den Arbeitsbereich praktisch aus und ermöglich somit ein prĂ€zises Arbeiten auch an schlecht einsehbaren Stellen. Bei Werkzeugen, die eine Bearbeitung parallel zur LĂ€ngsachse des Dremel Micros erfordern erweist sich das GehĂ€use dessen jedoch auch als eine große EinschrĂ€nkung, da es im Vergleich zum mir vertrauten Klassiker Dremel Multi um einiges grĂ¶ĂŸer gebaut ist und sich somit bedeutend schlechter auf mögliche Schnittwinkel auswirkt.

Als sehr nettes Feature bzgl. der Handhabung möchte ich die mitgelieferte Ladestation nennen. Einmal auf der Werkbank vernĂŒnftig aufgestellt, ist der Dremel Micro schlichtweg immer griffbereit. Gerade das macht fĂŒr mich ein Universalwerkzeug auch aus. Ich muss nicht ĂŒberlegen, ob es die Arbeit wert ist, das GerĂ€t herbei zu suchen, wie es bei meinem alten Dremel Multi stets der Fall war.

Die Handhabung der Werkzeuge entspricht ziemlich genau dem, was ich auch von meinem bisherigen Modell gewohnt bin. Beim Werkzeugwechsel benötigt man einen SchlĂŒssel, um die Spannzange zu öffnen. Möchte man ein eingespanntes Werkzeug entfernen und hat die Spannzange geöffnet drĂŒckt man leicht auf das Werkzeug, schon löst die Spannzange und macht einen sehr einfachen Wechsel möglich. Besonders im Bezug auf Trennscheiben empfinde ich das EZ Speed-clic System als sehr praktisch, auch wenn eine effektive Nutzung erst etwas Übung erfordert.

Testergebnis: 5 Punkte

Leistung

Da ich vorwiegend in meiner Freizeit Metall verarbeite, griff ich bisher immer dann zum Dremel, wenn der Winkelschleifer oder die Bohrmaschine fĂŒr die gewĂŒnschte Aufgabe zu groß erschien. Da gerade Ostern vor der TĂŒr stand und ich eine recht nette Idee fĂŒr "metallene" Geschenke hatte griff ich zum Dremel um ein paar innere Konturen aus einem 3mm Stahlblech herauszuschneiden. Hierbei erwies sich der Dremel Multi als zu schwach, um mit Hilfe der mitgelieferten Trennscheiben Stahl zu schneiden. Trotz sehr vorsichtigen Einsatzes setzte jeweils nach sehr kurzer Zeit die Stoppelektronik ein und GerĂ€t mit Drehzahl mussten neu eingeschaltet werden. Nachdem das immer hĂ€ufiger passierte, griff ich wieder zum alten Dremel Multi, der (mit seinem Netzbetrieb) die Aufgabe mit links erledigen konnte. Wie ich spĂ€ter in der Bedienungsanleitung erfuhr, wird der Dremel Micro auch als ungeeignet fĂŒr Arbeiten mit der Trennscheibe in Stahl ausgewiesen, was ich definitiv bestĂ€tigen kann. FĂŒr Schleifarbeiten mit den rotierenden Schleifpapierringen genĂŒgte mir die vorhandene Leistung hingegen vollkommen aus. Auch der mitgelieferte kugelförmige FrĂ€sstift machte bei Entgratungsarbeiten von Bohrlöchern im Inneren von Hohlprofilen einen zufriedenstellenden Eindruck.

Testergebnis: 4 Punkte

Umwelt

Das ArbeitsgerĂ€usch des GerĂ€tes ist in den ersten 3 Drehzahlstufen als angenehm zu bezeichen. Lediglich in den zwei höchsten Drehzahlstufen wird das GerĂ€t etwas ĂŒber den angenehmen Bereich hinweg gerĂ€uschintensiver, was aber vollkommen tolerabel ist. Die im grĂŒnen Punkt entsorgbare Kunststoffverpackung erscheint mir unter Umweltgesichtspunkten als zu aufwendig gefertigt. Hier ist eine eindeutige Tendenz zu erkennen, dass das GerĂ€t fĂŒr Privatanwender gefertigt ist und somit durch seine aufwĂ€ndige Verpackung ansprechend wirken soll.

Testergebnis: 5 Punkte

Preis und Preis/LeistungsverhÀltnis

Das Preis/LeistungsverhÀltnis ist als sehr gut zu bezeichnen. Das GerÀt wirkt in allen von mir untersuchten Gesichtspunkten hochwertig gefertigt und die VielfÀltigkeit seines Einsatzgebietes rechtfertigt den Preis.

Testergebnis: 6 Punkte

Ausgefallen?
GerÀt nicht ausgefallen, trotz Belastung am Limit seiner Leistungsbereitschaft.

Besondere Kritikpunkte
-scharfer Grat an den LĂŒftungsschlitzen
-zu wenig Leistung fĂŒr das Trennen von Metall
-keine Speicherung der zuletzt verwendeten Drehzahl
-Halter mit montierter Trennscheibe passt nicht in die Aufbewahrungsbox


Positiv aufgefallen
-klein, handlich, unkompliziert
-umfangreiches Zubehör
-bequeme Ladestation
-stilvoll zu transportieren im mitgelieferten Etui

VerbesserungsvorschlÀge
-BaugrĂ¶ĂŸe LED Ring verkleinern
-Drehzahlspeicherung
-stÀrkerer Motor bzw. Optimierung der Stoppfunktion

Mein Testurteil
Das GerĂ€t unterliegt einem sehr durchdachten und gereiften Konzept. So kann sich der Dremel Micro der Erfahrung seiner großen BrĂŒder bedienen um sich in den neu entstandenen Zweig der Micro Werkzeugmaschinen zu integrieren.

Mein Testergebnis

Ausstattung: 6 Punkte 25%
Handhabung: 5 Punkte 25%
Leistung: 4 Punkte 25%
Umwelt: 5 Punkte 10%
Preis u. Preis/LeistungsverhÀltnis: 6 Punkte 15%

Gesamtergebnis: 5 Punkte
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die DateianhÀnge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Ulla
BeitrÀge: 1
Registriert: 3. Mai 2015, 11:02
Wohnort/Region: Duesseldorf

Re: Dremel Micro

Beitrag von Ulla » 3. Mai 2015, 16:28

1Dremel Micro.jpg
Multifunktionswerkzeug Dremel Micro 8050-35

Wann angeschafft? 09.03.2015

Wo gekauft? Werkzeug-news.de-Testaktion

Neu/gebraucht? Neu

Bezahlter Preis Werkzeug-News Testaktion

Listenpreis des Herstellers fĂŒr NeugerĂ€t 119,99 Euro

Angaben des Herstellers
Multifunktionswerkzeug 7,2 V fĂŒr höchste PrĂ€zision; Kompaktes, schlankes Design; LED-Leuchten in der Anschlusskappe und Geschwindigkeitsanzeige; Leistungsstarker Motor; Li-IonenAkkuzellen mit neuester Technologie
Lieferumfang / Ausstattung
1 Hartschalenetui zum Aufbewahren und Transportieren
1 Micro (Multifunktionswerkzeug 8050-35) mit LED-Leuchten
1 LadegerÀt
1 Ladekabel /Netzadapter
1 Anleitung
1 Zubehörkasten mit 35 Zubehörteilen zum Schnitzen/ Gravieren , Schleifen /SchÀrfen,
Reinigen /Polieren, Schneiden, Schmirgeln und Sonstiges Zubehör:
1 SpannzangenschlĂŒssel, 1 Polierpaste (421), 1 Aufnahmedorn (401), 1 Aufspanndorn (402), 1 Aufspanndorn ( EZ SpeedClic SC 402), 1 Hochgeschwindigkeits-FrĂ€smesser 3,2 mm (191) zum Schnitzen/Gravieren/FrĂ€sen (541),1 Borstenpinsel (404), 1 Korund-Schleifspitze 9,5 mm (932), 3 Trennscheiben 32mm (540), 2 Trennscheiben(541) , 2 Metall-Trennscheiben (EZ SpeedClic SC 456), 1 Silicium-Karbid-Schleifstein (83322), 1 Schleifdorn & Schleifband (EZ SpeedClic 407), 2 Schleifband Körnung 60 (408), 3 Schleifband Körnung 120 (432), 5 SpeedClic Schleifscheiben Körnung 180 (411), 5 SpeedClic Schleifscheiben Körnung 240 (413), 2 Polierfilz Ø 26 mm (429), 2 Polierfilz Ø 13 mm (414)

Der Akku ist im GerÀt fest eingebaut und kann nicht ohne weiteres ausgetauscht werden. Das GerÀt wird vorgeladen ausgeliefert so dass es sofort ausprobiert und genutzt werden kann.

ZusĂ€tzliches Zubehör und Austauschteile gibt es in großer Auswahl fĂŒr die einzelnen Anwendungen Schnitzen / Gravieren/ FrĂ€sen / Schleifen / SchĂ€rfen / Reinigen / Polieren / Schneiden und Schleifen, z. B. Diamant-Glasbohrer, diverse unterschiedliche FrĂ€sscheiben und FrĂ€sspitzen und zusĂ€tzliche Schneid-/Mehrzweck-Sets. HierfĂŒr ist es aber nötig einen Produktkatalog von Dremel oder aber einen Internetanschluss zu haben.

Die Anleitung ist im schriftlichen Teil mit technischen Details und wenigen Bildern versehen, fĂŒr Laien kaum verstĂ€ndlich. Allerdings gibt es direkt auf den ersten Seiten eine KurzerklĂ€rung in Piktogramm-Form und eine Zuordnung des Zubehöres mit Artikelnummer und Einstellangaben der maximalen Laufgeschwindigkeiten.

Technische Daten
Akkuspannung 7,2 V
AkkukapazitÀt 1 Ah
Ladedauer 3,75 h
Gewicht 250 g
LĂ€nge 20 cm
Leerlaufdrehzahl 5000 – 280000 1/min
Nenndrehzahl n 28000 /min
Akkutechnologie Lithium-Ion /ECP
Drehzahleinstellung Variabel
Spanndurchmesser 0,8 mmm, 1,6 mm, 2,4 mm , 3,2 mm

Technische Daten LadegerÀt
Eingang 230 – 240 V, 50 – 60 Hz, 26 W
Ausgang 3,6 – 10,8 V, 1,5 A

Handhabung / Leistung
Der Micro ist ein Leichtgewicht mit seinem 250g Gewicht. Er ist ergonomisch geformt und liegt somit „ gut in der Hand“ ohne dass diese bei Dauerbenutzung verkrampft oder erlahmt. Die Ausstattung des MultifunktionsgerĂ€tes – kurz Micro genannt – entschĂ€digt fĂŒr manche noch nicht ausgereiften Bedienprozessen.
Auf Herz und Nieren konnte ich den Micro unter anderem bei Glas-Gravier-Arbeiten prĂŒfen. Dabei kommt es vor allen Dingen auf prĂ€zises, feinmotorisches und anhaltendes Arbeiten mit unterschiedlichen DruckstĂ€rken an. Benötigt wurden fĂŒr diese ArbeitsgĂ€nge DiamantbestĂŒckte FrĂ€sen, BorstenbĂŒrste, Aufspanndorn und Polierfilz.

Der Ein-/Ausschalter ist einhĂ€ndig zu erreichen. Die Einstellungen der Drehzahl (5 Stufen = 5000 – 280000 1/min, ĂŒber 2 Knöpfe + /- regulierbar) sind leider nicht im Arbeitsprozess einhĂ€ndig zu erledigen, aber die Drehzahlgeschwindigkeit wird mit LED angezeigt. Der Arbeitsbereich wird durch die LED-Lichter beleuchtet und ermöglicht so auch Arbeiten in unzugĂ€nglichen oder dunklen Ecken. PrĂ€zises Arbeiten ist mĂŒhelos möglich.
Der Micro verfĂŒgt ĂŒber eine automatische Überlastsicherung. Wird zu viel Druck ausgeĂŒbt, stoppt das GerĂ€t den Motor, die Drehzahl musserneut eingestellt werden und es muss wieder gestartet werden.

Ich habe ohne Probleme und Pause gravieren können, ohne dass es durch das GerĂ€t zu AusfĂ€llen kam. Keine Überlastsicherung stoppte das GerĂ€t und das Austauschen des Zubehörs der einzelnen Module (FrĂ€sen, Polieren, Gravieren, Schneiden Schleifen etc.) ist mit kleinem Aufwand und dem beigelegten SpannzangenschlĂŒssel (Bohrfutter-SchlĂŒssel) schnell zu erledigen. Dieses geht auch ohne die unzureichende Anleitung.
Aufgrund seiner LI-Ionen Technik kann der Micro jederzeit ohne endgĂŒltige Entladung und Memory-Effekt zurĂŒck in die Ladestation zum Nachladen gestellt werden kann.

Umwelt
Bei hohen Drehzahlen ist der Dremel Ă€hnlich einer nervenden MĂŒcke – nachhaltig laut. Im Außenbereich werden diese GerĂ€usche durch andere UmweltgerĂ€usche geschluckt. Im Innenbereich empfiehlt es sich bei hohen Drehzahlen Ohrstöpsel zu nutzen.

Die Umverpackung ist mit einem grĂŒnen Punkt versehen, so dass diese bei Nichtgebrauch in den dafĂŒr vorgesehen MĂŒllbehĂ€lter landen kann.

Preis-/LeistungsverhÀltnis
Das GerĂ€t hat alle Arbeiten ohne sicherheitsrelevante AusfĂ€lle erledigt. Der Lieferumfang ist mehr als nur ausreichend. Mittlerweile ist er schon fĂŒr 81,99 Euro im Handel erhĂ€ltlich, ein ausgezeichnetes Preis-/LeistungsverhĂ€ltnis.

Ausgefallen nein

Besonders positiv aufgefallen ist
das Gewicht, die ergonomische Form fĂŒr Links-/RechtshĂ€nder geeignet, Kabellos, Li-Ionen Akku kann immer in die Ladestation zurĂŒck, die Umschaltmöglichkeit zwischen 5000 – 28000 1/min, SpeedClic-Funktion des Zubehörs und die Vielfalt des Zubehörs und vor allen anderen Dingen das beleuchtete Arbeitsfeld durch die LED’s.

VerbesserungsvorschlÀge
Anleitung - Es wĂ€re wĂŒnschenswert selbsterklĂ€rende Piktogramme wie bei anderen Verpackungen von Dremel in die Anleitung zu bringen. Weniger ist manchmal mehr.

Das Umstellen der Drehzahl wĂ€re schöner in einem Schalter in Daumenhöhe, damit der Micro einhĂ€ndig bedient werden kann, ohne ihn aus der Hand zu legen oder eine zweite Hand dazu nehmen zu mĂŒssen.

Ein herausnehmbares Akku, damit man die lange Ladezeit umgehen kann.

Fazit
Handlich, kraftvoll und vielfĂ€ltig und vor allen Dingen kabellos sind die Adjektive, die auf den Micro zutreffen. Der Micro von Dremel ist ein Werkzeug das Frauen dazu verfĂŒhrt, nicht nur im Hobby-Bereich sondern auch handwerklich tĂ€tig zu werden. Arbeiten wie Gravieren, Schleifen, Polieren und auch kleinere WerkstĂŒcke schneiden (Kunststoff, Holz und auch Metall bis 1,0 mm) wurden problemlos ausgefĂŒhrt, Aufgrund seiner Akku-Technologie hat man keine lĂ€stigen Steckdosen-Probleme sondern ist ungebunden und kann auch kleine Arbeiten im Garten ausfĂŒhren.

Ausstattung: 6 Punkte 25 %
Handhabung: 6 Punkte 25 %
Leistung: 6 Punkte 25 %
Umwelt: 5 Punkte 10 %
Preis u. PreisleistungsleistungsverhÀltnis: 7 Punkte 15 %

Gesamtergebnis 6, 1 Punkte = sehr gut
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die DateianhÀnge dieses Beitrags anzusehen.

powersupply
BeitrÀge: 11201
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: Großraum BB - CW
Wohnort: Baden WĂŒrttemberg

Re: Dremel Micro

Beitrag von powersupply » 7. Mai 2015, 10:10

– Dremel Micro (8050-35)
– Wann angeschafft? 03/2015
– Wo gekauft? Werkzeug-News Testaktion
– Neu/gebraucht? neu
– bezahlter Preis Werkzeug-News Testaktion
– Listenpreis des Herstellers fĂŒr NeugerĂ€t 119,99 Euro Euro

Ausstattung
Der Dremel wurde in einem neutralen Karton geliefert.
In diesem befand sich das GerÀt in der original Verkaufsverpackung.
Darin enthalten war der Dremel ein 12V SteckernetzgerÀt zur Versorgung des im Dremel eingebauten Laders. Als Zubehor liegt eine Aluminiumspannzange sowie einige Schleifstifte, Schleif- und Trennscheiben, einige PolieraufsÀtze und ein wenig Wachs dazu sowie ein KugelkopffrÀser aus Werkzeugstahl bei.
FĂŒr den Dremel an sich legte Dremel ein Etui dazu in dem nur der Dremel selbst ohne Zubehör Platz findet. Der Reißverschluß ist allerdings von beginn an schon so hakelig, dass ich das Etui sicherlich nicht nutzen werde!
SelbstverstÀndlich liegt dem GerÀt auch ein "Handbuch in allen möglichen Sprachen bei damit es weltweit verkauft werden kann.

Testergebnis: 4 Punkte
Der mit abgebildete SpeerfrÀser gehörte aber nicht zum Lieferumfang
Packungsinhalt.jpg


Handhabung
Der schon genannte hakelige Reißverschluß bringt hier schon mal einen Punkt Abzug. Dass nur eine 3mm Spannzange fĂŒr das beiliegende Zubehör beiliegt so dass diese auch fĂŒr meine vorhandenen 3,18mm Werkzeuge benutzt werden muss bringt auch keine Punkte. Weiters beginnt das GerĂ€t beim Einschalten immer mit 15000U/min, was nicht sehr hilfreich ist wenn das GerĂ€t öfters en- und ausgeschaltet werden muss um das Arbeitsergebnis zu begutachten.
Die NĂ€he des Einschaltknopfes zum Arretierknopf der Welle fĂŒhrte bereits mehrmals zum BetĂ€tigen des falschen Knopfes. Sei es bei FrĂ€serwechsel versehentlich einzuschalten oder anstelle des Ausschaltens die FrĂ€sspindel zu blockieren.
Ansonst ist das GerĂ€t ein entgegen erster BefĂŒrchtungen, brauchbares kabelloses FrĂ€sgerĂ€t.

Testergebnis: 3 Punkte

Leistung

Eingebaut sind im Dremel werden Markenakkus von Sanyo mit der Bezeichnung UR14650R welche als hochstromfÀhig und mit einer MindestkapazitÀt von 1000mAh ausgewiesen sind.
Leider ist der Platz fĂŒr grĂ¶ĂŸere Akkus in dem GerĂ€t konstruktionsbedingt nicht ausreichend so dass man keine großen FrĂ€saktionen durchfĂŒhren kann. Bei mir war nach geschĂ€tzten 15 - 20min schluß. Das GerĂ€t geht dann spontan aus, lĂ€sst sich zwar sofort wieder einschalten was aber keinen großen Sinn mehr macht.
Das FrĂ€sen mit einem SpeerfrĂ€ser in Epoxydharz geht erstaunlich gut voran so dass man, zumindest mit diesem Werkzeug gar nicht das BedĂŒrfnis nach mehr Leistung hat.
Lustiger Weise brach wĂ€hrend dem Erstellen des Beitrags der Halter der ProzessorkĂŒhlers und der PC ging wegen Überhitzung des Prozessors plötzlich aus. So musste dann der Dremel noch einmal schnell zum Einsatz kommen um den Beitrag fertigstellen zu können.
FĂŒr das Metallbearbeiten mit den Trennscheiben ist der Motor dann doch etwas knapp dimensioniert und sollte nur in AusnahmefĂ€llen angedacht werden.
Testergebnis: 6 Punkte

Akkus.jpg

HM-SpeerfrÀser.jpg

AuszufrÀsende Objekte.jpg


Provisorischer Halter.jpg

www.youtube.com/watch?v=YaWQLI4FXHs



Umwelt

Die Kunststoffverpackung trĂ€gt den grĂŒnen Punkt und darf Recycelt werden. Es wĂ€re aber aus Umweltsicht sinnvoller gewesen anstelle dem zusĂ€tzlichen Etui alles in eine verkaufsfĂ€hige Box zu packen mit der man immer alles dabei hat, denn es ist nicht auszuschließen dass man auch unterwegs mal nachladen muss.
Das LaufgerĂ€usch ist bis 15000U/min moderat und noch angenehm. DarĂŒber ist es selbst mit einem kleinen FrĂ€ser penetrant. Mit der Trennscheibe habe ich das GefĂŒhl, dass das GerĂ€t bei voller Drehzahl unbenutzbar ist weil es einhergehend auch sehr stark vibriert. Womöglich komt dies auch von einer nicht ganz geraden Spindel. Hinuntergefallen ist mir das GerĂ€t allerdings nicht.

Testergebnis: 4 Punkte

Preis und Preis/LeistungverhÀltnis
Angesichts der nicht prÀzisen Spindel und des unbenutzbaren Etuis ist das GerÀt zu teuer!
Testergebnis: 3 Punkte


Ausgefallen?
Nein

Besondere Kritikpunkte
Spindel und/oder Motor nicht sauber gewuchtet oder krum.

Positiv aufgefallen
Markenakkus, Arbeitsstellenbeleuchtung

VerbesserungsvorschlÀge
Etui weglassen und statdessen eine Aufbewahrungsbox fĂŒr GerĂ€t und Werkzeug beilegen.

Mein Testurteil
FĂŒr kleinere Arbeiten mit wenig Zeitdauer gut brauchbar. FĂŒr lĂ€ngere FrĂ€s und Schleifaktionen sollte man sich, auch wegen der dann auch grĂ¶ĂŸeren LeistungsfĂ€higkeit ein preislich Ă€hnlich teures 230V GerĂ€t anschaffen bei dem oftmals noch eine flexible Welle beiliegt deren dĂŒnnerer Handgriff besser in der Hand liegt.



Mein Testergebnis
Ausstattung: 4 Punkte 25 %
Handhabung: 3 Punkte 25 %
Leistung: 6 Punkte 25 %
Umwelt: 4 Punkte 10 %
Preis und Preis⁄LeistungsverhĂ€ltnis: 3 Punkte 15 %
Gesamtergebnis: 4,1 Punkte
Befriedigend ✱ ✱ ✱ ✱ ❍ ❍ ❍
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die DateianhÀnge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten