Dolmar Freischneider MS 340

In unserem Testforum könnt ihr Testberichte über eure eigenen Werkzeuge und Gartengeräte veröffentlichen.

Moderatoren: Dirk, Dominik Liesenfeld

Antworten
Raubsau
Beiträge: 7809
Registriert: 11. Feb 2010, 12:33
Wohnort/Region:
Wohnort: Österreich

Dolmar Freischneider MS 340

Beitrag von Raubsau » 31. Dez 2011, 16:07

– Dolmar Freischneider MS 340
– Wann angeschafft? April 2009
– Wo gekauft? Ebay
– Neu/gebraucht? Ausstellungsgerät
– bezahlter Preis 239 Euro
– Listenpreis des Herstellers für Neugerät keine Angabe

Ausstattung
Das Gerät wird in einem großen Karton mit ein bisschen Werkzeug (Torx- und Innensechskantschlüssel) geliefert, dabei waren noch ein Grasschneideblatt, der Schultergurt, diverses Zubehör zum Anbau der Einsatzwerkzeuge sowie eine kleine Zeichnung für den Zusammenbau. Ein Handbuch hat der Händler leider nicht mitgeliefert, Dolmar hat es mir aber innerhalb weniger Stunden nach meiner Anfrage per Mail geschickt. Die Qualität des Handbuchs ist gut und mit Zeichnung kann der Freischneider von fast jedem montiert werden, viele werden sie nicht brauchen. Zum Einstellen des Vergasers sollte man aber zum Fachhändler gehen falls man es noch nie gemacht hat.
Über den Schultergurt könnte ich nicht klagen, er sitzt sogar besser als jener eines großen deutschen Konkurrenten und ist dabei nicht so dick, man schwitzt darunter weniger.
Das Grasschneideblatt tut seinen Dienst nach Vorschrift, ich arbeite aber lieber mit Schnur oder einem richtigen Dickichtmesser. Kleinere Büsche oder Gestrüpp (z.B. Himbeersträucher) lassen sich mit dem Grasschneideblatt aber auch schneiden. Einziges Manko: Ich hätte gern eine kleine Tasche fürs Werkzeug, dieses könnte auch etwas wertiger sein. Auch ein Fadenkopf im Set wär schön.
Testergebnis: 5 Punkte

Handhabung
Die Handhabung ist einfach, man sollte sich den Gurt bei längeren Mäharbeiten aber unbedingt so stellen dass beide Schultern belastet werden wenn die Sense dranhängt. Der Motor startet nach wenigen Zügen, dank Choke ist auch der Kaltstart kein Theater. Zum Anpassen der Arbeitshöhe gibt es diverse Verstellmöglichkeiten am Gurt, außerdem kann die Sense an unterschiedlichen Punkten in den Gurt gehängt werden. Selbst mit meiner Größe von 190cm und stattlichem Umfang habe ich keine Probleme eine bequeme Position zu finden, auch kleinere Menschen können sich alles so anpassen wie sie es gern hätten.
Die Mäharbeiten gehen flott von der Hand, am Gasgriff (welcher übrigens schön ergonomisch in der Hand liegt) ist auch eine Arretierung zum Dauerlauf vorhanden.
Da im Set kein Fadenkopf vorhanden war habe ich einen automatischen für 2,4er Mähfäden von Dolmar gekauft, ganz zufrieden bin ich damit aber nicht. Einerseits lässt sich die Schnur nicht ohne Werkzeug nachfüllen, auch das Einsetzen einer Schnur geht nicht so schnell wie bei der Konkurrenz. Andererseits funktioniert die Automatik auch nicht ganz, entweder man muss den Kopf auftippen um mehr Schnur zu bekommen oder er macht die Schnur von selbst zu lang.
An der Sense selbst muss ich den Tank kritisieren, der Deckel ist nur mit einem billigen Plastikeinsatz gegen Verlust gesichert.
Testergebnis: 5 Punkte

Leistung
Wer mit dem richtigen Werkzeug arbeitet wird nie alle Leistungsreserven brauchen, selbst Büsche von 3cm Stammdurchmesser hackt das Dickichtmesser ohne weiteres ab – gute persönliche Schutzausrüstung in Form eines Visiers muss dann aber sein, ansonsten reicht auch eine Brille.
Von der großen „Drehgeilheit“ die der Dolmar immer zugeschrieben wird finde ich aber nichts, die Leistung ist okay aber für ein Gerät dieser Klasse erwarte ich mir das aber auch.
Testergebnis: 6 Punkte

Umwelt
Die Verpackung bestand aus einem großen Karton, etwas Styropor und ein paar kleineren Plastiksäckchen für die Kleinteile, nichts überzogen verpackt und alles bestand aus Recyclingmaterial. Flüsterleise ist die Sense definitiv nicht, mit Gehörschutz und einer Brille/Visier ist man aber gut bedient und kann schön arbeiten. Etwas kritisieren möchte ich die recht großen Spülverluste, das Abgas stinkt noch stark nach Sprit was auch nicht gesund sein kann – Alylatbenzin kann Linderung schaffen.
Testergebnis: 4 Punkte

Preis und Preis/Leistungverhältnis
Zu dem Preis ein Hammergerät, im Vergleich zum Wettbewerb ungeschlagen.
Testergebnis: 7 Punkte


Ausgefallen?
nein

Besondere Kritikpunkte
-

Positiv aufgefallen
Viel Freischneider für wenig Geld, sauber verarbeitet, bequemer Schultergurt

Verbesserungsvorschläge
Ein geänderter Tank und besserer Fadenkopf würden mich freuen

Mein Testurteil
Ich habe mich bewusst für Dolmar entschieden da mir andere Hersteller zu teuer waren, ich aber ein kräftiges Gerät von einem Markenhersteller wollte. Auch wenn kleinere Abstriche zu machen sind gefällt mir der MS 340 sehr gut, momentan hat mein Händler noch zwei Ausstellungsgeräte rumstehen bei denen ich auf jeden Fall auch zuschlagen würde.

Mein Testergebnis
Ausstattung: 5 Punkte 25 %
Handhabung: 5 Punkte 25 %
Leistung: 6 Punkte 25 %
Umwelt: 4 Punkte 10 %
Preis und Preis⁄Leistungsverhältnis: 7 Punkte 15 %
Gesamtergebnis: 5,5 Punkte
Gut ✱ ✱ ✱ ✱ ✱ ❍ ❍
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
The results are as dramatic as putting a furious weasel in your underpants...

Antworten