Ärger mit Ferrex Akku-Bohrschrauber FAB 20-Ia

Probleme und Erfahrungen mit Billigwerkzeugen von Aldi, Lidl und Co findet ihr hier

Moderator: Alfred

Nervensaeger
Beiträge: 151
Registriert: Freitag 31. Mai 2013, 13:59
Wohnort/Region: MSP

Re: Ärger mit Ferrex Akku-Bohrschrauber FAB 20-Ia

Beitrag von Nervensaeger » Sonntag 21. Februar 2021, 13:48

schocolo hat geschrieben:
Samstag 20. Februar 2021, 01:04
Haben den Schrauber -und, wegen des Akku-Wechselsystems noch einige weitere Ferrex-Maschinen gekauft.
Alles in allem bin ich sehr zufrieden.
Der Schrauber funktioniert nach wie vor vollumfänglich wie er soll, fühlt sich gut und wertig an.
Der "Drehschlagschrauber" hat mich ebenfalls überzeugt, -bis er vom Werkzeugwagen ca. 85cm auf den Betonboden knallte und am Übergang vom Griff zum Akku brach.
Schön, dass dein Schrauber wie von Anfang an noch perfekt funktioniert. Ich warte immer noch, dass sich bei meiner zweiten Reklamation etwas tut - inzwischen hat das Service-Center auf meine Nachfrage hin eine Anfrage beim Service des Herstellers gemacht, der seit zwei Monaten nicht in die Pötte kommt.

Am 1.3. will Aldi-Süd den nächsten Bohrschrauber verkaufen. Diesmal Brushless und mit 60 Nm, aber ohne zusätzlichen Griff, der da wohl so langsam sinnvoll würde.

Zum Drehschlagschrauber: Habe auf YT einen Vergleichstest zwischen einem Gerät von Makita und einem billigen Chinateil gesehen, da brach beim Falltest bei letzterem das Gehäuse auch genau an der Stelle. Obwohl das Teil auch von der Leistung her dem Makita-Gerät deutlich unterlegen war, hielt es der Autor mit Blick auf den Preis von ca. 40 $ für einen guten Kauf. Wurde auch mal von einem Deutschen auf YT getestet, als damals billigster Akkuschlagschrauber den man bei Amazon kriegt.

Bastelkönig
Beiträge: 112
Registriert: Dienstag 6. Oktober 2015, 18:10
Wohnort/Region: Ruhrgebiet

Re: Ärger mit Ferrex Akku-Bohrschrauber FAB 20-Ia

Beitrag von Bastelkönig » Mittwoch 3. März 2021, 18:01

Hallo,
mein Ferrecks Akkuschrauber zeigt das gleiche Bild: Nur noch 1 und 0.
Dazu hat der von Anfang an so stark verzögert, das Regelmässig sich das Futter nach dem bohren selbst löst.
Eigentlich schade: Das Metallfutter macht einen guten Eindruck, auch die Leistung des Schraubers fand ich gut.
Gruß, BK

Benutzeravatar
Dirk
Beiträge: 13837
Registriert: Montag 19. Januar 2004, 15:54
Wohnort/Region: Westfalen

Re: Ärger mit Ferrex Akku-Bohrschrauber FAB 20-Ia

Beitrag von Dirk » Mittwoch 3. März 2021, 18:04

Bastelkönig hat geschrieben:
Mittwoch 3. März 2021, 18:01
Das Metallfutter macht einen guten Eindruck,
Du scheinst leicht zu beeindrucken sein. Woran macht man denn einen "guten Eindruck" fest? Am Gewicht? Oder an einer schönen Oberfläche?
Akkuschrauber Auswahlhilfe
Mein Freund der Baum braucht CO2, drum setz' ich's aus dem Auspuff frei :D

Benutzeravatar
H. Gürth
Beiträge: 12787
Registriert: Montag 2. Februar 2004, 23:07
Wohnort/Region:
Wohnort: MKK

Re: Ärger mit Ferrex Akku-Bohrschrauber FAB 20-Ia

Beitrag von H. Gürth » Mittwoch 3. März 2021, 18:15

das(s) Regelmässig sich das Futter nach dem bohren selbst löst.
Das Metallfutter macht einen guten Eindruck,..................
Also, mehr Schein als sein :mrgreen: :ducken:
Nichts wissen macht nichts.
..........und mich gar nicht erst fragen !

Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und verständlich formuliert wurde.

Bastelkönig
Beiträge: 112
Registriert: Dienstag 6. Oktober 2015, 18:10
Wohnort/Region: Ruhrgebiet

Re: Ärger mit Ferrex Akku-Bohrschrauber FAB 20-Ia

Beitrag von Bastelkönig » Mittwoch 3. März 2021, 18:26

Na ja, der Rundlauf ist gut,
wenn ich die Plaste/Metall Konstruktionen von meinen Bosch oder Makita sehe ist das bei denen auch nicht so toll.
Außerdem nutze ich solchen Billigkram wenn ich draußen arbeite, oder mal auf dem Dach... wenns runterfällt ist halt wenig Geld versenkt. Und wenn der jetzt nicht so einen Fehler hätte, würde der mir für solche "niederen" Arbeiten völlig reichen.
Ich habe noch 3 Makita und 6 Bosch Schrauber in der Werkstatt, weiß also durchaus zu vergleichen.
Und: Ja, ich weiß, die sind auch nur Mittelklasse, wenn überhaupt. Für wirklich gute Schrauber wie Fein etc. ist mir das Geld zu schade...
Gruß, BK

@H. Gürth:
Liegt vermutlich eher daran, wie schlagartig der stehen bleibt- habe ich bei noch keinem andern Elektrowerkzeug so heftig bemerkt. Klar, das ist auch Mist.

Benutzeravatar
H. Gürth
Beiträge: 12787
Registriert: Montag 2. Februar 2004, 23:07
Wohnort/Region:
Wohnort: MKK

Re: Ärger mit Ferrex Akku-Bohrschrauber FAB 20-Ia

Beitrag von H. Gürth » Mittwoch 3. März 2021, 18:47

Liegt vermutlich eher daran, wie schlagartig der stehen bleibt- habe ich bei noch keinem andern Elektrowerkzeug so heftig bemerkt. Klar, das ist auch Mist.
Dieses Problem hatten wir vor einiger Zeit auch schon bei anderen Herstellern, wars Makita oder Metabo ???.
Da fehlt die elektronische Motorbremse und das Futter läuft durch die Schwungmasse in die Spindelarretierung und wird schlagartig blockiert. Das führt zum Öffnen des Futters.
Nichts wissen macht nichts.
..........und mich gar nicht erst fragen !

Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und verständlich formuliert wurde.

Allesmassiv
Beiträge: 115
Registriert: Sonntag 13. Oktober 2019, 20:27
Wohnort/Region: LL

Re: Ärger mit Ferrex Akku-Bohrschrauber FAB 20-Ia

Beitrag von Allesmassiv » Mittwoch 3. März 2021, 20:35

Hmm, bei den meisten meiner Metabos reicht dazu die recht starke Motorbremse im zweiten Gang bereits aus, wenn das Futter nicht wirklich fest zugezogen wurde. Einzig das Schlagfeste Bohrfutter des SB18LTX ist da nicht so empfindlich.
Die mechanische Bremse kommt noch dazu, wenn man etwas mit mehr Schwungmasse wie z.B. eine größere Lochsäge antreibt. Da der Motor abbremmst, die Lochsäge aber weiter drehen will, sieht der Spindellock Kräftemäßig "jemand dreht am Borhfutter" und blockiert. Das gibt dann einen harten Schlag. Man kann dem etwas entgegenwirken, in dem man langsam vom Gas geht, statt hart auszuschalten, eine echte Lösung für dieses Problem gibt es aber nicht, das liegt einfach im Funktionsprinzip begründet.

Benutzeravatar
Dirk
Beiträge: 13837
Registriert: Montag 19. Januar 2004, 15:54
Wohnort/Region: Westfalen

Re: Ärger mit Ferrex Akku-Bohrschrauber FAB 20-Ia

Beitrag von Dirk » Mittwoch 3. März 2021, 21:02

Bastelkönig hat geschrieben:
Mittwoch 3. März 2021, 18:26
Na ja, der Rundlauf ist gut,
wenn ich die Plaste/Metall Konstruktionen von meinen Bosch oder Makita sehe ist das bei denen auch nicht so toll.
Was aber, wie hier im Forum schon sehr oft festgestellt wurde, nur die Griffhülse betrifft.
Akkuschrauber Auswahlhilfe
Mein Freund der Baum braucht CO2, drum setz' ich's aus dem Auspuff frei :D

Benutzeravatar
powersupply
Beiträge: 15885
Registriert: Sonntag 10. April 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Ärger mit Ferrex Akku-Bohrschrauber FAB 20-Ia

Beitrag von powersupply » Mittwoch 3. März 2021, 21:35

Allesmassiv hat geschrieben:
Mittwoch 3. März 2021, 20:35
Hmm, bei den meisten meiner Metabos reicht dazu die recht starke Motorbremse im zweiten Gang bereits aus, wenn das Futter nicht wirklich fest zugezogen wurde.
Wie gut, dass die Bohrfutter meiner beiden Metabo Schrauber nichts davon wissen :crazy:

PS

Mark 303
Beiträge: 417
Registriert: Samstag 2. November 2019, 14:14
Wohnort/Region: Odenwaldkreis

Re: Ärger mit Ferrex Akku-Bohrschrauber FAB 20-Ia

Beitrag von Mark 303 » Donnerstag 4. März 2021, 05:40

hhhmmmm..ich schmeiße mal eine andere (vlt. frechere) Idee in den Raum: Entsorge den Ferrex Müll (um es mal deutlich zu sagen), lege ein paar euronen mehr in den Topf und kaufe etwas besseres... Sorry, aber ich denke, bei einem Akku-Schrauber, der im VK 40-60 tacken kostet, wäre mir jeglicher Aufwand zu groß, egal ob das ein Reparaturversuch, Forumsideen, oder andere sind....... . (Ich denke halt so) und nen blauen Bosch oder Makita (sofern man kein oder wenig Geld ausgeben möchte) bekommt man ja recht güsntig im Netz. Und da ist dann auch die Gefahr kleiner, das dat dingens Probleme aufwirft.
good tools, good Job!
.... :D :schlaubi: ....

Antworten