Akku-Winkelschleifer von Aldi

Probleme und Erfahrungen mit Billigwerkzeugen von Aldi, Lidl und Co findet ihr hier

Moderator: Alfred

Antworten
MSG
Moderator
Beiträge: 4889
Registriert: 16. Sep 2009, 10:21
Wohnort/Region:
Wohnort: 20km rechts von Darmstadt

Re: Akku-Winkelschleifer von Aldi

Beitrag von MSG » 8. Mai 2019, 09:04

Jürgi hat geschrieben:
7. Mai 2019, 14:14
Rechnen können die nicht. Die Akkus sind mit 20/40 Volt angegeben. Die Kapazität rechnen sie aber mit 18V. :crazy: Oder habe ich da einen Denkfehler?
Eher einen Sichtfehler. Auf dem von dir im gleichen Beitrag geposteten Bild

forum/download/file.php?id=32807&mode=view

Ist auf dem Akku aufgedruckt
20 / 40V
5,0Ah / 2,5Ah

... also in dem Fall alles gut.


Bei DeWalt ist es nicht mehr ganz so schön, da steht auf der rechten Seite des Akkus z.B. 18V/6Ah und auf der linken Seite nur noch 54V (aber nicht mehr die zugehörigen 2Ah)
powersupply hat geschrieben:
7. Mai 2019, 23:30
Kapazität hat nix mit Spannung zu tun.
Bei einem Akku mit umschaltbarer Ausgangsspannung schon ;-)

Jürgi
Beiträge: 788
Registriert: 11. Dez 2013, 00:00
Wohnort/Region: Bayrisches Allgaeu

Re: Akku-Winkelschleifer von Aldi

Beitrag von Jürgi » 8. Mai 2019, 09:44

Hallo MSG

In der Beschreibung vom Akku steht
20V und 5 Ah = 90 Wh
40V und 2,5 Ah = 90 Wh

Das geht bei mir mathematisch nur auf, wenn ich mit 18V rechne.

powersupply
Beiträge: 12799
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Akku-Winkelschleifer von Aldi

Beitrag von powersupply » 8. Mai 2019, 10:00

MSG hat geschrieben:
8. Mai 2019, 09:04
Bei einem Akku mit umschaltbarer Ausgangsspannung schon ;-)
Wenn man den Energiegehalt betrachtet ist auch das Wurscht. :wink:
Da hat der kleine Flexvolt- Akku hierzulande mit 18V x 6Ah = 108Wh und in USA 60V x 2Ah = 120Wh.

PS

MSG
Moderator
Beiträge: 4889
Registriert: 16. Sep 2009, 10:21
Wohnort/Region:
Wohnort: 20km rechts von Darmstadt

Re: Akku-Winkelschleifer von Aldi

Beitrag von MSG » 8. Mai 2019, 12:57

Jürgi hat geschrieben:
8. Mai 2019, 09:44
In der Beschreibung vom Akku steht
20V und 5 Ah = 90 Wh
40V und 2,5 Ah = 90 Wh
Das geht bei mir mathematisch nur auf, wenn ich mit 18V rechne.
Aaah jetzt hab ich das Problem kapiert :crazy: Könnte daran liegen, dass der Energiegehalt für den Transport eine Rolle spielt und es da verbindliche Berechnungsvorschriften gibt *grübel*

powersupply
Beiträge: 12799
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Akku-Winkelschleifer von Aldi

Beitrag von powersupply » 9. Mai 2019, 10:23

MSG hat geschrieben:
8. Mai 2019, 12:57
Aaah jetzt hab ich das Problem kapiert :crazy: Könnte daran liegen, dass der Energiegehalt für den Transport eine Rolle spielt und es da verbindliche Berechnungsvorschriften gibt *grübel*
Nein, nicht ganz.
Die Vorsichtshysteriker haben die Grenze für gefährliche Akkus auf 100Wh festgelegt. Da fällt der Aldiakku nicht darunter. Das würde er allenfalls als 6Ah-Variante mit dann 108Wh packen wobei durch die Trennung der beiden 54Wh Pakete im Pack die 100Wh pro Akku auch nicht erreicht würden.
Im Bild sind übrigens, die Anschlüsse eines 2,5Ah Packs zu sehen.
Die haben, wie von, ich glaub ricewind hats zuerst erkannt, ein Anschlusspaar frei.
694D79EE-0F40-4A82-80D5-C9AE6869BB95.jpeg
Ich war heute Früh übrigens dort, unter wie ich fand, auffallend vielen Männern. :crazy:
Heute Abend gibts weitere Bilder vom Innenleben.

PS
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

powersupply
Beiträge: 12799
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Akku-Winkelschleifer von Aldi

Beitrag von powersupply » 9. Mai 2019, 10:30

Dirk hat geschrieben:
7. Mai 2019, 18:34
Wenn ich den kleinen Kompressor haben will und noch nix von Aldi habe, muss ich noch mindestens einen Akku und ein Ladegerät kaufen. Ich komme dann insgesamt auf knapp 60,-€ - da überlege ich mir dreimal, ob ich das Geld einem Billigchinesen vom Discounter in den Rachen werfe...
Vielleicht legt ja mrditschy eine Kleinserie an Akkuadaptern auf...

PS

Benutzeravatar
MrDitschy
Beiträge: 3665
Registriert: 11. Aug 2015, 08:03
Wohnort/Region: D - BW - Unterland

Re: Akku-Winkelschleifer von Aldi

Beitrag von MrDitschy » 9. Mai 2019, 19:31

Eher nicht, denn wie ich mitbekommen habe, haben die Geräte vier oder fünf Kontakte ... Ryobi und Einhell haben nur zwei, das ist für mich einfacher.
Ditschy
Motto: Was nicht passt wird passend gemacht!

Umbauten:
Makita 18V Akku Adaper zu anderen Herstellern
Bosch FlexiClick auf Makita DDF083 (DF032/DF031)
Metabo Quick auf Makita DDF483

Werkzeugnews-Akkuliste aller Hersteller:
zum Thread

Benutzeravatar
Dirk
Moderator
Beiträge: 11772
Registriert: 19. Jan 2004, 16:54
Wohnort/Region: Westfalen

Re: Akku-Winkelschleifer von Aldi

Beitrag von Dirk » 9. Mai 2019, 20:14

Nein, die Akkus selbst haben nur drei Kontakte. Ich habe mir die heute kurz angesehen, aber dann doch nichts dort gekauft. Sie haben allerdings im Kamm die Möglichkeit, mehr Kontakte herauszuführen.
Akkuschrauber Auswahlhilfe
Mein Freund der Baum braucht CO2, drum setz' ich's aus dem Auspuff frei :D

Benutzeravatar
MrDitschy
Beiträge: 3665
Registriert: 11. Aug 2015, 08:03
Wohnort/Region: D - BW - Unterland

Re: Akku-Winkelschleifer von Aldi

Beitrag von MrDitschy » 9. Mai 2019, 22:22

Hatte es von den Geräten.
Aber ok, man müsste dann nur drei Kontakte bei den 18V Geräten ummodeln (wozu sind dann die anderen Kontakte an den Geräten?) ... also wie immer, wenn man dessen Umsetzung kennt, sicher kein Problem. Doch ob die Geräte erstmals auch etwas taugen, ist ja auch eine Frage.
Ditschy
Motto: Was nicht passt wird passend gemacht!

Umbauten:
Makita 18V Akku Adaper zu anderen Herstellern
Bosch FlexiClick auf Makita DDF083 (DF032/DF031)
Metabo Quick auf Makita DDF483

Werkzeugnews-Akkuliste aller Hersteller:
zum Thread

powersupply
Beiträge: 12799
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Akku-Winkelschleifer von Aldi

Beitrag von powersupply » 11. Mai 2019, 06:06

Moin

Die Akkus haben 3 bzw 5 Kontakte die mit der angesteckten Maschine verbunden werden.
IMG_20190509_204812.jpg
Erst dachte ich, dass auf dem Akku keinerlei Elektronik verbaut ist, aber auf der Unterseite der Platine ist noch ein wenig Hühnerfutter zur Kommunikation mit dem Ladegerät versteckt. Diese hat mit dem vierten bzw. sechsten Kontakt der sich jeweils unter dem Temperaturfühleranschluß befindet Verbindung.
Eine aktive Abschaltung gibt es keine im Akkupack.
IMG_20190509_205342.jpg
IMG_20190509_205356.jpg
IMG_20190509_211136.jpg
Das Gewicht der Akku bewegt sich zwischen dem der Metabo und den Bosch
IMG_20190509_204346.jpg
IMG_20190509_204410.jpg
IMG_20190509_204439.jpg
IMG_20190509_204458.jpg
Verbaut sind in beiden Fällen LG-Zellen. Im 2Ah Akku LGAAHD21865 welche beim Auspacken aus dem original versiegelten Karton schon 20,54V hatten.
IMG_20190509_205733.jpg
Beim 5Ah Akku sind die LGAHE41865 wie bei den 5Ah Bosch aus 2016 verbaut.
IMG_20190509_205701.jpg
Auch haben die Akkus jeweils eine Aussparung im Plusleiter welche als Sicherung dienen soll.
Mit 2,5mm Breite finde ich das bei nur 0,25mm Blechstärke ein bisschen wenig bzw gefühlt knapp dimensioniert.
IMG_20190509_211001.jpg

Für den Betrieb der 18V UND der 36V Maschinen mit Fremdversorgung reichen drei Anschlüsse grundsätzlich aus.
Das wären eben ein Plus(B2+), ein Minus(B1-) und ein (Temperatur)Widerstand mit 10500Ohm(10,5k) der zwischen Minus und dem T-Kontakt eingefügt wird. Ich hatte, da gerade griffbereit, einen 12k zum Testen verwendet. Bei der 18V Maschine ist es egal welcher Minus verwendet wird. Bei den 36V Maschinen ist zwingend der B1 zu verwenden.
Beim Betrieb der 18V Geräte werden in den Maschinen jeweils B1+ und B2+ sowie B1- und B2- miteinander verbunden. Daher ist es hier egal mit welchem Minus der T-Widerstand verbunden wird.
Für den Betrieb der 36V Maschinen mit den zugehörigen 36V Akkus ist der Anschluß mit 5 Kontakten aufgrund der Serienschaltung der beiden 18V Blöcke zwingend. Hier ist in der Maschine eine Brücke zwischen B1+ und B2- um die beiden 18V Blöcke in Serie zu schalten.
Ohne Widerstand laufen die Maschinen nicht.
Man kann beide Maschinentypen, also sowohl die 18V als auch die 36V Maschinen bei Fremversorgung mit Minus an B1- und Plus an B2+ versorgen. Diese laufen dann problemlos.
IMG_20190510_221605.jpg
Ich habe mal ein wenig mit dem Winkelschleifer, der Luftpumpe und dem Luftpresser gespielt.

Die Leerlaufdrehzahlen des Winkelschleifer die ich mit eingesetzter Fächerscheibe gemessen habe:
  • 40V ca 7700U/min 3,7A
,
  • 35V ca 6800U/min 3,4A
  • 31V ca 6060U/min
  • 30V ca 5950U/min
  • 28V ca 5450U/min
  • 26,5V ca 5140U/min
Abschaltung war bei ca 25,8V

Der Luftpresser nimmt sich bei 19,5V Akkuspannung im Leerlauf ca 3,9A und bei ca 6Bar etwa 7A
Das Luftmatratzengebläse saugt bei freiem Luftaustritt 4,1A aus dem Bosch Akku.
IMG_20190510_222226.jpg
PS
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten