Apex Lackfräse

Probleme und Erfahrungen mit Billigwerkzeugen von Aldi, Lidl und Co findet ihr hier

Moderator: Alfred

traut
Beiträge: 481
Registriert: Donnerstag 29. November 2007, 16:39
Wohnort/Region: badisch

Apex Lackfräse

Beitrag von traut » Dienstag 29. November 2016, 11:00

Hallo,

neuerdings scheint es eine Kopie der Metabo Lackfräsen zu geben.

Kennt jemand diese Geräte? Passt das Gerät hier in die Kategorie der Billigwerkzeuge, weil evtl. nur eine schlechte Kopie des Originals? Oder sollte ich das bei einem Preis von ca. 100 € eher bei den Elektrowerkzeugen fragen?

Apex kenne ich eher von typisch orangen Handwerkzeugen: Drehmomentschlüssel, Bits usw. http://www.apex-tools.com/tools

Zu Apex gehört auch der Lötkolbenhersteller Weller - und deren Farbgebung würde eher zur Lackfräse passen.

Aber ob jene Apex Lackfräse überhaupt etwas mit dem nordamerikanischen Unternehmen Apex zu tun hat?
Auf dem Bild hier erkennt man die Bezeichnung Apex Paint Remover PR-710
Bild

Ansonsten kommt das Gerät offensichtlich aus China
Bild

Einkaufspreis in China: $40 bis $90
http://www.makepolo.com/products/Paint- ... 51434.html, Wuyi Haoda Tools Manufacture Co., Ltd.

Benutzeravatar
ric
Beiträge: 2069
Registriert: Mittwoch 19. Oktober 2005, 23:11
Wohnort/Region: Ingelheim
Wohnort: Ingelheim am Rhein
Kontaktdaten:

Re: Apex Lackfräse

Beitrag von ric » Dienstag 29. November 2016, 12:48

traut hat geschrieben:Einkaufspreis in China: $40 bis $90
Die 90 Dollar beziehen sich aber wohl auf die Mindestabnahme von 200 Stück, für die 40 Dollar wirst du dann ein paar tausend bestellen müssen, mit solchen Großabnehmerpreisen zu vergleichen macht wirklich keinen Sinn.
Christian Richter
rictools Innovative Werkzeuge
Ingelheim am Rhein

Geiz mag geil sein ...
      Qualität ist geiler!

traut
Beiträge: 481
Registriert: Donnerstag 29. November 2007, 16:39
Wohnort/Region: badisch

Re: Apex Lackfräse

Beitrag von traut » Dienstag 29. November 2016, 13:24

Genau das bedeutet doch Einkaufspreis. Dass die Maschine hier für 100 € verkauft wird (von denen ja schon 19 % Steuer sind) erscheint doch marktüblich.

Im Verkaufspreis fehlen ja z.B. auch noch die Transportkosten nach Deutschland.

Interessanter finde ich eben, dass man "einfach so" diese sog. Apex-Maschine in Asien kaufen kann.

Benutzeravatar
ric
Beiträge: 2069
Registriert: Mittwoch 19. Oktober 2005, 23:11
Wohnort/Region: Ingelheim
Wohnort: Ingelheim am Rhein
Kontaktdaten:

Re: Apex Lackfräse

Beitrag von ric » Dienstag 29. November 2016, 13:39

traut hat geschrieben:Genau das bedeutet doch Einkaufspreis. Dass die Maschine hier für 100 € verkauft wird (von denen ja schon 19 % Steuer sind) erscheint doch marktüblich.

Im Verkaufspreis fehlen ja z.B. auch noch die Transportkosten nach Deutschland.

Interessanter finde ich eben, dass man "einfach so" diese sog. Apex-Maschine in Asien kaufen kann.
Ein Händlereinkaufspreis bezieht sich normalerweise aber nicht auf eine so hohe Abnahme (ab knapp 20.000 Dollar).

Allerdings, wenn man die Steuer dazurechnet, ist der Einzelpreis, für den die Maschine derzeit angeboten wird, tatsächlich nicht unbedingt höher als der Einkaufspreis bei 200 Stück-Abnahme.

Und "einfach so" kann man die Maschine zumindest bei dieser asiatischen Quelle nicht kaufen, man muß halt mindestens 200 Stück kaufen. Das dürfte bei einer Metabo oder Fein-Maschine auch kein Problem sein, der Händler muß ja nur ganz normal beim Hersteller oder Großhändler einkaufen oder ist selbst Vertragsgroßhändler.
Christian Richter
rictools Innovative Werkzeuge
Ingelheim am Rhein

Geiz mag geil sein ...
      Qualität ist geiler!

traut
Beiträge: 481
Registriert: Donnerstag 29. November 2007, 16:39
Wohnort/Region: badisch

Re: Apex Lackfräse

Beitrag von traut » Dienstag 29. November 2016, 13:56

alles völlig richtig - bei diesen ebay-Angeboten geht es aber durchaus um solche Mengen, dass jemand mal 200 bis 500 solcher Maschinen einkauft und weiter verkauft.

Allerdings erscheint mir eine solche Menge durchaus riskant - falls der Zoll dies als illegales Plagiat einzieht und zerstört.

Die Metabo Lackfräse gab's seit 1998? Der Patentschutz des Mulimasters ist ja vor wenigen Jahren abgelaufen, seitdem gibt es Kopien ohne Ende, statt für 300 € nun für 30 €.

Könnte es sein, dass auch bei der Lackfräse die 20 Jahre Patentschutz auslaufen werden bzw. bereits abgelaufen sind?

Bei einem Oszillationswerkzeug ist die Sicherheit weniger eine Frage - aber bei einem Winkelschleifer(-Vorsatz) mit 12 000 U/min und einer schweren, scharfen Rotationsmasse hätte ich mehr Angst.

MSG
Moderator
Beiträge: 5460
Registriert: Mittwoch 16. September 2009, 10:21
Wohnort/Region:
Wohnort: 20km rechts von Darmstadt

Re: Apex Lackfräse

Beitrag von MSG » Dienstag 29. November 2016, 14:19

traut hat geschrieben:Allerdings erscheint mir eine solche Menge durchaus riskant - falls der Zoll dies als illegales Plagiat einzieht und zerstört.
Das andere Problem ist, dass du dann als Inverkehrbringer dafür haftest, dass die alle einschlägigen Richtlinien eingehalten werden.
Auch wenn da der CE (China-Export ;-) ) Aufkleber drauf ist, heißt das ja nicht daß das Gerät den Aufkleber zurecht drauf hat. Lass da ein paar zu viele Schadstoffe drin sein und schon kannst du deine 200 bis 500 Maschinen als Sondermüll entsorgen.

traut
Beiträge: 481
Registriert: Donnerstag 29. November 2007, 16:39
Wohnort/Region: badisch

Re: Apex Lackfräse

Beitrag von traut » Dienstag 29. November 2016, 14:50

naja - ein paar Schadstoffe zu viel, das passiert ja selbst bei den sog. deutschen Markenherstellern immer wieder. Gerade bei der Fertigung durch Fremdhersteller in China müsste man einen Teil der Einsparungen durch strenge Kontrollen beim deutschen "Hersteller" kompensieren.

Siehe z.B. Metabo SBE 1000 (schadstoffbelastet laut Warentest 3/2015) oder viele andere Produkte mit Schadstoffbelastung.

moto4631
Moderator
Beiträge: 11968
Registriert: Freitag 7. Juli 2006, 19:45
Wohnort/Region: UpperAustria -WL-

Re: Apex Lackfräse

Beitrag von moto4631 » Dienstag 29. November 2016, 17:50

Ich würde auch drauf tippen das das Patent ausgelaufen ist und Metabo es mangels Stückzahlen nicht verlängert hat.
Meine LF ist übrigens Made in Germany aus 2015.
Nüchtern betrachtet war es besoffen besser...

traut
Beiträge: 481
Registriert: Donnerstag 29. November 2007, 16:39
Wohnort/Region: badisch

Re: Apex Lackfräse

Beitrag von traut » Dienstag 29. November 2016, 18:18

Ich habe das Teil nun auch als CT-720 gefunden:
von Creato (Creative Tools oder China Tools?)
Bild

Oder in Bosch-grün:
Bild

Oder ist der Electric Edge Grinder in Metabo-Grün?
Bild

Oder von Apex statt in Makita-Türkis auch in Kress-rot:
Bild
usw, usf

Die ersten beiden unterscheiden sich für mich nur in der Gehäusefarbe - die anderen beiden haben ein schwarzes Vorderteil. Bei 3 und 4 unterscheiden sich der Alu-Klotz. Also gibt es mindestens drei Varianten.

traut
Beiträge: 481
Registriert: Donnerstag 29. November 2007, 16:39
Wohnort/Region: badisch

Re: Apex Lackfräse

Beitrag von traut » Dienstag 29. November 2016, 18:43

Ich hab' noch drei weitere Varianten gefunden, auch als Varnishing Planer bezeichnet. Die sehen sich alle relativ ähnlich, unterscheiden sich aber in manchen Details.

Zum Vergleich mal das Original, die Metabo LF 724 S (Nachfolger der LF 714 S):
Bild

Antworten