Eure Billigwerkzeugsünden

Probleme und Erfahrungen mit Billigwerkzeugen von Aldi, Lidl und Co findet ihr hier

Moderator: Alfred

Benutzeravatar
pillepalle123
Beiträge: 8
Registriert: 19. Okt 2018, 21:18
Wohnort/Region: Boppard

Re: Eure Billigwerkzeugsünden

Beitrag von pillepalle123 » 23. Okt 2018, 20:21

Ich bohre fast nie mit hoher Drehzahl. Solange die Bohrer scharf sind, klappts auch mit moderater Drehzahl ohne Ausriss. Zur Nut nen Opferbrett drunter oder drüber.
Allzu viel Auswahl hat man leider bei kabelgebundenen, handlichen, günstigen Geräten nicht.

Prinzipiell hast du aber natürlich recht.

-Zoli-
Beiträge: 946
Registriert: 20. Apr 2014, 18:01
Wohnort/Region: Budapest

Re: Eure Billigwerkzeugsünden

Beitrag von -Zoli- » 26. Okt 2018, 19:38

Hallo Pillepalle,
hast du schon das Gerät von innen angeschaut? Die von aussen austauschbare Kohlen deuten auf ein höcherwertigeres Motor an. Ist der Hauptantriebzahnrad aus Metall, oder aus Palstik?

ric
Beiträge: 1907
Registriert: 19. Okt 2005, 23:11
Wohnort/Region: Ingelheim
Wohnort: Ingelheim am Rhein
Kontaktdaten:

Re: Eure Billigwerkzeugsünden

Beitrag von ric » 26. Okt 2018, 19:54

-Zoli- hat geschrieben:
26. Okt 2018, 19:38
hast du schon das Gerät von innen angeschaut? Die von aussen austauschbare Kohlen deuten auf ein höcherwertigeres Motor an.
Ich denke nicht, daß man ein Gerät vor Ablauf der Gewährleistungszeit ohne Not öffnen sollte.

Austauschbare Kohlen habe ich schon oft bei Billigstwerkzeugen gesehen, oft sind da sogar schon Ersatzkohlen dabei, das scheint mir eher zu bedeuten, daß die Kohlen wegen schlechter Qualität des Geräts schnell verschleißen oder das Feature soll halt professionelle Qualität vorgaukeln.
Christian Richter
rictools Innovative Werkzeuge
Ingelheim am Rhein

Geiz mag geil sein ...
      Qualität ist geiler!

-Zoli-
Beiträge: 946
Registriert: 20. Apr 2014, 18:01
Wohnort/Region: Budapest

Re: Eure Billigwerkzeugsünden

Beitrag von -Zoli- » 26. Okt 2018, 22:53

zum Zerlegen:
Ich bin immer interessier was drin steckt, man kann so viel mehr erfahren was Qualität betrifft als wenn es einfach nur ausprobiert wird. Ausser man spezielle Testgeräte hat das ist eben der einziger weg etwas vom Qualität zu erfahren. Vom Farbe her ist es leider nicht zu erkennen.

Die Kohlen in sich sagen nicht viel, aber ein Universalmotor erweckt viel mehr Vertrauen in mir als die billige und oft ohne vernünftige Kühlung funkzionierende kleine Gleichstrom-Kompaktmotoren.

TJung
Beiträge: 18
Registriert: 22. Okt 2018, 08:37
Wohnort/Region: SE

Re: Eure Billigwerkzeugsünden

Beitrag von TJung » 28. Nov 2018, 00:49

No Name Werkzeugkoffer mit Schraubendrehern, Sechskant, Inbus, Fuchs etc

für starke 11,99. Funktioniert. Wenn auch nur sporadisch. Aber erfüllt seinen Job.

Metall Dentes
Beiträge: 57
Registriert: 12. Okt 2016, 22:31
Wohnort/Region: Landkreis Tuttlingen

Re: Eure Billigwerkzeugsünden

Beitrag von Metall Dentes » 28. Nov 2018, 21:56

ich habe mal ein billigen Messschieber vom sonder preis Baumarkt gekauft ich dachte zum Bohrer messen wäre er sicher ok aber bei dem ding hat alles hinten und vorne nicht gestimmt jetzt habe ich mir für ca 22 Euro ein marken teil gekauft

Benutzeravatar
Kai_schmidt
Beiträge: 10
Registriert: 26. Nov 2018, 10:26
Wohnort/Region: Berlin

Re: Eure Billigwerkzeugsünden

Beitrag von Kai_schmidt » 30. Nov 2018, 12:37

Ich habe mir mal einen Werkzeugkasten von Aldi gekauft, Preis war sehr günstig leider die Qualität nicht die beste. Nächstes mal pass ich da besser auf :)

traut
Beiträge: 305
Registriert: 29. Nov 2007, 17:39
Wohnort/Region:

500-W-Winkelschleifer, je 1 €

Beitrag von traut » 30. Nov 2018, 19:17

Ich habe mal drei Winkelschleifer zu je 1 € (Neupreis) gekauft, dazu 5,90 € Versand.

Einer davon ist mir buchstäblich abgefackelt: Er wurde brutal heiß, wurde auf den Boden geworfen und fing tatsächlich zu brennen an.

Aber die Teile waren genial: Klein, handlich, leicht. Damit habe ich die Dachsparren unter dem Dachüberstand abgeschliffen oder mit Drahtbürsten ein geschmiedetes Geländer von Rost und Farbe befreit. Durch den geringen Durchmesser konnte man die gut mit einer Hand um das Gehäuse halten und führen.

Von denen hätte ich gerne noch fünf mehr gehabt: einer abgefackelt, einer Getriebeschaden. Hm, wo ist der dritte abgeblieben?

Brandmeister
Beiträge: 1643
Registriert: 7. Jul 2015, 23:25
Wohnort/Region: nördliches_Rheinland-Pfalz

Re: Eure Billigwerkzeugsünden

Beitrag von Brandmeister » 1. Dez 2018, 10:48

traut hat geschrieben:
30. Nov 2018, 19:17
...einer abgefackelt, einer Getriebeschaden. Hm, wo ist der dritte abgeblieben?
In Luft aufgelöst?! :mrgreen: :mrgreen: :bierchen:
Die Physik gewinnt immer!

Benutzeravatar
TimSchmiddi
Beiträge: 3
Registriert: 10. Dez 2018, 17:17
Wohnort/Region: FFM

Re: Eure Billigwerkzeugsünden

Beitrag von TimSchmiddi » 10. Dez 2018, 17:27

Ich hatte mal eine Stichsäge, welche nach zweimal Sägen den Geist aufgegeben hat.... Die Sägeblätter waren aber ganz gut :lol:

Antworten