Akku-Winkelschleifer von Aldi

Probleme und Erfahrungen mit Billigwerkzeugen von Aldi, Lidl und Co findet ihr hier

Moderator: Alfred

Antworten
Hacki V
BeitrÀge: 54
Registriert: 17. MĂ€r 2011, 23:41
Wohnort/Region:

Akku-Winkelschleifer von Aldi

Beitrag von Hacki V » 7. Feb 2018, 14:31

Gibts diese Woche in Aldi Nord.

Hat so ein Ding jemand?
Mich wĂŒrde interessieren, wie sich die doch etwas geringere Drehzahl gegenĂŒber einer Maschine mit Netzanschluß beim Arbeiten bemerkbar macht.
Und wie krÀftig das Teil ist.
Eine Drehzahlregelung gibts allerdings wohl auch nicht.

Der Haupteinsatzzweck soll das Entrosten von zwei landwirtschaftlichen AnhĂ€ngern via DrahtbĂŒrste und FĂ€cherschleifer sein.
Da man da immer nur kleine StĂŒcke macht und diese dann grundiert, ist mir die AkkukapazitĂ€t weniger wichtig als das Fehlen einer Anschlußleitung.
Da muß man nĂ€mlich oft ĂŒber GestĂ€nge klettern oder ĂŒber Kopf arbeiten, wo so ein Kabel einfach nur lĂ€stig ist.


Wenn einer so ein Ding zuhause hat, wĂŒrde ich mich ĂŒber eine kurze Mitteilung freuen.

powersupply
BeitrÀge: 11201
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: Großraum BB - CW
Wohnort: Baden WĂŒrttemberg

Re: Akku-Winkelschleifer von Aldi

Beitrag von powersupply » 7. Feb 2018, 15:27

Hi

Warum verlinkst Du den Artikelnicht.
Dann ist es einfacher etwas dazu zu sagen.
Die (Leerlauf)Drehzahl von 8000U/min ist bei Akkuwinkelschleifern mittlerweile Quasistandard. Es gibt einige wenige GerĂ€te die schneller drehen. Die spielen aber in einer anderen Liga! Im Boschforum ereiferten sich gar welche das mit Sicherheitsbedenken zu begrĂŒnden. Dabei sind die Akkumaschinen physikalisch an die Akkuspannung gekoppelt wĂ€hrend bei den heutzutage oft geregelten 230V Maschinen auch mal ein Halbleiter durchlegieren könnte...

Zur Leistung der Aldimaschine kann ich leider nichts beitragen. Immerhin scheint wenigstens der Akku zweireihig zu sein.

PS

Hacki V
BeitrÀge: 54
Registriert: 17. MĂ€r 2011, 23:41
Wohnort/Region:

Re: Akku-Winkelschleifer von Aldi

Beitrag von Hacki V » 7. Feb 2018, 15:50

Danke fĂŒr die Antwort.

Beim Verlinken war ich mir nicht sicher, ob das hier so erlaubt ist.
Außerdem fĂŒhrt so ein Link gerade bei solchen Angebotssachen nach zwei Wochen immer ins Leere.

Aber jetzt steht er ja drin.

MrDitschy
BeitrÀge: 3246
Registriert: 11. Aug 2015, 08:03
Wohnort/Region: D - BW - Unterland

Re: Akku-Winkelschleifer von Aldi

Beitrag von MrDitschy » 7. Feb 2018, 16:35

Hacki V hat geschrieben: Wenn einer so ein Ding zuhause hat, wĂŒrde ich mich ĂŒber eine kurze Mitteilung freuen.
Selbst wenn, hat da doch eh jeder andere Ansichten usw.! Wenn fĂŒr dich der Preis im Vordergrund steht, musst du den kaufen - wenn er dann nix taugt, ist bei Aldi eine RĂŒckgabe ja kein Problem.

Doch da steht nichts von BL oder BĂŒrsten, erstere drehen meist weniger und könnte dann reichen ... z.B. mein Einhell (BĂŒrsten) mit 8500/U geht beim schleifen recht schnell in die Knie, trennen ist okee. Da geht mein Makita (BĂŒrsten) mit 11000/U beim schleifen schon besser.
Zudem musst du die 60min Ladezeit beachten oder gleich zwei SĂ€tze kaufen (so hast auch Ersatz).

Mein Fall wÀre solch eine Akku-Anschaffung zumindest nichts!
Eigenbau: Makita 18V Akku-Adaper
Akkuliste: zum Thread

m_karl
BeitrÀge: 567
Registriert: 20. Jun 2015, 21:07
Wohnort/Region: AT Salzburg

Re: Akku-Winkelschleifer von Aldi

Beitrag von m_karl » 7. Feb 2018, 21:16

Also vorweg: Ein Akkuwinkelschleifer ist echt extrem praktisch und du wirst ihn richtig lieben lernen wenn du einen hast. Und daher wĂŒrde ich auch evtl. mal das Budget ĂŒberdenken. Weil ein MarkengerĂ€t halt doch deutlich LeistungsstĂ€rker und haltbarer ist.

Zum AldigerĂ€t kann ich nicht so wirklich was sagen, aber einen 60€ Ryobi brushed habe ich (60€ damals, ohne Akku und LadegerĂ€t). Der ist Leistungstechnisch nicht gerade ĂŒberragend und ich glaube der vom Aldi ist auch nicht stĂ€rker. Gegen einen Makita 540W Netzschleifer kommt der jedenfalls nicht an, und beim Vergleich mit den Flaggschiff Akkumodellen, andere Dimension.

Vielleicht bekommst du mal die Gelegenheit einen Marken- brushlessschleifer zu testen. Vielleicht trÀgt das zu ner Entscheidung bei :D

Hacki V
BeitrÀge: 54
Registriert: 17. MĂ€r 2011, 23:41
Wohnort/Region:

Re: Akku-Winkelschleifer von Aldi

Beitrag von Hacki V » 9. Feb 2018, 21:31

Ich hab das Teil heute dann doch mitgenommen, weiß aber nicht, ob ich es behalte.

Kurzer Überblick:
Das Teil ist im VerhĂ€ltnis zu einem kabelgespeisten kleinen blauen Bosch doch sehr groß und sperrig.
Das gleicht das Fehlen des Kabel an gewonnener Beweglichkeit nicht aus.

Zudem ist der Akkus einseitig so nach vorn versetzt, daß man mit der Trennscheibe z.B. kein aus der Wand ragendes Teil bĂŒndig abflexen kann.
Da muß man V-förmig von beiden Seiten schneiden.
Blöd!
Allerdings ist die Maschine dadurch gut ausbalanciert.

Die Leistung und die Drehzahl dagegen reichen mit der von mir verwendeten TopfdrahtbĂŒrste völlig aus.

Aber, wie gesagt, handlicher und kleiner ist die Maschine nicht.
Und dafĂŒr wollte ich die ja hauptsĂ€chlich.

Zur Haltbarkeit kann ich nichts sagen, aber Aldi gibt immerhin drei Jahre Garantie und hat, was Kulanz angeht, eigentlich einen guten Ruf.

MĂ€herman
BeitrÀge: 250
Registriert: 25. Jun 2007, 08:31
Wohnort/Region:

Re: Akku-Winkelschleifer von Aldi

Beitrag von MĂ€herman » 11. Feb 2018, 14:27

Hacki V hat geschrieben:
Zudem ist der Akkus einseitig so nach vorn versetzt, daß man mit der Trennscheibe z.B. kein aus der Wand ragendes Teil bĂŒndig abflexen kann.
Da muß man V-förmig von beiden Seiten schneiden.
Blöd!
Allerdings ist die Maschine dadurch gut ausbalanciert.
Ich habe mir das Teil auch geholt.
Bei meinem stört der Akku allerdings nicht. Eher die Schutzhaube.

Mit dem groß und sperrig teile ich deine Meinung.
Ich werde ihn aber behalten.

MrDitschy
BeitrÀge: 3246
Registriert: 11. Aug 2015, 08:03
Wohnort/Region: D - BW - Unterland

Re: Akku-Winkelschleifer von Aldi

Beitrag von MrDitschy » 11. Feb 2018, 15:54

Welche Daten zum Vergleich hat denn die Maschine (sicher BĂŒrsten, Gewicht, Abmessung)?

Doch glaub die Schutzhauben sind heute so hoch, hab meine daher auch modifiziert. Und ein Gewicht von ca. 2kg haben die ja fast alle.
Eigenbau: Makita 18V Akku-Adaper
Akkuliste: zum Thread

Antworten