Atemschutzmaske für unter den Schweißhelm

Beim Arbeiten mit Werkzeugen ist man vielerlei Gefahren ausgesetzt, deshalb steht dieses Forum in dieser Rubrik ganz oben.

Moderator: Dirk

MSG
Moderator
Beiträge: 4660
Registriert: 16. Sep 2009, 10:21
Wohnort/Region:
Wohnort: 20km rechts von Darmstadt

Re: Atemschutzmaske für unter den Schweißhelm

Beitrag von MSG » 22. Okt 2018, 12:38

TJung hat geschrieben:
22. Okt 2018, 09:55
Oder sprichst du über die allgemeine Form?
Ich meinte generell das Problem der Abdichtung Maske <-> Gesicht.

Mir ist noch keine Einwegmaske begegnet wo das gepasst hat. Und die dichtigkeit testen kann man eigentlich auch nur bei Masken mit Schraubfiltern...

mirk
Beiträge: 831
Registriert: 2. Nov 2006, 15:42
Wohnort/Region: MYK

Re: Atemschutzmaske für unter den Schweißhelm

Beitrag von mirk » 22. Okt 2018, 15:45

Bei den Einwegmasken habe ich in meiner alten Firma gute Erfahrungen mit der 8835 von 3M gemacht. Diese wurde von allen Mitarbeitern (Arbeitskollegen) in der Abteilung knappe 8h getragen. Abdichtung und Atemkomfort waren gut.

Durch die Gummidichtung schwitzt man nur etwas drunter.

https://www.3mdeutschland.de/3M/de_DE/s ... 8825-8835/#
Grüße Mirko

powersupply
Beiträge: 11903
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Atemschutzmaske für unter den Schweißhelm

Beitrag von powersupply » 22. Okt 2018, 20:40

Die Masken sind prima und vor Allem auch wirklich dicht!
Hatte ich auch schon bei anderen Arbeiten.
Für diverse Helme gibt's doch auch Belüftungssysteme. Ob die was taugen und wie wirksam die sind kann ich nicht sagen.

PS

MSG
Moderator
Beiträge: 4660
Registriert: 16. Sep 2009, 10:21
Wohnort/Region:
Wohnort: 20km rechts von Darmstadt

Re: Atemschutzmaske für unter den Schweißhelm

Beitrag von MSG » 23. Okt 2018, 10:19

Für Einwegmasken sehen die in der Tat gut aus mit der Gummidichtung außenrum und mit dem Ausatemventil.

Ich kannte bisher nur die Fließstofflappen mit nem Blechstreifen um die Nase. Egal ob mit oder ohne Ausatemventil, die waren immer Kacke :(

Zotti
Beiträge: 174
Registriert: 19. Dez 2014, 19:26
Wohnort/Region: bei HH

Re: Atemschutzmaske für unter den Schweißhelm

Beitrag von Zotti » 25. Okt 2018, 06:21

Auch hier gilt: Aufprobieren. Ich fand die nicht schlecht, dicht war die bei mir aber auch nicht. Mit Schutzbrille nervig. Dafür fand ich sie dann doch etwas teuer.

TJung
Beiträge: 18
Registriert: 22. Okt 2018, 08:37
Wohnort/Region: SE

Re: Atemschutzmaske für unter den Schweißhelm

Beitrag von TJung » 28. Okt 2018, 14:13

MSG hat geschrieben:
22. Okt 2018, 12:38
TJung hat geschrieben:
22. Okt 2018, 09:55
Oder sprichst du über die allgemeine Form?
Ich meinte generell das Problem der Abdichtung Maske <-> Gesicht.

Mir ist noch keine Einwegmaske begegnet wo das gepasst hat. Und die dichtigkeit testen kann man eigentlich auch nur bei Masken mit Schraubfiltern...
Okay, verstehe. War nur irritiert, da ich irgendwie dachte, du meinst die Normgrößen.

-Zoli-
Beiträge: 946
Registriert: 20. Apr 2014, 18:01
Wohnort/Region: Budapest

Re: Atemschutzmaske für unter den Schweißhelm

Beitrag von -Zoli- » 3. Dez 2018, 01:12

Gegen die Einwegmaske spricht nicht nur daß die generell für längeren verbrauch teurer sind, sondern, daß die Filteroberfläche immer kleiner ist. Damit fällt es schwärer zu atmen, und wird auch schneller zugesetzt.

Ein_Gast
Beiträge: 220
Registriert: 16. Jul 2017, 01:04
Wohnort/Region: Ruhrpott

Re: Atemschutzmaske für unter den Schweißhelm

Beitrag von Ein_Gast » 3. Dez 2018, 01:40

Ob sie teurer sind, hängt entscheidend vom Anschluss ab. Z. B. kostet ein P3-Staubfilter für RD40-Gewindeanschlüsse ca. 10 - 13 € das Stück. Die gleiche Filterklasse für eine Moldex 8000 bekommt man teilweise für die Hälfte. Die Größe der Oberfläche ist dabei, soweit ich weiß, auch nicht genormt, sondern allein der Rückhaltegrad.

Wenn man merkt, dass der Atemwiderstand ansteigt, sollte man die Maske wechseln. Und falls das ständig passiert, ist ganz was anderes schief gelaufen - dann sollte man eher über eine gescheite Absaugung nachdenken.

-Zoli-
Beiträge: 946
Registriert: 20. Apr 2014, 18:01
Wohnort/Region: Budapest

Re: Atemschutzmaske für unter den Schweißhelm

Beitrag von -Zoli- » 3. Dez 2018, 18:44

Ich kenne die Dräger und Moldex Maske nicht, aber bei 3M die Filteroberfläche der runden flachen Tellerfilter da das Luft beidseitig angesaugt wird, ist doppelt so groß als bei dem anspruchsvolleren Einwegmaske derselben Hersteller. Diese Filter sind sogar für laufen oder Radfahren ganz angenehm.
Volle Kombifilter mit ABCwasweißich Schutzklassen saugen das Luft aber wieder nur einseitig ein.

Antworten