Erfahrungen mit Anstoßkappen?

Beim Arbeiten mit Werkzeugen ist man vielerlei Gefahren ausgesetzt, deshalb steht dieses Forum in dieser Rubrik ganz oben.

Moderator: Dirk

Antworten
Benutzeravatar
Dirk
Moderator
Beiträge: 11033
Registriert: 19. Jan 2004, 16:54
Wohnort/Region: Westfalen

Erfahrungen mit Anstoßkappen?

Beitrag von Dirk » 16. Jan 2018, 20:44

Hi Leute,

hat hier jemand Erfahrungen mit Anstoßkappen und mag darüber berichten? Gibt es z.B. Unterschiede in Tragekomfort oder Ausstattung? Gibt es Besonderheiten, welche man beachten sollte?

Ich bin überhaupt kein Cap- oder Hut-Träger, aber mir wurde vor einiger Zeit mal berichtet, daß die in einer Firma von einem "neuen" Sicherheitsbeauftragten eingeführt wurden, aber nach ca. einem halben Jahr keine "Tragepflicht" mehr bestand, weil a) sowieso keine Kopfunfälle in nennenswerter Zahl vorlagen und sich b) die Betroffenen über die aus deren Sicht unbequemen Kappen beschwert haben.

Wie ist eure Erfahrung?
Akkuschrauber Auswahlhilfe
Mein Freund der Baum braucht CO2, drum setz' ich's aus dem Auspuff frei :D

Benutzeravatar
Kony
Beiträge: 323
Registriert: 6. Sep 2013, 18:53
Wohnort/Region: Badisch-Franken

Re: Erfahrungen mit Anstoßkappen?

Beitrag von Kony » 16. Jan 2018, 21:24

Ich hatte mir mal vor Jahren eine von einen großen Versandhaus für Arbeitskleidung bestellt, da beim arbeiten unter der Hebebühne ich mir schon ein paar Mal den Kopf gestoßen habe. Aber diese war nicht so der Hit, da sie unbequem war und ausgesehen hat sie auch nicht gut. Also habe ich sie wieder zurück geschickt.

Brandmeister
Beiträge: 1338
Registriert: 7. Jul 2015, 23:25
Wohnort/Region: nördliches_Rheinland-Pfalz

Re: Erfahrungen mit Anstoßkappen?

Beitrag von Brandmeister » 17. Jan 2018, 00:05

Hatte mal ein britisches Modell und aktuell das von Engelbert Strauß (in der Arbeitgeberausführung). Unbequem kann ich dahingehend bestätigen, dass die Kopfhaut unter den Anstoßkappen deutlich mehr schwitzt als unter normale Kappen, was den Tragekomfort erheblich mindern kann.
Die britische Kappe gefiel mir wegen dem kurzen Schild (das Sonenschutzdings über den Augen) besser; ich habe subjektiv den Eindruck, dass man sich den Kopf öfter anstößt, wenn man die Straußkappe mit dem längeren Schild trägt (ganz schlimm ist es mit den Army-Caps mit den ganz langen Schilden). Bin aber ebenfalls kein begeisterter Kopfbedeckungsträger und trage Anstoßkappen oder Helme nur dort, wo sie explizit vorgeschrieben sind. Vielleicht fehlt da deshalb nur die Übung in der Interaktion mit der Umgebung beim Kappentragen.
Was ich noch bestätigen kann, ist dass beide Anstoßkappen - die britische und die deutsche - leichte Schläge ganz gut abfedern, bis etwa dahin, was die klassische Beule verursacht.
Die Physik gewinnt immer!

powersupply
Beiträge: 11437
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Erfahrungen mit Anstoßkappen?

Beitrag von powersupply » 17. Jan 2018, 01:17

Wir haben auch jeder eine solche Kappe im Schrank liegen.
Dort bleibt sie auch bis sich mal wieder einer irgendwo aus Unachtsamkeit den Schädel angeschlagen hat. Dann ist das Thema mit den bescheuert aussehenden Kappen wieder eine Weile aktuell und verschwindet wieder in den Schränken.
Zwischenzeitlich sieht man in anderen Bereichen, wo vermutlich die Unfallgefahr etwas größer ist, etwas modernere Kappen die offensichtlich auch getragen werden.

PS

flat12
Beiträge: 699
Registriert: 19. Apr 2014, 12:35
Wohnort/Region: Muc

Re: Erfahrungen mit Anstoßkappen?

Beitrag von flat12 » 17. Jan 2018, 01:46

Ich hab eine vom Engelbert - kostet nicht die Welt, etwa 15 Euro. Unbequem ist das falsche Wort, gewöhnungsbedürftig trifft es besser. Da ich öfters Caps trage (gerade wenns staubig wird) kann ich wenig negatives berichten.

Einfach ausprobieren - besser wie ein Helm schaut es allemal aus.

Benutzeravatar
Dirk
Moderator
Beiträge: 11033
Registriert: 19. Jan 2004, 16:54
Wohnort/Region: Westfalen

Re: Erfahrungen mit Anstoßkappen?

Beitrag von Dirk » 17. Jan 2018, 02:17

powersupply hat geschrieben:etwas modernere Kappen die offensichtlich auch getragen werden.
Welche?
Akkuschrauber Auswahlhilfe
Mein Freund der Baum braucht CO2, drum setz' ich's aus dem Auspuff frei :D

powersupply
Beiträge: 11437
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Erfahrungen mit Anstoßkappen?

Beitrag von powersupply » 17. Jan 2018, 08:43

Da muss ich mal gucken gehen.
Ich meine aber, dass es sich um diese oder diese handelt.
Die erste Variante war ein ganz unförmiges Teil. Müsste ich sogar noch im Schrank haben. Kann ich ja morgen mal fotoknipsen.

PS

mirk
Beiträge: 791
Registriert: 2. Nov 2006, 15:42
Wohnort/Region: MYK

Re: Erfahrungen mit Anstoßkappen?

Beitrag von mirk » 17. Jan 2018, 11:12

Haben die Version von Voss auf der Arbeit mit einer Tragepflicht in den bereichen wo mit Kopfverletzungen zu rechnen ist.
Gewicht ist soweit ganz angenehm, sitzt auch gut.
Aber man schwitzt ohne ende drunter.

Link
https://www.voss-helme.de/VOSS-Cap-i-mo ... l?&L=1Show""
Grüße Mirko

Do-it-myself
Beiträge: 367
Registriert: 17. Mär 2015, 13:51
Wohnort/Region: Reutlingen

Re: Erfahrungen mit Anstoßkappen?

Beitrag von Do-it-myself » 17. Jan 2018, 15:05

Mir verrutschen die DInger zu schnell auf dem Kopf durch die Einlage aus ABS-Kunststoff. Irgendwie sitzt die bei mir nicht sicher genug.

powersupply
Beiträge: 11437
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Erfahrungen mit Anstoßkappen?

Beitrag von powersupply » 18. Jan 2018, 04:09

Das Sch*** Modell
IMG_20180118_030641.jpg
IMG_20180118_030648.jpg
PS
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten