Atemschutz für Gelegenheitsheimwerker

Beim Arbeiten mit Werkzeugen ist man vielerlei Gefahren ausgesetzt, deshalb steht dieses Forum in dieser Rubrik ganz oben.

Moderator: Dirk

Ein_Gast
Beiträge: 113
Registriert: 16. Jul 2017, 01:04
Wohnort/Region: Ruhrpott

Re: Atemschutz für Gelegenheitsheimwerker

Beitrag von Ein_Gast » 12. Nov 2017, 13:42

Was ist denn GVK? Ich schätze mal, du meinst glasfaserverstärkten Kunststoff (GFK)? Ich habe spontan nichts darüber gefunden, inwieweit sich das Bindemittel/Härter beim schleifen verflüchtigen kann, von daher bist du mit der Maske auf der sicheren Seite.

Für einfaches Holz kannst du auf den A1-Filter verzichten, da hast du es nur mit Staub zu tun.

Benutzeravatar
Hondo66
Beiträge: 337
Registriert: 10. Sep 2015, 14:20
Wohnort/Region: ...

Re: Atemschutz für Gelegenheitsheimwerker

Beitrag von Hondo66 » 12. Nov 2017, 15:31

Glasfaserverstärkter Kunststoff soll das heißen.
GFK ist richtig.

Andreas

Benutzeravatar
Zotto
Beiträge: 10
Registriert: 6. Nov 2017, 12:35
Wohnort/Region: Weil am Rhein

Re: Atemschutz für Gelegenheitsheimwerker

Beitrag von Zotto » 14. Nov 2017, 15:39

Ich sage auch danke für die Tipps! Habe selbst auch gerade nach einem Atemschutz gesucht und jetzt hab ich sogar die Qual der Wahl :D aber immerhin die Empfohlene Qual der Wahl, und nciht irgendwelche, die keiner gut findet!

norinofu
Beiträge: 973
Registriert: 7. Apr 2011, 14:36
Wohnort/Region: Unterland - BaWue

Re: Atemschutz für Gelegenheitsheimwerker

Beitrag von norinofu » 15. Nov 2017, 23:25

Ich hab mich damals für eine Moldex 7000 entschieden. Da ich die Handhabung der versch. Filter deutlich einfacher empfinde als bei der 8000er. Die 7000er hat einen Bajonettverschuss für die Filter und man kann zwei Filter einfach aufeinander drehen. Bei der 8000er fummelt man da erstmal mit versch Plastikteilen rum und die Filter an die Maske zu setzen.
7000er Maske: https://www.youtube.com/watch?v=HIstli9KUZ8
8000er Maske: https://www.youtube.com/watch?v=BLT6rVA-N3E
Alle Menschen sind schlau - die Einen vorher, die Anderen hinterher

Tobias Claren
Beiträge: 91
Registriert: 19. Feb 2005, 17:49
Wohnort/Region: Erftstadt
Wohnort: Erfstadt
Kontaktdaten:

Re: Atemschutz für Gelegenheitsheimwerker

Beitrag von Tobias Claren » 25. Nov 2017, 22:21

Keine Benachrichtigung, also dachte Ich es gab keine Antwort.
Ich habe jetzt außergewöhnlich schnell die 6200 als Set aus China erhalten. Zuletzt etwas 9 Tage, ich glaube diesmal noch schneller.

Aber kann man damit auch reinen Staub abhalten, ohne gleich die eingeschweißten "Organic"-Filter zu öffnen?
Hier das Produkt: https://www.ebay.de/itm/142331697090

Sehen die wirklich so "billig" aus?
Oder werden die gefälscht?
Wenn die so original aussehen, kann Ich es noch weniger verstehen wie so etwas in Deutschland bei Händlern z.,B. 40 Euro kosten kann :shock: .

Wie man sieht, die transparenten Schalen mit den weißen Filterkissen haben keinen Anschluss.
Die scheinen nur dafür zu sein dass man sie vor die Filter gegen Dämpfe, Lösungsmittel etc. setzt.
Muss Ich noch irgendwas zukaufen, Will ich aktuell NUR Staub (Beton abschleifen, vorher Mischen etc.) abhalten.
Da will Ich eigentlich diese Dämpfe-Filter noch nicht öffnen und nutzen.

Ein_Gast
Beiträge: 113
Registriert: 16. Jul 2017, 01:04
Wohnort/Region: Ruhrpott

Re: Atemschutz für Gelegenheitsheimwerker

Beitrag von Ein_Gast » 26. Nov 2017, 05:26

Tobias Claren hat geschrieben:Aber kann man damit auch reinen Staub abhalten, ohne gleich die eingeschweißten "Organic"-Filter zu öffnen?
Du hast, wenn ich das richtig sehe, zwei Möglichkeiten:
Suche mal nach der Filterplattform 603 von 3M. Wenn ich das richtig sehe, ist das das Unterteil zu deinen Partikelfiltern.
Oder suche nach den Filtern 2135 von 3M - das dürften direkt die Filter mit Bajonett sein.

Bevor du die Teile blind kaufst, solltest du nochmal die Korrektheit prüfen - habe jetzt nicht wirklich viel Zeit mit der Suche verbracht...
Sehen die wirklich so "billig" aus?
Oder werden die gefälscht?
Wenn die so original aussehen, kann Ich es noch weniger verstehen wie so etwas in Deutschland bei Händlern z.,B. 40 Euro kosten kann :shock: .
Ohne das Teil auf die Probe zu stellen, lässt sich schwer sagen, ob es eine Fälschung ist (zutrauen würde ich es den Chinesen). Die Frage ist halt, was dir deine Gesundheit wert ist. Die Maske und die Filterhalter sind quasi (bei guter Pflege) eine einmal-Anschaffung. Das Zehnerpack Staubfilter der höchsten Klasse bekommst du dann für knapp 45 €. Als Privatperson dürfte das schon eine Zeit lang reichen Wenn es nur um Betonstaub geht, kommst du auch mit einem P2-Filter aus (Nr. 2125), die sind nochmal billiger.

Edit: Ich habe mir mal die Aktion genauer angesehen. Ich fürchte, die mitgelieferten Staubfilter sind eher nur grobe Vorfilter für die Gasfilter (damit die nicht verstopfen). Die auf der 3M-Seite angegebene Rückhaltequote von 95 % ist eine Katastrophe als Atemschutz (weil gerade die kleinen und damit gefährlichen Partikel durchgehen). Gegen Stäube brauchst du auf jeden Fall noch einen "echten" Staubfilter.

Antworten