Ratschthread über Akkus

Alles, was nun wirklich nichts mit Werkzeugen und dem Arbeiten damit zu tun hat.

Moderator: moto4631

Antworten
Benutzeravatar
m_karl
Beiträge: 697
Registriert: 20. Jun 2015, 21:07
Wohnort/Region: AT Salzburg

Re: Ratschthread über Akkus

Beitrag von m_karl » 20. Mai 2018, 13:53

Mal was zu Akkus abseits von Werkzeugen. Wenn ihr mal mit solchen kleinen NiMH Knopfzellen zu tun habt. Besonders viel aushalten tun die nicht. Ich wollte mir mit ein paar herumliegenden Teilen eine kleine Fernbedienung basteln, die ein IR Signal für die Kamera ausgibt, wahlweise auch im Intervall für Zeitrafferaufnahmen.

Die Ladeschaltung ist einfach ein Vorwiderstand und eine Diode, so ausgelegt, dass ca. 0,1C-0,2C fließen während dem Laden. Nach einer Nacht angesteckt haben die Zellen allerdings einen Bauch bekommen. Man sollte sich wohl eher an 0,05-0,1C orientieren. Warm wurden sie nicht, wie man es von AA oder AAA Zellen kennt wenn sie voll werden.
vorher.jpg
nachher.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
m_karl
Beiträge: 697
Registriert: 20. Jun 2015, 21:07
Wohnort/Region: AT Salzburg

Re: Ratschthread über Akkus

Beitrag von m_karl » 21. Nov 2018, 11:34

Im E-Cig Forum haben die Leute ein _sehr_ gutes Angebot für LiFePO4 Zellen von A123 entdeckt, 26650 Zellen mit 2,5Ah um 3€ das Stück.

http://www.mountainprophet.de/forum/vie ... =16&t=1305

Würde sich spannungsmäßig gut für den Umbau von 12V NiCd oder NiMH Packs eignen und die Chemie hat auch keinen thermal runaway, was vielleicht für Bastellösungen ein zusätzlicher Sicherheitsvorteil ist.

Einziger Haken beim Packbau: Normal ist der becher von Li-Ion Akkus aus Stahl und am Minuspol, bei der A123 Zelle ist er aus Aluminium und am Pluspol. Keine Ahnung wie sich das auf die Schweißbarkeit der Zellen auswirkt.

Ich hab jedenfalls zugeschlagen, entweder wird ein Jumper Pack für Autos draus (120A pulse Rating pro Zelle) oder ein Akku fürs DeWalt System.

Antworten