Gummimatte für Rüttelplatte?

Fragen über Stromgeneratoren, Motorpumpen, Baustellenstransporter und Motorgeräte, die nicht in die anderen Rubriken passen, können hier gestellt werden

Moderator: burnie86

Antworten
noidem
Beiträge: 449
Registriert: 3. Jun 2008, 16:48
Wohnort/Region:

Gummimatte für Rüttelplatte?

Beitrag von noidem » 21. Jul 2018, 20:00

Moin, ich habe eine Wacker WM80 BVPN50. Ich brauche dafür eine Gummimatte. Im Netz finde ich nur welche für deutlich kleinere Rüttelplatten. Gibt es da andere Gummimatten die geeignet sind, welche man sich eventuell selber auf das passende Maß schneiden kann?
Ich hatte mal eine Matte aber die war dafür nicht geeignet, die war sehr schnell verschlissen.
Mfg noidem

Benutzeravatar
H. Gürth
Beiträge: 11449
Registriert: 3. Feb 2004, 00:07
Wohnort/Region:
Wohnort: MKK

Re: Gummimatte für Rüttelplatte?

Beitrag von H. Gürth » 21. Jul 2018, 20:19

Wenn man jetzt die Plattengröße wüsste...................... :glaskugel:
Nichts wissen macht nichts.
..........und mich gar nicht erst fragen !

Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und verständlich formuliert wurde.

Schlorg
Beiträge: 1002
Registriert: 12. Jan 2013, 19:35
Wohnort/Region: Erding
Wohnort: Lk. Erding
Kontaktdaten:

Re: Gummimatte für Rüttelplatte?

Beitrag von Schlorg » 21. Jul 2018, 21:23

Nur als Beispiel:

https://kahmann-ellerbrock.de/shop/de/e ... atten.html

Deine Wacker dürfte ja so a richtig uralter Hund sein... Wenns da Original nix mehr gibt, dann kann man auch Vulkollan als Zuschnitt kaufen. Hab daraus selber auch schon mal ne Matte für ne kleine vorwärtslaufende Ammann Platte geschnitzt, musst halt schauen wie man die Matte am besten verschrauben kann. Ist da bei deiner Wacker was vom Hersteller vorgesehen?


-edit-

https://rover.ebay.com/rover/0/0/0?mpre ... 2026296671

noidem
Beiträge: 449
Registriert: 3. Jun 2008, 16:48
Wohnort/Region:

Re: Gummimatte für Rüttelplatte?

Beitrag von noidem » 22. Jul 2018, 12:43

Perfekt danke, habe immer nach den falschen begriffen gesucht. hab mir eine bei ebay bestellt in 500x700mm und 8mm stark.

Weiß einer ob man diesen alten 2 takter mit Aspen betreiben kann? Betreibe fast alle meine geräte mit Aspen und würde das auch gerne bei der Rüttelplatte machen, da habe ich mich bisher aber noch nicht getraut.

MSG
Moderator
Beiträge: 4518
Registriert: 16. Sep 2009, 10:21
Wohnort/Region:
Wohnort: 20km rechts von Darmstadt

Re: Gummimatte für Rüttelplatte?

Beitrag von MSG » 23. Jul 2018, 15:57

@noidem: Angeblich kann sich da Ölkohle vom Zylinder lösen und einen Fresser verursachen - siehe auch hier in der Diskussion: viewtopic.php?t=25798
Wobei ich mich frage, ob das nicht überbewertet wird...
Meine 30 Jahre alte Stihl 26 hab ich aus Unwissenheit einfach mit Aspen betankt... läuft heute noch.

Der Bundeswehr Moppel aus den 60ern läuft mit seinem Sachs Motor auch gut mit Aspen und die Tragkraftspritze auch aus den 60ern mit Ilo Motor genauso gut ...

powersupply
Beiträge: 11442
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Gummimatte für Rüttelplatte?

Beitrag von powersupply » 23. Jul 2018, 17:40

Mir gings auch so mit unserer Agria Baby2100. Wir haben auch einfach umgestellt.
Die läuft nach wie vor.
Wenn Deine 2-Takter mehr Öl im Sprit benötigen kannst Du bedenkenlos etwas 2-Taktöl zu mischen.

PS

HiPe
Beiträge: 147
Registriert: 2. Mär 2006, 21:55
Wohnort/Region: Göttingen
Wohnort: Göttingen

Re: Gummimatte für Rüttelplatte?

Beitrag von HiPe » 23. Jul 2018, 19:22

Sonderkraftstoff kann gut gehen, muss aber nicht. Beispielsweise bei ILO-Motoren kann der Schwimmer vom Vergaser angegriffen werden.

Benutzeravatar
H. Gürth
Beiträge: 11449
Registriert: 3. Feb 2004, 00:07
Wohnort/Region:
Wohnort: MKK

Re: Gummimatte für Rüttelplatte?

Beitrag von H. Gürth » 23. Jul 2018, 19:38

Also Probleme mit den Schwimmern bei ILO führe ich eher auf den Bio-Zusatz in E10 oder E5 Kraftstoffen zurück, als auf Sonderkraftstoff.
ILO Motore sind ja nun wirklich "Steinalt". Da dachte noch keiner an Bio-Kraftstoffe.
Probleme mit Ölkohleablagerungen beim 2-Takter sind doch längst Geschichte, seit es die modernen Hochleistungsöle für 2-Takter gibt.
Nichts wissen macht nichts.
..........und mich gar nicht erst fragen !

Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und verständlich formuliert wurde.

Antworten