Wasserpumpe anschließen (Elektrik)...

Fragen über Stromgeneratoren, Motorpumpen, Baustellenstransporter und Motorgeräte, die nicht in die anderen Rubriken passen, können hier gestellt werden

Moderator: burnie86

Antworten
lutz-stefan
Beiträge: 37
Registriert: 1. Nov 2008, 14:42
Wohnort/Region:
Wohnort: Hettstadt

Wasserpumpe anschließen (Elektrik)...

Beitrag von lutz-stefan » 9. Apr 2018, 19:50

Ich checks garad nicht...wo muss ich denn Eurer Meinung nach den Schutzleiter, + / - anschließen???

Für Eure Antwort bedanke ich mich bereits im Voraus.

LG

Stefan
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

powersupply
Beiträge: 11374
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Wasserpumpe anschließen (Elektrik)...

Beitrag von powersupply » 9. Apr 2018, 20:33

Hi

Der Schutzleiteranschluß ist HINTER dem linken weissen Draht versteckt(das Loch im Motorgehäuse). So wie es aussieht ist die Schraube dazu auch schon rausgedreht. Die Zugehörige Zahnscheibe liegt ja noch rum.
Der Schutzleiter gehört IMMER auf den Gehäuseanschluß angeklemmt. Wenn keiner vorgesehen ist wird ein metallisch blanker Anschluß genommen. Für Schutzleiteranschluß bzw "Erde" darf nur Grüngelb genommen werden. Ohne Ausnahme!

PS

Benutzeravatar
AndreB
Beiträge: 1138
Registriert: 24. Nov 2015, 00:33
Wohnort/Region: Wunsiedel
Wohnort: Wunsiedel

Re: Wasserpumpe anschließen (Elektrik)...

Beitrag von AndreB » 9. Apr 2018, 20:40

Hi,

PS war schon schneller. :) Jetzt hatte ich aber schon gemalt. :)

So wie ich das sehe, befindest du dich auf deinem Schaltbild im linken Abschnitt (rotes Kästchen) mit dem Motorschutz im "Terminal". Das Ding im grünen Kästchen dürfte dein Motorschutz sein.

N geht an U1
L geht an V1

Und den gelb/grünen Draht hat dir PS ja schon geschrieben.

Gruß!

Andre
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Never give up!

powersupply
Beiträge: 11374
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Wasserpumpe anschließen (Elektrik)...

Beitrag von powersupply » 9. Apr 2018, 21:03

@ Andre: Die Zeichnung ist natürlich perfekt! :top:
Sogar die Aderfarben korrekt berücksichtigt. :top: :top:

Der Motorschutz ist allerdings in den Wicklungen integriert. So lese ich zumindest das "Motorprotection in Windings". Der grüne Kasten im Schaltbild steht dementsprechend für den Motor bzw. die Hauptwicklung des Motors.
Das grün eingerahmte Bauteil im Bild könnte aber auch ein BiMetallelement sein wie es bei Kühlschränken verbreitet am Kompressor angebracht ist.

PS

Benutzeravatar
AndreB
Beiträge: 1138
Registriert: 24. Nov 2015, 00:33
Wohnort/Region: Wunsiedel
Wohnort: Wunsiedel

Re: Wasserpumpe anschließen (Elektrik)...

Beitrag von AndreB » 9. Apr 2018, 21:09

Hi PS,
powersupply hat geschrieben:Das grün eingerahmte Bauteil im Bild könnte aber auch ein BiMetallelement sein wie es bei Kühlschränken verbreitet am Kompressor angebracht ist.
Jep, so dachte ich mir das, wobei ich angenommen hatte, dass der Schutz evtl. über das Bimetallelement realisiert sein könnte. Den Part mit "In Windings" hätte ich jetzt angenommen, wenn besagtes Element im Klemmbrettbereich nicht vorhanden wäre, sondern evtl. in irgendeiner Form im Motorinneren vorhanden wäre (ähnlich den Thermoeletmenten in Schweißgeräten im Bereich Drossel, etc.). ABER... Wie du weißt bin ich ja noch des Längeren bei dir in der Lehre. :) Hab die Tage auch mal wieder ein, zwei Fragen. :bierchen:

LG!

Andre
Never give up!

powersupply
Beiträge: 11374
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Wasserpumpe anschließen (Elektrik)...

Beitrag von powersupply » 10. Apr 2018, 01:34

AndreB hat geschrieben: Jep, so dachte ich mir das, wobei ich angenommen hatte, dass der Schutz evtl. über das Bimetallelement realisiert sein könnte. LG!
Jetzt, hier am PC betrachtet, könnte man in der Tat meinen, dass der schwarze Draht vonU2 kommend an das benannte Element geführt ist und auf der anderen Seite einer weiterführt womit Du Recht gehabt hast. Nichts destotrotz wäre das grün eingekreiste Bauteil im Schaltplan eher die Hauptwicklung des Motors.
Das Bimetall wird, ausgehend von meinem "Kühlschrankwissen", vom Motorstrom durchflossen und erwärmt dieses. Bei zu großer Erwärmung verformt es sich wie ein Knackfrosch und unterbricht die Motorversorgung. Bei zu großer Erwärmung des Motorgehäuses wird es erst zurückschnappen wenn das Motorgehäuse entsprechend abgekühlt ist.

PS

Antworten