Siemens Waschmaschine Scheuert/Bremst

Fragen zur Elektro-, Wasser- und Abwasserinstallation sind hier ebenso willkommen wie die Themen Heizungsmodernisierung, Lüftungsanlagen und alternative Energien. Auch wenn die Waschmaschine nicht mehr läuft oder der Geschirrspüler nicht abpumpt, könnt ihr hier Hilfe finden.

Moderatoren: Dominik Liesenfeld, moto4631

Benutzeravatar
Alfred
Beiträge: 13457
Registriert: 13. Jan 2004, 21:01
Wohnort/Region:
Wohnort: Gauting bei München

Re: Siemens Waschmaschine Scheuert/Bremst

Beitrag von Alfred » 19. Mär 2020, 12:44

kein Soja- Rindfleisch- und Holzimport zum Schutz der Regenwälder

XLII
Beiträge: 194
Registriert: 7. Mai 2010, 21:11
Wohnort/Region:

Re: Siemens Waschmaschine Scheuert/Bremst

Beitrag von XLII » 19. Mär 2020, 20:35

Habe eben die Maschine nochmal auf gemacht zum gucken.

Die beiden hälften des Laugenbottichs sind allen anschein nach miteinander Verklebt. Ich mache ja vieles aber eine Großflächige, Wasserfeste und Vibrationsresistenze Verklebung ist dann irgendwie doch nicht drinnen...

Bleibt also nur komplett Austausch oder eine neue Waschmaschine. Finde ich nach 5 Jahren für ein nicht ganz günstiges Markengerät etwas traurig...

Weis jemand einen Hersteller bei dem man die Lager im Fehlerfall noch tauschen kann?

Benutzeravatar
Alfred
Beiträge: 13457
Registriert: 13. Jan 2004, 21:01
Wohnort/Region:
Wohnort: Gauting bei München

Re: Siemens Waschmaschine Scheuert/Bremst

Beitrag von Alfred » 19. Mär 2020, 21:43

du kannst ja BSH mal anschreiben und dich beschweren, vielleicht geht was. Die Maschine ist vom Oktober 2015 und gerade mal 4 1/2 Jahre alt.
kein Soja- Rindfleisch- und Holzimport zum Schutz der Regenwälder

Benutzeravatar
Dirk
Beiträge: 12766
Registriert: 19. Jan 2004, 16:54
Wohnort/Region: Westfalen

Re: Siemens Waschmaschine Scheuert/Bremst

Beitrag von Dirk » 19. Mär 2020, 22:39

XLII hat geschrieben:
19. Mär 2020, 20:35
Die beiden hälften des Laugenbottichs sind allen anschein nach miteinander Verklebt. Ich mache ja vieles aber eine Großflächige, Wasserfeste und Vibrationsresistenze Verklebung ist dann irgendwie doch nicht drinnen...
Sowas wird auch gerne ultraschall-verschweißt. Das aufmachen und dann DIY wieder dicht miteinander verbinden würde ich auch nur versuchen, wenn die Maschine in einer Waschküche oder im Keller steht, wo Inkontinenz keine Schäden verursacht.
Akkuschrauber Auswahlhilfe
Mein Freund der Baum braucht CO2, drum setz' ich's aus dem Auspuff frei :D

Benutzeravatar
powersupply
Beiträge: 14238
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Siemens Waschmaschine Scheuert/Bremst

Beitrag von powersupply » 20. Mär 2020, 00:24

Dirk hat geschrieben:
19. Mär 2020, 22:39
Sowas wird auch gerne ultraschall-verschweißt.
Der ganze Bottich. In der Größe?
Das labbert doch viel zu sehr herum und ist, meinem Empfinden nach, eine viel zu große Fläche für eine gleichmäßige Ultraschallschweißung. :glaskugel:
Wobei, ich kenne einen Vorgang, bei dem vor 25 Jahren schon, mehrere Kunststoffteile gleichzeitig auf oberflächenbearbeitetes und geprimertes Aluminium aufgerieben wurden. Da wurde allerdings kein Ultraschall sondern mit ca 65- 70Hz gearbeitet und ein Tisch samt 200kg Werkzeug mit einer Amplitude von 2 - 3mm bewegt.
So etwas könnte ich mir dann bei einem Waschmaschinenbottich schon eher vorstellen.

Ich mache gewiss auch viel selbst. Aber einen WaMa-Bottich zerlegen werde ich mir nicht antun.

PS

Benutzeravatar
Dieter K
Beiträge: 296
Registriert: 28. Nov 2019, 12:54
Wohnort/Region: Franken

Re: Siemens Waschmaschine Scheuert/Bremst

Beitrag von Dieter K » 20. Mär 2020, 00:33

powersupply hat geschrieben:
20. Mär 2020, 00:24
Ich mache gewiss auch viel selbst. Aber einen WaMa-Bottich zerlegen werde ich mir nicht antun.
In der sicher kommenden Ausgangssperre wäre es eine gute Beschäftigungstherapie. ;-)

Benutzeravatar
Alfred
Beiträge: 13457
Registriert: 13. Jan 2004, 21:01
Wohnort/Region:
Wohnort: Gauting bei München

Re: Siemens Waschmaschine Scheuert/Bremst

Beitrag von Alfred » 20. Mär 2020, 09:06

ich kenne jetzt den damaligen Neupreis nicht und wie stark deine Nutzung der Maschine war, in abwägung der Wirtschaftlichkeit entweder den neuen Bottich komplett kaufen oder die Maschine entsorgen und zu Miele wechseln.
kein Soja- Rindfleisch- und Holzimport zum Schutz der Regenwälder

-Zoli-
Beiträge: 1074
Registriert: 20. Apr 2014, 18:01
Wohnort/Region: Budapest

Re: Siemens Waschmaschine Scheuert/Bremst

Beitrag von -Zoli- » 23. Mär 2020, 23:46

Man muß es nicht wegwerfen!
Es ist einerseits nicht besonders problematisch in die Kante wo es zusammengeklebt ist kleine Löcher zu bohren, es dann aufsägen, und nach dem LAgertausch mit Siloplaste (und die Schrauben) es wieder zusammenzubekommen. Da die Schrauben den Last tragen werden ist das Kleben unproblematisch, hauptsächlich muß es flexibel sein.
Hier ein gutes Video dazu: (von Master Plus)
www.youtube.com/watch?v=0myVH3QKx34
EDIT: Zoli, wenn man schon einen Youtube-Link verwenden will, dann kann man auch die Tags dazu einsetzen!

Mit dem sägen is es viel einfacher wenn man ein Multimaster hat. Leuchtet mir nicht ein warum er es nicht realisiert.

Wenn ich in deiner nähe wohnen würde, würde ich es versuchen jetzt als Hobby für dich zu erledigen, und aus 20 Meter Entfernung könnten wir ganz gemütlich diskutieren, wenn man mit der gasmaske so weit schreien kann.

Anderseits gibt es schon ätliche Reparaturdienste, die diesen Prozess beherrschen.

Wenn es ein neu werden sollte, dann entweder Miele, oder LG, wo die Trommel noch mit Schrauben fixiert sind.
Siehe mein Beitrag dazu noch:
viewtopic.php?f=31&t=43035&hilit=electrolux+inverter

Generell wenn es nicht eine besonders Kleine Wohnung ist mit Geräuschempfindlichkeit, würde ich von Maschinen mit Invertersteuerung abraten. Obwohl deine Maschine besonders lange gehalten hat. Villeicht schon eine neuere Steuerung von BSH.

Antworten