Heizungspumpe Austausch

Fragen zur Elektro-, Wasser- und Abwasserinstallation sind hier ebenso willkommen wie die Themen Heizungsmodernisierung, Lüftungsanlagen und alternative Energien. Auch wenn die Waschmaschine nicht mehr läuft oder der Geschirrspüler nicht abpumpt, könnt ihr hier Hilfe finden.

Moderatoren: Dominik Liesenfeld, moto4631

flat12
Beiträge: 759
Registriert: Samstag 19. April 2014, 12:35
Wohnort/Region: Muc

Heizungspumpe Austausch

Beitrag von flat12 » Donnerstag 7. März 2019, 00:01

Wer hat denn schon seine Heizungspumpen ausgetauscht?

Warum ich die Frage stellen? Ganz einfach - die letzte Stromrechnung war nicht erfreulich und daran wollte ich etwas ändern.

Daher bin ich erstmal in den Heizungskeller und hab geschaut was alles so seinen Dienst verrichtet. Nach dem ersten Schock hab ich alle Pumpen / Typenbezeichnungen aufgeschrieben.

Die Zirkulationspumpe hatte tatsächlich 70 Watt. Die Umwälzpumpe für die Fußbodenheizung 140 Watt, für die Heizkörper 90 Watt. Speicherladepumpe ebenfalls 140.

Die meisten Hersteller (Grundfos, KSB, Wilo etc) haben sogenannte Austauschlisten, einfach runterladen und die entsprechenden Pumpen heraussuchen. Hab mich für Grundfos entschieden und die entsprechenden Pumpen bestellt; KSB oder Wilo sind auch richtig gut - Geschmackssache. Bei der Speicherladepumpe bin ich eine Nummer kleiner gegangen, da der Speicher gegen einen kleineren ausgetauscht worden ist und nun die Pumpe (Volumenstrom) wieder korrekt dimensioniert ist.

Verbrauch nach dem Austausch: 6 Watt für die Zirkulationspumpe. Die Umwälzpumpe für die Heizkörper benötigt etwa 6-10 Watt, für die Fußbodenheizung etwa 10-15 Watt. Die Speicherladepumpe braucht 35 Watt.

Rechnet's sich? Wenn man im Internet bestellt und nicht überteuert im Fachhandel kauft und die Pumpen eigenständig montiert, dann amortisiert sich die Investition in knapp 2 Jahren. Gerade bei älteren Zirkulationspumpen (Hohe Laufzeit, häufig überdimensioniert) und ungeregelten Umwälzpumpen lohnt es sich ganz schnell!

Bin gespannt wer schon alles getauscht hat!

Dominik Liesenfeld
Moderator
Beiträge: 1665
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 23:38
Wohnort/Region: Raum Koblenz
Wohnort: Raum Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Heizungspumpe Austausch

Beitrag von Dominik Liesenfeld » Donnerstag 7. März 2019, 01:03

Und ich bin gespannt, wann der erste Schaltausgang der Regelung hops geht, da sie die Hocheffizienzpumpen nicht verträgt.

Das hätte dir nämlich der Fachmann erzählt und Abhilfe gehabt...

Kommt garnichtmal so unhäufig vor.
MfG Dominik

flat12
Beiträge: 759
Registriert: Samstag 19. April 2014, 12:35
Wohnort/Region: Muc

Re: Heizungspumpe Austausch

Beitrag von flat12 » Donnerstag 7. März 2019, 01:15

Ja böser Punkt!!!
Allerdings muss man dazu sagen, davon sind die Steuerungen aus dem letzten Jahrhundert betroffen :-P

Steuerung ist zwei Jahre alt und macht mir jetzt keine Sorgen.

Selber schon öfters das Problem gehabt?

Benutzeravatar
powersupply
Beiträge: 15374
Registriert: Sonntag 10. April 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Heizungspumpe Austausch

Beitrag von powersupply » Donnerstag 7. März 2019, 05:16

Moin

Pumpen mit 140W sind allerdings auch nicht "normal" für ein Wohnhaus.
Da hätte ich eher max 85W erwartet.

Allerdings muss ich zugeben, dass es einen ganz schön auf den Hosenboden setzen kann wenn man den Energieverbrauch der Pumpen im 24/7 Betrieb über 365Tage ausrechnet. :shock:
Auch bei kleineren Modellen. :? Der Kollege auf dem Finanzamt hatte da mal ganz blöd aus der Wäsche geschaut als ich mit den Kosten der Energieberechnung meiner Pumpen aufwartete.

PS

norinofu
Beiträge: 1355
Registriert: Donnerstag 7. April 2011, 14:36
Wohnort/Region: Unterland - BaWue

Re: Heizungspumpe Austausch

Beitrag von norinofu » Donnerstag 7. März 2019, 09:46

flat12 hat geschrieben:
Donnerstag 7. März 2019, 00:01
Rechnet's sich? Wenn man im Internet bestellt und nicht überteuert im Fachhandel kauft und die Pumpen eigenständig montiert, dann amortisiert sich die Investition in knapp 2 Jahren.
Ein Aspekt der evtl. gegen Selbstmontage spricht: lässt man das den Fachmann montieren kriegt man das 30% mit der Nettosumme gefördert und am Jahresende hilft einem die Rechnung auch nochmal :)
https://www.bafa.de/DE/Energie/Energiee ... _node.html

Bei mir war der Tausch mit Fachmann damit gar nicht teurer und ich hatte nicht die Arbeit.
Alle Menschen sind schlau - die Einen vorher, die Anderen hinterher

BauerKarl
Beiträge: 1357
Registriert: Dienstag 4. Juli 2006, 17:50
Wohnort/Region:
Wohnort: Kraichgau

Re: Heizungspumpe Austausch

Beitrag von BauerKarl » Donnerstag 7. März 2019, 10:35

Hatte mich auch auf den Hosenboden gesetzt. 2018 wurde bei mir Vaillant Gasheizung ersetzt, diese hatte eine Zirkulationspumpe verbaut mit 80 W.

Neue Heizung Vitodens hat eine Pumpe mit Verbrauch zw. 3,8 - 13 W.
Grüße Karl
Weiss der Bauer keinen Rat, nimmt er Draht.

J-A-U
Beiträge: 2154
Registriert: Samstag 11. Juni 2011, 04:03
Wohnort/Region: Hohenlohe

Re: Heizungspumpe Austausch

Beitrag von J-A-U » Donnerstag 7. März 2019, 13:22

An der Stelle sei vielleicht noch angemerkt das die Pumpen eine Nennleistung von bspw. 80W haben, das heißt aber nicht zwingend das sie sich diese Leistung auch abzwacken. Sind ja nicht selten überdimensioniert.
Beispielrechnungen gelten auch wirklich nur für Kreislaufpumpen. Speicherladepumpen laufen bei weitem nicht so viel h/a.

So kam ich für die Ladepumpe meines Holzofens auf einen ROI von 12 Jahren.

Die wurde allerdings zwischenzeitlich getauscht. Ich hatte in einem Heizkreis eine Pumpe mit Analogeingang, hab das regeltechnisch aber nicht sauber hinbekommen und durch eine übliche mit Druckdifferenzreglung ersetzt. Die frei gewordene läuft jetzt mit Festdrehzahl als Ladepumpe (15W statt 75W).

Sehr hilfreich für Einschätzung und Kontrolle waren dabei das Datenlogging der UVR1611 und was ich am Stromzähler (eHz) abzwacken konnte.


mfg JAU
No Shift - No Service

kölner77
Beiträge: 329
Registriert: Samstag 5. Dezember 2009, 21:02
Wohnort/Region:

Re: Heizungspumpe Austausch

Beitrag von kölner77 » Donnerstag 7. März 2019, 13:42

Hallo,
lass die Pumpen drin, dieneuen Pumpen sind alle viel empfindlicher, die Herrsteller empfehlen für alle sogenannte Schlammabscheider, die Lebenserwartung ist auch einiges Niedriger wie die der älteren Pumpen.
Austausch, umbau an der Anlage etc fressen den Mehrverbrauch schnell auf.
Die laufzeit der Zrikulationspumpe kannst du noch auf die ZEiträume wo ihr in der Regel Warmwasser benötigt redutieren z.B, mit einer Zeitschaltuhr oder dadurch das du die Laufzeiten in der Regelung verkürzt.
Laufena lle Pumpen Voll auf stufe 3 oder hast du schon geregelte Pumpen.
Eine sonGroße Pumpe im FB Kreis deutet für mich auf sehr lange kreise und hohe Leitungswiederrstände hin. wenn nich Reisen Flächen hinter hängen, dürfte es eine nachträgliche Lösung für Hydraulische Probleme in der Fußboden Heizung sein.

BauerKarl
Beiträge: 1357
Registriert: Dienstag 4. Juli 2006, 17:50
Wohnort/Region:
Wohnort: Kraichgau

Re: Heizungspumpe Austausch

Beitrag von BauerKarl » Donnerstag 7. März 2019, 18:42

Wir haben bewusst einen Schlammabscheider und einen Magneten eingebaut und waren sehr erstaunt zu sehen was sich am Magneten von Mai 2018 - Dezember 2018 angesammelt hatte.

Solange die alte Anlage funktionierte haben wir die Finger ganz weggelassen, aber die neue Technik kann halt einfach viel mehr. Die alte Anlage lief 40 Jahre ohne Brennerprobleme, aber Einstellung, Nachtabsenkung war alles museumsreif.
Grüße Karl
Weiss der Bauer keinen Rat, nimmt er Draht.

Benutzeravatar
powersupply
Beiträge: 15374
Registriert: Sonntag 10. April 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Heizungspumpe Austausch

Beitrag von powersupply » Donnerstag 7. März 2019, 20:50

BauerKarl hat geschrieben:
Donnerstag 7. März 2019, 18:42
Wir haben bewusst einen Schlammabscheider und einen Magneten eingebaut und waren sehr erstaunt zu sehen was sich am Magneten von Mai 2018 - Dezember 2018 angesammelt hatte.
.
Wo und wie?
Insbesondere das mit dem Magneten würde mich interessieren.
Ich will jetzt keine Probleme herbeireden, aber vielleicht lässt sich ja im Vorfeld das Eine oder Andere so eliminieren.

PS

Antworten