Video: Reparatur eines Saeco Kaffeevollautomaten

Fragen zur Elektro-, Wasser- und Abwasserinstallation sind hier ebenso willkommen wie die Themen Heizungsmodernisierung, Lüftungsanlagen und alternative Energien. Auch wenn die Waschmaschine nicht mehr läuft oder der Geschirrspüler nicht abpumpt, könnt ihr hier Hilfe finden.

Moderatoren: Dominik Liesenfeld, moto4631

Antworten
Dr944S2
Beiträge: 59
Registriert: 3. Okt 2011, 23:56
Wohnort/Region: Rastatt

Video: Reparatur eines Saeco Kaffeevollautomaten

Beitrag von Dr944S2 » 7. Jan 2013, 22:44

Hallo,

normalerweise haben meine Videos ja Autos oder den Werkzeugbau dafür zum Inhalt, aber manchmal gibt es Sachzwänge. Dieses Mal war unsere Saeco kaputt. Bei der Reparatur ist das Video

www.youtube.com/watch?v=bK15Pgz_w6g

entstanden. Es zeigt das Zerlegen der Maschine, die Fehlersuche und den Wechsel des defekten Leistungstransistors.

Viele Spaß,

Jürgen

henniee
Moderator
Beiträge: 11765
Registriert: 22. Jun 2004, 03:14
Wohnort/Region: DO

Re: Video: Reparatur eines Saeco Kaffeevollautomaten

Beitrag von henniee » 7. Jan 2013, 23:11

Wirklich, mal wieder, ein schönes Video!
Auch wenn Malerkrepp kein Isoband ist :lol: - du hast den Satz ja rausgeschnippel :D

Wie zufrieden bist Du denn mit dem grafischen Multimeter?
Viele Grüße,
Henniee

Dortmunder Union c/o
enememistewasrappeltinderkiste

Dr944S2
Beiträge: 59
Registriert: 3. Okt 2011, 23:56
Wohnort/Region: Rastatt

Re: Video: Reparatur eines Saeco Kaffeevollautomaten

Beitrag von Dr944S2 » 7. Jan 2013, 23:56

Hallo Henniee,

leider bin ich mit dem graphischen Multimeter sehr unzufrieden. Das Teil hätte sehr gut sein können, aber es ist ein typisches Beispiel wie man mit kleinen Fehlern bei der Konstruktion ein Gerät ruinieren kann.

1) Das Gerät hat einen Batteriebetrieb mit 3 AA-Batterien oder Akkus. Leider ist die Betriebsspannung 7 V. Sprich, selbst bei neuen Batterien kommt nach wenigen Minuten Betrieb schon "LOW-BAT". Was soll ich von einem Ingenieur halten, der nicht 7:1,5 berechnen kann.

2) Ich benutze das Gerät relativ selten. Trotzdem ist die Buchse für den Netzstecker schon zweimal gebrochen. Ich musste sie mittlerweile durch eine externe Steckverbindung ersetzen.

3) Auch die Buchsen für die Messleitungen waren schon defekt.

4) Die Bedienung des Geräts ist sehr umständlich, wenn ich z.B. den Triggerlevel oder die Einkopplung ändern, dann die Verstärkung in Y ändern möchte sind das sicher 10 Tastendrücke.

5) Die Menupunkte Trigger Auto und Norm sind sogar verwechselt.

6) Man kann das Bild nicht in Y schieben, sprich man hat bei Gleichspannung nur das halbe, eh schon kleine, Display.

Zusammengefasst kann man sagen, mit ein paar Prozent mehr Denken und Sorgfalt hätte es ein brauchbare Gerät werden können. So werde ich wohl irgendwann mal was besseres kaufen müssen.

Viele Grüße,

Jürgen

ceekay
Beiträge: 1003
Registriert: 19. Dez 2006, 21:27
Wohnort/Region:
Wohnort: Hoch im Norden

Re: Video: Reparatur eines Saeco Kaffeevollautomaten

Beitrag von ceekay » 11. Jan 2013, 13:02

Moin!

Danke Jürgen für das schöne Video, gucke mir deine Videos immer sehr gern an. :respekt:

Und Du hast mich damit dann auch gleich auf die Idee gebracht, der kleinen Undichtigkeit an meinem Vollautomaten auf den Grund zu gehen.

Jetzt sitze ich hier mit einem zerlegten Vollautomaten, zig porösen O-Ringen und einer Tasse normalem Filterkaffee und hoffe das bis Montag die neuen Dichtringe da sind (der Mann einer Kollegin besorgt welche, Lebensmittelecht und temperaturfest). Übrigens der eigentliche Übeltäter waren nicht die O-Ringe im Gerät sondern die Abdichtung der Maschine zum Wassertank. Nach einigem googlen scheint das wohl auch ein, bei Geräten der Saeco Vienna-Serie, nicht so ganz unbekanntes Problem zu sein.

Gruß
Christian
Liederstunde mit Onkel Christian:
Spax, das war sein letztes Wort - dann trugen ihn die Englein fort...

moto4631
Moderator
Beiträge: 11811
Registriert: 7. Jul 2006, 19:45
Wohnort/Region: UpperAustria -WL-

Re: Video: Reparatur eines Saeco Kaffeevollautomaten

Beitrag von moto4631 » 11. Jan 2013, 15:58

Genau diese Maschine hab ich vor einem halben Jahr wegen genau diesem Defekt entsorgt.

Aber die DeLonghi macht auch guten Kaffee. :mrgreen:
Nüchtern betrachtet war es besoffen besser...

Chris99
Beiträge: 530
Registriert: 2. Sep 2008, 17:50
Wohnort/Region: Oberpfalz
Wohnort: Bayern

Re: Video: Reparatur eines Saeco Kaffeevollautomaten

Beitrag von Chris99 » 11. Jan 2013, 18:03

Dazu mal ein paar Links:
http://www.dicofema.de/shop/ - habe bisher nur gute bis sehr gute Erfahrungen damit gemacht. :!:
http://www.kaffeemaschinendoctor.de/ - auch net schlecht :wink:
http://www.sreweb.com/saeco/saeco.htm - "explodierte"-Zeichnungen etc. einiger Saeco's :)
I woas das i kannt wenn i woin dat

Dr944S2
Beiträge: 59
Registriert: 3. Okt 2011, 23:56
Wohnort/Region: Rastatt

Re: Video: Reparatur eines Saeco Kaffeevollautomaten

Beitrag von Dr944S2 » 11. Jan 2013, 22:21

moto4631 hat geschrieben:Genau diese Maschine hab ich vor einem halben Jahr wegen genau diesem Defekt entsorgt.

Aber die DeLonghi macht auch guten Kaffee. :mrgreen:


Hallo,

der Fehler mit dem Leistungstransistor scheint in der Tat ein sehr häufiges Problem der Maschinen von Saeco zu sein.

Als ich bei der Reparatur war, fiel mir ein, dass mein Vater letztes Jahr auch eine Maschine ausgemustert hatte. Ich kam auf die Idee den Leistungstransitor TIP33C aus seinen Resten auszulöten. Die Maschine hatte zwar eine andere Elektronik, dennoch hatte auch sie den TIP33C als Leistungstransistor. Ich habe ihn ausgelötet, durchgemessen und siehe da, er war auch defekt.

Undichtigkeiten hatte ich noch keine, aber der Flowmeter war schon verstopft. Dazu wird es in Kürze ein weiteres Video geben.

Viele Grüße,

Jürgen

Antworten