Stihl 024 läuft nicht

Hier findet ihr alles rund um Ketten- und Motorsägen: Pflege, Wartung, Reparatur und natürlich Tipps & Tricks zum Einsatz der Motorsägen, aber auch anderer Geräte für die Waldarbeit

Moderator: dolmar-sammler

Antworten
JohnMcClane
Beiträge: 2
Registriert: Dienstag 27. Juni 2006, 16:50
Wohnort/Region:

Stihl 024 läuft nicht

Beitrag von JohnMcClane » Donnerstag 6. Juli 2006, 12:42

also ich hab ne stihl 024, und die läuft nicht richtig, ich habe die zündkerze ausgebaut, und wenn ich den kolben angucke und ihn langsam hoch und runter bewege dann scheint es mir als ob der kolben oben ansteht. kann sowas sein? wie passiert so etwas?

thd
Beiträge: 868
Registriert: Mittwoch 19. Mai 2004, 21:27
Wohnort/Region:
Wohnort: Ortenau

Beitrag von thd » Donnerstag 6. Juli 2006, 18:51

Hallo,
wenn der Kolben nach oben geht und ohne widerstand wieder nach unten (ohne Zündkerze) dann steht er nicht an. Man kann es auch anderes sagen,w ennd er Kolben nach oben fährt und die Zündkerze ist drin, und nachher die Elektroden zusammengebogen sind, dann steht er an.

Da der Brennraum nicht sehr groß ist,w ennd er Kolben auf OT steht, kann es so aussehen, wie wenn er ansteht.

Wenn vorher niemand daran herumgeschraubt hat, dann kann so etwas nicht vorkommen.

Gruß

Thomas

motorgeraete-online.de
Beiträge: 575
Registriert: Mittwoch 4. Februar 2004, 08:51
Wohnort/Region:
Kontaktdaten:

Beitrag von motorgeraete-online.de » Donnerstag 6. Juli 2006, 19:51

Na ja, theoretisch ist das möglich. Aber bestimmt nicht bei der 024.
Ich hatte mal eine FS44 bekommen, die hatte einen spürbaren Absatz am OT. Ich hatte es erst nicht glauben wollen, dass so eine Abnutzung möglich ist und das die Sense dann noch (sehr schlecht) läuft. Aber dieser Sensentyp hat sowieso keine Auszeichnung verdient.

JohnMcClane
Beiträge: 2
Registriert: Dienstag 27. Juni 2006, 16:50
Wohnort/Region:

Beitrag von JohnMcClane » Donnerstag 6. Juli 2006, 23:40

ja aber es ist ein widerstand da wenn der kolben oben ist, wenn ich ganz langsam den kolben auf und abbewege ,wenn ich die zündkerze draussen habe! also man merkt es deutlich wenn der kolben oben ist,und es scheint so als ob er ansteht. ausserdem macht sie auch ein komisches geräusch wenn ich sie anziehen will!
ich habe die säge gebraucht gekauft, also weiss ich nicht ob schon dranrumgeschraubt wurde.

MS034
Beiträge: 1747
Registriert: Donnerstag 28. Oktober 2004, 14:57
Wohnort/Region:
Wohnort: Wolfenbüttel

Beitrag von MS034 » Freitag 7. Juli 2006, 06:40

Die 024 gibts in zwei Ausführungen!
Als 024S sind es dann 32mm Kolbenhub und als 024 nur 30mm.
Wie das nun beim Zylinder gelöst ist, kann ich eben nicht sagen, eventuell ist der Zylinderfuß 2mm dicker.

Bei Stihl mal anhand der Gerätenummer anfragen, um welches Modell es sich tatsächlich handelt. Das geht bei denen recht fix und schafft erstmal Klarheit.
mfg
Andreas

fränkle
Beiträge: 936
Registriert: Donnerstag 19. Mai 2005, 09:33
Wohnort/Region:
Wohnort: Bayreuth in Nordbayern

Beitrag von fränkle » Freitag 7. Juli 2006, 10:05

MS034 hat geschrieben:Die 024 gibts in zwei Ausführungen!
stimmt genau!
MS034 hat geschrieben:....eventuell ist der Zylinderfuß 2mm dicker.
stimmt nicht!
ein hubunterschied von 2mm addiert sich durch 1mm am OT und 1mm am UT (heißt das echt UT?)

ich hatte mal eine 024S (also die mit 2mm mehr hub) geschenkt bekommen - die hatte einen kurbelwellenbruch, weil ein neuer 024N (N=normal :wink: ) verbaut wurde.

aber es hat gedauert, bis ich dahinter kam. meine motoreninstandsetzer hatten mir das dann mit den 1+1=2 mm hub erklärt, und daß am zylinderfuß nur 1mm fehlt. er hat mir dann eine dicke 1mm dichtung mitgegeben, die hab ich exakt auf der dekupiersäge zugeschnitten und seitdem rennt die 024S mit dem 024 Kit in meines vaters glücklichen händen wie sau.

die "steuerzeiten" (also sämtliche öffnungen um den zylinder wie ein- und auslass und überströmkanäle) machten wegen des 1mm versatzes keine probleme - vielleicht hat sie ja jetzt 0,01 ps weniger :wink: ) - genau wie die motoreninstandsetzer vorhersagten.

wer die ganze story nochmal nachlesen will, kann meine ersten beiträge durchstöbern, wegen dieses probs entdeckte ich hier das dolle forum. :D
Gruß und Dank sagt Frank!

Stihl 192T, 034S und 044
Zenoah G2000T und G3300
Husqvarna 42s und 242xpg
alles wird gut ;-)

MS034
Beiträge: 1747
Registriert: Donnerstag 28. Oktober 2004, 14:57
Wohnort/Region:
Wohnort: Wolfenbüttel

Beitrag von MS034 » Freitag 7. Juli 2006, 14:12

aber es hat gedauert, bis ich dahinter kam. meine motoreninstandsetzer hatten mir das dann mit den 1+1=2 mm hub erklärt, und daß am zylinderfuß nur 1mm fehlt.
....uuup´s kleiner Denkfehler.:oops:
Die 024S hat deswegen auch eine andere KW verbaut in verbindung mit passenden Zylinder. Würde aber das anstoßen erklären.
mfg
Andreas

fränkle
Beiträge: 936
Registriert: Donnerstag 19. Mai 2005, 09:33
Wohnort/Region:
Wohnort: Bayreuth in Nordbayern

Beitrag von fränkle » Samstag 8. Juli 2006, 08:10

stimmt, die 024S ist was kurbel und gehäuse angeht mit der 026 identisch, auch der hub ist identisch; bei der 026 ist lediglich der kolbendurchmesser größer...

auch da vorsicht, es gibt nämlich ältere 026er mit 44mm und neuere 026er mit 44,7mm kolbendurchmesser. die 260 hat m.w. auch die 44,7er kolben.

hat man also eine 024S, könnte man darauf wahrscheinlich problemlos einen zylinder einer 026 aufbaun - oder umgekehrt.
Gruß und Dank sagt Frank!

Stihl 192T, 034S und 044
Zenoah G2000T und G3300
Husqvarna 42s und 242xpg
alles wird gut ;-)

fränkle
Beiträge: 936
Registriert: Donnerstag 19. Mai 2005, 09:33
Wohnort/Region:
Wohnort: Bayreuth in Nordbayern

Beitrag von fränkle » Samstag 8. Juli 2006, 08:21

@ JohnMcClane
die 024S mit dem 024"N" zylinder+kolben lief sogar noch mit gebrochener kurbelwelle - allerdings stark unwuchtig, hab sie sofort wieder ausgemacht - zum glück!! sonst hätt ich mir noch den zylinder/kolben evtl ruiniert.

hast du die säge schon mit dem prob bekommen? oder lief sie gut, als du sie bekamst?

könnte der wiederstand am ot auch von der magnetwirkung des polrades kommen - da merkt man auch einen kleinen widerstand, wenn die kerze aussen ist.

ein kumpel hatte mal eine zündkerze, die stand echt am kolben an, der drückte den zündbügel beim anlassen zusammen und kein funke kam mehr. neue kerze und der schaden war behoben.

es ist unglaublich, was alles sein kann!!! manchmal suchst dir nen wolf - und kommst einfach nicht dahinter - oder nur durch zufall!!
Gruß und Dank sagt Frank!

Stihl 192T, 034S und 044
Zenoah G2000T und G3300
Husqvarna 42s und 242xpg
alles wird gut ;-)

Antworten