Welche Sägekette und Schärfset für Husqvarna 135?

Hier findet ihr alles rund um Ketten- und Motorsägen: Pflege, Wartung, Reparatur und natürlich Tipps & Tricks zum Einsatz der Motorsägen, aber auch anderer Geräte für die Waldarbeit

Moderator: dolmar-sammler

Batasaa
Beiträge: 123
Registriert: 3. Jul 2009, 15:52
Wohnort/Region: Hamburg

Welche Sägekette und Schärfset für Husqvarna 135?

Beitrag von Batasaa » 1. Sep 2017, 21:51

Guten Abend!

Ich habe mir heute eine gebrauchte Husqvarna 135 gekauft. Passend dazu wollte ich mir eine neue Sägekette und das entsprechende Schärfset von Husqvarna kaufen. Ich bin mir unsicher welches die richtigen Produkte für meine Säge sind. Für Hilfe diesbezüglich wäre ich sehr dankbar. Die Kette und das Schärfset sollten original von Husqvarna oder höherwertig sein.

Vielen Dank bereits vorab !

Hier ein Link zur Säge: http://www.husqvarna.com/de/produkte/mo ... 966761802/

Und Bilder von der aktuellen Kette und dem Schwert.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

brumbaer

Re: Welche Sägekette und Schärfset für Husqvarna 135?

Beitrag von brumbaer » 1. Sep 2017, 22:03

Alles was du brauchst, bekommst du hier :

https://www.kox-direct.de/

Die Teile kannst du dir dort nach Maschinentyp raussuchen.

Ich empfehle dir dort die Ketten/Schienen von Oregon.

Kox Eigenmarke ist minimal schlechter.
Für den Hobbybereich reicht das Kox-Material aber allemal.

baerle59
Beiträge: 9
Registriert: 25. Mai 2012, 22:25
Wohnort/Region: im wilden Sueden

Re: Welche Sägekette und Schärfset für Husqvarna 135?

Beitrag von baerle59 » 3. Sep 2017, 19:40

Hallo,
Batasaa hat geschrieben:Guten Abend!

Ich habe mir heute eine gebrauchte Husqvarna 135 gekauft. Passend dazu wollte ich mir eine neue Sägekette und das entsprechende Schärfset von Husqvarna kaufen. Ich bin mir unsicher welches die richtigen Produkte für meine Säge sind. Für Hilfe diesbezüglich wäre ich sehr dankbar. Die Kette und das Schärfset sollten original von Husqvarna oder höherwertig sein.

Vielen Dank bereits vorab !
hast recht mit einer neuen Schiene wie die alte aussieht. Wie ein anderer schon schrieb, Kox ist empfehlenswert. Auch die Hausmarke Tristar. Ich hab die Tristar Schienen und Ketten auf meiner Dolmar PS 401 in 3/8 Hobby und auf der Husky 345 in .325 drauf. Von der Schnittleistung her gut, allerdings längen sich die Ketten stark und müssen die erste Zeit ziemlich oft nachgespannt werden. Auf der 545 hab ich jetzt die Speedcut Schneidgarnitur drauf, bin sehr zufrieden damit. Musste kaum nachspannen und die Kette war lange scharf. Feilset muss nicht unbedingt von Husqvarna sein, achte aber darauf dass gute Feilen kaufst. Mit der Zeit bekommst das Gefühl zum Ketten schärfen von Hand.

Noch ne Frage, notwendige PSA, also Schnittschutzhose, - Stiefel und Forsthelm sind vorhanden und Motorsägenlehrgang absolviert? Falls nicht unbedingt PSA kaufen und auf einen Lehrgang. Da wird einem auch einiges über die Wartung der Säge und schärfen der Kette gezeigt. Denk dran im Falle einer Verletzung beim Umgang mit der Säge ohne PSA und Lehrgang machen unter Umständen die Krankenkassen mächtig ärger.

Gruss

Gerd

Batasaa
Beiträge: 123
Registriert: 3. Jul 2009, 15:52
Wohnort/Region: Hamburg

Re: Welche Sägekette und Schärfset für Husqvarna 135?

Beitrag von Batasaa » 4. Sep 2017, 14:21

Schutzausrüstung etc. ist natürlich vorhanden, vielen Dank für den Hinweis.

Woher weiß ich denn nun ob ich eine 3/8, 3/8 Hobby oder 3/8 mini brauche? Wenn ich es richtig sehe, müsste die folgende Kette die richtige sein: http://www.husqvarna.com/de/ersatzteile ... =966761802

Gibt bessere Ketten, im Sinne von Haltbarkeit oder Abtragsleistung?

Welches ist das passende Feilenset von Husqvarna für diese Kette?

e0mc2
Beiträge: 417
Registriert: 27. Dez 2009, 15:41
Wohnort/Region: Rheinland-Pfalz

Re: Welche Sägekette und Schärfset für Husqvarna 135?

Beitrag von e0mc2 » 4. Sep 2017, 15:05

baerle59 hat geschrieben: Denk dran im Falle einer Verletzung beim Umgang mit der Säge ohne PSA und Lehrgang machen unter Umständen die Krankenkassen mächtig ärger.
Ich will den Sinn von Lehrgang und PSA nicht in Frage stellen, beides sollte immer vorhanden sein.
Aber kannst du deine Aussage irgendwie belegen (für den rein privaten Bereich)?

Gruß, e0mc2

Batasaa
Beiträge: 123
Registriert: 3. Jul 2009, 15:52
Wohnort/Region: Hamburg

Re: Welche Sägekette und Schärfset für Husqvarna 135?

Beitrag von Batasaa » 4. Sep 2017, 17:21

Ich habe jetzt folgendes Feulenset gekauft:

http://www.husqvarna.com/de/ersatzteile ... =576936552

powersupply
Beiträge: 11362
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: Großraum BB - CW
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Welche Sägekette und Schärfset für Husqvarna 135?

Beitrag von powersupply » 4. Sep 2017, 18:01

e0mc2 hat geschrieben:
baerle59 hat geschrieben: Denk dran im Falle einer Verletzung beim Umgang mit der Säge ohne PSA und Lehrgang machen unter Umständen die Krankenkassen mächtig ärger.
Aber kannst du deine Aussage irgendwie belegen (für den rein privaten Bereich)?

Gruß, e0mc2z
Da wird immer viel durcheinandergewürfelt und hineininterprettiert.
Die Krankenkasse zahlt die "Reparaturkosten"
Eine BG übernimmt sämtliche Kosten zur Wiederherstellung der Berufsfähigkeit inklusive einer ggf. Rente.
DIe Krankenkasse zahlt immer, spätestens dann wenn die BG ein Schlupfloch gefunden hat.

PS

MSG
Moderator
Beiträge: 4479
Registriert: 16. Sep 2009, 10:21
Wohnort/Region:
Wohnort: 20km rechts von Darmstadt

Re: Welche Sägekette und Schärfset für Husqvarna 135?

Beitrag von MSG » 4. Sep 2017, 19:53

Batasaa hat geschrieben:Ich habe jetzt folgendes Feilenset gekauft:

http://www.husqvarna.com/de/ersatzteile ... =576936552
Hm das kenn ich nicht. Aber ich finde das Set von Stihl (gibts so ähnlich mittlerweile wohl auch von Oregon) wesentlich praktischer (Sehr praktische Tasche, Feilenführung, ...). Mit UVP 20,20€ ist es auch noch günstiger.

baerle59
Beiträge: 9
Registriert: 25. Mai 2012, 22:25
Wohnort/Region: im wilden Sueden

Re: Welche Sägekette und Schärfset für Husqvarna 135?

Beitrag von baerle59 » 4. Sep 2017, 19:54

Hallo,
e0mc2 hat geschrieben: Aber kannst du deine Aussage irgendwie belegen (für den rein privaten Bereich)?

Gruß, e0mc2
https://dejure.org/gesetze/SGB_V/52.html

das ist die Grundlage nachdem die Krankenkassen bei Selbstverschulden Leistungen verweigern oder kürzen können. Bei Vorsatz, den man bei arbeiten mit der Motorsäge ohne PSA anzunehmen hat, schauen die recht genau was passiert ist.

Gruss

Gerd

baerle59
Beiträge: 9
Registriert: 25. Mai 2012, 22:25
Wohnort/Region: im wilden Sueden

Re: Welche Sägekette und Schärfset für Husqvarna 135?

Beitrag von baerle59 » 4. Sep 2017, 20:05

Hallo,
MSG hat geschrieben: Hm das kenn ich nicht. Aber ich finde das Set von Stihl (gibts so ähnlich mittlerweile wohl auch von Oregon) wesentlich praktischer (Sehr praktische Tasche, Feilenführung, ...). Mit UVP 20,20€ ist es auch noch günstiger.
Stihl stellt das nicht selber her sondern kauft es zu. Verkauft wird es teuer als das Original. Sieht man doch an allen Zubehör und Forstwerkzeug. Zum Beispiel der Spalthammer von Stihl ist um fast 40 Euro teurer als der originale von Ochsenkopf. Wer meint nur weil Stihl drausteht mehr bezahlen zu wollen nur zu...

Was auch gut sein soll ist dies

https://www.pferd.com/de-de/produkte/fe ... -cs-x-4-0/

Wird auch unter dem Namen von Stihl vertrieben und ist so 10% teurer als das Original...

SCNR

Gerd
Zuletzt geändert von baerle59 am 4. Sep 2017, 20:18, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten