Kettenrad auf E-Motor?

Hier findet ihr alles rund um Ketten- und Motorsägen: Pflege, Wartung, Reparatur und natürlich Tipps & Tricks zum Einsatz der Motorsägen, aber auch anderer Geräte für die Waldarbeit

Moderator: dolmar-sammler

bashy
Beiträge: 901
Registriert: 4. Okt 2008, 19:29
Wohnort/Region:

Kettenrad auf E-Motor?

Beitrag von bashy » 10. Mai 2013, 18:24

Nabend

Hat wer einen Plan, wie man ein Kettenrad mit 25 mm Bohrung auf einen E-Motor bekommt?

http://www.grube.de/kettenraeder-bohrun ... ation.html

Dachte an einen E-Motor mit 3 - 4 kW, nur leider findet sich nirgends einer, mit der passenden Welle (alle 27+ mm).

Man wird wohl kaum das Kettenrad auf bohren können, ebenso Sinnlos ein runter drehen der Welle (am Motor).

Schon einen halben Tag rum gesucht, dachte noch an eine Starre Kupplung oder ähnliches, Fehlanzeige ...

Jemand eine Idee?

MFG bashy
Möchten Sie was trinken, ja ein Bier und dann noch eins ...

hainbuche
Beiträge: 1139
Registriert: 12. Dez 2004, 11:26
Wohnort/Region:
Wohnort: Sauerland

Re: Kettenrad auf E-Motor?

Beitrag von hainbuche » 11. Mai 2013, 09:08

Ein 3 bis 4kW E-Motor ist meist ein Asynchrondrehstrommotor, der bei 50Hz mit knapp unter 3000U/min dreht.

Und da willst du eine Harvestergarnitur mit betreiben? Ist das nicht ein wenig wenig Leistung?
Und die daraus resultierende Kettengeschwindigkeit passt?

Kennst du einen guten Mechaniker mit Drehbank? Der kann dir mehrere Lösungen anbieten. CnC programmieren für Einzelstücke geht auch. Ob das mit deinen Kostenvorstellungen harmoniert?

Wegen der Kettengeschwindigkeit - da kämen alternativ noch Lösungen mit Übersetzungen in die Auswahl. Da nimmst du halt die 2te Welle mit 25mm.

Viel Spass und Erfolg beim Schrauben
Hainbuche
wirds nichts richtiges,
wirds feuerholz.

bashy
Beiträge: 901
Registriert: 4. Okt 2008, 19:29
Wohnort/Region:

Re: Kettenrad auf E-Motor?

Beitrag von bashy » 11. Mai 2013, 11:03

Hallo Hainbuche

Ich würde auch ein normales Schwert nehmen, nur bekommt man für die kleinen ebend auch nur kleine Ritzel (zumindest was ich bis Dato gelesen habe).

Für die Harvester Schwerte gibt es halt die was größeren, weiß jetzt nicht genau, so bis 10 - 12 cm im Durchmesser, bei 3000 U/min kommt das dann schon annähernd hin, mit der benötigten Kettengeschwindigkeit m/s.

Schwerte für den Harvester + Ketten sind auch nicht wirklich teuer, nur das Ritzel kostet ein wenig was mehr.

Hier ist auch ein E-Motor verbaut (3 kW), leider sieht man keine Details.

http://www.ebay.de/itm/180926444032

Habe vor mir solch einen kleinen Spaltautomaten zu bauen, nur hapert es ebend bei einer Kettenrad Aufnahme für den Motor.

Wenn ich das nicht bald in die Reihe bekomme, wird es wohl auf den Nachbau eine Kappsäge hinaus laufen.

http://www.bgu-maschinen.de/aktuelles/p ... aegen.html

Lieber wäre mir natürlich Kette, schon wegen der Stamm durchmesser, bei einem 700 mm Sägeblatt ist nicht mehr viel Luft.

MFG bashy
Möchten Sie was trinken, ja ein Bier und dann noch eins ...

bashy
Beiträge: 901
Registriert: 4. Okt 2008, 19:29
Wohnort/Region:

Re: Kettenrad auf E-Motor?

Beitrag von bashy » 11. Mai 2013, 11:50

Hallo

Mal einen Bekannten gefragt.

Er meinte, einfach das Kettenrad auf eine Taperbuchse, oder ein Kettenrad welches auf die Welle des Motors passt geschraubt.

Wenn die Harvester Kettenräder wirklich 10 -12 cm im Durchmesser haben, dann sollten die Bohrungen (Rot) doch wenigstens 6 mm - 10 mm haben.

Mitte hat 25 mm.

Das müßte doch langen, um das Kettenrad zu befestigen.
kettenrad.jpg
Zu dem, wäre es recht günstig.

Versuch macht Klug.

MFG bashy
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Möchten Sie was trinken, ja ein Bier und dann noch eins ...

bashy
Beiträge: 901
Registriert: 4. Okt 2008, 19:29
Wohnort/Region:

Re: Kettenrad auf E-Motor?

Beitrag von bashy » 16. Mai 2013, 19:09

Hallo

Habe nun einen Kreissägen-motor mit 3 kW / 2770 U/min bekommen.

Hat sogar eine 20 mm Welle, will heißen das 20 mm Kettenrad wird passen (12 Zähne).

http://www.grube.de/kettenraeder-bohrun ... ation.html

Kettenrad wird dann praktisch nur geklemmt, wie einst das Sägeblatt auch.

Jetzt bin ich mir allerdings nicht sicher, was für ein Schwert und welche Kette es werden soll.

Es gibt Schwerte mit 1,6 und 2 mm Nutenbreite, wie mit bekommen könnte man auch auf 1,6 normale Ketten (also von Motorsägen) aufziehen (wie auch Harvester-Ketten, die gibt es auch in 1.6).

Eine .404" Kette hat zbs. die Stihl MS-808 drauf (6,4 kW), also praktisch die doppelte Leistung wie der kleine E-Motor....

Denke das eine Harvester-Kette bei der kleinen Leistung, nicht das richtige sein könnte, das der Motor das nicht packt?

Auf der anderen Seite hat hier wer eine Bündelsäge, 1,7m Schwert am 4kW Motor (7 Zähne Kettenrad).

http://www.landtreff.de/stationare-holz ... 46564.html

Die Frage wäre, ob das auch relativ flott geht, hier soll es nur ein 65 cm Schwert werden.

MFG bashy
Möchten Sie was trinken, ja ein Bier und dann noch eins ...

bashy
Beiträge: 901
Registriert: 4. Okt 2008, 19:29
Wohnort/Region:

Re: Kettenrad auf E-Motor?

Beitrag von bashy » 16. Mai 2013, 20:16

Nabend

Achso, hier ist übrigens ein Video von einem kleinen Sägespalter.

http://www.youtube.com/watch?v=pFVx9EkGano

Der hat auch nur einen 3 kW Antrieb, an der Kettensäge.

Und geht doch recht flott durchs Holz.

MFG bashy
Möchten Sie was trinken, ja ein Bier und dann noch eins ...

dolmar-sammler
Moderator
Beiträge: 1304
Registriert: 27. Feb 2004, 13:49
Wohnort/Region: PB
Wohnort: Ostwestfalen
Kontaktdaten:

Re: Kettenrad auf E-Motor?

Beitrag von dolmar-sammler » 12. Jun 2013, 21:34

Hallo basty
Ich hätte da was für dich, vielleicht zu schade um es umzubauen:
Einen Drehstrom-Elekromotor einer Dolmar-Säge mit Getriebe der D-150, macht eine Drehzahl von 2800 U/min und wird dann reduziert

Sowie ein Harvester Schwert um die 60cm Schnittlänge für die Kette .404 mit 1,6mm Tg, Die Kette kann ich dir anpassen.
Die Drehzahl würde ich mit einem FU regeln.
Grüße
Armut schafft Demut - Demut schafft Fleiß - Fleiß schafft Reichtum - Reichtum schafft Übermut - Übermut schafft Krieg - Krieg schafft Armut

bashy
Beiträge: 901
Registriert: 4. Okt 2008, 19:29
Wohnort/Region:

Re: Kettenrad auf E-Motor?

Beitrag von bashy » 13. Jun 2013, 10:27

Hallo

@dolmar-sammler

Danke für das Angebot, habe in zwischen aber fast alles zusammen.

Das Kettenrad hat ohne Spiel auf den Motor gepasst, die ersten Probeschnitte waren auch soweit IO.

Bis auf die Späne, diese breite .404 Kette nimmt ordentlich was weg, und reißt ganz schön (liegt sicher an der Kettengewindigkeit), aber denke mit einem Niederhalter wird das schon passen, falls nicht müßte man mal schauen, wo man ein größeres Kettenrad / Schwert bekommt, es muß ja nicht .404 sein.

Der scheint ja ein riesen Ritzel drauf zu haben (25m/s komme hier auf nicht einmal die hälfte).

https://www.youtube.com/watch?feature=p ... qO8CPI6cbc

Hydraulikaggregat + Hubzylinder sind unterwegs, ein paar alte Verschleißschienen (Hardox) für das Spaltkreuz konnten in einem Betrieb um die Ecke abgestaubt werden.

Bild

Bild

Ansonsten geht es hier weiter, da kennen sich ein paar Hanseln gut aus, auch einige Leute die bereits selbst Sägespalter gebaut haben.

http://www.landtreff.de/frage-zu-harves ... 86186.html

MFG bashy
Möchten Sie was trinken, ja ein Bier und dann noch eins ...

bashy
Beiträge: 901
Registriert: 4. Okt 2008, 19:29
Wohnort/Region:

Re: Kettenrad auf E-Motor?

Beitrag von bashy » 3. Sep 2013, 11:07

Hallo

Haben fertig.

Bild
Bild
Bild
Bild

MFG bashy
Möchten Sie was trinken, ja ein Bier und dann noch eins ...

MSG
Moderator
Beiträge: 4599
Registriert: 16. Sep 2009, 10:21
Wohnort/Region:
Wohnort: 20km rechts von Darmstadt

Re: Kettenrad auf E-Motor?

Beitrag von MSG » 3. Sep 2013, 11:34

Du bist verrückt ..... :respekt: Fehlt noch ein Video in Aktion :-)

Antworten