Stihl Hartmetall-Sägekette Rapid Duro 3

Hier findet ihr alles rund um Ketten- und Motorsägen: Pflege, Wartung, Reparatur und natürlich Tipps & Tricks zum Einsatz der Motorsägen, aber auch anderer Geräte für die Waldarbeit

Moderator: dolmar-sammler

Glatisant
Beiträge: 2332
Registriert: 6. Okt 2011, 16:42
Wohnort/Region: De

Re: Stihl Hartmetall-Sägekette Rapid Duro 3

Beitrag von Glatisant » 12. Feb 2012, 23:32

Hi,
Boesman hat geschrieben:@Glatisant,
ich wundere mich ein wenig darüber, wie Du meinen Beitrag aufzufassen scheinst: Ich meine nämlich, das Thema durchaus auch aus allgemeiner Perspektive beleuchtet und eine allgemeingültige Einschätzung der Tauglichkeit dieser Kette vorgenommen zu haben.
das einzige was Du objektiv beleuchtet hast, ist die Möglichkeit des Nachfeilens.

Und das auch nur, nachdem Du die Redaktion kritisierst :
Ihr wollt doch wohl nicht die Werbetrommel für so eine "Verschlimmbesserung" rühren?

Alles andere sind auch nur irgendwelche persönliche Meinungen :
der übliche Ketten immer wieder vorzeitig ruiniert, weil er die Schneidgarnitur nicht vom Boden fernhalten kann [...] sowieso nicht zu helfen ist
oder
Lediglich die eine oder andere "Schrottsäge", mit der in alten Wurzeltellern herumgestochert werden muß oder mit denen Baumstubben bodengleich nachgesägt werden sollen, dies aber auf einer Motorsäge mit starker Motorisierung und längerer Schiene und mit einem Schleifgerät mit Spezial-Schleifscheibe im Werkzeugset.


Genau die gleichen 'Argumente' könntest Du von HSS-Drehmeißeln gegenüber HM-Drehmeißel, bzw. HM-Schneidplatten bringen.
HSS läßt sich günstiger nachschleifen und gerade HM-Schneidplatten sind reine Wegwerfprodukte.

Ob sich diese oder jene Variante rechnet, liegt an der Anwendung - und wenn ein Produkt, welches je nach Anwendung eindeutige Vorteile besitzt, hier vorgestellt wird - was gibt es daran auszusetzen ?
Richtig : garnichts.

Man kann auch nicht jede Situation an den Kosten festmachen.
Wenn jemand im Hochsommer schwitzend im Dachstuhl sägen muß - oder bei strengem Frost oder Schneeregen im Wald, 'rechnet' sich das mit der längeren Standzeit sehr schnell - denn in solchen Situationen mit der Feile zu arbeiten, macht eher weniger Spaß.

Gruß, Glatisant

Benutzeravatar
ric
Beiträge: 1971
Registriert: 19. Okt 2005, 23:11
Wohnort/Region: Ingelheim
Wohnort: Ingelheim am Rhein
Kontaktdaten:

Re: Stihl Hartmetall-Sägekette Rapid Duro 3

Beitrag von ric » 13. Feb 2012, 08:13

Boesman hat geschrieben:Während ich meine Kernfrage auf die gehärteten Schneiden beziehe ...
Irgendwie scheint es bei dir nicht angekommen zu sein, das ist keine Kette mit irgendwie zusätzlich oder stärker "gehärteten Schneiden", sondern eine hartmetallbestückte Kette!
Boesman hat geschrieben:Am Wochenende habe ich wieder mal Granatsplitter im Starkholz erwischt: Drei Schneidzähne sind von der fast neuen Kox-Kette geflogen - das wären dann bei einer "Duro-Kette" statt € 18,- Schaden gleich € 72,- Verlust gewesen ...!
Dann mal viel Spaß beim Sägen von Schalbrettern und dem zementbestaubten alten Bauholz mit der teuren Kette!! Gut, daß da niemals Nägel usw. drin sind.
Du sprichst da tatsächlich einen sehr interessanten Punkt an. Die Frage ist nämlich: Hält die hartmetallbestückte Duro-Kette das aus? Ich weiß es nicht, sie ist ja nicht zwangsläufig mit den Rettungsketten der Feuerwehr vergleichbar. Das ist also ein Punkt, über den man diskutieren kann. Was mich stört, ist daß du offenbar ohne Kenntnis, ob die Rapid Duro nach den Granattreffern (oder Nägeln im Bauholz) nun auch ein Totalschaden gewesen wäre wie offenbar deine billige Kette (eine mit der Duro vergleichbare normale Kette von Stihl kostet erheblich mehr) oder ob es ein preisgünstigerer reparierbarer Schaden gewesen wäre oder ob sie komplett unbeschädigt geblieben wäre, einfach vom negativst Möglichen ausgehst und das als Fakt hinstellst.
Christian Richter
rictools Innovative Werkzeuge
Ingelheim am Rhein

Geiz mag geil sein ...
      Qualität ist geiler!

Trabold
Beiträge: 6104
Registriert: 26. Jan 2004, 10:09
Wohnort/Region:
Wohnort: Mannheim/Baden-Württ.
Kontaktdaten:

Re: Stihl Hartmetall-Sägekette Rapid Duro 3

Beitrag von Trabold » 13. Feb 2012, 15:03

auch die WIDA Zähne gibt es als Reparaturglieder .....
MOTORGERÄTEHÄNDLER Wir bieten TIPP'S & ERSATZTEILE für Gartengeräte Mein Grundsatz: Es ist ein Guter alter Brauch-da wo man geholfen bekommt- da KAUFT man auch. Mail: trabold (ät) t-online.de
P.S. Danke(hat geklappt) ist kein Zahlungsmittel, es freut nicht nur den Tippgeber

Raubsau
Beiträge: 7809
Registriert: 11. Feb 2010, 12:33
Wohnort/Region:
Wohnort: Österreich

Re: Stihl Hartmetall-Sägekette Rapid Duro 3

Beitrag von Raubsau » 3. Mai 2012, 22:05

@Boesman
Arbeite bitte einmal eine Lawine oder einen Murenabgang auf und dann schreib nochmal sowas. Ich mache sowas (leider oder Gott sei Dank) nur selten, habe aber das letzte mal diese Kette kennen gelernt und werd sie mir fürs nächste Mal besorgen. Da kann man nämlich die Säge oft nicht vom Boden fernhalten und das Holz ist auch entsprechend verschmutzt.

Fürn Wald kommt eine normale Oregon bei mir drauf, wenns aber so zugeht wird in Zukunft HM genutzt.
The results are as dramatic as putting a furious weasel in your underpants...

Dieterle
Beiträge: 40
Registriert: 26. Sep 2005, 11:45
Wohnort/Region: Landkreis Goettingen
Wohnort: Landolfshausen
Kontaktdaten:

Re: Stihl Hartmetall-Sägekette Rapid Duro 3

Beitrag von Dieterle » 7. Mai 2012, 13:42

Hallo,

mein Stihlpartner hatte ich auch nach dieser Kette gefragt. Er sagt, dass diese Kette nicht die gleich gute Schnittleistung hat wie die anderen Stihlketten. Das mit dem Nachschleifen hat er auch als Problem angesehen, wenn es um gewöhnliches Holzsägen geht. Sicherlich gibt es Bereiche, wo diese Kette bevorzugt werden sollte.

Gruß

Dieter
Stihl MS 441 C-M

Boesman
Beiträge: 849
Registriert: 31. Okt 2006, 19:40
Wohnort/Region:

Re: Stihl Hartmetall-Sägekette Rapid Duro 3

Beitrag von Boesman » 9. Mai 2012, 20:07

@Raubsau, ein Lawinen- oder Murenabgang sind natürlich die schlimmstmöglichen Extreme für den Holzer - die Sägerei im Geröll ist aber auch eher als Entsorgungsarbeit und nicht mehr als Holzgewinnung anzusehen. Ich habe zum Glück damit noch nicht zu tun gehabt, da ich nicht im Gebirge lebe bzw. holze.
Aber mir reicht sägekettenmäßig schon ein massiver Windwurf bei Gewittersturm nach mehrtägigem Regen. Wenn man bei Aufarbeiten des "Mikados" bei den im Dreck liegenden Stämmen angekommen ist. Da, wo sich die Harvester-Kutscher immer weigern, weil sie sich ihre Schneidgarnituren nicht verwirken wollen ... da habe ich schon vom Einsatz von Hochdruckreinigern zur Rinden-Abreinigung geträumt. Aber zum Glück sind solche Windwürfe ja auch eher selten, und der Durchschnitts-Hobbyholzer hat in Windwurfflächen ja auch überhaupt nichts verloren.
Trotzdem: Wie Feuer-aus-Holz oben bemerkt, ist auch seine Rapid-Duro stumpf geworden, und konstenseitig war's das dann für ihn. Da halte ich im Windwurf lieber eine "Drecksäge" mit Altgarnitur vor, um die Schlammholz-Schnitte zu machen, samt ein paar alter Ketten, die man dann meinetwegen auch maschinenschärfen kann.

Gruß
Biesman.

Benutzeravatar
ric
Beiträge: 1971
Registriert: 19. Okt 2005, 23:11
Wohnort/Region: Ingelheim
Wohnort: Ingelheim am Rhein
Kontaktdaten:

Re: Stihl Hartmetall-Sägekette Rapid Duro 3

Beitrag von ric » 9. Mai 2012, 22:27

Boesman hat geschrieben:Wie Feuer-aus-Holz oben bemerkt, ist auch seine Rapid-Duro stumpf geworden, und konstenseitig war's das dann für ihn.
Leider vergleicht er nur Preise, aber nicht Standzeiten, d. h. kein Wort darüber, wie viel länger die Rapid Duro denn gesägt hat bevor sie nachgeschärft werden mußte im Vergleich zu einer Standardkette.
Christian Richter
rictools Innovative Werkzeuge
Ingelheim am Rhein

Geiz mag geil sein ...
      Qualität ist geiler!

Antworten