Schneiden von beschichteten Hartschaumplatten

Schwerpunkt dieses Forum sind Arbeiten beim Ausbau eines Hauses oder der Renovierung, die innen stattfinden, z.B. Trockenbau, Fußboden verlegen, Türen einbauen, Dachausbau, Malern und Tapezieren.

Moderatoren: Brandmeister, MrDitschy

Antworten
daywalker
Beiträge: 191
Registriert: 25. Okt 2012, 10:08
Wohnort/Region: Ruhrgebiet

Schneiden von beschichteten Hartschaumplatten

Beitrag von daywalker » 11. Feb 2020, 16:11

Hallo zusammen,

ich muss u.a. einige Rohrleitungen verkleiden. Das wollte ich mit beschichteten Hartschaumplatten (DO IT, WEDI, Jackoboard, etc.) machen. Angefangen mit dem Cutter-Messer bis zur Stichsäge gibt es mehrere Möglichkeiten, diese Platten zu zuschneiden bzw. an die örtlichen Gegebenheiten anzupassen.

Welches Stichsägeblatt würdet ihr mir für diesen Einsatzfall empfehlen?

Gruß
daywalker

Benutzeravatar
Alfred
Beiträge: 13384
Registriert: 13. Jan 2004, 21:01
Wohnort/Region:
Wohnort: Gauting bei München

Re: Schneiden von beschichteten Hartschaumplatten

Beitrag von Alfred » 11. Feb 2020, 16:57

kein Soja- Rindfleisch- und Holzimport zum Schutz der Regenwälder

daywalker
Beiträge: 191
Registriert: 25. Okt 2012, 10:08
Wohnort/Region: Ruhrgebiet

Re: Schneiden von beschichteten Hartschaumplatten

Beitrag von daywalker » 11. Feb 2020, 17:05

Hallo Alfred,

die von dir verlinkten Stichsägeblätter habe ich bereits etliche Male zum Schneiden von Styropor eingesetzt. Wegen dem beidseitigen eingearbeiteten Glasseidengewebe inkl. der Zement- oder zementähnlichen Beschichtung war ich mir nicht ganz sicher, ob sie für diese Anwendung geeignet sind.

Gruß
daywalker

powersupply
Beiträge: 13845
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Schneiden von beschichteten Hartschaumplatten

Beitrag von powersupply » 11. Feb 2020, 17:24

Da brauchts ja keinen sauberen Schnitt weil das hinterher eh noch mit Fliesen belegt wird.
Daher nehme ich zum Sägen dieser Platten immer Hartmetall bestückte Sägeblätter.
Nicht die mit der Hartmetallleiste sondern die Groben mit den einzelnen Zähnen.
So eines zum Beispiel
Das ist für mich übrigens das optimale Baustellensägeblatt das ewig hält und auch bei Laminat nicht gleich schlapp macht.

PS

Benutzeravatar
MrDitschy
Moderator
Beiträge: 4368
Registriert: 11. Aug 2015, 08:03
Wohnort/Region: D-BW-Unterfranken

Re: Schneiden von beschichteten Hartschaumplatten

Beitrag von MrDitschy » 11. Feb 2020, 18:36

Einen perfekt winkeligen Schnitt bekommst mit der Stichsäge kaum hin, mir verläuft das Blatt bei solchen Hartschaumplatten immer etwas (eben je nach Dicke des Materials) … schiebe es daher wenn möglich, lieber über die Kreissäge oder Bandsäge.
Ditschy
Motto: Was nicht passt wird passend gemacht!

Umbauten:
Makita 18V Akku Adaper zu anderen Herstellern
Bosch FlexiClick auf Makita DDF083 (DDF483) - Metabo Quick auf Makita DDF483

Werkzeugnews-Akkuliste aller Hersteller:
zur Liste zum Thread

powersupply
Beiträge: 13845
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Schneiden von beschichteten Hartschaumplatten

Beitrag von powersupply » 11. Feb 2020, 19:17

MrDitschy hat geschrieben:
11. Feb 2020, 18:36
Einen perfekt winkeligen Schnitt bekommst mit der Stichsäge kaum hin,
Das ist zunächst mal ein Rohbauobjekt. Latte dran fixieren, Säge durchschieben und Teile zusammenkleben mit Allcon, einem leicht aufschäumenden PU-Kleber, zusammenkleben.
Dein Kreissägeblatt kannst Du hinterher, für Holzarbeiten nicht mehr benutzen und eine Bandsäge hat nicht jeder, geschweige denn kann die immer die erforderliche Breite abschneiden.

PS

Benutzeravatar
MrDitschy
Moderator
Beiträge: 4368
Registriert: 11. Aug 2015, 08:03
Wohnort/Region: D-BW-Unterfranken

Re: Schneiden von beschichteten Hartschaumplatten

Beitrag von MrDitschy » 11. Feb 2020, 20:54

Und was stimmt nun an meiner Antwort nicht?
Ditschy
Motto: Was nicht passt wird passend gemacht!

Umbauten:
Makita 18V Akku Adaper zu anderen Herstellern
Bosch FlexiClick auf Makita DDF083 (DDF483) - Metabo Quick auf Makita DDF483

Werkzeugnews-Akkuliste aller Hersteller:
zur Liste zum Thread

powersupply
Beiträge: 13845
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Schneiden von beschichteten Hartschaumplatten

Beitrag von powersupply » 11. Feb 2020, 21:04

MrDitschy hat geschrieben:
11. Feb 2020, 20:54
Und was stimmt nun an meiner Antwort nicht?
Ich habe nicht gesagt, dass Deine Antwort falsch ist. Ich habe nur aus meiner Sicht gesagt warum ich das nicht so machen würde.
Im Grunde genommen könnte man die zementöse Schicht auch mit einem stabilen Cuttermesser ritzen, brechen und dann verkleben.

PS

Benutzeravatar
MrDitschy
Moderator
Beiträge: 4368
Registriert: 11. Aug 2015, 08:03
Wohnort/Region: D-BW-Unterfranken

Re: Schneiden von beschichteten Hartschaumplatten

Beitrag von MrDitschy » 12. Feb 2020, 05:02

Ja ok … bin da halt etwas "genauerer" und mag passende Stöße.
Ditschy
Motto: Was nicht passt wird passend gemacht!

Umbauten:
Makita 18V Akku Adaper zu anderen Herstellern
Bosch FlexiClick auf Makita DDF083 (DDF483) - Metabo Quick auf Makita DDF483

Werkzeugnews-Akkuliste aller Hersteller:
zur Liste zum Thread

daywalker
Beiträge: 191
Registriert: 25. Okt 2012, 10:08
Wohnort/Region: Ruhrgebiet

Re: Schneiden von beschichteten Hartschaumplatten

Beitrag von daywalker » 15. Feb 2020, 23:10

Hallo zusammen,
kurzes Feed-Back zu meinem hier eröffneten Thema. Inzwischen habe ich das Abflussrohr verkleidet. Dabei galt es die zwei Schenkel der Winkelelemente über die gesamte Länge (2.600mm) zu kürzen. Ich habe mich letzten Endes für das Cuttermesser entschieden. Alu-Latte an die Hartschaumplatte mit Zwingen befestigt und entlang der Kante geschnitten. Die beste Vorgehensweise für mich war, die obere Beschichtung inkl. Glasseidengewebe mit einer kurzen Klinge zu durchtrennen, dann mit einer langen Klinge den Hartschaumkern inkl. untere Beschichtung zu schneiden. Damit verhindert man einigermaßen gut, dass die lange Klinge wandert. Die Qualität der geschnittenen Kante war nicht berauschend aber ausreichend. Wenn ich Zeit haben sollte, werde ich testweise die übriggebliebenen Reste mal mit der Stichsäge schneiden. Dann wird sich zeigen, ob sich der Mehraufwand lohnt.
Danke für das von euch erhaltene Input.
daywalker
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten