Innenwand verputzen

Schwerpunkt dieses Forum sind Arbeiten beim Ausbau eines Hauses oder der Renovierung, die innen stattfinden, z.B. Trockenbau, Fußboden verlegen, Türen einbauen, Dachausbau, Malern und Tapezieren.

Moderatoren: Brandmeister, MrDitschy

Dominik Liesenfeld
Moderator
Beiträge: 1628
Registriert: 13. Jan 2004, 00:38
Wohnort/Region: Raum Koblenz
Wohnort: Raum Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Innenwand verputzen

Beitrag von Dominik Liesenfeld » 9. Feb 2020, 21:37

Als Haftbrücke Betokontakt.... damit kannst auch Fensterglas verputzen.

Hält sogar auf Leimfarbe wie blöd.


Davon ab würde ich die Ziegel freischleifen und erhalten.
MfG Dominik

Dev
Beiträge: 816
Registriert: 10. Sep 2009, 21:50
Wohnort/Region: Segeberg

Re: Innenwand verputzen

Beitrag von Dev » 9. Feb 2020, 21:53

Da ihr das beide empfehlt, habe ich mir das Datenblatt zu Betokontakt gerade mal durchgelesen. Immerhin steht dort
[auf] Sonstigen dichten, nicht saugenden Untergründen als Putzhaftbrücken
nach DIN 18550
Ganz falsch wird das also nicht sein.
Aufzutragen ist es eigentlich mit einer Lammfellrolle. Mit der komme ich nicht in die Fugen, die einige mm gegenüber den Ziegeln zurückspringen. Ein Quast sollte für die kleine Fläche (2 Wände zu je 3,5m x 2,5m) aber auch funktionieren.
D_Mon hat geschrieben:
9. Feb 2020, 18:36
Ich würde auch mal Kontakt mit der technischen Fachberatung von Putzherstellern (z. B. Knauf) aufnehmen und hören, was die empfehlen können.
Ich schaue noch mal, ob ich konkrete Erfahrungsberichte finde. Sonst muss ich wohl in den sauren Apfel beißen und Knauf anrufen.
Knauf schreibt dazu auf Ihrer Kontaktseite:

*Der Anruf bei Knauf Direkt wird mit 0,39€ / Min. berechnet. Anrufer, die nicht mit Telefonnummer in der Knauf Adressdatenbank angelegt sind, z. B. private Bauherren oder Nicht-Kunden zahlen 1,69€ / Min. aus dem deutschen Festnetz, bei Mobilfunk-Anrufern ist es abhängig vom Netzbetreiber und Tarif.

Nicht günstig, aber notfalls eine Option.

Die Ziegel freischleifen ist für mich hingegen keine echte Option, auch wenn ich Ziegelwände gerne ansehen mag. Zum einen muss ich noch eine Leitung dort verlegen. Das geht nicht unauffällig auf einer Ziegelwand. Zum anderen liegt der Reiz einer echten Ziegelwand auch in der Oberfläche der Steine mit ihren Furchen und der Struktur. Wenn ich da mit der Fräse rübergehe, sieht alles einheitlich aus. (Bis auf die Macken, die ich einbringe, weil ich ungeschickt fräse... :mrgreen: ).

Benutzeravatar
D_Mon
Beiträge: 603
Registriert: 19. Feb 2017, 10:17
Wohnort/Region: Nordbayern

Re: Innenwand verputzen

Beitrag von D_Mon » 9. Feb 2020, 22:28

Dominik Liesenfeld hat geschrieben:
9. Feb 2020, 21:37
Davon ab würde ich die Ziegel freischleifen und erhalten.
Hängt auch von der Gesamtsituation ab.
Ich würde das grundsätzlich auch bevorzugen. Ich würde aber nich so heftig schleifen, dass alle Unebenheiten weg sind. Wenn in den Vertiefungen hie und da noch Farbe stehen bleibt, würde mich das nicht stören. Edit: Die vertiefen Fugen kann man brauch nachpinseln.
Nach dem Schleifen würde ich das entstauben, so gut es geht und anschlieend mit einem matt-transparenten Anstrich behandeln, um den Reststaub zu binden und das ganze auch mal abwischen zu können. Könnte sehr ansprechend werden.

Wenn das nicht gefällt, könnte ich mir auch vorstellen, nur die einzelnen Steine (z. B. in einem hellen Grauton) anzumalen und die Fuge entweder so zu lassen, wie sie sind oder dunkler abzusetzen. Ist (verhältnismäßig) viel Arbeit, kann aber auch sehr gut herauskommen und wirkt vielleicht etwas weniger ruppig.
Dev hat geschrieben:
9. Feb 2020, 21:53
...
Ganz falsch wird das also nicht sein.
Sonst hätte ich's auch nicht empfohlen :mrgreen:
Dev hat geschrieben:
9. Feb 2020, 21:53
Aufzutragen ist es eigentlich mit einer Lammfellrolle. Mit der komme ich nicht in die Fugen, die einige mm gegenüber den Ziegeln zurückspringen.
Musst Du auch nicht. Der Putz hält ja auch in sich zusammen. Man darf so etwas nicht zu theoretisch betrachten.
Dev hat geschrieben:
9. Feb 2020, 21:53
Ich schaue noch mal, ob ich konkrete Erfahrungsberichte finde. Sonst muss ich wohl in den sauren Apfel beißen und Knauf anrufen.
[...]
Nicht günstig, aber notfalls eine Option.
Anrufen würde ich da nicht. Entweder Email oder halt einen anderen Hersteller suchen (z. B. baumit), bei dem man sich nicht entschuldigen muss, wenn man sich für eines Ihrer Produkte interessiert und das vielleicht sogar (Gott bewahre) kaufen möchte
Dev hat geschrieben:
9. Feb 2020, 21:53
Die Ziegel freischleifen ist für mich hingegen keine echte Option, auch wenn ich Ziegelwände gerne ansehen mag. Zum einen muss ich noch eine Leitung dort verlegen. Das geht nicht unauffällig auf einer Ziegelwand.
Wäre für mich kein Argument. Eine saubere Aufputzinstallation (z. B. in Metallrohren) kann den Charakter einer Sichtmauerwerkswand auch unterstreichen. Mit Putz kleisterst Du alles zu. Das strahlt dann so viel Charakter aus, wie ein übertrieben geschminkter Mensch.
Dev hat geschrieben:
9. Feb 2020, 21:53
Zum anderen liegt der Reiz einer echten Ziegelwand auch in der Oberfläche der Steine mit ihren Furchen und der Struktur. Wenn ich da mit der Fräse rübergehe, sieht alles einheitlich aus. (Bis auf die Macken, die ich einbringe, weil ich ungeschickt fräse... :mrgreen: ).
Deswegen würde ich das so nicht machen; s. auch oben (ich hatte das geschrieben, bevor ich Dein Posting gelesen habe).

Gruß
D.Mon
--
Ihr lacht über mich, weil ich anders bin.
Ich lache über Euch, weil Ihr alle gleich seid.
(Kurt Cobain, †1994)

Benutzeravatar
Alfred
Beiträge: 13384
Registriert: 13. Jan 2004, 21:01
Wohnort/Region:
Wohnort: Gauting bei München

Re: Innenwand verputzen

Beitrag von Alfred » 9. Feb 2020, 22:45

kauf dir mal einen Sack Innenputz und wirf eine Kelle voll in einer Ecke an und teste dann nach 1 Woche die Festigkeit.
Wenn du auch noch Leitungen unterbringen willst dann ist eine dickere plastische Schicht notwendig.
Dazu würde ich erst einen Kalk/Zementspritzer aufbringen damit eine saugende und haftende Fläche vorhanden ist.
Traust du dir zu mit der Dreieckkelle und dem Holzhobel aus dem Mörtelkasten zu verputzen/anwerfen?
kein Soja- Rindfleisch- und Holzimport zum Schutz der Regenwälder

Antworten