Richtig tapezieren

Schwerpunkt dieses Forum sind Arbeiten beim Ausbau eines Hauses oder der Renovierung, die innen stattfinden, z.B. Trockenbau, Fußboden verlegen, Türen einbauen, Dachausbau, Malern und Tapezieren.
Antworten
Benutzeravatar
H.-A. Losch
Moderator
Beiträge: 7856
Registriert: 11. Jan 2004, 02:25
Wohnort/Region:
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Richtig tapezieren

Beitrag von H.-A. Losch » 30. Sep 2017, 12:19

Umfangreiches Basiswissen zum Thema Tapezieren bietet Metylan (Kleistermarke von Henkel) auf der Website Basiswissen für Maler. Auf einzelnen Unterseite wird gezeigt, welche Richtlinien und Symbole ergibt und wie alte Tapeten am besten entfernt werden können. Besonders umfangreich ist die Prüfung und Vorbereitung des Untergrunds. Schließlich geht es darum, wie der Kleister (natürlich von Metylan) und verarbeitet wird. Auch die Verarbeitung von Bordüren und Zierprofilen kommt nicht zu kurz. Wer auch die anschließenden E-Learning-Module Tapezieren erfolgreich durcharbeitet, kann sich bald zur Meisterprüfung als Maler anmelden.
H.-A. Losch
---------------------------
www.werkzeug-news.de
www.1001-tipps.de

Benutzeravatar
Kony
Beiträge: 311
Registriert: 6. Sep 2013, 18:53
Wohnort/Region: Badisch-Franken

Re: Richtig tapezieren

Beitrag von Kony » 30. Sep 2017, 17:38

Na, wenn das immer so einfach wäre, wie es von den Herstellern beschrieben ist. :crazy:

Metylan, natürlich was sonst...gibt es da auch etwas anderes? :glaskugel:


Gruß
Kony

Brandmeister
Beiträge: 1263
Registriert: 7. Jul 2015, 23:25
Wohnort/Region: Raum Koblenz

Re: Richtig tapezieren

Beitrag von Brandmeister » 2. Okt 2017, 16:02

Sycofix
Die Physik gewinnt immer!

MrDitschy
Beiträge: 3246
Registriert: 11. Aug 2015, 08:03
Wohnort/Region: D - BW - Unterland

Re: Richtig tapezieren

Beitrag von MrDitschy » 2. Okt 2017, 19:06

Kony hat geschrieben: Metylan, natürlich was sonst...gibt es da auch etwas anderes? :glaskugel:
Kaufe nur noch Metylan! Da weiß ich zumindest dass es keine Klumpen gibt und er auch das hält, was er verspricht. Kleisterflecken sind auch so gut wie nicht möglich (also wenn der z.B. mal am Stoß Austritt und entsprechend entfernt wird).

Antworten