Aufbewahrungssystem für Garage und Hobbyraum

Alles für die perfekte Werkstatt, Tische, Schränke, Baukastensysteme, Werkzeugboxen und Werkzeugkoffer, Fahrzeugausstattungen, Leitern, Hubwagen & Gabelstapler etc.

Moderator: Brandmeister

M.vom.Fach
Beiträge: 834
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 11:36
Wohnort/Region:

Aufbewahrungssystem für Garage und Hobbyraum

Beitrag von M.vom.Fach » Sonntag 25. August 2019, 11:38

Hallo,

ich wollte Fragen, ob Ihr eine Idee über ein solides Regal, und Schranksystem für die Garage und Hobbyraum habt?

Danke und Gruß
Zeig mir mit welchen (E-)Werkzeugen du arbeitest und ich sag dir was für ein Pfuscher du bist.

Dev
Beiträge: 1105
Registriert: Donnerstag 10. September 2009, 21:50
Wohnort/Region: Segeberg

Re: Aufbewahrungssystem für Garage und Hobbyraum

Beitrag von Dev » Sonntag 25. August 2019, 11:44

Was willst Du denn einlagern?

-Handwerkzeuge
-Maschinen im Systainer
-Maschinen ohne Systainer
-größere halbstationäre Werkzeuge (Kappsäge, ...)
-Kleinteile wie Schrauben, Dübel, ...
-Aluprofile als 6m Stangen
-Winterreifen für Dein Auto
-etwas ganz anderes

Da werden die Regalsysteme je nach Anwendung etwas unterschiedlich ausfallen.

M.vom.Fach
Beiträge: 834
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 11:36
Wohnort/Region:

Re: Aufbewahrungssystem für Garage und Hobbyraum

Beitrag von M.vom.Fach » Sonntag 25. August 2019, 12:43

Dev hat geschrieben:
Sonntag 25. August 2019, 11:44
Was willst Du denn einlagern?

-Handwerkzeuge
-Maschinen im Systainer
-Maschinen ohne Systainer
-größere halbstationäre Werkzeuge (Kappsäge, ...)
-Kleinteile wie Schrauben, Dübel, ...
-Aluprofile als 6m Stangen
-Winterreifen für Dein Auto
-etwas ganz anderes

Da werden die Regalsysteme je nach Anwendung etwas unterschiedlich ausfallen.
Alles was im Haus anfällt, aber auch Werkzeug in Systainern und L-Boxxen.
Zeig mir mit welchen (E-)Werkzeugen du arbeitest und ich sag dir was für ein Pfuscher du bist.

Benutzeravatar
MrDitschy
Moderator
Beiträge: 5633
Registriert: Dienstag 11. August 2015, 08:03
Wohnort/Region: BW-Unterfranken

Re: Aufbewahrungssystem für Garage und Hobbyraum

Beitrag von MrDitschy » Sonntag 25. August 2019, 13:32

Da tuns ja normale Regale, ab 30kg pro Boden und je nach Geschmack.

M.vom.Fach hat geschrieben:
Sonntag 25. August 2019, 12:43
aber auch Werkzeug in Systainern und L-Boxxen.
Das würde ich ein Schubladensystem bauen, denn nichts bnervender, als erst die kisten zu stapeln.
Wobei mein Maschinen überwiegend alle griffbereit in den Regalen liegen ...
Ditschy
Motto: Wir sind zu arm um billig zu kaufen!

AkkuAdapter = "ein Akkusystem": Makita 18V Akku Eigenbau AkkuAdapter zu anderen Herstellern ...
Werkzeug-News Hersteller Akkuliste: zur Liste / zum Thread

Herter
Beiträge: 219
Registriert: Freitag 31. Mai 2019, 20:31
Wohnort/Region: CH

Re: Aufbewahrungssystem für Garage und Hobbyraum

Beitrag von Herter » Sonntag 25. August 2019, 14:27

Geräte in Koffer entweder Stehend auf Regal (ähnlich wie Bücher) oder einzel in Schublade wobei dann meist noch mehr Platz verloren geht.

Schubladensysteme, die was taugen kann man versuchen Occasion zu finden. Neuwertig sind die recht teuer (also gemeint sind solche für z.B. 100 kg Einfachauszug und 200 kg Vollauszug wie die guten von Lista (nicht die Billiglinien).
Im Hobbymarkt/Baumarkt, usw. habe ich bis heute kein einziges brauchbares Schubladensystem gesehen, die sind für deren Ramschqualität immer noch zu viel zu teuer.

Zu Hause habe ich alte Lista und andere, die ich mit der Zeit Occasion finden konnte. Die sind zig mal besser als Billigware, jedoch auch sehr schwer und z.T. optisch runtergekommen (jedoch einwandfrei was die Kugellagerrollen betrifft, und die sind noch mit Laufring aus Stahl).
100 bzw. 200 kg würde ich trotzdem nicht reinladen (verteilte Last), so 40 kg sind jedoch kein Problem. Gewisse Sortimentskasten voll aus Stahl (ja keine Kunststoffgriffe!) sind ca. 20 kg schwer, die sind in Schubladen so kann man entweder nur den Deckel des Kasten bei Augezogener Schublade öffnen, oder den gesamten Kasten mithnehmen.
In der Firma ist ähnliches vorhanden, nur halt noch viel mehr. Privat habe ich nur das... na ja... Allernotwendigste. :)

M.vom.Fach
Beiträge: 834
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 11:36
Wohnort/Region:

Re: Aufbewahrungssystem für Garage und Hobbyraum

Beitrag von M.vom.Fach » Sonntag 25. August 2019, 15:25

Mein Systainer habe ich zum Teil in IKEA KALLAX untergebracht und sieht gut aus. Mit den neuen Größen wird das bei den breiten Ausführungen aber nicht mehr gehen.
Zeig mir mit welchen (E-)Werkzeugen du arbeitest und ich sag dir was für ein Pfuscher du bist.

Benutzeravatar
MrDitschy
Moderator
Beiträge: 5633
Registriert: Dienstag 11. August 2015, 08:03
Wohnort/Region: BW-Unterfranken

Re: Aufbewahrungssystem für Garage und Hobbyraum

Beitrag von MrDitschy » Sonntag 25. August 2019, 17:28

"Andys Werkstatt" hatte solche Auszüge für seine Systainer gebaut, evtl. ist das so ähnllich auch eine Variante für dich?
www.youtube.com/watch?v=U2PofIvo968
Ditschy
Motto: Wir sind zu arm um billig zu kaufen!

AkkuAdapter = "ein Akkusystem": Makita 18V Akku Eigenbau AkkuAdapter zu anderen Herstellern ...
Werkzeug-News Hersteller Akkuliste: zur Liste / zum Thread

Herter
Beiträge: 219
Registriert: Freitag 31. Mai 2019, 20:31
Wohnort/Region: CH

Re: Aufbewahrungssystem für Garage und Hobbyraum

Beitrag von Herter » Sonntag 25. August 2019, 20:22

Sowas wie gute Accuride Teleskopschienen ist nicht ganz billig. Die Idee ist gut, nur würde ich selbst sowas niemals aus Holz herstellen, auch Marine Plywood hat Grenzen und ist vermutlich nicht einmal billiger als Stahl.
Zugegebenerweise mag ich Holz nicht, bin halt nun mal voll auf Stahl-/Edelstahl ausgerichtet. :)
Einfacher Aufbau aufgrund von sowas wie Halfen- oder Lochwinkelprofile wäre auch möglich und Einschubhöhe könnte man dann jederzeit einfacher abändern.

Die Ikea Kallax Regale sind doch eher für kleine Lasten ausgelegt. Bereits schwere Bücher sind schon am Limit, ausser es wurde was von Ikea verbessert, woran in zweifle, da die Produktequalität m.E. seit Jahrtausendwende dort sehr massiv abgegeben hat.
Habe zwar selbst seit dann kaum mehr was bei Ikea gekauft, habe jedoch etwas bei Freunden mitgeholfen Möbel zu montieren und da wirkte doch alles recht billig. Zudem habe ich erstaunlich viele Abpackfehler beim kleinen Zubehör festgestellt, sehr oft fehlte irgendeine Schraube, ein Stöpsel oder gar ein Scharnier. Und ich habe dann selbst noch versiegelte unversehrte Plastikbeutel mit Zubehör kontrolliert und mehrmals Fehler festgestellt, war also nicht so, dass was beim Auspacken verloren gegangen war.
Irgendwie nicht nachvollziehbar, da man sowas recht gut automatisch oder halbautomatisch abpacken könnte und dabei solche Fehler dank Gewichtskontrollen nahezu vollständig ausgeschlossen wären.

the_black_tie_diyer

Re: Aufbewahrungssystem für Garage und Hobbyraum

Beitrag von the_black_tie_diyer » Sonntag 25. August 2019, 21:05

Hi!

Ich würde für Handwerkzeug - ausgenommen solches das man eher immer wieder mobil einsetzt - einen vernünftigen Werkzeugwagen/Schubladenschrank mit Ablage- bzw. Arbeitsfläche nehmen.

Wenn man viele Systainer und L-Boxxen hat und die Maschinen/ das Zubehör darin auch in der Werkstatt nutzt, lohnt sich mit Sicherheit ein Regal/Schrank mit vernünftigen Auszügen - so dass die Systemkoffer dann quasi zu geschlossenen Schubladen werden.

Muss nicht für jeden Systemkoffer einzeln sein (Schleifer + Schleifmittel sind z.B. bei mir immer gekoppelt)

Was der Andy da gebaut hat ist klasse, wenn man die Totale sieht, weiß man auch warum er das so gebaut hat - für mich wäre das aber nichts. Ich will, ich nenne es mal, in "natürlicher" Richtung vor dem Systemkoffer stehen. So seitlich ran zu müssen würde mich in der Werkstatt auf Dauer nerven. Aber gerade bei den L-Boxxen kann man so natürlich in der Breite viel Platz sparen.



Was ich nicht verstehen kann ist der "Trend" zu Keilleisten, das ganze Werkzeug an die Wände zu hängen. In einer Werkstatt in der gearbeitet wird, wird das früher oder später alles staubig - und dann, für "mobile"-Einsätze alles einsammeln, (oder nen 2. Werkzeugsatz ...) - da wäre ich nicht glücklich mit geworden.

Anders bei Einzelteilen die in der Nähe von Maschinen aufbewahrt werden, weil man sie dort ständig/häufig braucht.

Was Material angeht, man kann sich gar nicht früh genug von Resten trennen. Da würde ich nur sehr bedingt "Lagerfläche" bzw. Aufbewahrungsmöglichkeiten für vorsehen.

Sonstiges Material halt nach Art/Form/Gefährlichkeit. Ich hab - auch ohne Kinder - ein hohes Regal, da stehen 2 relativ niedrige Edelstahlwannen mit ausreichend Fassungsvermögen drauf. Und auf der einen steht diverse "Chemie" für den Garten, auf der anderen steht "Chemie" für Werkstatt und Auto.

In einem separaten Kellerraum stehen 2 Metallregale, dort lagere ich am Boden/drunter diverse, sortierte, Reste von verbauten Fliesen. Auf dem Regal liegen verschiedene sinnvolle Reste von Installations-, Bau-, und DIY-Material, Kartuschen (wieder in einer Edelstahlwanne) und jeweils 1 Holzkiste fürs Tapezieren und fürs Streichen/Lackieren/Lasieren. Und dann noch ein sehr überschaubarer Rest an Farben und Lacken.

In der (Keller-)Werkstatt selbst gibts dann noch einen Aktenschrank mit Hängeregistratur, dort bewahre ich Anleitungen für Maschinen, Bauanleitungen, Informationsmaterial, Kataloge sowie Anleitungen für die Großgeräte im Haushalt/Garten etc. auf. Achso, und natürlich auch die Anleitungen für Armaturen, DLE, (...) und den ganzen Krempel.

Was mir aktuell noch fehlt ist eine Art sehr hoher Spind in dem ich meine Arbeitsklamotten und PSA vernünftig aufbewahren kann, momentan hängen die Klamotten mit in einem Schrank im Ankleidezimmer, und meine PSA ist in einem Systainer. Letzteres ist besonders Zeitaufwändig (Tetris) und es muss alles erst 100% trocken und durchgelüftet sein ...

Ich persönlich würde mir das jederzeit wieder aus brauchbaren Einzelteilen und Selbstbauten zusammenstellen, ein System kaufen (Lista, Hoffmann, etc.) kann man natürlich - ich habe an der Stelle jedoch meinen persönlichen Strich gezogen und nicht weiter investiert. Es ist und bleibt privates DIY was ich mache.

Viele Grüße,
Oliver

Benutzeravatar
powersupply
Beiträge: 15636
Registriert: Sonntag 10. April 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Aufbewahrungssystem für Garage und Hobbyraum

Beitrag von powersupply » Sonntag 25. August 2019, 21:07

MrDitschy hat geschrieben:
Sonntag 25. August 2019, 17:28
Andys Werkstatt" hatte solche Auszüge für seine Systainer gebaut, evtl. ist das so ähnllich auch eine Variante für dich?
Wenn diese L-Boxen für den stationären Einsatz gedacht sind ist das so OK.
Für den mobilen Einsatz, also wenn die Boxen dafür gedacht sind, dass sie mal eben schnell entnommen werden sollen, würde ich die Rastfunktion auf jeden Fall eliminieren!
Ansonst Klasse Umsetzung! :top:

PS

Antworten