Werkzeugwand aus OSB

Alles für die perfekte Werkstatt, Tische, Schränke, Baukastensysteme, Werkzeugboxen und Werkzeugkoffer, Fahrzeugausstattungen, Leitern, Hubwagen & Gabelstapler etc.

Moderator: Brandmeister

benkler
Beiträge: 12
Registriert: Montag 17. August 2009, 19:45
Wohnort/Region:

Werkzeugwand aus OSB

Beitrag von benkler » Donnerstag 3. Januar 2019, 13:22

Hallo Zusammen,

Ich bin aktuell dabei meine erste kleine werkbank einzurichten mit einer werkzeugwand dahinter einzurichten.
Die Bank und die Wand wird im Keller platziert sein an einer tragenden Beton Wand.

Habe auch schon einige Werkzeugwand Beiträge gefunden.

Ich wollte die Variante aus Holz selfmade umsetzten.
Jetzt habe ich gesehen das alle von Latten hinter der Holzwand sprechen jedoch meist auch an Garagenwänden.
Mein Vater hat auch eine OSB Platte im Keller direkt an der Wand.

Meine Fragen wären nun:
- sind latten hinter dem OSB wirklich nötig im Keller an einer betonwand?
- würdet ihr OSB Typ 2 oder Typ 3 empfehlen? Stärke 18mm oder doch lieber 22mm ?


Die Platte soll 115cm hoch und 160cm lang werden.


Danke

Dominik Liesenfeld
Moderator
Beiträge: 1662
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 23:38
Wohnort/Region: Raum Koblenz
Wohnort: Raum Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Werkzeugwand aus OSB

Beitrag von Dominik Liesenfeld » Donnerstag 3. Januar 2019, 13:44

Hallo!

Geschliffene OSB, Feuchtraumgeeignet, auf senkrechte Leisten. Warum? Luft zirkuliert gerne vertikal, somit keine kalten Stellen auf dem Beton. Auch wenn der nicht feucht ist, so ist er kühl, da sehr hohe Masse. Raumfeuchte gerade im Keller setzt sich gern auf solchen kalten Stellen ab. Wenn hinterlüftet, hat es eine Chance wärmer zu werden bzw trocken zu bleiben.

Dazu schaut es besser aus, ist einfacher zu montieren und auszurichten.

22mm, da halten schrauben wenigstens ordentlich drin, weniger leisten nötig, kostet kaum mehr.
MfG Dominik

Benutzeravatar
Patrick_
Beiträge: 196
Registriert: Freitag 29. Juli 2016, 12:30
Wohnort/Region: Muenchen

Re: Werkzeugwand aus OSB

Beitrag von Patrick_ » Donnerstag 3. Januar 2019, 13:48

Ich habe eine ebenfalls eine Werkzeugwand aus OSB mit den Maßen 205 mm x 100 mm. Dahinter ebenfalls eine Lattung angebracht, da sich sonst bei uns Schimmel bilden würde. ich habe OSB3 genommen, die sind für feuchte Bereiche geeignet, aber keiner kennt deine Gegebenheiten in der Garage.

Bei mir hängen 18 mm an der Wand, mit 22 mm hast du mehr Halt für deine angebrachten Halterungen etc. (Kommt auch wieder drauf an, was du dranhängen willst).

Aber wir reden bei deiner Werkzeugwand von 1-2 (!) OSB-Verlegeplatten (Die mit Nut und Feder), da hält sich der Aufpreis für OSB/3 und 22mm und die paar Latten doch sehr in Grenzen. :ducken:

EDIT: Dominik war schneller!

benkler
Beiträge: 12
Registriert: Montag 17. August 2009, 19:45
Wohnort/Region:

Re: Werkzeugwand aus OSB

Beitrag von benkler » Donnerstag 3. Januar 2019, 14:15

Vielen Dank für die schnelle Antworten.

Bei dem Baumarkt um die Ecke kann man osb 3 als zuschnitt kaufen aber nur ungeschliffen! Somit Wäre Es eine Platte am Stück.



Ich dachte daran die werkbank dann mit Winkeln an der Platte zu befestigen das sollte ja kein Problem darstellen und die werkbank wäre dann fest.

Dominik Liesenfeld
Moderator
Beiträge: 1662
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 23:38
Wohnort/Region: Raum Koblenz
Wohnort: Raum Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Werkzeugwand aus OSB

Beitrag von Dominik Liesenfeld » Donnerstag 3. Januar 2019, 15:32

Servus!

Neiiiiiin. Nich so tun. Jeder Hammerschlag wird dann zum Kanonenschuss.

Wenn die Bank direkt an der Betonwand festmachen unterhalb der Werkzeugwand, mit Gummizwischenlage.
Am besten freistehend, sollte die Bank stabil genug sein. Wenn nicht. Stabiler machen :saegen: :weld:
MfG Dominik

benkler
Beiträge: 12
Registriert: Montag 17. August 2009, 19:45
Wohnort/Region:

Re: Werkzeugwand aus OSB

Beitrag von benkler » Donnerstag 3. Januar 2019, 15:40

Ok danke für den Tipp.

Bzgl. Der latten auf einen breite von 160cm und einer Höhe von 115cm wie viele senkrecht latten würdet ihr nehmen 3 oder doch 4 ? Die latten aus einem bestimmten Material?

Die osb Platte finde ich als zuschnitt nur ungeschliffen komischer Weise. Spielt es eine große Rolle ob geschliffen oder ungeschliffen ?

Dev
Beiträge: 1070
Registriert: Donnerstag 10. September 2009, 21:50
Wohnort/Region: Segeberg

Re: Werkzeugwand aus OSB

Beitrag von Dev » Donnerstag 3. Januar 2019, 20:50

Was noch keiner gefragt hat: Innenwand oder Außenwand? An einer Innenwand gibt es kein Schimmelproblem, wenn beide Räume die gleiche Temperatur haben. Dort könnte man wirklich die Platte direkt auf die Wand setzen.

Bei einer Außenwand ist es hingegen erforderlich, wenn man sich keine langfristigen Probleme einfangen möchte.
Drei senkrechte Latten sollten reichen. Das sind dann 80 cm zwischen den Befestigungspunkten. Bei 22mm OSB könnte man da schon fast drauf laufen - und Du willst nur ein paar Schraubenzieher und Ringschlüssel aufhängen.
Als Material für die Latten würde ich Holz empfehlen... :wink:
Welches ist hingegen recht egal. Fichte / Kiefer ist günstig.

Denk dran, dass unten auch Luft rein kommen kann. Wenn Du die Werkbank bis an die Wand schiebst und die Werkzeugwand auf der Werkbank aufsetzt, zirkuliert keine Luft mehr. Und die Werkzeugwand muss sowieso von der Werkbank entkoppelt werden. Sonst vibriert das beim Arbeiten, macht Lärm und die Werkzeuge fallen herunter.

Ob geschliffene oder ungeschliffene OSB Platten zum Einsatz kommen, ist eine frage der Haptik. Das musst Du daher selbst entscheiden. Ich persönlich mag die ungeschliffenen Platten nicht so gerne.

Ich habe übrigens weiß beschichtete Spanplatte genommen. Vorher hingen dort Jahrelang OSB-Platten, die aber nach mehrmaligem Unhängen der Werkzeuge doch etwas lädiert waren und deswegen getauscht werden sollten.
Der Wechsel hat die Beleuchtung der Werkbank deutlich verbessert, weil die Platten schön diffus reflektierend sind.
Ich bin eigentlich kein großer Fan von Spanplatten, aber an der Stelle finde ich sie praktisch. Man könnte natürlich auch jede andere Platte weiß streichen, aber die Spanplatten gibt es halt fertig beschichtet.
Der Vollständigkeit halber: Schrauben setzen ist in den beschichteten Platten minimal aufwändiger. Man muss einmal kurz mit einem Vorstecher die Stelle einstechen, damit die Schraube greift.

benkler
Beiträge: 12
Registriert: Montag 17. August 2009, 19:45
Wohnort/Region:

Re: Werkzeugwand aus OSB

Beitrag von benkler » Freitag 4. Januar 2019, 02:34

Es würde sich um eine obenliegende wand mitten im Raum handeln . Eine Tragende Betonwand in einem nicht beheizten HWR.

Laut deines Beitrages sollte das mit den Latten ja dann nicht unbedingt nötig sein. Schaden würde es sicherlich aber auch nicht.

Ich sollte vielleicht noch anmerken das es sich um eine kleine werkbank in der Länge 120x60cm Arbeitsfläche handelt.

Zu Beginn war der Plan eine ungeschliffene 22mm osb Platte als fertig zuschnitt in 160x115cm direkt an die beton innenwand zu Dübeln mit 6 verschraubungen . Die Platte aufsitzend auf der Werbank und dann mit Winkeln fixieren.

Nun habe ich jedoch gelernt (klingt auch logisch)
Die werkbank zu entkoppeln von der Platte und auch von der Wand. Jedoch wie am besten ?
Auch zum Untergrund entkoppeln ? Aktuell hat die Bank normale metall Füße die direkt auf dem blanken Estrich aufsitzen würden

Benutzeravatar
Nordschwarzwälder
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 30. Dezember 2018, 12:05
Wohnort/Region: Nordschwarzwald

Re: Werkzeugwand aus OSB

Beitrag von Nordschwarzwälder » Freitag 4. Januar 2019, 15:58

Entkoppeln zum Fußboden, sofern notwendig, kann man auch noch hinterher. Ich würde dazu Vibrationsdämpfer z.B. für Waschmaschinen oder Heizkessel nehmen. Die sind günstig, stabil und effektiv.
Hier könnte ihre Werbung stehen

benkler
Beiträge: 12
Registriert: Montag 17. August 2009, 19:45
Wohnort/Region:

Re: Werkzeugwand aus OSB

Beitrag von benkler » Freitag 11. Januar 2019, 16:08

So habe nun die OSB 3 platte bevor ich diese Aufhänge und alles befestige würde ich gerne noch mal auf den Punkt ,,Entkopplung" kommen. Ggf. Hat ja jemand von euch einen guten Tipp oder eine Idee.

Würde die werkbank jetzt wie im Post über mir erwähnt mit Antivibrationsmatten vom Boden entkoppeln. Denkt ihr die 6mm dicke Matte wäre hierfür ausreichend oder doch lieber die 10mm?

Der hauptpunkt wäre aber einen sauberen Abschluss zwischen Wand/OSB/Werkbank.

Die OSB Platte wird direkt an die Wand kommen (Innenwand).
Darunter dann die Werkbank diese würde ich gerne mit Winkeln befestigen.

Nun stellt sich mir die Herausforderung ,,Entkopplung"
1.entlang der Sichtkante der Werkbank zur Wand hin einen komplett Streifen Antivibrationsmatte an die Wand stellen. Auf die unterkante der OSB Platte ebenso auf die komplette Länge. Dann die OSB auf der Werkbank aufliegend.
Die werkbank dann mit Winkeln und antivibrations matte von unten an die Wand Schrauben?

Jedoch denke ich mir das die Vibrationsmatte an der unterkante der OSB dann der ganze Dreck drin hängen wird auf Dauer gesehen.

Wenn ich die OSB nun höher hänge und diese nicht auf der Werkbank aufliegt dann wäre der Spalt dazwischen ja ebenso ein Dreckeck.

Antworten