Wagenheberpumpe defekt!

Alles für die perfekte Werkstatt, Tische, Schränke, Baukastensysteme, Werkzeugboxen und Werkzeugkoffer, Fahrzeugausstattungen, Leitern, Hubwagen & Gabelstapler etc.

Moderator: Brandmeister

Antworten
Sandhas
Beiträge: 4
Registriert: 13. Apr 2012, 11:42
Wohnort/Region: Franken

Wagenheberpumpe defekt!

Beitrag von Sandhas » 28. Apr 2012, 22:05

Hallo Fachleute,

heute ist beim Reifenwechseln mein Wagenheber (EINHELL) verreckt. Die Dichtung des Pumpenkolbens ist verhärtet und gebrochen.
Wer und wo ist EINHELL und bekommt man da Ersatzteile?
Alter: ca. 20 Jahre

EINHELL
Rangier-Wagenheber
Typ HRW 230 Profi
No. 901064


Grüße,
Sandhas

Benutzeravatar
Alfred
Beiträge: 13222
Registriert: 13. Jan 2004, 21:01
Wohnort/Region:
Wohnort: Gauting bei München

Re: Wagenheberpumpe defekt!

Beitrag von Alfred » 29. Apr 2012, 10:37

Hallo,
für ca. 20 Euro bekommst du einen neuen Heber, kürzlich bei Aldi für 17,95 Euro. Eine Reparatur wird kaum billiger kommen.
kein Soja- Rindfleisch- und Holzimport zum Schutz der Regenwälder

Sandhas
Beiträge: 4
Registriert: 13. Apr 2012, 11:42
Wohnort/Region: Franken

Re: Wagenheberpumpe defekt!

Beitrag von Sandhas » 29. Apr 2012, 20:29

Neuer Wagenheber hin oder her.
Wir hier auf dem Lande versuchen, erstmal alles zu reparieren. Wegschmeißen ist Materialverschwendung.
Hat niemand schon mal so was gemacht? Schmeißen hier denn alle gleich den ganzen Heber weg?


Grüße,
Sandhas

Raubsau
Beiträge: 7809
Registriert: 11. Feb 2010, 12:33
Wohnort/Region:
Wohnort: Österreich

Re: Wagenheberpumpe defekt!

Beitrag von Raubsau » 29. Apr 2012, 20:32

Ich würd da mal Einhell direkt anschreiben. Ich denke bei der Dichtung handelt es sich um irgendwas von der Stange, eventuell kann dir da ein Landmaschinenhändler oÄ schon weiterhelfen. Bei solchen "Spezialfällen" hat meiner immer was rumliegen...
The results are as dramatic as putting a furious weasel in your underpants...

Benutzeravatar
Alfred
Beiträge: 13222
Registriert: 13. Jan 2004, 21:01
Wohnort/Region:
Wohnort: Gauting bei München

Re: Wagenheberpumpe defekt!

Beitrag von Alfred » 30. Apr 2012, 10:12

Hallo,
wenn du ihn schon zerlegt hast mal die Maße des Kolbenringes nehmen und bei einem Hydraulikservice fragen.
kein Soja- Rindfleisch- und Holzimport zum Schutz der Regenwälder

Holgie
Beiträge: 262
Registriert: 1. Nov 2007, 20:47
Wohnort/Region: Werra-Meissner-Kreis [Nordhessen]

Re: Wagenheberpumpe defekt!

Beitrag von Holgie » 30. Apr 2012, 15:18

Hallo,

es gibt da so Dichtungen, glaube für ältere Wasserhähne.
Durchm. ca. 15mm, Stärke ca. 4,2mm mit Bohrung Durchm. 4mm.
Die hab ich auf den Zapfen von dem Pumpenstößel gesteckt, den Durchmesser etwas kleiner geschliffen, (das er stramm in die Bohrung passt). Funktioniert.

Gruß
Holgie

raymund
Beiträge: 502
Registriert: 14. Aug 2008, 13:13
Wohnort/Region: Aachen
Wohnort: Aachen

Re: Wagenheberpumpe defekt!

Beitrag von raymund » 1. Mai 2012, 13:41

Dichtringe für Hydraulik gibt es beim örtlichen Industriezubehör.
In einem Freudenberg-Katalog kann man sich den richtigen raussuchen.

Gruß
Raymund

Sandhas
Beiträge: 4
Registriert: 13. Apr 2012, 11:42
Wohnort/Region: Franken

Re: Wagenheberpumpe defekt!

Beitrag von Sandhas » 2. Mai 2012, 20:51

Danke für die Antworten! :)

Mittlerweile bin ich wirklich in einem Hydrulikkatalog fündig geworden. Es muss nur der Kolben auf der Drehbank etwas nachgearbeitet werden, dann müsste es wieder funktionieren.


Viele Grüße,
Sandhas

xrated
Beiträge: 683
Registriert: 19. Feb 2008, 00:52
Wohnort/Region:

Re: Wagenheberpumpe defekt!

Beitrag von xrated » 12. Mai 2012, 00:36

Wegen Rost?

Bekommt man den eigentlich so einfach auf? Habe mir sowas noch nie so genau angeschaut aber mich nervt auch einer der den Druck nicht mehr richtig hält.

Sandhas
Beiträge: 4
Registriert: 13. Apr 2012, 11:42
Wohnort/Region: Franken

Re: Wagenheberpumpe defekt!

Beitrag von Sandhas » 17. Mai 2012, 20:12

Klarer Fall: Dichtung verhärtet.
Musst du rausschrauben und auswechseln. Siehe oben! :)

Antworten