Starthilfespray

Alles für die perfekte Werkstatt, Tische, Schränke, Baukastensysteme, Werkzeugboxen und Werkzeugkoffer, Fahrzeugausstattungen, Leitern, Hubwagen & Gabelstapler etc.
Ein_Gast
Beiträge: 434
Registriert: 16. Jul 2017, 01:04
Wohnort/Region: Ruhrpott

Re: Starthilfespray

Beitrag von Ein_Gast » 4. Jul 2019, 10:18

Es ist ja noch nicht klar, ob der Stoff hormonell wirkt. Und ohne diese Wirkung ist er vergleichsweise harmlos. Da würde ich mir deutlich größere Gedanken machen, beim Tanken mal einen Tropfen Benzin auf die Hand zu bekommen.

Allerdings ist MTBE ein ganz wunderbares Lösemittel. Ich würde eher darauf tippen, dass irgendwo im Ansaugtrakt ein Kunststoffschlauch eingebaut ist, auf dem "kein MTBE" steht.

Brandmeister
Beiträge: 1992
Registriert: 7. Jul 2015, 23:25
Wohnort/Region: nördliches_Rheinland-Pfalz

Re: Starthilfespray

Beitrag von Brandmeister » 5. Jul 2019, 00:35

Hmm...interessant. Aber ich habe das Zeug auch noch nie gebraucht (jedenfalls nicht für Fahrzeuge) und auch wenig Interesse, meine Fähigkeiten als [hier beliebiges Fahrzeug mit Verbrennungsmotor einsetzen]schrauber zu vertiefen.
Vielleicht kommt ja noch ein Statement zum Hintergrund der Frage.
Die Physik gewinnt immer!
Life's a bitch and then you die!

Benutzeravatar
berger85
Beiträge: 2
Registriert: 3. Jul 2019, 09:23
Wohnort/Region: HF

Re: Starthilfespray

Beitrag von berger85 » 8. Jul 2019, 08:10

danke für die vielen Antworten :)
ja, es geht mir tatsächlich um mögliche risiken beim kontakt mit mtbe...

Brandmeister
Beiträge: 1992
Registriert: 7. Jul 2015, 23:25
Wohnort/Region: nördliches_Rheinland-Pfalz

Re: Starthilfespray

Beitrag von Brandmeister » 8. Jul 2019, 17:49

Na ja erwiesen ist ja offenbar noch gar nichts. Chemikalien, die in großer Menge Anwendung finden, werden auch schon mal sicherheitshalber auf die Beobachtungslisten gesetzt, bzw. auf unerwünschte Nebenwirkungen überprüft, falls etwas chemisch ähnliches unerwünschte Nebenwirkungen oder sich der Wissensstand um biochemische Vorgänge erweitert hat.

Schaut man mal auf die H & P-Sätze (Seite 2 im verlikten pdf) sind Handschuhe beim Einsatz als Spray vielleicht keine schlechte Idee. Ob man wirklich Atemschutz braucht, wenn man in den Luftansaugtrakt eines Motors sprüht und das vielleicht auch bei geöffnetem Garagentor, kann man wohl diskutieren.
Entgegen meiner ursprünglichen Behauptung habe ich das Zeug nämlich doch schon ein paar mal in die Luftansaugung eines Beinahe-Oldtimers gesprüht, während dessen Besitzer den Startvorgang eingeleitet hat.
Die Physik gewinnt immer!
Life's a bitch and then you die!

Benutzeravatar
bobo442
Beiträge: 13
Registriert: 24. Mai 2019, 09:39
Wohnort/Region: Berlin

Re: Starthilfespray

Beitrag von bobo442 » 10. Jul 2019, 12:39

Vielen Dank auch für die Aufklärung von Rincewind,
Rezept Starthilfespray: Aceton + MTBE

Antworten