Kompakte Kappsäge gesucht

Ob Kapp- und Gehrungssäge, Bandsäge, Formatkreissäge, Drehbank, Ständerbohrmaschine oder gar das Bearbeitungszentrum. Hier geht es um Fragen rund um alle stationären Maschinen.

Moderatoren: Alfred, moto4631

Antworten
ZeroM
Beiträge: 46
Registriert: Sonntag 2. Oktober 2016, 17:51
Wohnort/Region: PAF

Re: Kompakte Kappsäge gesucht

Beitrag von ZeroM » Freitag 9. August 2019, 22:31

das klingt nachvollziehbar. Wird sich zeigen wie groß der Effekt bei der Hikoki ist. Bei den größeren Sägen dürfte die Festool die einzige mit genanntem Aufbau sein.

Bei den 8" gäbs noch die Metabo, sonst sind die Sägen immer irgendwie asymetrisch.

norinofu
Beiträge: 1352
Registriert: Donnerstag 7. April 2011, 14:36
Wohnort/Region: Unterland - BaWue

Re: Kompakte Kappsäge gesucht

Beitrag von norinofu » Samstag 10. August 2019, 07:43

Es gibt da noch die Triton TCMS255, die hat den Schubmachanismus von Makita und Festool kombiniert.
Also links und rechts je eine doppelte, schräggestellte Führung. Was ich wiederum irritierend finde, sie hat einen Zweifachauszug und die zweite Stufe besteht dann nur aus zwei Stangen.
https://www.obi.de/zug-kapp-gehrungssae ... /p/3921780
Alle Menschen sind schlau - die Einen vorher, die Anderen hinterher

Benutzeravatar
powersupply
Beiträge: 15073
Registriert: Sonntag 10. April 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Kompakte Kappsäge gesucht

Beitrag von powersupply » Samstag 10. August 2019, 12:22

norinofu hat geschrieben:
Samstag 10. August 2019, 07:43
Was ich wiederum irritierend finde, sie hat einen Zweifachauszug und die zweite Stufe besteht dann nur aus zwei Stangen.
Wieso irritiert dich das? Die Führungen sind kaskadiert. Die rechten zwei für die ersten 15cm und die linken zwei Stangen für die zweiten 15cm Hub.
Das Ganze baut noch weniger in die Länge.

PS

norinofu
Beiträge: 1352
Registriert: Donnerstag 7. April 2011, 14:36
Wohnort/Region: Unterland - BaWue

Re: Kompakte Kappsäge gesucht

Beitrag von norinofu » Samstag 10. August 2019, 21:19

Jetzt wo du es sagst. Ich hatte zunächst gedacht, die Säge hätte sechs Stangen :crazy:
Alle Menschen sind schlau - die Einen vorher, die Anderen hinterher

kulturpaeda
Beiträge: 100
Registriert: Sonntag 4. August 2019, 17:42
Wohnort/Region: AT-SD

Re: Kompakte Kappsäge gesucht

Beitrag von kulturpaeda » Montag 12. August 2019, 11:33

chevyman hat geschrieben:
Mittwoch 7. August 2019, 11:26
kulturpaeda hat geschrieben:
Mittwoch 7. August 2019, 11:18
Mich stört bisschen, dass die Festool nicht über Riemen angetrieben wird.. Was meinst du dazu?
Was stört dich daran?
Die Maschine läuft gefühlt rauer und ist definitiv lauter.

kulturpaeda
Beiträge: 100
Registriert: Sonntag 4. August 2019, 17:42
Wohnort/Region: AT-SD

Re: Kompakte Kappsäge gesucht

Beitrag von kulturpaeda » Montag 12. August 2019, 11:39

ZeroM hat geschrieben:
Mittwoch 7. August 2019, 21:54
hab mir jetzt mal die Hikoki bei Amazon für 455 bestellt.
Bitte berichten, wie der Ersteindruck von der Maschine ist.

Benutzeravatar
chevyman
Beiträge: 5868
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2005, 19:56
Wohnort/Region: Krefeld
Wohnort: Krefeld

Re: Kompakte Kappsäge gesucht

Beitrag von chevyman » Montag 12. August 2019, 11:52

kulturpaeda hat geschrieben:
Montag 12. August 2019, 11:33
[Die Maschine läuft gefühlt rauer und ist definitiv lauter.
Eine Kreissäge wird auch mit Riemen nicht zum Flüstergerät. Zudem sind die Getriebe von solchen Sägen in der Regel zweistufig, d.h. eine Zahnradstufe ist auch beim Riementrieb noch vorhanden.

Ein Induktionsmotor wäre hier deutlich ergiebiger. Metabo hat da die KGS 254 I Plus, allerdings ist der Induktionsmotor an der Kappsäge auch nicht frei von Nachteilen.
Gruß Steffen

Growing old is mandatory, growing up is optional...

kulturpaeda
Beiträge: 100
Registriert: Sonntag 4. August 2019, 17:42
Wohnort/Region: AT-SD

Re: Kompakte Kappsäge gesucht

Beitrag von kulturpaeda » Montag 12. August 2019, 12:07

Keine mir bekannte Kappsäge ist völlig verzugsfrei .....Durch die beideseitige Führung und dem Griff genau im Zentrum entstehen keine Hebelkräfte

Viele Grüße
Tilman


Also ist die Kapex verzugsfrei?

kulturpaeda
Beiträge: 100
Registriert: Sonntag 4. August 2019, 17:42
Wohnort/Region: AT-SD

Re: Kompakte Kappsäge gesucht

Beitrag von kulturpaeda » Montag 12. August 2019, 12:15

chevyman hat geschrieben:
Montag 12. August 2019, 11:52
Eine Kreissäge wird auch mit Riemen nicht zum Flüstergerät.
Leider, aber leiser schon..
chevyman hat geschrieben:
Montag 12. August 2019, 11:52
Induktionsmotor wäre hier deutlich ergiebiger. Metabo hat da die KGS 254 I Plus,
Die Maschine durfte ich leider noch nicht befingern. Stelle mir aber vor, dass der größte Nachteil der Maschine der ist, dass es gefühlt eine "Ewigkeit" dauert, bis die auf vollen Touren ist.

Hast du mit der Metabo schon Erfahrungen sammeln können?
Riesig ist die auch noch..

Die perfekte gibt es also nicht..?

ZeroM
Beiträge: 46
Registriert: Sonntag 2. Oktober 2016, 17:51
Wohnort/Region: PAF

Re: Kompakte Kappsäge gesucht

Beitrag von ZeroM » Montag 12. August 2019, 12:26

erster Eindruck von der Hikoki: sauber verpackt, ganz ordentlich verarbeitet. Bedienelemente intuitiv. Skalen und Anschläge müssen eingestellt werden.

Hab sie bis jetzt bloß ausgepackt, im Video gezeigtes Seitenspiel, ist das normal bei einer Säge dieser Größe? Das kommt nicht aus den Führungen, sondern aus der ganzen Konstruktion.

https://youtu.be/lbA43ECx3Mg

www.youtube.com/watch?v=lbA43ECx3Mg

Antworten