Werkstattauflösung durch Laien: Brauche Hilfe bei Wertbestimmung Gewindebohrer (kein VK-Thema!)

Ob Kapp- und Gehrungssäge, Bandsäge, Formatkreissäge, Drehbank, Ständerbohrmaschine oder gar das Bearbeitungszentrum. Hier geht es um Fragen rund um alle stationären Maschinen.

Moderatoren: Alfred, moto4631, ChristianA

ubbi
Beiträge: 294
Registriert: 21. Feb 2013, 23:19
Wohnort/Region: Moenchengladbach

Re: Werkstattauflösung durch Laien: Brauche Hilfe bei Wertbestimmung Gewindebohrer (kein VK-Thema!)

Beitrag von ubbi » 14. Jun 2018, 11:05

Alfred hat geschrieben:
14. Jun 2018, 07:23
setz das Ganze in Ebay Kleinanzeigen mit 50€ VB pro Kiste, dann hast du Interessenten aus der Gegend die vorbeikommen und mit denen man dann handeln kann.
Für das Geld behalte ich sie. 30% der Bohrer sind neu und unbenutzt.

Ich denke, ich sortiere einfach mal grob nach folgendem Schema:

1.) Hand- vs. Maschinenbohrer
2.) Zoll vs. metrisch
3.) rechts- (Sacklochbohrung) vs. linksgedrallt (Durchgangsbohrungen)

Dann schaue ich, ob sich Sets lohnen bzw. was man behalten kann.

Wie viele Anwendungen hält denn so ein Handgewindebohrer, wenn man ihn material- und fachgerecht nutzt? Würde mich dann nämlich selbst auch ein Set zusammenstellen, damit man für die Zukunft was hat.

Grüße!

Benutzeravatar
Alfred
Moderator
Beiträge: 12930
Registriert: 13. Jan 2004, 21:01
Wohnort/Region:
Wohnort: Gauting bei München

Re: Werkstattauflösung durch Laien: Brauche Hilfe bei Wertbestimmung Gewindebohrer (kein VK-Thema!)

Beitrag von Alfred » 14. Jun 2018, 17:44

ubbi hat geschrieben:
14. Jun 2018, 11:05


Wie viele Anwendungen hält denn so ein Handgewindebohrer, wenn man ihn material- und fachgerecht nutzt? Würde mich dann nämlich selbst auch ein Set zusammenstellen, damit man für die Zukunft was hat.

Grüße!
kommt jetzt darauf an für welches Material die Teile gedacht sind und wie damit umgegangen wird.
Wenn ich mir die Fotos genbauer ansehe dann ist nichts an Neuteilen dabei, höchstens was noch relativ neu aussieht, ich würde schon mal trennen nach neu und alt; die normalen Metrischen würde ich mir behalten, kommt auf deinen Bedarf an. DAzu brauchst auch noch Betätigungswerkzeug.
es gibt keine Probleme, nur versteckte Lösungen

Benutzeravatar
Hondo66
Beiträge: 347
Registriert: 10. Sep 2015, 14:20
Wohnort/Region: ...

Re: Werkstattauflösung durch Laien: Brauche Hilfe bei Wertbestimmung Gewindebohrer (kein VK-Thema!)

Beitrag von Hondo66 » 14. Jun 2018, 19:24

Hallo,
nen Fuffi für eine Kiste halte ich auch stark untertrieben. dafür nehm ich sie dir sofort ab.
Ist ja durchweg Markenware, da würde ich wenn i.O. etwa den halben Neupreis ansetzen.

Andreas

Benutzeravatar
Alfred
Moderator
Beiträge: 12930
Registriert: 13. Jan 2004, 21:01
Wohnort/Region:
Wohnort: Gauting bei München

Re: Werkstattauflösung durch Laien: Brauche Hilfe bei Wertbestimmung Gewindebohrer (kein VK-Thema!)

Beitrag von Alfred » 19. Jun 2018, 08:47

für 50 € Startpreis in die Auktion bringen, wenn es mehr wert ist dann wird es überboten; möglich wäre auch für 100 € starten und dann bei jedem Nichtverkauf um 10 € senken; kommt darauf an was man sonst noch so zu tun hat.... :wink:
es gibt keine Probleme, nur versteckte Lösungen

ubbi
Beiträge: 294
Registriert: 21. Feb 2013, 23:19
Wohnort/Region: Moenchengladbach

Re: Werkstattauflösung durch Laien: Brauche Hilfe bei Wertbestimmung Gewindebohrer (kein VK-Thema!)

Beitrag von ubbi » 22. Jun 2018, 13:19

Danke! Ich habe jetzt erstmal alles in Sets eingestellt. Mal schauen, was das so bringt. Werde berichten :)

Könnt ihr mir bei diesen beiden Bohrer-Arten weiterhelfen? Worum handelt es sich und sind die verkäuflich?
20180621_161145.jpg
20180621_161206.jpg
20180621_161258.jpg
20180621_161305.jpg
Danke und Grüße!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

powersupply
Beiträge: 11435
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Werkstattauflösung durch Laien: Brauche Hilfe bei Wertbestimmung Gewindebohrer (kein VK-Thema!)

Beitrag von powersupply » 22. Jun 2018, 18:07

Hallo

Die langschatigen Teile werden Gewindelehren sein. Möglicherweise auch selbst hergestellt.
Bei den "Gewindebohrern" tippe ich bei dem mit der Flachstelle am Schaft auf Gewindefräser um Sacklöcher mit nahezu bündig tiefem Gewinde herzustellen. :glaskugel:

PS

ubbi
Beiträge: 294
Registriert: 21. Feb 2013, 23:19
Wohnort/Region: Moenchengladbach

Re: Werkstattauflösung durch Laien: Brauche Hilfe bei Wertbestimmung Gewindebohrer (kein VK-Thema!)

Beitrag von ubbi » 24. Jun 2018, 10:55

Besten Dank, PS! :)

ubbi
Beiträge: 294
Registriert: 21. Feb 2013, 23:19
Wohnort/Region: Moenchengladbach

Re: Werkstattauflösung durch Laien: Brauche Hilfe bei Wertbestimmung Gewindebohrer (kein VK-Thema!)

Beitrag von ubbi » 24. Jun 2018, 17:26

Ich muss leider doch noch einmal um Hilfe bitten. Bei den Resten bin ich auf ein paar Dinge gestoßen, die ich nicht kenne:

1.)
20180624_141738.jpg
Ist überall eine Firmen-Logo "WS" drauf. Ansonsten eine "Z-Nr.". Habe leider absolut keine Ahnung, um was es sich handelt.


2.)
20180624_140834.jpg
Handelt es sich dabei um Tieflochbohrer? Der Große stammt von der Firma "Ochel". Die Gesamtlänge = 200 mm, Durchmesser hintere Schneidfläche ca. 11 mm. Ansonsten steht noch "Y-01 N." auf der Schneide.


3.)
20180624_164858.jpg
20180624_165139.jpg
Hier nochmal eine Frage zum Preis. Die Rechten sind 4x Garant Kurzstufenbohrer (M4/M5/M6/M8). Die kann ich preislich etwa einordnen. Die Linken kann ich überhaupt nicht einordnen. Kann man sowas verkaufen? Alles als Set? Oder einzeln? Hier die Angaben zu den linken Bohrern:

1x unb. HSS: 1. Stufe = ~4,3 mm, 2. Stufe = 12 mm (L = 150 mm)
1x unb. HSS: 1. Stufe = ~9,0 mm, 2. Stufe = 15 mm (L = 170 mm)
1x unb. HSS: 1. Stufe = 7,0 mm, 2. Stufe = 20 mm (L = 160 mm)

Sorry, dass ich Euch so in Anspruch nehme. Wenn das Zeug nichts wert ist, dann habe ich wenigstens Gewissheit darüber. Würde es dann ggf. verschenken.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Alfred
Moderator
Beiträge: 12930
Registriert: 13. Jan 2004, 21:01
Wohnort/Region:
Wohnort: Gauting bei München

Re: Werkstattauflösung durch Laien: Brauche Hilfe bei Wertbestimmung Gewindebohrer (kein VK-Thema!)

Beitrag von Alfred » 24. Jun 2018, 21:41

Bild 1+2 dürften Senker für Bohrungen sein, Bild 3 sind Bohrer mit Führung für Senklöcher, also wenn z.B. der Kopf einer Inbusschraube im Material versenkt ist.
Sind jetzt alles schon spezielle Teile, evtl. angefertigt bzw. auf Maß bestellt, könnte mir Motorenbau vorstellen.
es gibt keine Probleme, nur versteckte Lösungen

ubbi
Beiträge: 294
Registriert: 21. Feb 2013, 23:19
Wohnort/Region: Moenchengladbach

Re: Werkstattauflösung durch Laien: Brauche Hilfe bei Wertbestimmung Gewindebohrer (kein VK-Thema!)

Beitrag von ubbi » 24. Jun 2018, 22:02

Hallo Alfred!

Danke für deine erneute Hilfe. Aber bist du dir sicher, dass Bild 1+2 wirklich Senker sind? Finde sowas irgendwie nirgendwo (wobei ich auch nur Kegel- und Flachsenker kenne). Hier nochmal ein paar weitere Bilder, auf denen man mehr sieht.

Schönen Abend noch!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten