Tischkreissäge für Hobbykeller

Ob Kapp- und Gehrungssäge, Bandsäge, Formatkreissäge, Drehbank, Ständerbohrmaschine oder gar das Bearbeitungszentrum. Hier geht es um Fragen rund um alle stationären Maschinen.

Moderatoren: Alfred, moto4631

Antworten
Vectradamos
Beiträge: 701
Registriert: 28. Jun 2012, 18:53
Wohnort/Region: Lage

Re: Tischkreissäge für Hobbykeller

Beitrag von Vectradamos » 25. Mär 2018, 11:25

Schon mal versucht bei bernardo - holzmann einen Garantie anspruch geltend zu machen ?

Frag mal Google.


Wenn du Speditionskosten bzw kosten Risiko trägst, kann man sich die Garantie auch sparen .


Im Thema scheppach bin ich sehr aktuell.
(250-315 mm Blatt Durchmesser)

Die 15-30 jährigen Maschinen lassen sind einfach repariereb.

Ersatzteile sind kaum ein problem.

Die Maschinen wurden alle in Deutschland gebaut oder die kleinen in ost Europa.

Telefonischer Kontakt kein Problem.

Viele Anbau Teile der aktuellen Serien lassen sich an die alten Maschinen bauen .

Viele normteile.

Voll ausgeststtete Maschinen haben 3000-4500€ gekostet und werden für 900-1800€ gebraucht angeboten.

Je nach alter und Zustand .

Benutzeravatar
HeikoB
Beiträge: 4853
Registriert: 15. Sep 2008, 09:04
Wohnort/Region:
Wohnort: Uphusen bei Bremen

Re: Tischkreissäge für Hobbykeller

Beitrag von HeikoB » 25. Mär 2018, 11:31

@ Irokese: Welche TKS nutzt du denn selber und wofür?
Gruß Heiko

Benutzeravatar
Irokese
Beiträge: 14
Registriert: 29. Aug 2013, 08:59
Wohnort/Region: Niedersachsen

Re: Tischkreissäge für Hobbykeller

Beitrag von Irokese » 25. Mär 2018, 12:40

Vectradamos hat geschrieben:Schon mal versucht bei bernardo - holzmann einen Garantie anspruch geltend zu machen ?

Frag mal Google.
Bernardo und Holzmann geben meines Wissens nach keine Garantie. Es gilt die 24 monatige gesetzliche Gewährleistungspflicht des Händlers (für Verbraucher).

Aber, um mal zu demonstrieren, wie hier mit Suggestivfragen Stimmung gemacht wird, ein konkreter Erfahrungsbericht zur Holzmann TKS, der belegt, wie kulant der Hersteller ist (im Link der dritte Absatz):

http://www.woodworker.de/forum/kennt-je ... post470657
Vectradamos hat geschrieben:Wenn du Speditionskosten bzw kosten Risiko trägst, kann man sich die Garantie auch sparen .
Völliger Unsinn. Mach Dich erst mal schlau: https://de.wikipedia.org/wiki/Gew%C3%A4hrleistung
Vectradamos hat geschrieben:Voll ausgeststtete Maschinen haben 3000-4500€ gekostet und werden für 900-1800€ gebraucht angeboten.

Je nach alter und Zustand .
Toll! Ein Schnäppchen! :lol:
HeikoB hat geschrieben:@ Irokese: Welche TKS nutzt du denn selber und wofür?
Gruß Heiko
Ich hab mir die gleiche TKS von Bernardo gekauft, wie aus dem verlinkten Erfahrungsbericht. Sie kommt hauptsächlich (zusammen mit einer Makita SP6000 Tauchsäge) bei der hobbymäßigen Verarbeitung von Plattenmaterial und Nadelholz zum Einsatz. Zum (dauerhaften) Besäumen und Auftrennen von 40 mm Eichenbohlen würde ich sie nicht empfehlen.

Vectradamos
Beiträge: 701
Registriert: 28. Jun 2012, 18:53
Wohnort/Region: Lage

Re: Tischkreissäge für Hobbykeller

Beitrag von Vectradamos » 25. Mär 2018, 12:50

Dann lies dir mal deine Wiki links selbst durch.

Beweislast Umkehr usw.

Oder was passiert wenn der händler anderer meinung ist als du.

Ersatzteil Beschaffung ist bei den China krachern auch so eine Sache.

Wenig normteilr.
Fals verfügbar, laaaaaange Lieferzeit und Preis die im keinen Verhältnis zu einer neuen Maschine stehen.

Benutzeravatar
Irokese
Beiträge: 14
Registriert: 29. Aug 2013, 08:59
Wohnort/Region: Niedersachsen

Re: Tischkreissäge für Hobbykeller

Beitrag von Irokese » 25. Mär 2018, 13:05

@HeikoB: Habe genau diese Säge wie im Video als baugleiche von Bernardo: https://www.youtube.com/watch?v=PIzLaNegIoE
Sein Fazit im Video: "Die beste Anschaffung für meine Werkstatt..."

Kann ich nur bestätigen. Ich hab für meine unter 600 Euro bezahlt inkl. Lieferung direkt vor die Garage.

Dietrich
Moderator
Beiträge: 6553
Registriert: 26. Jan 2004, 18:24
Wohnort/Region: MTK
Kontaktdaten:

Re: Tischkreissäge für Hobbykeller

Beitrag von Dietrich » 25. Mär 2018, 16:45

Hallo Irokese,

obwohl Deine Aussagen schon recht nervig sind, sie tendieren stark Richtung "beratungsresistent", hier eine Zusammenstellung der Probleme der Säge aus dem Video:

1. Leider werden die meißten You-Tube Videos von Leuten gemacht die von dem was sie zeigen wenig Ahnung haben.

2. Die Maschine hat keine Leistung und zuwenig Drehmoment, das Ding zieht nicht die Wurst vom Teller...sagt man bei uns.

3. Die Säge erlaubt die max. Schnitthöhe nur ohne Sägeblattschutz, Fehlkonstruktion, ein gelernter darf damit nicht arbeiten.

4. Der Parallelanschlag hat keinen verschiebbaren Anschlag, Massivholz kann mit dieser Maschine nicht längs geschnitten werden.
Zudem fehlt bei dieser eher leichten Konstruktion eine hintere Klemmung.

5. Fataler Fehler im Video, Ablängen schmaler Werkstücke am Parallelanschlag, kurz danach sagt der Sägenbetreiber das er den Schiebetisch bei seinen Projekten nicht braucht, der Mann verbreitet gesundheitsgefährdenden Unsinn.
Gruß Dietrich

www.holz-seite.de

Werkzeug made in Germany, eine Klasse für sich

Benutzeravatar
MrDitschy
Moderator
Beiträge: 5064
Registriert: 11. Aug 2015, 08:03
Wohnort/Region: Unnerfranken

Re: Tischkreissäge für Hobbykeller

Beitrag von MrDitschy » 25. Mär 2018, 18:39

Naja, arbeiten kann man bekanntlich mit jeder Maschine, doch die Frage ist ja immer, nach dem "wie"!
Und wenn man nichts anderes kennt, ist jede x-beliebige TKS besser als keine TKS. :wink:

Selbst hab ich auch nur eine sehr einfache alte Kity, für ein bischen Renovierungssachen zu sägen reicht die auch. Doch irgendwann stößt man eben bei jeder Maschine an Grenzen, bei dem das Teil evtl. nur noch nervt .... so sage ich, je nach Bedarf benötigt man auch entsprechende Maschinen und dies schaut eben bei jedem anders aus.
Ditschy
Motto: Was nicht passt wird passend gemacht!

AkkuAdapter = ein Akku/Akkusystem:
Makita 18V Akku Eigenbau AkkuAdapter zu anderen Herstellern ...

Werkzeug-News Hersteller-Akkuliste:
zur Liste zum Thread

Benutzeravatar
Irokese
Beiträge: 14
Registriert: 29. Aug 2013, 08:59
Wohnort/Region: Niedersachsen

Re: Tischkreissäge für Hobbykeller

Beitrag von Irokese » 7. Apr 2018, 10:51

Hondo66 hat geschrieben:Was hier im Forum fehlt ist eine Funktion um nervige Posts von nervigen Menschen auszublenden auf die man gut und gerne verzichten kann. :lichtauf:

Heureka, ich habe solch eine Funktion gefunden - Danke! :thx:
Ich hatte mich zunächst gewundert, aus welcher Ecke dieser leicht feindselige Beitrag kommt. (Immerhin gehts hier nur um Werkzeug, nicht um Politik.) Und dann bin ich vor kurzem auf diesen Faden gestoßen: http://www.werkzeug-news.de/forum/viewt ... 26&t=40973

Der höchstverehrte "Hondo66" war also kürzlich noch auf der Suche nach einer Tischkreissäge mit 230 V Anschluß:
Hondo66 hat geschrieben:Hallo,
suche eine gebrauchte Tischkreissäge mit Schiebeschlitten wo ich auch mal z.B. eine Türe darauf ablängen kann.
Problem wo ich hab ist dass ich nur 230V / 16A zur Verfügung habe.
Der hilfreichste Hinweis wird natürlich prompt ignoriert:
H. Gürth hat geschrieben:Dafür würde sich aber eine Tauchsäge mit Führungsschiene besser eignen.
Stattdessen wird auf Foren-Urgestein Dietrich gehört und mittels dreimonatiger Intensivsuche ein 28 Jahre alter Gebraucht-Klopper für saftige 1.200,- Euro aufgetrieben. Ein wahres Schnäppchen! :mrgreen: :
Hondo66 hat geschrieben:Hallo,
habe am Sonntag meine TKS abgeholt, eine Flott von 1990. Die hat 400V, ich leider noch nicht.
Man kann nur spekulieren, wie oft Kaffee-Fahrten in die Walachei und zurück zwecks Besichtigung diverser Gebraucht-Trümmer auf sich genommen worden sind. Die ein oder andere wirds vielleicht gewesen sein.

Das "klitzekleine" Problem an der Sache:
Hondo66 hat geschrieben:muss erst mal darüber nachdenken ob sich lohnt deswegen 5m lang Pflastersteine (die großen alten SandsteinPflastersteine) aufzureißen, und danach nochmal 5m lang richtig dicke große Sandsteinplatten zu entfernen.
:mrgreen: :lol:

Hier übrigens die einfachste Lösung des Problems, gemäß "Hondo66" aber gewiß unter die Rubrik "nervige Posts von nervigen Menschen" fallend: Bernardo TK 250 F (230 V)

https://www.idealo.de/preisvergleich/Of ... totalPrice

Das wäre eine echte Formatkreissäge inkl. Lieferung vor (und auch "für" :mrgreen: ) die Haustür, mit Gewährleistung und mit knapp unter 1.500,- Euro genau im Budget. Und das Beste: "Hondo66" müßte nicht 10 Meter Pflastersteine aufreißen und auf 50 Meter einen Graben ausheben, um seinen bald 30 Jahre alten Gebraucht-Trümmer mit 400 V Elektrizität zu versorgen. Die erheblichen Kosten für ein solches Unterfangen mal ganz außen vor gelassen.
:rotfl:

Vectradamos
Beiträge: 701
Registriert: 28. Jun 2012, 18:53
Wohnort/Region: Lage

Re: Tischkreissäge für Hobbykeller

Beitrag von Vectradamos » 7. Apr 2018, 11:18

Dafür kann die 30 jahre alte flott ~ 80mm hart Holz verarbeiten.

Die 230v Bernardo 50mm Pappkarton :rotfl:

Benutzeravatar
Irokese
Beiträge: 14
Registriert: 29. Aug 2013, 08:59
Wohnort/Region: Niedersachsen

Re: Tischkreissäge für Hobbykeller

Beitrag von Irokese » 7. Apr 2018, 11:56

Vectradamos hat geschrieben:Dafür kann die 30 jahre alte flott ~ 80mm hart Holz verarbeiten.

Die 230v Bernardo 50mm Pappkarton :rotfl:
Das ist doch mal wieder eine sehr kreative Auslegung der Wahrheit. Anders bekommt man wohl die ausgenudelten Gebraucht-Klopper nicht mehr für "vernünftig Geld" an die Rat suchenden verkauft?

Hier im Video die kleinere Holzmann Hobby-Tischkreissäge TKS TS 250 beim Sägen von ca. 85mm massiver Eiche.

Das ist zwar ebenfalls eine 400 V Maschine, aber die von mir verlinkte Bernardo Formatkreissäge gibts für den gleichen Preis ebenfalls als 400 V Version.

Es wurde eine 230 V Maschine gesucht, "mit der man auch mal 'ne Tür ablängen kann" und nix zum Besäumen von Eichenbohlen im Akkord... :crazy:

Antworten