Tischkreissäge für Hobbykeller

Ob Kapp- und Gehrungssäge, Bandsäge, Formatkreissäge, Drehbank, Ständerbohrmaschine oder gar das Bearbeitungszentrum. Hier geht es um Fragen rund um alle stationären Maschinen.

Moderatoren: Alfred, moto4631

Antworten
Dr. Seltsam
Beiträge: 11
Registriert: 18. Apr 2007, 18:11
Wohnort/Region:
Wohnort: Alzey

Tischkreissäge für Hobbykeller

Beitrag von Dr. Seltsam » 7. Jan 2018, 13:32

Moinsen zusammen,
ich bin auf der Suche nach einer "vernünftigen" Tischkreissäge. Preis. unter 1000 Euro, gute Verarbeitung, genaue Anschläge, gerne mit Schiebeschlitten.

Bislang habe ich drei Modelle in der engeren Wahl: Scheppach TS82, Holzmann TS200 und die Bosch GTS 10 XC. Hat jemand Erfahrungen mit den genannten Maschinen? Noch eine andere Empfehlung? Ich weiß, dass ich für unter 1000 Euro eventuell keine Kreissäge für den Möbelbau bekomme, aber was besseres als eine Brennholzsäge, sollte es schon sein.

Grüße vom
Doc
~ Diese Nachricht wurde mit einer Taschenlampe in das offene Ende eines Glasfaserkabels gemorst ~

Vectradamos
Beiträge: 701
Registriert: 28. Jun 2012, 18:53
Wohnort/Region: Lage

Re: Tischkreissäge für Hobbykeller

Beitrag von Vectradamos » 7. Jan 2018, 14:12

Eine neue Säge für 1000€ mit der du auf +/-1 mm genau sägen kannst.
Gibt's leider nicht.


Ich empfehle dir die
Scheppach ts 4000
Scheppach ts 4010
Scheppach ts 4020


Die 4000
Wird im guten Zustand regelmäßig über ebay Kleinanzeigen für ~1000€ gehandelt

mirk
Beiträge: 908
Registriert: 2. Nov 2006, 15:42
Wohnort/Region: MYK

Re: Tischkreissäge für Hobbykeller

Beitrag von mirk » 7. Jan 2018, 19:29

Spontan fallen mir da nur Montagekreissägen ein die in das Butget passen.

Metabo UK290* , TS254
Dewalt 745
Festool CS 50*

*Beide mit Tischverbreiterung und Schiebeschlitten erweiterbar. Dann ist man über den 1k€

Zur CS50 liest man viel Positives die UK290 ist leider Unbekannter. Ich habe die große von Metabo UK333 und bin mit ihr zufrieden. Was man nicht vergessen darf es sind Maschinen für die Montage dh. Leichtbau. Wenn man damit leben kann und der vorteil ist man kann sie Langsam ausbauen so wie das Geld passt.

Diese keinen Sägen harmonieren super mit einer Tauchsäge mit Führungsschine. Damit Formatiert man alles soweit wie Möglich und bei Feinheiten nimmt man die CS50/UK290.
Grüße Mirko

Benutzeravatar
MrDitschy
Moderator
Beiträge: 5064
Registriert: 11. Aug 2015, 08:03
Wohnort/Region: Unnerfranken

Re: Tischkreissäge für Hobbykeller

Beitrag von MrDitschy » 5. Feb 2018, 21:28

Dr. Seltsam hat geschrieben:Moinsen zusammen,
ich bin auf der Suche nach einer "vernünftigen" Tischkreissäge. Preis. unter 1000 Euro, gute Verarbeitung, genaue Anschläge, gerne mit Schiebeschlitten.
Darf ich mich da dran hängen?
Denn mir geht meine Kity 619 sooo etwas auf den Sack, da muß nun auch etwas anderes her (bei einem stinknormalen Ikea-Schrank kürzen wanderte mir doch sogar glatt der Paralellanschalg davon *grrr ... für Bausachen ist die ja ok, aber mal etwas genaueres zu sägen, da ärgere ich mich nur noch).

Schaue schon fleisig auf "Bauforum24" die neuen Testvideos der TKS an, Playlist (da fehlen aber 2): https://www.youtube.com/watch?v=2T0SS41 ... UQUI_VI5tX
Doch irgendwie findet man an jeder Säge etwas anderes nützliches .... die Dewalt DW745 finde ich gut, vor allem die Paralellanschlagverstellung ... die Metabo TS 254 K hat leider einen zu krummen Tisch ... mal sehen, wann die Bosch GTS 10 kommt, da hört man nur gutes.
Ditschy
Motto: Was nicht passt wird passend gemacht!

AkkuAdapter = ein Akku/Akkusystem:
Makita 18V Akku Eigenbau AkkuAdapter zu anderen Herstellern ...

Werkzeug-News Hersteller-Akkuliste:
zur Liste zum Thread

MSG
Moderator
Beiträge: 5309
Registriert: 16. Sep 2009, 10:21
Wohnort/Region:
Wohnort: 20km rechts von Darmstadt

Re: Tischkreissäge für Hobbykeller

Beitrag von MSG » 6. Feb 2018, 08:24

MrDitschy hat geschrieben:Metabo TS 254 K hat leider einen zu krummen Tisch
Ich denke du meinst die TSK....
Da ist der Tisch krumm? Ist mir bei meiner noch gar nicht aufgefallen... könnte natürlich sein, dass das Alugussteil da Abweichungen im 1/10 oder 1/100mm Bereich hat... ob das eine Rolle spielt... ?

Für mich ist das Ding gerade und die Schnitte hinterher auch.

mirk
Beiträge: 908
Registriert: 2. Nov 2006, 15:42
Wohnort/Region: MYK

Re: Tischkreissäge für Hobbykeller

Beitrag von mirk » 6. Feb 2018, 09:11

Ich habe mir jetzt das Video bis zu dem Punkt ansesehen wo es um die "ungenauigkeit" geht. Gemessen wird mit einem Haarlinial und der Gegenlicht Methode ohne eine Fühlerlehre mit der man den Spalt vermisst sagt das nix aus. 1/10mm Abweichung sieht bei der Messung schon nach viel aus. Jeder der in seiner Ausbildung Stahl Feilen / Planen durfte kennt das.
Darum finde ich den Spalt nicht dramatisch oder schlimm, gerade es geht um Holz dieses arbeitet dazu noch. Ich hatte schon Bretter die nach einem Wechsel vom Keller ins Wohnzimmer total verzogen sind. Durch Unterschiede in Temperatur und Feuchtigkeit.

Und noch eine Bitte am dich wenn du ein Video verlinkst dann Pack eine Zeit Angabe dazu wo es ist. Der Punkt wird bei Minute 24 angesprochen.
Grüße Mirko

MSG
Moderator
Beiträge: 5309
Registriert: 16. Sep 2009, 10:21
Wohnort/Region:
Wohnort: 20km rechts von Darmstadt

Re: Tischkreissäge für Hobbykeller

Beitrag von MSG » 6. Feb 2018, 10:06

mirk hat geschrieben:Der Punkt wird bei Minute 24
Also hier :-)

Benutzeravatar
MrDitschy
Moderator
Beiträge: 5064
Registriert: 11. Aug 2015, 08:03
Wohnort/Region: Unnerfranken

Re: Tischkreissäge für Hobbykeller

Beitrag von MrDitschy » 6. Feb 2018, 10:36

Danke euch und Sorry, hatte dies nur so als allgemeine Info mal wie dies andere in den Raum geworfen (das Video ist schon paar Wochen alt und der krumme Tisch ist mir im Hinterkopf hängen geblieben).

Doch stimmt, alles dies über die ca. 0,5mm Senke drüber geht, stört eigentlich nicht. Aber meine mal, dass bei kleinen Werkstücken sägen, sich da ein Winkelproblem ergibt ... oder meint ihr nicht?
Ditschy
Motto: Was nicht passt wird passend gemacht!

AkkuAdapter = ein Akku/Akkusystem:
Makita 18V Akku Eigenbau AkkuAdapter zu anderen Herstellern ...

Werkzeug-News Hersteller-Akkuliste:
zur Liste zum Thread

Hondo66

Re: Tischkreissäge für Hobbykeller

Beitrag von Hondo66 » 6. Feb 2018, 11:15

Hallo,
ich würde mich nach einer gebrauchten umsehen, z.B. bei Ebay Kleinanzeigen o.Ä.
Habe selbst kürzlich eine Flott gekauft BJ 1990 mit Schiebetisch und Tischverbreiterung.
Unverwüstlich.

Schau dir mal diese an:
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 25-84-5231

MSG
Moderator
Beiträge: 5309
Registriert: 16. Sep 2009, 10:21
Wohnort/Region:
Wohnort: 20km rechts von Darmstadt

Re: Tischkreissäge für Hobbykeller

Beitrag von MSG » 6. Feb 2018, 12:07

MrDitschy hat geschrieben:Aber meine mal, dass bei kleinen Werkstücken sägen, sich da ein Winkelproblem ergibt ... oder meint ihr nicht?
So kleine Teile, wo sich das eventuell auswirken könnte, säge ich sowieso auf dem Schiebetisch (hab ich mir aus ein paar Sperrholzresten gebaut). Da geht das wesentlich sicherer.

Ansonsten, wenn dein Teil 50mm lang ist und auf einer Seite 0,5mm weiter unten ist, dann ist das ja fast keine messbare Abweichung. Bei größeren Teilen ist die Abweichung noch geringer. Klar wäre es noch schöner, wenn der Tisch wirklich eben wäre. Nur nutzen würde es halt nicht wirklich was.

Das Teil von Hondo66 ist natürlich eine andere Hausnummer und mit den Montagesägen nicht zu vergleichen.

Ich fand halt für mich die Metabo TKS mit den integrierten Füßen sehr praktisch. Ist schnell aufgestellt, man kann sie mitnehmen und hinter sich herziehen und wenn man sie nicht braucht, nimmt sie hochkant weniger Platz weg.

Antworten