Kaufberatung Kappsäge

Ob Kapp- und Gehrungssäge, Bandsäge, Formatkreissäge, Drehbank, Ständerbohrmaschine oder gar das Bearbeitungszentrum. Hier geht es um Fragen rund um alle stationären Maschinen.

Moderatoren: Alfred, moto4631

Antworten
Jürgi
Beiträge: 1059
Registriert: 11. Dez 2013, 00:00
Wohnort/Region: Bayrisches Allgaeu

Kaufberatung Kappsäge

Beitrag von Jürgi » 27. Apr 2015, 20:16

Hallo zusammen,

ich möchte mir eine Kapp- und Gehrungssäge zulegen.
Der Einsatzbereich beschränkt sich auf den erweiterten Hobbybereich. Laminatböden, Holzdecke, kleine Möbelstücke usw.
Ein neues Männerspielzeug muss her :mrgreen:

Bisher habe ich folgende 2 Maschinen im Auge:

Bosch GCM 8 SJL
http://www.amazon.de/Bosch-Professional ... b_title_hi
www.youtube.com/watch?v=SpMuq2kyvs0

Vor-Nachteile:
+Sanftanlauf
+Gehrungseinstellung bis 52° bzw. 60°
+wirkungsvolle 2-Punkt Staubabsaugung
+5mm mehr Schnittiefe
+Gehrungsschnitte auch nahe am Rastpunkt möglich, weil die Rastpunkte "ausgeschaltet" werden können
+stabiler und präziser als die Metabo (?)
-Preis
-in meiner Gegend nur Online verfügbar

Metabo KGS 216 M
http://www.amazon.de/METABO-Kapp--Gehru ... bo+216+kgs
www.youtube.com/watch?v=pzV5XFwMW_E

Vor-Nachteile
+günstiger Preis
+viele gute Erfahrungsberichte im Netz und hier im Forum
+ 4 kg leichter als die Bosch
+ Bei meinem Werkzeugladen im Dorf am Lager (239,-)
-Absaugung mangelhaft
-Sägeblatt taugt nix (+50,-€)
-kein Sanftanlauf

Made in China sind sie beide :brech:

Was meint Ihr zu dem Thema? Gibt es noch weitere gute Modelle im Budget bis max 350 € ?
Günstiger ist besser, aber es sollte schon was taugen.

Gruß
Jürgen

SchwarzeSonne
Beiträge: 2039
Registriert: 15. Feb 2011, 11:02
Wohnort/Region: Herford bei Bielefeld

Re: Kaufberatung Kappsäge

Beitrag von SchwarzeSonne » 27. Apr 2015, 21:19

Ich bin der Meinung, dass es da kein Mittelmaß gibt.

Entweder richtig in die Tasche greifen und ne Große Festool oder Dewalt kaufen oder aber was Günstiges.

Und bei den günstigen Sägen wär die KGS216M ganz klar meine Empfehlung.

Vielleicht wär die KGS 254 M ne Überlegung wert - kostet im Netz um die 250,00 Schleifen und ist eben ein Stück größer - kommt also da weiter, wo bei der 216 schon Schluß ist.

Das die Absaugung bei der Bosch real besser ist als bei der Metabo bezweifele ich stark,
Blixa Bargeld

norinofu
Beiträge: 1320
Registriert: 7. Apr 2011, 14:36
Wohnort/Region: Unterland - BaWue

Re: Kaufberatung Kappsäge

Beitrag von norinofu » 27. Apr 2015, 22:15

ich hab gerade leihweise eine KGS216M hier rumstehen und bin etwas enttäuscht von der Maschine. Den Staubfangsack kann man auch weglassen, da landen evtl. 5% der Spähne drin. Auch wenn ein Sauger dranhängt fliegt der meiste Dreck an der Absaugung vorbei.
45° Anschlag links und rechts sind nicht 45° sondern irgendwo bei 43°.
Ich hatte auch schon eine DeWalt DW777 und da liegen Welten dazwischen, allerdings auch ca. 110 EUR.
Die Bosch hatte ich mir auch schon mal angeschaut, hat auf mich einen solideren Eindruck gemacht auch die Absaugung sieht zumindest etwas effizienter aus. Nachdem ich für die seltenen Einsätze auf die Metabo und leider seltener auf die DeWalt zurückgreifen kann gibt es bei mir keine Budgetfreigabe für eine Kappsäge, sonst hätte ich mir wohl die Bosch geholt.
Alle Menschen sind schlau - die Einen vorher, die Anderen hinterher

GAF18
Beiträge: 111
Registriert: 4. Jul 2014, 15:35
Wohnort/Region: Chiemsee

Re: Kaufberatung Kappsäge

Beitrag von GAF18 » 28. Apr 2015, 08:03

Ich habe die Dewalt DW777. Da wird kein Staubsack mitgeliefert. Ich habe mir das zugehörige Absaugschlauchset gekauft. Die Abstugung funktioniert nicht so toll damit und es geht viel daneben.

Mit der Säge bin ich recht zufrieden. Ich nehm Sie für normale Ablängarbeiten beim Zaunbauen, Dachlatten kürzen, Bretter kürzen und Holzkonstruktionen. Nichts super genaues.
Eine Laserschnittanzeige wäre manchmal hilfreich.

Empfehlenswert ist auf jeden Fall ein Untergestell egal bei welchem Hersteller du deine Säge kaufst.

Gruß GAF

hermann0402
Beiträge: 31
Registriert: 6. Mai 2010, 10:53
Wohnort/Region:

Re: Kaufberatung Kappsäge

Beitrag von hermann0402 » 28. Apr 2015, 08:13

die von Dir verlinkte Metabo Maschine ist nicht mehr die aktuellste.
Die neuen Kappsägen wurden in einigen Punkten verbessert. Dazu soll auch die Absaugung gehören.

http://www.metabo.de/Kappsaegen.54331.0.html

Gruss

Hermann

Jürgi
Beiträge: 1059
Registriert: 11. Dez 2013, 00:00
Wohnort/Region: Bayrisches Allgaeu

Re: Kaufberatung Kappsäge

Beitrag von Jürgi » 28. Apr 2015, 08:48

Vielen Dank für die Hinweise :thx:
Die Dewalt DW777 bzw. 770 gefällt mir gut. Insbesondere, dass die Maschine nach hinten nicht so viel Platz braucht, weil die Rohre nicht nach hinten gehen, sondern vorne in der Maschine verschwinden.
Leider ist sie grenzwertig teuer und die Absaugung muss extra bezahlt werden.

Guter Hinweis auch, dass die Metabo überarbeitet wurde. Die Absaugung sieht tatsächlich jetzt etwas besser aus. Wurde die Präzision auch verbessert?

Gruß
Jürgen

hermann0402
Beiträge: 31
Registriert: 6. Mai 2010, 10:53
Wohnort/Region:

Re: Kaufberatung Kappsäge

Beitrag von hermann0402 » 28. Apr 2015, 12:48

als direkter Vergleich zu der o.g. Bosch wäre evtl die Metabo KGSV 216 interessant. Hat zusätlich eine Drehzahlregelung, Sanftanlauf und ein 60zähniges Sägeblatt.

http://www.amazon.de/Metabo-Kapps%C3%A4 ... B00N9ZXMBC

norinofu
Beiträge: 1320
Registriert: 7. Apr 2011, 14:36
Wohnort/Region: Unterland - BaWue

Re: Kaufberatung Kappsäge

Beitrag von norinofu » 28. Apr 2015, 20:52

Jürgi hat geschrieben:Vielen Dank für die Hinweise :thx:
Die Dewalt DW777 bzw. 770 gefällt mir gut. ... Leider ist sie grenzwertig teuer und die Absaugung muss extra bezahlt werden.
Sie ist inkl. Absaugset sogar etwas günstiger wie die von dir verlinkte Bosch. Wobei an meiner Leihsäge war das nicht dabei, nur eine Plastikmuffe am Auswurf der Haube. Da hab ich dann den Sauger dran gehängt. Wenn ich mir die Bilder der DW777 anschaue könnte der Eigenbau bzw. Resteverwertung gewesen sein.
Alle Menschen sind schlau - die Einen vorher, die Anderen hinterher

Jürgi
Beiträge: 1059
Registriert: 11. Dez 2013, 00:00
Wohnort/Region: Bayrisches Allgaeu

Re: Kaufberatung Kappsäge

Beitrag von Jürgi » 30. Apr 2015, 08:20

Vielen Dank für die Rückmeldungen.

Wenn das neue Modell der Metabo KGS216 tatsächlich besser ist, wäre das bisher mein Favorit.

Die Bosch hatte ich leider noch nicht in der Hand. Tendenziell bevorzuge ich Bosch, weil es indirekt mein Brötchengeber ist und weil es eine sehr gute, soziale Firma ist. Hier ist aber der Aufpreis zur Metabo kaum zu rechtfertigen.

Ich werde mich mal noch in der Bucht auf die Lauer legen, ob mal was gebrauchtes in der Umgebung abzugreifen ist.

Gruß
Jürgen

Jürgi
Beiträge: 1059
Registriert: 11. Dez 2013, 00:00
Wohnort/Region: Bayrisches Allgaeu

Re: Kaufberatung Kappsäge

Beitrag von Jürgi » 3. Mai 2015, 13:50

Hallo zusammen,

eine andere Überlegung wäre, ich kaufe statt der Kappsäge eine Zugsäge.
Meine TKS ist "nur" eine modifizierte mit selbst gebauten Anschlägen frisierte ATIKA Baukreissäge. Fummelig zum Einstellen und Präzision geht auch nicht...

Die Mafel Erika 60 ist gebraucht für 300-500,- Euro zu haben. Kann ich damit die Kappsäge ersetzen?

Was haltet Ihr davon?

Antworten