ältere Metabo Bandsäge und Tischbohrmaschine

Ob Kapp- und Gehrungssäge, Bandsäge, Formatkreissäge, Drehbank, Ständerbohrmaschine oder gar das Bearbeitungszentrum. Hier geht es um Fragen rund um alle stationären Maschinen.

Moderatoren: Alfred, moto4631

Mäxchen
Beiträge: 8
Registriert: 21. Aug 2011, 13:26
Wohnort/Region: MS

ältere Metabo Bandsäge und Tischbohrmaschine

Beitrag von Mäxchen » 23. Aug 2011, 13:17

Hallo zusammen!

Ich hab hier seit einiger Zeit zwei ältere Maschinen von Metabo stehen, über die ich aber praktisch keine Infos finde und von denen ich - im Falle der Bandsäge - noch nicht einmal das genaue Modell weiß.

Folgendes weiß ich über die Maschinen

Bandsäge:
Bauknecht Motor, darauf u.a. folgende Angaben
NBF 0,75/6-7m
220V 3,4A
0,45kW CB12uF
P1 0,65kw 900U/min
und eine lange (Serien-?)Nummer
Ansonsten finde ich keine Typenbezeichnung, Typenschild o.ä. auf der gesamten Maschine.
Baujahr müsste ca. 1981 sein.

Tischbohrmaschine:
Metabo 5398 E Tischbohrmaschine
550W, 700/1400/2900 U/min
Bj. ca. 1979 (?)

Beide Maschinen befinden sich in einigermaßen ordentlich Zustand, nach Reinigung und etwas Feintuning bin ich speziell mit der Bandsäge sogar ganz gut zufrieden.

Ersatzteilversorgung kann ich aber wahrscheinlich vergessen oder gibt es da noch Möglichkeiten? (Glücklichweise sind ja beide Maschinen sehr simpel aufgebaut)
Der Flachriemen der Bohrmaschine müsste mal erneuert werden. Weiß da jemand eine gute Bezugsmöglichkeit?
Vielleicht kann mir ja hier schonmal jemand helfen. Metabo werde ich deswegen auch mal eine Mail schreiben.

Wenn jemand irgendwelche Infos (speziell über die Bandsäge) hat - nur raus damit.
:thx:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Viele Grüße
Mäxchen

Benutzeravatar
H. Gürth
Beiträge: 12540
Registriert: 3. Feb 2004, 00:07
Wohnort/Region:
Wohnort: MKK

Re: ältere Metabo Bandsäge und Tischbohrmaschine

Beitrag von H. Gürth » 23. Aug 2011, 14:33

Also, zur Bohrmaschine folgendes:
Hatte ein Stadtschulamt als Kunde, die das Gerät in Schulen im Werkunterricht im Einsatz hatten. So Ende der 60er bis in die 70er.
Die Maschine war ursprünglich eine "Rockwell" Maschine.
Nachdem sich Rockwell vom Markt zurückgezogen hat, wurde die Maschine zeitweilig von Schleicher in München gefertigt und später dann von Metabo. Die Zeitabfolge Schleicher/Metabo könnte auch umgekehrt gewesen sein. Doch schon 2 oder 3 Jahre her.
Nichts wissen macht nichts.
..........und mich gar nicht erst fragen !

Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und verständlich formuliert wurde.

t.ost
Beiträge: 538
Registriert: 8. Feb 2004, 16:34
Wohnort/Region:
Wohnort: Garbsen

Re: ältere Metabo Bandsäge und Tischbohrmaschine

Beitrag von t.ost » 23. Aug 2011, 16:12

Die Bandsäge hatte bei Metabo
die Bezeichnung Expert 5378.
Länge vom Bandsägeblatt 1810mm.
Die Säge gab es auch von Schleicher.

Gruß Thomas

Benutzeravatar
H. Gürth
Beiträge: 12540
Registriert: 3. Feb 2004, 00:07
Wohnort/Region:
Wohnort: MKK

Re: ältere Metabo Bandsäge und Tischbohrmaschine

Beitrag von H. Gürth » 23. Aug 2011, 16:40

Na, dann hätten wir ja alles zusammen.
Dann hier noch die passenden Zeichnungen. Die Ersatzteilversorgung dürfte allerding auf Schwierigkeiten stossen.
Die Bohrmaschine war offensichtlich die letzte Baureihe, mit Tastschalter.
Für die Bandsäge habe ich das Modell xxx C ausgewählt. Da sind die Teile alle gut sichtbar. Es gab auch noch eine Modellreihe xxx B
Metabo Expert001.jpg
Metabo Expert2002.jpg
Falls auch die Stücklisten gewünscht werden, bitte eine PN mit Mailadresse
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Nichts wissen macht nichts.
..........und mich gar nicht erst fragen !

Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und verständlich formuliert wurde.

Mäxchen
Beiträge: 8
Registriert: 21. Aug 2011, 13:26
Wohnort/Region: MS

Re: ältere Metabo Bandsäge und Tischbohrmaschine

Beitrag von Mäxchen » 23. Aug 2011, 17:05

Leute, ihr seid klasse!
Stückliste hätte ich gerne, PN schicke ich gleich.

:thx:
Viele Grüße
Mäxchen

Benutzeravatar
H. Gürth
Beiträge: 12540
Registriert: 3. Feb 2004, 00:07
Wohnort/Region:
Wohnort: MKK

Re: ältere Metabo Bandsäge und Tischbohrmaschine

Beitrag von H. Gürth » 23. Aug 2011, 17:18

Tja,
hier werden Sie geholfen...............
........oder so :top:
Nichts wissen macht nichts.
..........und mich gar nicht erst fragen !

Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und verständlich formuliert wurde.

t.ost
Beiträge: 538
Registriert: 8. Feb 2004, 16:34
Wohnort/Region:
Wohnort: Garbsen

Re: ältere Metabo Bandsäge und Tischbohrmaschine

Beitrag von t.ost » 23. Aug 2011, 19:03

Meine Tbm hat noch nen Kippschalter
und nicht so einen mit Wiederanlaufschutz.

Benutzeravatar
H. Gürth
Beiträge: 12540
Registriert: 3. Feb 2004, 00:07
Wohnort/Region:
Wohnort: MKK

Re: ältere Metabo Bandsäge und Tischbohrmaschine

Beitrag von H. Gürth » 23. Aug 2011, 19:20

Habe den Ordner mit den Zeichnungen jetzt nicht greifbar.
Da sind noch 3 Vorgängerversionen drin.
Nichts wissen macht nichts.
..........und mich gar nicht erst fragen !

Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und verständlich formuliert wurde.

Mäxchen
Beiträge: 8
Registriert: 21. Aug 2011, 13:26
Wohnort/Region: MS

Re: ältere Metabo Bandsäge und Tischbohrmaschine

Beitrag von Mäxchen » 23. Aug 2011, 21:21

Einen Kippschalter hat meine auch (siehe 2. Foto), der restliche Aufbau dürfte aber doch gleich sein(?).
Viele Grüße
Mäxchen

Benutzeravatar
H. Gürth
Beiträge: 12540
Registriert: 3. Feb 2004, 00:07
Wohnort/Region:
Wohnort: MKK

Re: ältere Metabo Bandsäge und Tischbohrmaschine

Beitrag von H. Gürth » 23. Aug 2011, 21:37

Wieso Kippschalter ? Der schwarze Kasten an der Seite ist doch der Maschinenschalter ?
Da sind 2 Drucktaster drin und wenn kein Stecker in der Dose, kann man mit Sicherheit gar nicht erst einschalten. Bezw. wenn die Maschine läuft und der Stecker aus der Dose gezogen wird, schaltet der Schalter von selbst ab.
Nichts wissen macht nichts.
..........und mich gar nicht erst fragen !

Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und verständlich formuliert wurde.

Antworten