Alternative zu Abdrückgabel (ADG) fürs Bohrfutter

Ob Kapp- und Gehrungssäge, Bandsäge, Formatkreissäge, Drehbank, Ständerbohrmaschine oder gar das Bearbeitungszentrum. Hier geht es um Fragen rund um alle stationären Maschinen.

Moderatoren: Alfred, moto4631

Antworten
spadework
Beiträge: 74
Registriert: 2. Jun 2007, 13:19
Wohnort/Region:

Alternative zu Abdrückgabel (ADG) fürs Bohrfutter

Beitrag von spadework » 2. Sep 2008, 18:14

Hallo,

gibt es eine Alternative zu der ADG von Albrecht? Anderer Hersteller, anderer Preis, andere Methode? Die hat jetzt nicht grad jeder Händler im Sortiment und die "Großen" verkaufen entweder nicht an Privat oder die Mindestbestellmenge ist horrend. Mein billigstes Angebot für die B16/B18 Version liegt inkl. MwSt. und Versandkosten bei über 40€...

...wie könnte man denn mit Hausmitteln materialschonend ohne diese ADG das Bohrfutter vom Kegeldorn trennen?

Gruß&Danke

Benutzeravatar
H. Gürth
Beiträge: 12521
Registriert: 3. Feb 2004, 00:07
Wohnort/Region:
Wohnort: MKK

Wie

Beitrag von H. Gürth » 2. Sep 2008, 20:18

So etwas geht auch...............Klick

Die abgebildeten Keile sind FEIN Werkstattausrüstung.
Vergleichbares gibts aber auch von anderen Herstellern käuflich zu erwerben.

Notfalls selbst anfertigen. Sollten nur sehr passgenau sein.
Nichts wissen macht nichts.
..........und mich gar nicht erst fragen !

Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und verständlich formuliert wurde.

chris11
Beiträge: 261
Registriert: 12. Jan 2006, 12:46
Wohnort/Region:

Beitrag von chris11 » 3. Sep 2008, 21:41

Alter Gabelschlüssel. Und eine Flex oder Schleifstein zum schräg anschleifen..

MFG
Christian

Benutzeravatar
Alfred
Beiträge: 13622
Registriert: 13. Jan 2004, 21:01
Wohnort/Region:
Wohnort: Gauting bei München

Beitrag von Alfred » 4. Sep 2008, 08:37

Hallo,
offensichtlich ist Albrecht hier der Alleinhersteller, es gibt zwar jede Menge Dorne B16 und Futter zu kaufen, keiner hat aber entweder überhaupt eine Abdrückgabel dabei oder eben die von Albrecht, mit über 30 Euro etwas teuer.
kein Soja- Rindfleisch- und Holzimport zum Schutz der Regenwälder

spadework
Beiträge: 74
Registriert: 2. Jun 2007, 13:19
Wohnort/Region:

Beitrag von spadework » 11. Sep 2008, 09:54

Hallo und vielen Dank für die einzelnen Antworten. Von Röhm gibt es sog. Ausheber für auswechselbare Einsätze von mitlaufenden Reitstockspitzen, welche den Fein-Werkzeugen von H.Gürth sehr nahe kommen. Diese sind verhältnismäßig günstig und über meinen Händler vor Ort zu beziehen....werde über deren Verwendbarkeit berichten.

Gruß

Benutzeravatar
Alfred
Beiträge: 13622
Registriert: 13. Jan 2004, 21:01
Wohnort/Region:
Wohnort: Gauting bei München

Beitrag von Alfred » 11. Sep 2008, 11:16

Hallo,
diese Röhm Spitzen dürften kleiner sein, also nicht blind kaufen.
kein Soja- Rindfleisch- und Holzimport zum Schutz der Regenwälder

spadework
Beiträge: 74
Registriert: 2. Jun 2007, 13:19
Wohnort/Region:

Beitrag von spadework » 11. Sep 2008, 11:27

Hallo und vielen Dank für den Hinweis, es gibt von Röhm 6 Größen. Da es sich Gott sei Dank um Industrieware handelt, bekommt man eine Dokumentation mit Maßangaben. Die Gabelöffnung von Größe 3 ist sehr nah am B16-d2 Maß, evtl. zu nah (nacharbeiten), Größe 4 ist ausreichend groß, evtl. zu groß...Versuch macht klug...mein Händler kommt mir dann ggf. entgegen.

Benutzeravatar
achimwestermann
Beiträge: 1
Registriert: 17. Sep 2020, 21:31
Wohnort/Region: Berlin

Re: Alternative zu Abdrückgabel (ADG) fürs Bohrfutter

Beitrag von achimwestermann » 17. Sep 2020, 21:36

@spadework: ist schon ne Weile her, aber ich habe mehrere Abende probiert und gesucht, bin mit Abdrückgabeln von Albrecht an ner fein DSE 648 gescheitert (zu dick) und hab dann den Tip mit den Röhm Spizenaushebern gefunden. Sauber, Danke, hat funktioniert.

Antworten