Kleiner Tellerschleifer

Ob Kapp- und Gehrungssäge, Bandsäge, Formatkreissäge, Drehbank, Ständerbohrmaschine oder gar das Bearbeitungszentrum. Hier geht es um Fragen rund um alle stationären Maschinen.

Moderatoren: Alfred, moto4631

Antworten
AlWa
Beiträge: 250
Registriert: Mittwoch 25. Oktober 2006, 19:37
Wohnort/Region:

Kleiner Tellerschleifer

Beitrag von AlWa » Mittwoch 25. Juli 2007, 19:33

Lacht nicht: ich habe heute für 30 EURO einen kleinen Tellerschleifer von Wolfscraft vom Wültisch eines Werkzeughändlers abgeschleppt. Der Teller hat 178mm, alles ist sehr sauber und präzise gefertigt, Kugellager sind einfach selber zu wechseln usw. Der Tellerschleifer ist mit einer Bohrmaschine zu betreiben, wie das früher so oft mit Zubehörgeräten der Fall war. Meine Metabo-Schlagbohrmaschine ist eindeutig zu wuchtig und auch zu laut für den Schleifer und mein Kress-Fräsmotor trotz Regelelektronik doch etwas zu schnell :). Hat jemand eine Idee oder kennt eine wirklich leise, kleine und preiswerte Bohrmaschine, die auch mal ein paar Minuten am Stück laufen kann? 300-400Watt dürften reichen.

t.ost
Beiträge: 538
Registriert: Sonntag 8. Februar 2004, 15:34
Wohnort/Region:
Wohnort: Garbsen

Beitrag von t.ost » Freitag 27. Juli 2007, 02:31

Hallo AlWa

Das beste Gerät für den Tellerschleifer
wäre ein Antriebsmotor mit Eurohals,
solche Teile gab es mal von Hanning und Metabo.

Bei Bohrmaschinen solltest du darauf achten
das Sie genug Leistung hat und eine Drehzahlregelung.
Bei einem Teller 178mm kommt ganz schön was an
Schleiffläche zusammen.

Ich bin auch schon länger am suchen nach einem
stationären Tellerschleifer allerdings nicht von
Wolfcraft.

Gruss Thomas

AlWa
Beiträge: 250
Registriert: Mittwoch 25. Oktober 2006, 19:37
Wohnort/Region:

Beitrag von AlWa » Freitag 27. Juli 2007, 09:44

Danke, vielleicht finde ich was. Das Problem mit den Tellerschleifern ist, das es nicht einfach ist, etwas bezahlbares zu finden, was präzise gebaut ist, Power hat und dazu regelbar ist. Der Tellerschleifer von Proxxon ist sehr gut gefertigt und regelbar, aber sehr schwachbrüstig. Die dicken Brummer von Güde, Wabeco usw. haben Power, sind aber teilweise nicht sehr präzise gefertigt und dazu nicht regelbar. Ich habe das Wolfcraft-Teil gestern mal laufen lassen. Für 30 EURO ist das Teil wirklich klasse, wesentlich besser als die Tellerschleifer in den Kombi-Geräten. Ich bin ganz sicher kein Wolfcraft-Fan.

t.ost
Beiträge: 538
Registriert: Sonntag 8. Februar 2004, 15:34
Wohnort/Region:
Wohnort: Garbsen

Beitrag von t.ost » Montag 30. Juli 2007, 00:21

Hallo AlWa

Schleirteller als Vorsatzgerät gibt/gab es nur einen
vernünftigen Hersteller, Metabo.

Zum Vergleich,der Auflagetisch ist grösser ,der
Winkelanschlag verdient auch seinen Namen
im Gegensatz zum Wolfcraftteil,leider hat der
Teller einen Nachteil, Er wird nicht mehr hergestellt.

Gruss Thomas

t.ost
Beiträge: 538
Registriert: Sonntag 8. Februar 2004, 15:34
Wohnort/Region:
Wohnort: Garbsen

Beitrag von t.ost » Montag 30. Juli 2007, 00:22

Hallo AlWa

doppelt gemoppelt

Antworten