Tischkreissäge für Hobbykeller

Ob Kapp- und Gehrungssäge, Bandsäge, Formatkreissäge, Drehbank, Ständerbohrmaschine oder gar das Bearbeitungszentrum. Hier geht es um Fragen rund um alle stationären Maschinen.

Moderatoren: Alfred, moto4631, ChristianA

Jürgi
Beiträge: 500
Registriert: 11. Dez 2013, 00:00
Wohnort/Region: Bayrisches Allgaeu

Re: Tischkreissäge für Hobbykeller

Beitrag von Jürgi » 7. Feb 2018, 12:36

Hallo zusammen,

Ich stand kürzlich auch vor dem gleichen Problem. Ich hatte die Elektra Beckum TK250 mit Schiebetisch, Verbreiterung und Verlängerung. Das war eine sehr gute Säge und gebraucht auch unter 1.000,- zu bekommen. Leider hatte ich nicht genug Platz. Die Säge war einfach zu groß.
Seit ein paar Monaten habe ich die blaue Bosch GTS10XC und bin sehr zufrieden damit. Die Säge hat kleinere bekannte Mängel, die sich aber leicht abstellen lassen. Siehe diverse Youtube Videos. Die Präzision ist gut. Wenn dann fehlen nur wenige Zehntel Millimeter. Die Säge kostet aktuell ca. 800,- Euro. Für den Betrag konnte ich nichts besseres finden. Leider gibt es in dieser Preisklasse fast nichts am Markt. Die Alternativen von Festool und Maffel kosten in vergleichbarer Ausstattung fast 2.000,-.

Gruß
Jürgen

Schlorg
Beiträge: 1002
Registriert: 12. Jan 2013, 19:35
Wohnort/Region: Erding
Wohnort: Lk. Erding
Kontaktdaten:

Re: Tischkreissäge für Hobbykeller

Beitrag von Schlorg » 7. Feb 2018, 15:25

Seit ein paar Monaten habe ich die blaue Bosch GTS10XC und bin sehr zufrieden damit. Die Säge hat kleinere bekannte Mängel, die sich aber leicht abstellen lassen. Siehe diverse Youtube Videos. Die Präzision ist gut. Wenn dann fehlen nur wenige Zehntel Millimeter. Die Säge kostet aktuell ca. 800,- Euro. Für den Betrag konnte ich nichts besseres finden.
Dem schließe ich mich genau so an... habe auch seit ca. 2 Jahren die GTS 10 XC und bin damit für meine Arbeiten sehr zufrieden... Initial hat es ein oder 2 Stunden einstellen und justieren gebraucht, seitdem freu ich mich jedes mal, wenn ich damit arbeite.

Dietrich
Moderator
Beiträge: 6391
Registriert: 26. Jan 2004, 18:24
Wohnort/Region: MTK
Kontaktdaten:

Re: Tischkreissäge für Hobbykeller

Beitrag von Dietrich » 10. Feb 2018, 23:10

Hallo,

wenn ich hier Bauforum 24 lese, ich dachte die testen Pickups und Minibagger.
Aber auch hier wird über Dinge ohne Aussagekraft geschrieben,
warum verschob sich der Parallelanschlag der Kity TKS...wurde vergessen zu Klemmen?
Wo fehlten wenige Zehntel bei der Bosch TKS?
Beim Ablängen einer Schrankseite, das wäre überhaupt kein Problem und sogar schwer nach zu weisen?!
Oder fehlten die Zehntel beim Sägen von tiefen Zapfen...eine Katastrophe, denn wenn sie das nicht kann trägt sie die Bez. TKS zu unrecht?!
Also bitte Klarheiten!
Gruß Dietrich

www.holz-seite.de

Werkzeug made in Germany, eine Klasse für sich

MrDitschy
Beiträge: 3246
Registriert: 11. Aug 2015, 08:03
Wohnort/Region: D - BW - Unterland

Re: Tischkreissäge für Hobbykeller

Beitrag von MrDitschy » 11. Feb 2018, 12:01

Dietrich hat geschrieben: Aber auch hier wird über Dinge ohne Aussagekraft geschrieben,
warum verschob sich der Parallelanschlag der Kity TKS...wurde vergessen zu Klemmen?
Warum sollte ich dies vergessen haben? Die Klemmeigenschaften sind nun mal nicht berrauschend und auf dem kleinen Tisch beim nachgreifen eiert man ganz schön ... wohl die Hebelwirkung, aber sicher zu sehr noch gegen den Anschlag gedrückt, doch zum Schluß hab ich eine dickes Alluprofil mit Schraubzwingen als Anschlag verspannt, dann klappte es. Dennoch war es nicht easy, das 2m Brett auf dem ca. 70cm Tisch paralell da drüber zu buchsieren.

Dietrich
Moderator
Beiträge: 6391
Registriert: 26. Jan 2004, 18:24
Wohnort/Region: MTK
Kontaktdaten:

Re: Tischkreissäge für Hobbykeller

Beitrag von Dietrich » 11. Feb 2018, 14:53

Hallo Ditschy,

die Kity TK Modelle gehören eigentlich seit mind 3 Jahrzehnten zu den brauchbaren Geräten in der Klasse, es sollte also schon möglich sein mit der Knebelschraube den Alugußkörper des Anschlagträgers gegen das quer laufende Tischabschlußprofil zu verspannen.
Ansonsten könnte natürlich das Knebelschraubengewinde verschlissen sein oder der Alugußkörper könnte gebrochen sein, oder das ganze System massiv überlastet worden sein...!?

Etwas besseres wie eine Kity gibt es natürlich, aber das kostet auch gebraucht noch gutes Geld und kommt sicher nicht aus Fernost.
Gruß Dietrich

www.holz-seite.de

Werkzeug made in Germany, eine Klasse für sich

MrDitschy
Beiträge: 3246
Registriert: 11. Aug 2015, 08:03
Wohnort/Region: D - BW - Unterland

Re: Tischkreissäge für Hobbykeller

Beitrag von MrDitschy » 11. Feb 2018, 15:27

Sorry, hatte mich am ersten Post zwar verschrieben .... aber kennst du die Klemmung der Kity 619!? Da drückt nur eine Gewindeschraube auf ein Metallblättchen, dies wiederum etwas auf das nächste Profil drückt, mehr ist dies nicht .... und der Schraubkopf ist schon auch extra klein gewählt, denn nach fest, kommt ab, also bricht dir das Alugewinde in dem die Schraube läuft. Hab aber eh schon einen größeren Schraubkopf vorne drauf, aber hinten ist der kleine noch dran.
Aber den Anschlag zu verbessern, daran dachte ich auch schon, evtl. auch den Tisch zu vergrößern ... hmm.

MrDitschy
Beiträge: 3246
Registriert: 11. Aug 2015, 08:03
Wohnort/Region: D - BW - Unterland

Re: Tischkreissäge für Hobbykeller

Beitrag von MrDitschy » 18. Feb 2018, 19:18

Hier ein Video von der Akku Metabo-Tischkreissäge, da wird erwähnt, dass der Tisch doch bei manchen gerade sei ... bei 0:15:15min.

Hmm, die Metabo in 230V würde mir schon gefallen.

https://www.youtube.com/watch?v=F8LPNlSN_Fw&t=915s

[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=F8LPNlSN_Fw&t=915s[/youtube]

P.S.: Bei meinem XP-Rechner will das einbetten nicht gehen!?

powersupply
Beiträge: 11442
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Tischkreissäge für Hobbykeller

Beitrag von powersupply » 18. Feb 2018, 19:50

MrDitschy hat geschrieben:
https://www.youtube.com/watch?v=F8LPNlSN_Fw&t=915s

P.S.: Bei meinem XP-Rechner will das einbetten nicht gehen!?
www.youtube.com/watch?v=F8LPNlSN_Fw

Hi
Den Startzeitpunkt bei 9:15 musst Du separat bekanntgeben.
Das bekommt das Script nicht hin.

PS

MrDitschy
Beiträge: 3246
Registriert: 11. Aug 2015, 08:03
Wohnort/Region: D - BW - Unterland

Re: Tischkreissäge für Hobbykeller

Beitrag von MrDitschy » 18. Feb 2018, 20:04

Danke. :bierchen:

Benutzeravatar
Irokese
Beiträge: 11
Registriert: 29. Aug 2013, 08:59
Wohnort/Region: Niedersachsen

Re: Tischkreissäge für Hobbykeller

Beitrag von Irokese » 22. Mär 2018, 13:18

Hallo zusammen!

Ich kann guten Gewissens die Tischkreissägen von Bernardo und Holzmann empfehlen. Ist zwar China Importware aber es tut.

Hier ist ein Erfahrungsbericht im Nachbarforum: http://www.woodworker.de/forum/erfahrun ... 00735.html

Hier ein Video von "Andys Werkstatt" zu der Holzmann TS 250: https://www.youtube.com/watch?v=AXzLrqUCrOo

Es gibt neue Formatkreissägen von diesen zwei "Herstellern" für um die 1.500 Euro inkl. Lieferung vor die Haustür und Garantie. Da würde ich mir keinen 30 Jahren alten und völlig überteuerten Gebrauchtschrott von Scheppach oder Elektra-Beckum in die Bude stellen, für den man auch noch Monatelang suchen muß, um anschließend hunderte Kilometer mit dem Auto rumzugurken, zwecks Abholung in der östlichen Walachei. :crazy:

Antworten