Loch mit planem Boden in Alu und Hartholz

Schlossern, Drehen, Fräsen, aber auch die Blechbearbeitung sind einige der Fachgebiete, um die es in unserem neuen Forum für die Metallbearbeitung gehen soll.

Moderatoren: Alfred, Janik

MSG
Moderator
Beiträge: 5306
Registriert: 16. Sep 2009, 10:21
Wohnort/Region:
Wohnort: 20km rechts von Darmstadt

Re: Loch mit planem Boden in Alu und Hartholz

Beitrag von MSG » 16. Sep 2020, 17:41

Mark 303 hat geschrieben:
16. Sep 2020, 17:10
das mit dem Fräser ist keine wirklich gute Idee ....Das sind Werkzeuge für die Seitenbearbeitung. Das Problem: Spanraum, Spanabfuhr und vor allem Schneide. zu kleiner Keilwinkel, keine Schneide über Mitte
Ich hab hier mehrere HSS Metallfräser, Schneide bis zum Zentrum, mit denen man auch rudimentär Bohren kann.
Um den Rest unten im Bohrloch abzuräumen reicht das haufenübrig. Leider hab ich da nur in 12mm Durchmesser mehrere da, sonst hätte ich dem Kollegen schon einen angeboten.

Mark 303
Beiträge: 272
Registriert: 2. Nov 2019, 15:14
Wohnort/Region: Odenwaldkreis

Re: Loch mit planem Boden in Alu und Hartholz

Beitrag von Mark 303 » 16. Sep 2020, 17:59

Das bezog sich auch eher auf die VHM oder HSS Fräser für Metallbearbeitung (hätte ich dazu schreiben sollen)
good tools, good Job!
.... :D :schlaubi: ....

Mark 303
Beiträge: 272
Registriert: 2. Nov 2019, 15:14
Wohnort/Region: Odenwaldkreis

Re: Loch mit planem Boden in Alu und Hartholz

Beitrag von Mark 303 » 16. Sep 2020, 17:59

bzw die verlinkte Geschichte.
good tools, good Job!
.... :D :schlaubi: ....

Benutzeravatar
Gemüsefraumann
Beiträge: 37
Registriert: 9. Sep 2020, 16:39
Wohnort/Region: DE
Wohnort: 56368

Re: Loch mit planem Boden in Alu und Hartholz

Beitrag von Gemüsefraumann » 18. Sep 2020, 12:26

Danke für eure Rückmeldungen! :)

Ich halte mal fest, dass das Anliegen mit Fräsern nur bedingt möglich ist und man wenn überhaupt, dann nur noch das letzte Stück vorm Boden mit einem geeigneten HSS-Fräser abtragen sollte.

Das mit dem Anschleifen auf einen flacheren Winkel wäre auch eine Idee. Da ich zumindest für die Aluminium-Bohrung einen komplett planen Boden benötige (soll nachher als Kühlfläche für ein kleines Werkstück dienen), müsste ich jedoch wieder auf einen Fräser zurückgreifen.

Falls noch diesbezüglich jemand eine gute (Kauf-)Empfehlung hat ... :lichtauf:


Wünsche euch einen guten Übergang ins Wochenende.
Gemüsefraumann

Benutzeravatar
Gemüsefraumann
Beiträge: 37
Registriert: 9. Sep 2020, 16:39
Wohnort/Region: DE
Wohnort: 56368

Re: Loch mit planem Boden in Alu und Hartholz

Beitrag von Gemüsefraumann » 9. Okt 2020, 17:11

Hallo zusammen!

Ich habe mir mittlerweile mal folgenden HSS-E Langlochfräser zugelegt:
https://www.paulimot.de/fraesen/fraeser ... -schneidig
Dieser ist über die Mitte geschliffen und daher auch zum Eintauchen geeignet.

Nun frage ich mich, mit welcher Drehzahl ich an der Tischbohrmaschine herangehen soll. Sollte ich bei solch einem Fräser auf Alu sowie Hartholz mit voller Drehzahl (hier: 2700 RPM) arbeiten?

Wie bereits beschrieben geht es lediglich um das Abflachen des Bodens.

VG
Gemüsefraumann

Benutzeravatar
ric
Beiträge: 2050
Registriert: 19. Okt 2005, 23:11
Wohnort/Region: Ingelheim
Wohnort: Ingelheim am Rhein
Kontaktdaten:

Re: Loch mit planem Boden in Alu und Hartholz

Beitrag von ric » 9. Okt 2020, 17:28

Besser wäre wohl eine höhere Drehzahl, für eine niedrigere dürfte nichts sprechen.
Christian Richter
rictools Innovative Werkzeuge
Ingelheim am Rhein

Geiz mag geil sein ...
      Qualität ist geiler!

Benutzeravatar
Alfred
Beiträge: 13622
Registriert: 13. Jan 2004, 21:01
Wohnort/Region:
Wohnort: Gauting bei München

Re: Loch mit planem Boden in Alu und Hartholz

Beitrag von Alfred » 9. Okt 2020, 18:29

Gemüsefraumann hat geschrieben:
9. Okt 2020, 17:11
Nun frage ich mich, mit welcher Drehzahl ich an der Tischbohrmaschine herangehen soll.
ich würde erstmal an einem Probestück einige Tests machen und eher mit langsamer Drehzahl beginnen, wenn es gut läuft kannst du auch schneller werden, Zeit spielt hier ja wohl keine Rolle.
kein Soja- Rindfleisch- und Holzimport zum Schutz der Regenwälder

Benutzeravatar
Gemüsefraumann
Beiträge: 37
Registriert: 9. Sep 2020, 16:39
Wohnort/Region: DE
Wohnort: 56368

Re: Loch mit planem Boden in Alu und Hartholz

Beitrag von Gemüsefraumann » 9. Okt 2020, 21:07

Habe mich vorhin mal an einem Verschnittstück versucht. Bei 300 RPM hat der Bohrer leider leicht angefangen zu ruckeln, sobald man Druck ausübte. Das Ergebnis ist im Radius dementsprechend ungenau.

Nachdem ich den Post von ric gelesen hatte, habe ich dann übermütig deutlich höher angesetzt. Und zwar mit 1200 RPM.
Einen Millimeter gefräst. Ergenis sah gut aus. Nachgeölt. Wieder angesetzt. Dann fing die Maschine leider leicht an zu rütteln. Habe dann versucht, noch langsamer abzusenken. Wieder fing es an zu rütteln, und auf einmal fiel der gesamte Satz nach unten. Der Kegeldorn hatte sich gelöst. Habe sofort den Schalter betätigt. Für den Fräser war es aber leider zu spät. Hat sich rundum ins Material gefressen, wobei leider die Kanten der Schneide angebrochen sind.

Schöne Schande! :(
Zum Glück ist aber sonst nichts passiert.

Scheint so, als hätte ich die Grenzen der Maschine u.o. des Fräsers (im zweckentfremdeten Einsatz) überschritten.

Gehe jetzt in Demut in mich und überlege, wie ich an der Stelle weitermache. :cry:

VG und schönen Abend
Gemüsefraumann

Benutzeravatar
ric
Beiträge: 2050
Registriert: 19. Okt 2005, 23:11
Wohnort/Region: Ingelheim
Wohnort: Ingelheim am Rhein
Kontaktdaten:

Re: Loch mit planem Boden in Alu und Hartholz

Beitrag von ric » 9. Okt 2020, 21:24

Hier: https://www.stepcraft-systems.com/image ... ameter.pdf gibt es Drehzahlempfehlungen, daraus ergeben sich bei Hartholz und 10 mm über 14.000 UPM, da sollten 2.700, also ein Fünftel davon, eigentlich kaum zu schnell sein ... Bei Alu ist es ähnlich, lediglich für Stahl liegt die Empfehlung leicht darunter.

PS: Sehe jetzt deinen aktuellen Post, um welches Material geht es?

Ich bin zwar kein Praktiker, aber nach meiner Kenntnis verlangt Fräsen eine hohe Geschwindigkeit sonst kann es leicht zum Verhaken kommen. Bei Alu darf der Vorschub nicht zu gering sein, sonst entsteht übermäßige Reibungshitze und das Alu schmiert.

Wurden Späne gebildet?
Christian Richter
rictools Innovative Werkzeuge
Ingelheim am Rhein

Geiz mag geil sein ...
      Qualität ist geiler!

Benutzeravatar
powersupply
Beiträge: 14917
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Loch mit planem Boden in Alu und Hartholz

Beitrag von powersupply » 9. Okt 2020, 22:02

Gemüsefraumann hat geschrieben:
9. Okt 2020, 21:07
Einen Millimeter gefräst. Ergenis sah gut aus. Nachgeölt. Wieder angesetzt. Dann fing die Maschine leider leicht an zu rütteln. Habe dann versucht, noch langsamer abzusenken. Wieder fing es an zu rütteln, und auf einmal fiel der gesamte Satz nach unten. Der Kegeldorn hatte sich gelöst. Habe sofort den Schalter betätigt. Für den Fräser war es aber leider zu spät. Hat sich rundum ins Material gefressen, wobei leider die Kanten der Schneide angebrochen sind.
Hallo

Das könnte auch zu zaghaftem Einstecken des Morsekegels in die Pinole geschuldet gewesen sein.
Bei meiner Maschine löst sich der Kegel nur(noch) wenn ich mit seitlichem Vorschub fräse. Aber auch nur dann wenn es zu sehr zur Sache geht.
Allerdings, und das hatte ich auch in dem Beitrag schon geschrieben, bekommt das Futter zuvor einen extra Klapps mit auf den Weg.
So hatte ich, ohne dass mir einmal der Kegel herausfiel, einiges an kleinen Fräsarbeiten in/an Kunststoff, Pertinax, Alu und Kupfer beim Bau meiner Stromsenke erledigt.

PS

Antworten