8mm Stahl (Hufeisen) kurvig schneiden - 250W Bandsäge?

Schlossern, Drehen, Fräsen, aber auch die Blechbearbeitung sind einige der Fachgebiete, um die es in unserem neuen Forum für die Metallbearbeitung gehen soll.

Moderatoren: Alfred, Janik

Antworten
-FX-
Beiträge: 206
Registriert: Montag 9. April 2007, 20:35
Wohnort/Region: FD - 36xxx

8mm Stahl (Hufeisen) kurvig schneiden - 250W Bandsäge?

Beitrag von -FX- » Freitag 27. März 2020, 22:07

Hallo,

ich möchte Gelegentlich Hufeisen aus 8mm starkem Stahl nicht ganz schnurgrade sondern mit Rundung an mehreren Stellen durchschneiden. Der Schneideweg dürfte etwa 2cm betragen.
Gefühlt wäre ein Plasmaschneider das Beste, will aber gerade nicht unbedingt schon wieder Geld ausgeben.

Geradezu übrig hätte ich so eine billige 250W Bandsäge, seinerzeit von CMI, ähnelich z.B. der Einhell Bandsäge TC-SB 200/1. Der Motor hat 250W, ich denke 900m/min sind die Schnittgeschwindigkeit.
Habe ich mit einer solchen Säge mit einem entsprechenden, schlanken Band da eine Chance? Auf was wäre beim Bandkauf zu achten (Material / Zahnung)?

Grüße
Chris

Jürgi
Beiträge: 1113
Registriert: Dienstag 10. Dezember 2013, 23:00
Wohnort/Region: Bayrisches Allgaeu

Re: 8mm Stahl (Hufeisen) kurvig schneiden - 250W Bandsäge?

Beitrag von Jürgi » Samstag 28. März 2020, 08:53

Deine Bandsäge ist ausschließlich für Holz und ähnliche Werkstoffe gemacht.
Bandsägen für Metall haben ein ganz anderes Band und sind auch nicht unbedingt für Kurvenschnitte geeignet.
Probiere doch die Stichsäge mit geeignetem Blatt.

-FX-
Beiträge: 206
Registriert: Montag 9. April 2007, 20:35
Wohnort/Region: FD - 36xxx

Re: 8mm Stahl (Hufeisen) kurvig schneiden - 250W Bandsäge?

Beitrag von -FX- » Samstag 28. März 2020, 10:29

Stichsäge geht, habe mir aber schnell das Blatt versaut. Da wäre eventuell Kühlung angesagt, ist aber bei einer Stichsäge auch nicht so toll.

Grüße
Chris

Jürgi
Beiträge: 1113
Registriert: Dienstag 10. Dezember 2013, 23:00
Wohnort/Region: Bayrisches Allgaeu

Re: 8mm Stahl (Hufeisen) kurvig schneiden - 250W Bandsäge?

Beitrag von Jürgi » Samstag 28. März 2020, 10:39

Stichsägeblätter sind Verschleißteile. Dafür Kosten die nicht so viel.
Bei Stahl unbedingt mit niedriger Hubzahl arbeiten. Dann halten auch die Blätter länger. Ich mache immer eine Spur Öl entlang der Schnittlinie.

MSG
Moderator
Beiträge: 5323
Registriert: Mittwoch 16. September 2009, 10:21
Wohnort/Region:
Wohnort: 20km rechts von Darmstadt

Re: 8mm Stahl (Hufeisen) kurvig schneiden - 250W Bandsäge?

Beitrag von MSG » Samstag 28. März 2020, 11:13

-FX- hat geschrieben:
Freitag 27. März 2020, 22:07
ich denke 900m/min sind die Schnittgeschwindigkeit.
Das wird nix. Die Säge ist zu schnell. Meine Metabo 0633 macht 900m/min für Holz und die Riemen sind wechselbar dann kannst du sie auf 135m/min für metall umstellen.

D.h. die Geschwindigkeit für Metall ist ca. nur noch 1/6 der von Holz.

-FX-
Beiträge: 206
Registriert: Montag 9. April 2007, 20:35
Wohnort/Region: FD - 36xxx

Re: 8mm Stahl (Hufeisen) kurvig schneiden - 250W Bandsäge?

Beitrag von -FX- » Samstag 28. März 2020, 12:10

Prinzipiell habe ich ja kürzlich eine Metallbandsäge von dem Typ, der meist eine 115 im Namen trägt, wieder fit gemacht. Der nicht dabei gewesene Anbautisch liese sich einfach nachbauen.
Problem ist, dass das 13mm hohe Sägeband schon nicht sehr weit aus den Führungskugellagern herausschaut. Bei einem deutlich schlankeren Band für engere Radien würden die Zähne zwischen den Kugellagern laufen.

Stichsäge mache ich halt auch nicht so gern, weil ich kein runtergerocktes Irgendwas habe sondern eine noch ziehmlich ordentliche große Metabo Akku-Stichsäge. Ist mir fast ein bisschen zu schade da mit Kühlschmiermittel etc rumzupanschen.

Naja, weiß ja nun was Sache ist. Vielleicht wird es ja doch zumindest mal der Lidl-Plasmaschneider, wenn es den wieder gibt.

Danke
Chris

Antworten