Kaufberatung Kaltkreissäge: Makita LC1230 oder Dewalt 872-QS?

Schlossern, Drehen, Fräsen, aber auch die Blechbearbeitung sind einige der Fachgebiete, um die es in unserem neuen Forum für die Metallbearbeitung gehen soll.

Moderatoren: Alfred, Janik

Antworten
Benutzeravatar
Volker_ka
Beiträge: 14
Registriert: 8. Mai 2015, 10:48
Wohnort/Region: Regensburg
Wohnort: Regensburg

Kaufberatung Kaltkreissäge: Makita LC1230 oder Dewalt 872-QS?

Beitrag von Volker_ka » 6. Jun 2019, 18:57

Hallo Zusammen,

Ich brauche für meine Werkstatt einen Langsamläufer um Alu/Stahl/Edelstahl zu schneiden.
Nach längerem lesen hier und in anderen Foren bin ich bei hängengeblieben. Die sind preislich ungefähr gleich :kp:

Prinzipiell wäre eine gebrauchte Eisele oder eine Bügelsäge sehr nett, jedoch habe ich keinen Platz dafür und muss ohne Kühlmittel auskommen.

Ich brauche bitte Euren Rat: Welche DER BEIDEN Maschine würdet Ihr empfehlen, und aus welchem Grund


Danke für Euren Input und viele Grüße

Volker
Ist das Problem erst richtig beschrieben... ist es schon fast gelöst

Benutzeravatar
H. Gürth
Beiträge: 11912
Registriert: 3. Feb 2004, 00:07
Wohnort/Region:
Wohnort: MKK

Re: Kaufberatung Kaltkreissäge: Makita LC1230 oder Dewalt 872-QS?

Beitrag von H. Gürth » 6. Jun 2019, 19:37

Langsamläufer sind das aber beide nicht.
Alternativ wäre eine Tischbandsäge.
Welche Abmessungen sollen denn geschnitten werden. ?
Nichts wissen macht nichts.
..........und mich gar nicht erst fragen !

Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und verständlich formuliert wurde.

mirk
Beiträge: 888
Registriert: 2. Nov 2006, 15:42
Wohnort/Region: MYK

Re: Kaufberatung Kaltkreissäge: Makita LC1230 oder Dewalt 872-QS?

Beitrag von mirk » 6. Jun 2019, 19:45

Warum keine kleine Bandsäge ?
Diese liegen ungefähr in deinem Preisrahmen und die Sägebänder sind erheblich günstiger.
Solche Sägen sind hier im Forum sehr oft vertreten.

Hier als Beispiel eine epple.
http://www.epple.com/metall-bandsaegen- ... eigen.html

Ich wollte auch zu Anfang einen Drycutter haben. Für mich haben die Nachteile überwogen darum wurde es eine Bandsäge.
Denn die Späne fiegen durch den Raum, Blätter sind teuer, Maschinen sind Laut, der Verschleiß der Sägeblätter bei Edelstahl kann enorm sein.
Grüße Mirko

Benutzeravatar
Volker_ka
Beiträge: 14
Registriert: 8. Mai 2015, 10:48
Wohnort/Region: Regensburg
Wohnort: Regensburg

Re: Kaufberatung Kaltkreissäge: Makita LC1230 oder Dewalt 872-QS?

Beitrag von Volker_ka » 6. Jun 2019, 20:05

Hallo, Danke erst mal für Eure Kommentare.

Im Vergleich zum Trennschleifer - den ich im Moment nutze - ist das schon langsam :D
Meine Teile liegen manchmal bei bis zu 100mm Durchmesser bzw. Kantenlänge. Aber kein so großes Vollmaterial

Bandsäge hatte ich mir auch überlegt, ich habe nur relativ wenig Platz.
Wenn ich die empfohlene Epple hingegen sehe, dann ja, es lohnt sich da nochmal drüber nachzudenken.
Werde ich machen. Die 70x70cm Standfläche tut schon weh.

Bin immer noch an Erfahrungen mit Makite/Dewalt interessiert.
Freue mich auf weitere Antworten.
Ist das Problem erst richtig beschrieben... ist es schon fast gelöst

mirk
Beiträge: 888
Registriert: 2. Nov 2006, 15:42
Wohnort/Region: MYK

Re: Kaufberatung Kaltkreissäge: Makita LC1230 oder Dewalt 872-QS?

Beitrag von mirk » 7. Jun 2019, 20:51

Ich habe noch mal nachgesehen welche Bandsäge ich besitze. Das ist eine Femi Säge diese kommen aus Italien und hatten damals beim kauf ein sehr gutes Preis/Leistungs Verhältnis. Wie es heute da aussieht weiß ich leider nicht.

Ich habe dir mal die Maschine auf Amazon verlinkt.
Das genannte Produkt bei Amazon

http://www.femi.it/en/
Grüße Mirko

LVM
Beiträge: 289
Registriert: 19. Nov 2009, 14:24
Wohnort/Region: Suedwesten

Re: Kaufberatung Kaltkreissäge: Makita LC1230 oder Dewalt 872-QS?

Beitrag von LVM » 8. Jun 2019, 01:27

mirk hat geschrieben:
6. Jun 2019, 19:45

Hier als Beispiel eine epple.
http://www.epple.com/metall-bandsaegen- ... eigen.html

Ich wollte auch zu Anfang einen Drycutter haben. Für mich haben die Nachteile überwogen darum wurde es eine Bandsäge.
Denn die Späne fiegen durch den Raum, Blätter sind teuer, Maschinen sind Laut, der Verschleiß der Sägeblätter bei Edelstahl kann enorm sein.
Genau so ging es mir neulich auch. Habe mich dann ebenfalls für eine Bandsäge, und zwar die verlinkte epple entschieden. Sie war - und ist es immer noch! - im Sonderverkauf bei epple ca. 50 € günstiger als im Link angezeigt.

Ich habe erst 2 Schnitte damit gemacht, da ich danach erst in Erfahrung gebracht habe, wie man das Sägeband einsägen soll und mir dazu erst mal ein Stück Vollmaterial in den entsprechenden Maßen organisiert (liegt jetzt endlich hier). Unschön fand ich schon mal, dass der abgesägte Teil des eingespannte Werkstücks nicht abgestützt wird, wodurch die Schnittkante am abgesägten Stück nicht einwandfrei ist. Bei den anderen günstigen Fernostmaschinen gibt es diese Abstützung ebenfalls nicht; ich denke, ich werde da was nachrüsten. Bei der doppelt so teuren Maschine von Zimmer ist eine Abstützung vorhanden, siehe Bild (die graue Abstützung in der gleichen Farbe wie der Fuß).
https://industry-pilot.de/de/Bandsaege- ... 00R/p38474
Wenn der Heimwerker schon nichts drauf hat darf's nicht auch noch am Werkzeug scheitern.

Antworten