Bohr- und Fräsqualität

Schlossern, Drehen, Fräsen, aber auch die Blechbearbeitung sind einige der Fachgebiete, um die es in unserem neuen Forum für die Metallbearbeitung gehen soll.

Moderatoren: Alfred, Janik

Antworten
Vik
Beiträge: 69
Registriert: 21. Nov 2008, 14:17
Wohnort/Region:

Bohr- und Fräsqualität

Beitrag von Vik » 16. Jan 2009, 21:15

Hallo,

Was bedeutet Bohr- und Fräsqualität? Sind nur diese Materialien zum Bohren, bzw. zum Fräsen geeignet?

Vielen Dank im Vorraus

Benutzeravatar
Alfred
Beiträge: 13462
Registriert: 13. Jan 2004, 21:01
Wohnort/Region:
Wohnort: Gauting bei München

Beitrag von Alfred » 16. Jan 2009, 22:55

Hallo,
diese Angabe gibt es oft bei Aluminium weil es hier verschiedene Sorten gibt die entweder eben gut zerspanbar sind, gut schweißbar, hart, weich, zäh, salzwassertauglich uvm. Diese gut zerspannbaren Sorten sind dann hauptsächlich zu Bearbeitungszwecken gesucht. Weiters hat auch die Reinheit einen Einfluß, Schlacke und Bauxiteinschlüsse können die Werkzeuge beschädigen.
kein Soja- Rindfleisch- und Holzimport zum Schutz der Regenwälder

Vik
Beiträge: 69
Registriert: 21. Nov 2008, 14:17
Wohnort/Region:

Beitrag von Vik » 17. Jan 2009, 13:00

Ich habe gesehen, dass AlCuMg1 vorallem eine Bohr- und Fräsqualität aufweist. Ist es mit AlMgSi0,5 ebenfalls möglich genaue Bohrungen vorzunehmen und das Material zu fräsen?

lumpi
Beiträge: 32
Registriert: 2. Nov 2006, 23:42
Wohnort/Region:

Beitrag von lumpi » 17. Jan 2009, 16:14

hi,

möglich sollte das schon sein, es müssen halt alle parameter passen.

ich weiss nicht ob es das 0,5er oder das 1er war, wo ich vor kurzem gedreht habe, der grösste nachteil war, dass der span nicht gebrochen ist.

beim fräsen kann es evtl. sein, dass der fräser/bohrer zuschmiert, wenn Du das in den griff bekommst, sollte es trotzdem pasen.

je nachdem was Du machen willst, würde ich aber zum AlMgSi1 greifen, ist auch gut eloxierbar.


hier mal ein paar daten zu den gängigen werkstoffen:

klick



MfG
Steffen

Tsunami
Beiträge: 135
Registriert: 28. Okt 2006, 12:06
Wohnort/Region:
Wohnort: Berlin

Beitrag von Tsunami » 17. Jan 2009, 23:06

Vik hat geschrieben:Ich habe gesehen, dass AlCuMg1 vorallem eine Bohr- und Fräsqualität aufweist. Ist es mit AlMgSi0,5 ebenfalls möglich genaue Bohrungen vorzunehmen und das Material zu fräsen?
Hallo Vik,
genaues Bohren und Fräsen hängt nicht vom Material ab.
Genaues Arbeiten mit entsprechendem Werkzeug und passende Maschinenparameter sind die Schlüssel zum Erfolg.
Mit nem scharfen Bohrer oder Fräser, mit richtigem Vorschub und korrekter Anzeichnung kann man auch in "schwierigem" Material genau arbeiten.

"Bohr-und Fräsqualität" weist nur auf leichtere Bearbeitung hin.
"V2A" z.B. gibt es als 1.4301 (schlecht spanbar) und 1.4305/6 (leicht spanbar)

Grüsse
Tsunami

RobMX246
Beiträge: 511
Registriert: 11. Jul 2006, 00:01
Wohnort/Region: Kotzen
Wohnort: Da wo der Pfeffer wächst!

Beitrag von RobMX246 » 19. Feb 2009, 01:02

Bohr und Fräsqualität heißt meines Wissens soviel wie daß der Werkstoff kurzspanend ist.
Damit ist gemeint das der Span beim Bearbeiten gut läuft und eine gute Oberfläche erziehlbar ist.
Und ja es hängt von der Zusammensetzung des Werkstoffs ab.
z.B. Bei Stahl wird der Legierung Blei oder Schwefel beigemischt um das Spanbrechverhalten positiv zu beeinflssen.
Man spricht dann von Automatenstahl.
Wobei hier auch der Legierungstyp eine Rolle spielen kann.
Man sagt Eutektische Legierungen sind eher gut spanbar bzw. gießbar z.B.( Stahl,Gusseisen, AlSi-Leg)
Mischkristalllegierungen sind da eher das Gegenteil z.B. (Al-Knetlegierungen,Kupfer-Nickel-Legierungen) neigen eher zum Schmieren bei der Zerspanung.

Die gute Spanbarkeit kommt daher weil der Werkstoff in seine Inneren aus härteren bzw. weicheren Kristallen besteht.
Und die Späne an den härteren Bereichen brechen.
-Lorch Saprom S3 mobil schweißt auch ganz gut
-EWM Tetrix AC/DC ist auch ein tolles Toy

Ein Leben ohne Wasserkühlung ist machbar, aber sinnlos!

http://www.youtube.com/watch?v=WibmcsEGLKo

Antworten