Sanftanlauf nachrüsten ?

Schlossern, Drehen, Fräsen, aber auch die Blechbearbeitung sind einige der Fachgebiete, um die es in unserem neuen Forum für die Metallbearbeitung gehen soll.

Moderatoren: Alfred, Janik

Antworten
moto4631
Moderator
Beiträge: 11930
Registriert: Freitag 7. Juli 2006, 19:45
Wohnort/Region: UpperAustria -WL-

Re: Sanftanlauf nachrüsten ?

Beitrag von moto4631 » Montag 11. Dezember 2017, 21:23

Nö, das ist eine Frage von jemanden der seinen Senf einfach drunterklatscht und nichtmal den Beitrag über den seinen liest.

Vielleicht findet sich ja ein Dummer der ihm nochmal alles lauwarm vorkaut.
Nüchtern betrachtet war es besoffen besser...

Benutzeravatar
Clint
Beiträge: 5
Registriert: Mittwoch 8. November 2017, 19:26
Wohnort/Region: AT- Burgenland

Re: Sanftanlauf nachrüsten ?

Beitrag von Clint » Dienstag 12. Dezember 2017, 17:27

Mir ist was komisches aufgefallen nach diesen Softstartmodul Einbau. :shock:

Und zwar hab ich Probeweise ein Strom/Watt Messgerät an die KGS gehängt....Komischerweise zieht die Säge jetzt nur noch 600 Watt im Betrieb (nur Leerlauf, hab nichts unter Last zu sägen probiert, denke mir aber da wird sich nichts ändern). Ist doch nicht normal oder? :kp:

Die KGS216 wird mit P1 1500W bzw. P2 1200W angegeben, die sollte doch mehr als 600W am Messgerät anzeigen. Dem Messgerät vertraue ich, da hab ich schon mehr Geräte überprüft, hat immer gepasst.

Kann das mal einer checken der auch ein Watt Messgerät besitzt ob das bei ihm durch den Einbau des Softstartmodules auch so ist?

Falsch angeschlossen kann doch nichts sein, sonst häts mir sowieso den FI rausgehauen oder ein Elektronisches Teil wäre kaputt geworden und die Säge würde gar nicht laufen!, ausserdem hab ich es genauso wie auf den Bildern und den Erklärungen gemacht, denk mir anders kann ich es nicht gemacht haben.

J-A-U
Beiträge: 2120
Registriert: Samstag 11. Juni 2011, 04:03
Wohnort/Region: Hohenlohe

Re: Sanftanlauf nachrüsten ?

Beitrag von J-A-U » Dienstag 12. Dezember 2017, 17:58

Clint hat geschrieben:Kann das mal einer checken der auch ein Watt Messgerät besitzt ob das bei ihm durch den Einbau des Softstartmodules auch so ist?
Ist bei den einfacheren Geräten nicht ungewöhnlich.


mfg JAU
No Shift - No Service

maddox
Beiträge: 209
Registriert: Dienstag 8. November 2011, 23:18
Wohnort/Region: Osthessen

Re: Sanftanlauf nachrüsten ?

Beitrag von maddox » Dienstag 12. Dezember 2017, 18:05

Wenn es kein riesen Aufwand ist, die Verkabelung noch einmal in den Urprungszustand zu versetzen, dann würde ich noch einmal ohne das Softstartmodul messen.

MSG
Moderator
Beiträge: 5319
Registriert: Mittwoch 16. September 2009, 10:21
Wohnort/Region:
Wohnort: 20km rechts von Darmstadt

Re: Sanftanlauf nachrüsten ?

Beitrag von MSG » Dienstag 12. Dezember 2017, 18:20

Die Stromaufnahme des Motors steigt mit der Belastung. Von dem her ist 600 W im Leerlauf schon reichlich.

Benutzeravatar
powersupply
Beiträge: 15066
Registriert: Sonntag 10. April 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Sanftanlauf nachrüsten ?

Beitrag von powersupply » Dienstag 12. Dezember 2017, 19:32

Hi

600W im Leerlauf sind schon reichlich. Wenn das ein Kondensatormotor wäre würde ich fragen ob Scheinleistung oder Wirkleistung gemessen wurden. Hier dürfte es sich wohl um einen Universalmotor mit Kohlebürsten handeln. Wenn nicht mal bitte ein Bild der Anzeige vom Messgerät posten. Es gibt durchaus welche die das nicht unterscheiden können und bei stark induktiven Verbrauchern scheinbar falsche Werte anzeigen.
Du kannnst, wenn Du dir das zutraust, auch mal ein Strommessgerät mit einschleifen und so den Messwert des Wattmeters gegenprüfen.

PS

Benutzeravatar
H. Gürth
Beiträge: 12582
Registriert: Montag 2. Februar 2004, 23:07
Wohnort/Region:
Wohnort: MKK

Re: Sanftanlauf nachrüsten ?

Beitrag von H. Gürth » Dienstag 12. Dezember 2017, 19:43

Ist ein Universalmotor.
Nennaufnahmeleistung S1 100%: 1200 W
Nennaufnahmeleistung S6 20%: 1500 W

Die 600 W im Leerlauf ist für diesen Motor normal.
Nichts wissen macht nichts.
..........und mich gar nicht erst fragen !

Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und verständlich formuliert wurde.

Benutzeravatar
Clint
Beiträge: 5
Registriert: Mittwoch 8. November 2017, 19:26
Wohnort/Region: AT- Burgenland

Re: Sanftanlauf nachrüsten ?

Beitrag von Clint » Dienstag 12. Dezember 2017, 20:39

Ich check das ganze morgen nochmals! Hatte das Messgerät bisher noch nie an elektrischen Werkzeugen mit Motoren getestet, wenn das so ist wie ihr sagt, wusste ich das bis dato nicht. :oops:

MSG
Moderator
Beiträge: 5319
Registriert: Mittwoch 16. September 2009, 10:21
Wohnort/Region:
Wohnort: 20km rechts von Darmstadt

Re: Sanftanlauf nachrüsten ?

Beitrag von MSG » Dienstag 12. Dezember 2017, 20:54

H. Gürth hat geschrieben:Die 600 W im Leerlauf ist für diesen Motor normal.
:shock:
Ist das bei Kondensator- und Drehstrommotoren auch so ?

Benutzeravatar
H. Gürth
Beiträge: 12582
Registriert: Montag 2. Februar 2004, 23:07
Wohnort/Region:
Wohnort: MKK

Re: Sanftanlauf nachrüsten ?

Beitrag von H. Gürth » Dienstag 12. Dezember 2017, 21:05

Nein !
Normale Universalmotore, ohne elektronische Regelung, wie bei dieser Säge, haben zwischen Leerlauf und Nennlast ca. einen Drehzahlabfall von rd. 50%. Im gleichen Maß steigt der Strom auf den Nennstrom an.
Nichts wissen macht nichts.
..........und mich gar nicht erst fragen !

Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und verständlich formuliert wurde.

Antworten