kaufberatung gewindeschneider

Schlossern, Drehen, Fräsen, aber auch die Blechbearbeitung sind einige der Fachgebiete, um die es in unserem neuen Forum für die Metallbearbeitung gehen soll.

Moderatoren: Alfred, Janik

golfpilot
Beiträge: 10
Registriert: Montag 23. Januar 2012, 13:32
Wohnort/Region: 59302 Oelde in NRW

Re: kaufberatung gewindeschneider

Beitrag von golfpilot » Mittwoch 4. April 2012, 22:51

Nabend,
was haltet Ihr von dem Gewindeschneidsatz:
[eBay]http://www.ebay.de/itm/Profi-TITANIUM-G ... 562bd98d26[/eBay]
Ich werde die gänigen Größen selten benutzen und alles ab M 14 wohl noch seltener, aber wer hat, der kann 8)
Ich muss mit dem Gewindeschneiden kein Geld verdienen (für den reinen Hobbygebrauch) aber es sollte schon was ordentlicherse sein.
MfG

Benutzeravatar
chevyman
Beiträge: 5868
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2005, 19:56
Wohnort/Region: Krefeld
Wohnort: Krefeld

Re: kaufberatung gewindeschneider

Beitrag von chevyman » Donnerstag 5. April 2012, 07:55

Hochwertieger gehärteter -WOLFRAMSTAHL - TITANIUM
Schrott, den man durch Gold-Optik aufzuwerten versucht.

Einzeln in guter Qualität das kaufen, was man gerade braucht, bringt Dich weiter. Von dem Feingeweindekram wirst Du außerdem, vor allem beim Außengewinde, so gut wie gar nichts brauchen. Bezahlen musst Du es aber trotzdem. :wink:
Gruß Steffen

Growing old is mandatory, growing up is optional...

Raubsau
Beiträge: 7809
Registriert: Donnerstag 11. Februar 2010, 11:33
Wohnort/Region:
Wohnort: Österreich

Re: kaufberatung gewindeschneider

Beitrag von Raubsau » Donnerstag 5. April 2012, 09:04

Hochwertige Gewindeschneider bestehen aus HSS, nicht nur aus "Wolframstahl". Weiters vermute ich dass sowohl Wendeisen als auch Schneideisenhalter bei M16 aufgeben.

Weiters sollten Toleranzangaben dastehen wie z.B. Mxx-6H.

Und es tut mir Leid, keiner kann mir erzählen dass man um 70€ einen solchen Satz mit richtigen TiN drauf bekommt... wird das gleiche Zeug sein wie auf meinen Billigfräsern, bringt nix.

Ich kann dir den Terrax empfehlen, hab ich mir gekauft und nach und nach mit Einschnittgewindebohrern befüllt, Projahn bietet auch was schönes an...

Am besten wär Der da von Terrax - alles drin, sogar Einschnittgewindebohrer ;) Und beim Nachkauf am besten in der Bucht Werkzeug von Emuge, Gühring und Co schießen.
The results are as dramatic as putting a furious weasel in your underpants...

Glatisant
Beiträge: 2332
Registriert: Donnerstag 6. Oktober 2011, 16:42
Wohnort/Region: De

Re: kaufberatung gewindeschneider

Beitrag von Glatisant » Donnerstag 5. April 2012, 13:12

Hi,
Raubsau hat geschrieben:Weiters vermute ich dass sowohl Wendeisen als auch Schneideisenhalter bei M16 aufgeben.
würde solche Vermutungen nicht in den Raum stellen, da man es schlicht nicht sehen kann.
Recht groß sind die Dinger aber.
Weiters sollten Toleranzangaben dastehen wie z.B. Mxx-6H
tja 'sollte' ... steht bei den von Dir verlinkten Amazon-Angeboten aber auch nicht in der Beschreibung.
Selber besitze ich ein M16er Linksgewinde-Schneideisen ('Raxa' - verm. Hahn&Kolb) auch ohne Toleranzangabe.
Am besten wär Der da von Terrax - alles drin, sogar Einschnittgewindebohrer
leider nicht - siehe Detailfoto



Keine Ahnung ob diese Terrax was taugen - das ist eine Günstig-Schiene von Ruko.
Die wollten mal €200 für so einen Koffer haben.
Wenn ich mir allerdings den Kunststoff-Koffer anschaue - m.E. nach erwähnen nur die günstigen Import-Ausführungen aus Fernost die Steigung bei Regelgewinden. Was natürlich nichts heißen muß.

----

@golfpilot

Werkstoff des eBay-Angebots wird verm. weniger wichtig sein - habe mal einen Billig-Satz vom Aldi gekauft, arbeiten geht 'mal' damit auch.

Was aber klar gegen das eBay-Angebot spricht : geschlitzte Schneideisen
Und chevyman's Einwand bzgl. der Feingewinde ist auch nicht verkehrt - zudem z.B. das öfter vorkommende M10x1 fehlt.

Schneideisenhalter und Windeisen sehen in den Terrax-Kästen nicht so schlecht aus.

Ich habe es so gemacht - und würde es auch wie chevyman empfehlen : einzeln kaufen was man benötigt.
Nachteil : man hat nicht so einen hübschen Kasten.
Ob ein solcher Sinn macht, hängt von den Gegebenheiten ab : bei mir hängen Schneid- und Windeisen griffbereit an der Wand, ebenso Regelgewindebohrer von M3 bis M24
Das 'Spezialzeug' (Feingewinde, M7, Linksgewinde, ....) in zwei Kästen (Schneideisen/Gewindebohrer) in einer Schublade unter der Tischbohrmaschine - benötigt man ja selten, daher ist kurze Suche auch nicht so schlimm.

3tlg. Sätze würde ich mir nicht antun - sowas macht bei speziellen Fällen Sinn, ansonsten ist es wegen des Zeitaufwandes lästig.
D.h. solltest Du Dich für so einen Terrax-Satz entscheiden, würde ich Einschnittgewindebohrer schon mal mit einplanen.

Dann aber würde ich (sofern die Ausführung in Metallkassette) nicht den verlinkten Kasten nehmen, sondern diesen :
http://www.befestigungsfuchs.de/Werkzeu ... sen-M3-M12
... da EUR 17,80 günstiger.

Gruß, Glatisant

golfpilot
Beiträge: 10
Registriert: Montag 23. Januar 2012, 13:32
Wohnort/Region: 59302 Oelde in NRW

Re: kaufberatung gewindeschneider

Beitrag von golfpilot » Donnerstag 5. April 2012, 19:51

Erstmal Danke für die scnellen Antworten!
Also der Ebay Kasten wird es nicht werden, so viel steht fest!
Der verlinkte von Glatisant macht einen guten Eindruck, oder was meint Ihr??
Ob ich jetzt mit einemmal schneide oder in 3 Gängen, dass macht bei den 20 Gewinden im Jahr nichts aus :) .
Dazu ist auch nen neuer Satzt Bohrer fällig, aber dazu werde ich gesondert suchen/posten. Wer möchte kann mir aber auch hier nen Tip geben :D

Gruß
Josh

Glatisant
Beiträge: 2332
Registriert: Donnerstag 6. Oktober 2011, 16:42
Wohnort/Region: De

Re: kaufberatung gewindeschneider

Beitrag von Glatisant » Donnerstag 5. April 2012, 20:56

Hi,

das mit der Zeit stimmt schon bei 20Gewinden/Jahr.
Aber weißt Du, was Dir in zwei Monaten einfällt zu basteln ? ;-)

Bzgl. Bohrer : Kernloch ist in den Set's ja mit dabei.
Was für Dich geeigneter ist - kommt auf den Zweck an.
Die rollgewalzten besitzen eine etwas ungenauere Rundlaufgenauigkeit - aber das spielt in der Praxis nur wirklich selten eine Rolle.
Die geschliffenen sind dsbzgl. besser - aber etwas 'unflexibler', daher eher für stationäre Maschinen.
Aber man kann problemlos zu beidem greifen.
Solltest Du beim Befestigungsfuchs kaufen, dann kannst Du dort ja gleich was mitbestellen.
Vielleicht rollgewalzt 1-13mm :
http://www.befestigungsfuchs.de/Betrieb ... Box-1-13mm
für € 18,75
... und wenn noch Geld 'über' ist, vielleicht noch gleich zwei/drei Senker mitbestellen - denn Gewindebohren ohne vorher zu senken, sowie unentgratete Bohrungen sind 'pfui' ;-)

Gruß, Glatisant

Raubsau
Beiträge: 7809
Registriert: Donnerstag 11. Februar 2010, 11:33
Wohnort/Region:
Wohnort: Österreich

Re: kaufberatung gewindeschneider

Beitrag von Raubsau » Donnerstag 5. April 2012, 22:05

@Glatisant
Ich schreibe nicht umsonst dass die Schneideisen nicht halten... schau dir mal die drei Schräubchen an und im Vergleich dazu die von einem Wendeisen dass wirklich M24er Schneideisen hält.

Mein erster Satz war von ähnlicher Machart, auch 3 Schrauben (Material vermutlich Blei, Zinn oder Plastelin)... die Gewindebohrer hab ich zu Stoßwerkzeugen umgeschliffen, die Schneideisen verschenkt, den Rest weggeworfen.

@golfpilot
Wenn dann würde ich aber auf jeden Fall Einschnittgewindebohrer nehmen, ist einfach praktischer. Viele große Hersteller bieten auch nur mehr die an.
In Sachen Bohrern kann ich dir "Keil" und "Alpen" empfehlen, auf Amazon gibts einige schöne Sätze von Keil für angemessenes Geld. Ich hab 2 Sätze, einmal für Kernlöcher und einen normalen Bohrersatz (Keil HSS-Co mit Split Point Spitze) - praktisch da man so nicht die "guten" Kernlochbohrer für niedere Aufgaben ausnudelt.
The results are as dramatic as putting a furious weasel in your underpants...

Glatisant
Beiträge: 2332
Registriert: Donnerstag 6. Oktober 2011, 16:42
Wohnort/Region: De

Re: kaufberatung gewindeschneider

Beitrag von Glatisant » Donnerstag 5. April 2012, 22:54

Hi,
Raubsau hat geschrieben: Ich schreibe nicht umsonst dass die Schneideisen nicht halten... schau dir mal die drei Schräubchen an und im Vergleich dazu die von einem Wendeisen dass wirklich M24er Schneideisen hält.
Deine ursprüngliche Aussage bezog sich ja auf M16

ich weiß nicht ob die im eBay-Angebot halten und Du auch nicht, da Du das Teil nicht besitzt - oder ? ;-)

Zudem kommt es auf die zu bearbeitenden Materialien an, bzw. ob man sowas nur zum Nachschneiden benötigt.
Und sollten die Schrauben tatsächlich abscheren, da 'wachsweich', kann man sowas austauschen (Gewindebohrer besitzt man dann ja ;-) )

Aber da das Angebot eh' aus der Auswahl fällt (schon wegen der geschlitzten Variante würde ich davon, wie angeführt, abraten), muß man keine weiteren Worte mehr darüber verlieren : aus versch. Gründen nicht zu empfehlen

Gruß, Glatisant
P.S. ich vermutete erst einen Tippfehler, aber da jetzt wiederholt : 'Windeisen' ... der Name kommt vom 'winden' des Werkzeugs.
Siehe bereits Technologisches Wörterbuch 1784 Windeisen (Metallarbeiter) ;-)

Antworten